E-Mail Drucken

24.03.2017 - AHB Zutrittskontrolle Web

 

Update anfordern.  weiter ...

 

Version 6.00 (24.03.2017)

Neue Funktionen
  • Neue allgemeine Server-Funktionalität
  • Neue Systemvoraussetzungen
    Ab sofort gelten für die Web-Anwendungen von AHB folgende neue Systemvoraussetzungen:
    • Java-Laufzeitumgebung, Mindestversion:
      Java 2 Platform, Standard Edition (J2SE) 8.0 (d.h. interne Versionsnummer 1.8)
    • MySQL-Datenbank, Mindestversion:
      MySQL Version 5.5
  • Karten-Setups
    Unter 'Administration' (bzw. 'Einstellungen') gibt es pro Mandant die neue Schaltfläche 'Karten-Setups', mit der Einstellungen für das Leseverfahren, die Kodierung und das Layout der Medien (Karten, Transponder) des jeweiligen Mandanten gepflegt werden können.
  • Karten kodieren
    Lizenz- und kostenpflichtiges Modul 'Karten kodieren' zur Unterstützung der neuen Kartenkodiergeräte 'AHB Kartenkodierer MIFARE'.
  • Parkplatz - Export im ARZ-CSV-Format
    Unterstützung des CSV-Exports des ARZ Allgemeines Rechenzentrum in Österreich. Sobald der Parameter 259 auf 'ARZ-CSV-Export' steht und eine österreichische BLZ im Parameter 251 eingetragen ist, wird nur die Erzeugung der ARZ-CSV-Datei angeboten.
  • Anzeige von System-Informationen
    Mit Hilfe der Schaltfläche 'System-Infos...' in der Ansicht des Administrators können Informationen über den Server (Betriebssystem, Java, Tornado-Web-Server, Mandanten und SQL-Verbindungen) angezeigt und ausgedruckt werden.
  • AHB LineController ES V6.00 - AT-CSV-Export
    Unterstützung des CSV-Exports des ARZ Allgemeines Rechenzentrum in Österreich.
Verbesserungen / Änderungen
  • Personen - Stammdaten - Geschlecht
    - realisierter Kundenwunsch -
    Bisher konnte für das Geschlecht eines Mitarbeiters nur 'Männlich' oder 'Weiblich' vergeben werden. Jetzt besteht auch die Möglichkeit, das Geschlecht nicht zu vergeben.
  • Personen - UID
    Einheitliche Behandlung der Seriennummer (UID) für AHB-Karten und UID-Karten: Führende Nullen sind möglich, Länge 1...8 Byte (2...16 Hex-Zeichen an der Oberfläche).
  • Einmalige Vorprogrammierungen
    Optimierte Programmierung einmaliger Vorprogrammierungen (Datum gefüllt) im LineController, die Wirkung über den Tageswechsel haben sollen.
  • Bankleitzahlen
    Robustere Erkennung nicht erfolgreicher Downloads der BLZ-Dateien, so dass bei fehlenden oder korrupten Dateien der Download beim nächsten Tageswechsel erneut versucht wird.
  • DCC-Line
    Verbesserte Prüfung auf korrekte Parameter beim Wechsel des Typs (DCC nach Nicht-DCC).
  • AHB LineController ES V6.00 - UID-Modus
    Bei Nutzung von Lesemodulen auf Basis des ELMCM3 wird jetzt das Lesemodul automatisch so umkonfiguriert, wie die Einstellung 'Unterstützte Medien' der Leserdefinition in der ZK-Software es vorgibt (AHB-Karten oder UID-Karten). Somit entfällt eine manuelle Umkonfiguration der ELMCM3 bei einem Wechsel von AHB-Karten zu UID-Karten und umgekehrt.
  • AHB LineController ES V6.00 - Seriennummer
    Die Seriennummer eines ELMCM3-Lesemoduls wird jetzt immer allen kontrollierenden Türen zur Verfügung gestellt, so dass eine einheitliche Anzeige in der ZK-Software erreicht wird.
  • AHB LineController ES V6.00 - Update
    Das Update der Firmware über die ZK-SW oder die Web-Oberfläche des LineControllers erfolgt jetzt robuster, so dass auf jeden Fall die neue Controller-Anwendung auch gestartet wird. Dies erfolgt jetzt spätestens eine Minute nach dem Update.
  • AHB LineController ES V6.00 - Überwachung
    Sollte die LineController-Anwendung länger als eine Minute nicht aktiv sein, wird sie automatisch neu gestartet.
  • AHB LineController ES V6.00 - Spannungsverlust
    Die Auslieferung neuer LineController erfolgt mit verbessertem Schutz vor ungeplanten Unterbrechungen der Spannungsversorgung: Das interne Speichermedium des Controllers wird in einem Nur-Lese-Modus betrieben, so dass die Wahrscheinlichkeit einer Beschädigung minimiert wird.
  • AHB LineController ES V6.00 - Neustart
    Ein kompletter Neustart eines LineControllers benötigt jetzt höchstens noch 20 Sekunden.
  • AHB LineController ES V6.00 - Logdateien
    Korrekte Anzeige von Umlauten in den Logdateien der Web-Oberfläche.
    Die Logdateien der Leserkommunikation (.les) beachten nun einen Tageswechsel.

Version 4.79 (30.06.2016)

Neue Funktionen
  • Neuer Tornado Web-Server (4.6.5 Build 872)
  • Serverstart In Windows-Umgebungen wird jetzt der Pfad zur Java-Laufzeitumgebung automatisch ermittelt.

  • Schnittstelle Gebäudeleitsystem
    Neue kosten- und lizenzpflichtige Schnittstelle zu einem Gebäudeleitsystem via Webservice (z.B. WinGuard der Fa. Advancis).
  • System-Monitor
    Der Verbindungsstatus von Lesern kann überwacht werden: unbekannt ("gelb"), OK ("grün") oder problematisch ("rot": Keine Verbindungsaufnahme zum LineController/ZKZ möglich oder Timeout).
    Voraussetzung: Anbindung der Leser über LineController ab 5.79 (seriell oder via Aktor NET), ZKZ ab Firmware 20080813.
  • Report - Logdateien
    Neue Anzeige der Logdateien in allen aktiven Verzeichnissen, in denen Textdateien zur Logausgabe und zum Datenaustausch mit anderen Anwendungen anfallen. Es werden immer alle Dateien im ausgewählten Verzeichnis angezeigt. Die Dateien können einzeln angesehen und heruntergeladen werden, falls sie kleiner als 100 MByte sind.
    Eine oder mehrere Dateien können komprimiert heruntergeladen oder komprimiert an die AHB-Hotline bzw. den Administrator als E-Mail versendet werden (sobald das Senden von E-Mails in den Systemeinstellungen des Tornado-Servers eingerichtet ist).
  • SmartIntego VirtualCardNetwork
    Unterstützung von Offline-Schließungen für erste Pilotprojekte.
    In den Einstellungen müssen die neuen Parameter 215-220 mit den zum Schließsystem passenden Werten gefüllt werden.
Verbesserungen / Änderungen
  • Report Leserdaten
    Zuverlässigere Anzeige des Links zur Leserdefinition auch bei langen Leserkennungen.
  • Report Vorgänge/Ereignisse
    Übersichtlichere, gruppierte Darstellung der auswählbaren Ereignistypen.
  • Einstellungen
    Übersichtlichere, gruppierte Darstellung der meldenswerten Ereignistypen in Parameter 301.
  • OPC
    OPC-Hinweise werden jetzt in opc_JJJJMMTT.log-Dateien im mandantenbezogenen Logverzeichnis erzeugt.
  • Logdateien
    Entfall der .agt-Logdateien im mandantenbezogenen Logverzeichnis.
  • Konsole
    Unterstützung europäischer Zeichen (Umlaute etc.) bei der Konsolenausgabe.
  • Mandantenübergreifende Leser
    Die Auswahl 'Alle' im Parameter 70 (Gemeinsame Leser) eines Mandanten bewirkt jetzt zuverlässiger, dass bei Leserlisten (z.B. in Berechtigungsgruppen, bei Einzelberechtigungen in den Stammdaten etc.) auch inaktive gemeinsame Leser angezeigt werden.
  • System-Monitor
    Zuverlässigere Beachtung der leserbezogenen Überwachungs-Einstellungen in der Hintergrundverarbeitung, so dass der bisher gelegentlich Neustart des Tornado-Servers nach Änderungen nicht mehr notwendig ist.
  • Neustart LineController
    Optimiertes Nachprogrammieren eines neu gestarteten LineControllers: Vermeidung von Mehrfachübertragungen gemeinsamer Daten der Leser des LineControllers.
  • Hardware-Lizenzen
    Bei Nutzung mehrerer Mandanten ist eine Bearbeitung der Hardware-Lizenzen für andere Mandanten durch den System-Administrator (Mandant 0) jetzt zuverlässig nicht mehr möglich.
  • AHB LineController ES V5.79 - SmartIntego VirtualCardNetwork
    Unterstützung einiger SimonsVoss-Offline-Schließzylinder für erste Pilotprojekte.
  • AHB LineController ES V5.79 - SmartIntego Wireless Online
    Unterstützung der Schließzylinder 'SmartIntego Wireless Online II' bzgl. geänderter Telegramm.
  • AHB LineController ES V5.79 - Watchdog
    Robustere Aktivierung des Hardware-Watchdogs, so dass bei schwerwiegenden Problemen zuverlässiger ein Neustart des Controllers erfolgt.
  • AHB LineController ES V5.79 - Netzwerk
    Verständlichere Fehlermeldung bei Nicht-Erreichbarkeit eines Netzwerkgerätes (Aktor NET, SmartIntego-Gateway).
  • AHB LineController ES 5.79 - Logdateien
    Eine Logdatei kann jetzt bis zu 5 MByte groß werden.
    Sobald der freie Plattenplatz im Flashspeicher 100 MByte unterschreitet, wird das Loggen reduziert und in der AHB Zutrittskontrolle werden Hinweise erzeugt. Bei Unterschreitung von 50 MByte wird das Schreiben aller Logdateien bis zum nächsten Neustart unterbunden.
Fehlerbeseitigungen
  • AHB LineController ES V5.79 - CM3-Tastatur
    Zuverlässigere Erkennung der A/B-Tasten in Zusammenhang mit ELMCM3-basierten Lesemodulen mit PIN/PAD-Funktion (problematisch ab V5.78).

Version 4.78 (18.12.2015)

Neue Funktionen
  • Neuer Tornado Web-Server (4.6.5 Build 871)
  • Schnittstelle zu Cobot
    Neue kosten- und lizenzpflichtige Schnittstelle zum Verwaltungssystem für Coworking-Büros 'Cobot'. Details hierzu entnehmen Sie bitte der Funktionsbeschreibung.
  • Echogruppen
    LineController-Leser können jetzt an bis zu 24 Echogruppen teilnehmen (für ZKZ-Leser bleibt es bei max. 6 Echogruppen).
  • Line-übergreifendes Vorgangsecho und Wiedereintrittssperre
    Vorgänge an LineController-Lesern, die einer Echogruppe zugeordnet sind, werden jetzt auch an LineController-Leser anderer LineController-Lines mit identischer Echogruppe verteilt. Somit ist die Anwesenheitsinformation einer Karte auch Line-übergreifend verfügbar und eine Plausibilitätsprüfung oder Beachtung der Wiedereintrittssperre auch über Line-Grenzen hinweg abbildbar.
    Voraussetzung: AHB LineController ES ab Version 5.78.
  • Gerätegesteuerte Verbindungsaufnahme
    Unterstützung für erste Pilot-Installationen für AHB LineController im DCC-Modus (Device Controlled Connection). Diese LineController bauen von sich aus eine Verbindung via Netzwerk zum AHB Tornado Server auf, so dass die Pflege der IP-Adresse/DNS-Namens dieser LineController in der AHB Zutrittskontroll-Software entfällt. Statt dessen ist die Seriennummer der LineController in der Line-Definition einzutragen.
    Diese Betriebsart ist insbesondere für LineController im Kundenumfeld geeignet, die von einem Server in der Cloud angesprochen werden sollen: Der Kunde muss seine Firewall nicht für einen Zugriff des AHB Tornado Servers aus dem Internet in das Kunden-Netzwerk öffnen, da die Verbindungsaufnahme unproblematisch aus dem Kunden-Netzwerk zum AHB Tornado Server im Internet erfolgt. Es wird dabei das Standard-HTTP-Protokoll (optional SSL-verschlüsselt) genutzt, das sowieso kundenseitig für den Browser-Zugriff auf den AHB Tornado Server erlaubt sein muss.
    Voraussetzung: AHB LineController ES ab Version 5.78.
  • Einplanungen mit Pausen
    In allen Einplanungen können Zeitbereiche definiert werden, zu denen die Einplanung nicht ausgeführt werden soll (kommagetrennte Liste von Pausenzeiten). Pro Pausenzeit ist optional die Angabe eines Wochentags (Mo,Di,Mi,Do,Fr,Sa,So - jeweils gefolgt von einem Leerzeichen) gefolgt von der von-bis Uhrzeit ('SS:MM-SS:MM') möglich. Es können mehrere Zeiten pro Wochentag sowie Zeiten über Mitternacht angegeben werden.
Verbesserungen / Änderungen
  • Import CSV
    Neue Optionen für den Parameter Text 1 der Einplanung, so dass eine feinere Steuerung der Behandlung von Personen, Karten- und Gruppenzuordnungen möglich wird:
    • leer (inkrementeller Import): Daten werden nur hinzugefügt, ein Löschen nicht importierter Daten findet nicht statt. Karten- und Gruppenzuordnungen bleiben so erhalten, dass immer die umfassendere Zuordnung erhalten bleibt.
    • KOMPLETT: Nicht importierte Personen und deren Karten und Gruppenzuordnungen werden gelöscht. Bisherige Zuordnungen importierter Personen werden verworfen, so dass nur die gerade importierten Zuordnungen übrig bleiben.
    • KOMPLETT-KARTEN: Personen und ihre Gruppenzuordnungen werden inkrementell importiert. Dabei werden bisherige Kartenzuordnungen importierter Personen verworfen, so dass nur die neu importierten Kartenzuordnungen übrig bleiben.
    • KOMPLETT-GRUPPEN: Personen und ihre Kartenzuordnungen werden inkrementell importiert. Dabei werden bisherige Gruppenzuordnungen importierter Personen verworfen, so dass nur die neu importierten Gruppenzuordnungen übrig bleiben.
      KOMPLETT-KARTEN/KOMPLETT-GRUPPEN können kombiniert werden, so dass Personen inkrementell hinzugefügt werden können mit der kompletten Angabe ihrer Zuordnungen.
  • Import-Schnittstellen
    Optimierte Prüfung auf korrekte Datumswerte (1950...2099) beim Import von Stamm- und Berechtigungsdaten.
  • Benutzersperrung
    Eine Änderungen des Sperrzustands eines Benutzers ist jetzt über den Report 'Änderungshistorie' auswertbar.
  • Update der Anwendung
    Zur Reduzierung des Speicherbedarfs wird nur noch die letzte Anwendung vor dem Update im Webdesigner aufbewahrt.
  • AHB LineController ES V5.78 - EMA LEDs
    Unterstützung der zusätzlichen EMA-LEDs "EMA scharf", "EMA scharfschaltbereit" bei Nutzung von Lesemodulen ELMCM3 ab V1.04.
  • AHB LineController ES V5.78 - Spannungsüberwachung
    Erhöhte Toleranz gegen kurze Spannungseinbrüche (verhindert ein zu häufiges Herunterfahren des Controllers).
  • AHB LineController ES V5.78 - Baudrate
    Robustere automatische Anpassung der Baudrate für seriell angebundene Lesemodule ELMCM3, so dass auch bei einem Mischbetrieb mit ELM51 bzw. Aktor die Line konstant mit 9600 Baud betrieben wird.
Fehlerbeseitigungen
  • Benutzer-Zählung
    Die angemeldeten Benutzer werden jetzt korrekt pro Mandant gezählt und nur diese Anzahl Benutzer dann mit der jeweiligen Mandanten-Lizenz verglichen.

Version 4.77 (22.07.2015)

Neue Funktionen
  • Neue allgemeine Server-Funktionalität

  • SEPA-Abrechnung von Parkvorgängen für Österreich
    Mit der Eingabe einer 5-stelligen österreichischen Bankleitzahl im Parameter 251 wird die Erzeugung von SEPA-XML-Dateien nach österreichischer Norm ermöglicht.
  • Einstellungen - Feiertagskalender
    Zusätzlich zum Namen eines Feiertagskalenders kann jetzt auch das Land angegeben werden, für den der Kalender gültig ist. Dies ist dann notwendig, wenn ein Parkplatz-EMV-Leser in Österreich betrieben wird: Zur Aktivierung der korrekten Interpretation der Daten der Magnetspuren bzw. des Kartenchips muss einem solchen Leser ein Kalender mit dem Länderkennzeichen 'Österreich' zugeordnet sein.
Verbesserungen / Änderungen
  • AHB LineController V5.77 - Schrankensteuerung
    Die Standardtexte der Schrankensteuerung ('Karte einführen', 'Magnetstreifen bitte rechts unten' etc.) können jetzt über die Web-Oberfläche des LineControllers angepasst werden.
  • AHB LineController V5.77 - EMV-Leser
    Zusammen mit der Firmware 5.23 für EMV-Leser können österreichische Bankomat-Karten (Maestro-Karten mit BLZ/Konto auf der Spur 3) gelesen werden.

  • AHB LineController V5.77 - Web-Oberfläche
    Konfigurationsfehler werden jetzt oben in der Konfiguration in Rot angezeigt. Auf der Grundseite weist eine rote Anzahl auf bestehende Fehler hin.
    Die Log-Dateien werden jetzt standardmäßig nach dem letzten Änderungsdatum sortiert, so dass nach dem ersten Aufruf der Oberfläche die aktuellsten Log-Dateien oben stehen.
  • AHB LineController V5.77 - Konfiguration
    Das Hardware-Modell bzw. die Ablaufumgebung des Controllers kann jetzt nicht mehr eingegeben werden, es wird automatisch bestimmt.
    Das Produkt, in dem der Controller genutzt wird (und damit auch die Host-Software, die Verbindung zum Controller aufnimmt), ist jetzt kundenseitig nicht mehr einstellbar und wird auf allen Konfigurationsseiten im Kopfbereich angezeigt.
Fehlerbeseitigungen
  • AHB LineController V5.77 - Konfiguration
    Die Eingabe beliebiger Hex-Zeichen bei der Erfassung von SmartIntego-Adressen ist jetzt möglich.

Version 4.76 (10.04.2015)

Neue Funktionen
  • Neue allgemeine Server-Funktionalität
  • SimonsVoss SmartIntego - Offline-Whitelist
    Für erste Pilotierungen kann jetzt für die SmartIntego-Schließungen auch die Offline-Whitelist-Funktion eingeschaltet werden, so dass ausgewählte Karten selbst bei Verlust der Funkverbindung Zutritt an diesen Beschlägen/Zylindern erhalten. Zeitzonen oder Anwesenheitsstati können bei dieser Offline-Funktionalität nicht berücksichtigt werden. Jede SmartIntego-Schließung kann bis zu 250 Karten für die Offline-Öffnung in seiner internen Whitelist speichern, wobei bei mehr als einem im LineController konfigurierten Firmencode pro Firmencode und Karte ein Kartenplatz in der Whitelist belegt wird.
    Bei Nutzung der AHB LineController-Version 5.76 kann in der AHB Zutrittskontrolle in der Leserart einer SmartIntego-Schließung die Funktion 'Offline-fähig' eingeschaltet werden (auch mittels Vorprogrammierungen bzw. Alarmszenarien umschaltbar).
    Soll eine Person auch bei Verlust der Funkverbindung Zutritt erhalten, muss in den Stammdaten im Reiter 'Berechtigungen' bzw. 'Berechtigungsgruppen' für den oder die SmartIntego-Leser die Sonderberechtigung 'Offline-Whitelist' eingeschaltet werden.
    Ist für einen SmartIntego-Leser die Offline-Funktion eingeschaltet, werden alle Karten aller Personen, die für diesen Leser die Sonderberechtigung 'Offline-Whitelist' haben, in die Schließung programmiert.
  • AHB LineController - Firmware-Update
    HINWEIS: Bei einem Update der Firmware eines älteren LineControllers (Hardware-Modell 'UNO-2059') muss nach dem Start des Updates gerade bei komplexeren Konfigurationen mindestens 2 Minuten auf den Abschluss des Updates gewartet werden. In der Log-Datei (mittels Web-Oberfläche) kann der Erfolg des Updates kontrolliert werden: nach einiger Zeit beendet sich die LineController-Anwendung und startet mit der aktuellen Versionsnummer neu. Danach ist ein Neustart des LineControllers auszulösen: ebenfalls über die Web-Oberfläche mit 'LC Reboot (komplett)'.
Verbesserungen / Änderungen
  • Zeitzonen-Gruppierung
    - realisierter Kundenwunsch -
    In der Ansicht "Berechtigungsgruppen – Definitionen" sowie in den Reports "Zutrittsberechtigungen" und "Leserdaten" werden neben der direkt zugeordneten Zeitzone einer Person jetzt auch die sich aus der Zeitzonen-Gruppierung zusätzlich ergebenden Zeitzonen angezeigt.
  • Berechtigungen - Massenzuordnung
    Bei der Massenzuordnung von Einzel- und Gruppenberechtigungen wird jetzt ein fehlendes Von-Datum erkannt und mit dem aktuellen Datum belegt.
  • Leser - Onlinedaten
    Zuverlässigere Anzeige der aktuellen Zeitzonen und Vorprogrammierungen (Online-Daten) auch bei diversen älteren ZKZ-Firmware-Versionen.
  • Parkplatz - Abrechnung Parkvorgänge
    Regelmäßiges Entfernen identischer Parkvorgänge in der nächtlichen Tagesverarbeitung. Ursache sind Netzwerkverzögerungen bei der Kommunikation zwischen LineController und Zutrittskontroll-Software, so dass Ereignisse mehrfach übertragen werden.
  • Report Zutrittsberechtigungen
    Zusätzliche Anzeige der Sonderberechtigungen (EMA-Berechtigungen, Dauerbestromung, Offline-Whitelist).
  • Report Leserdaten
    Die Lesernamen sind jetzt mit einem Link versehen, so dass direkt zur Leserdefinition gewechselt werden kann.
    Zusätzliche Anzeige der Sonderberechtigungen (EMA-Berechtigungen, Dauerbestromung, Offline-Whitelist).
  • Lizenzzählung
    Optimierte Zählung der genutzten Lizenzen, so dass jetzt die Anzeige in den Einstellungen und die internen Konsequenzen (z.B. nach dem Ändern oder Löschen einer Person) immer übereinstimmen.
  • Reduzierung Log-Ausgaben
    Normale Dateioperationen (Umbenennen temporärer Zwischendateien etc.) werden jetzt bei Log-Level kleiner 'Standard' (Parameter 203) nicht mehr auf die Konsole und in die Log-Dateien geschrieben.
  • AHB LineController V5.76 - Netzwerk
    Mit aktiviertem DHCP (Auslieferungszustand) und nicht erreichbarem DHCP-Server wird jetzt durch geänderte Timeout-Einstellungen zuverlässiger eine IP-Adresse aus dem Auto-IP-Bereich 169.254.x.y zugewiesen.
  • AHB LineController V5.76 - Aktor Net
    Bei Nutzung moderner Lesermodi (Fingerprint, Pad, UID-Lesung etc.) für Leser, die via Aktor NET angeschlossen sind, wird jetzt zuverlässig die Notlaufeigenschaft des Aktor NET deaktiviert. Bei Verlust der Verbindung zum LineController fällt der Aktor NET nur dann auf die Prüfstufe 1 (Zutritt für jede Karte mit passendem Firmencode), wenn als erstes Medium 'AHB-Karte' (keine UID-Karten) und kein zweites Medium (PIN oder Fingerprint) aktiv ist.
  • AHB LineController 5.76 - Platte voll
    Sobald der freie Plattenplatz 50 MByte unterschreitet, wird das Loggen reduziert. Bei Unterschreitung von 5 MByte wird das Loggen komplett bis zum nächsten Neustart unterbunden.
Fehlerbeseitigungen
  • Report Vorgänge/Ereignisse
    Fingerprint-Vorgänge werden jetzt auch bei Auswahl einer oder mehrerer Personen gefunden und angezeigt.
  • Anmeldung
    Die Anmeldung ohne Passwort (z.B. Initialpasswort) funktioniert jetzt auch unter Java 6 fehlerfrei.

Version 4.75 (17.10.2014)

Neue Funktionen
  • Neue allgemeine Server-Funktionalität

  • Hardware-Lizenzen
    AHB LineController ab Version 5.75 müssen ab dieser Version über die Hotline der AHB Systeme registriert und lizenziert werden.
  • EMA
    LineController ab Version 5.75 in Verbindung mit Lesern ab Firmware-Version 5.16 können als Schalteinrichtung für eine Einbruchmeldeanlage (EMA) genutzt werden. Die Signale der EMA sind an Aktoren des LineControllers aufzulegen. Details zur Konfiguration und Bedienung sind als separate Dokumentation verfügbar.
    Bei lizenziertem System-Monitor werden aktuelle Statusinformationen der Türen mit aufgelegten EMA-Signalen (EMA scharf, EMA scharfschaltbereit) in der Ansicht Leser - Türstatus angezeigt, wenn bei den Lesern im Reiter 'System-Monitor' die Überwachung der EMA-Signale eingeschaltet wurde.
  • SimonsVoss SmartIntego
    Erste Integration der elektronischen Zylinder/Beschläge 'SmartIntego' der Firma SimonsVoss Technologies für Pilotierungen (die Anzahl der SmartIntego-Schließungen muss dazu lizenziert sein).
    LineController ab Version 5.75 können über SmartIntego-TCP/IP-GatewayNodes die Online-Zylinder bzw. -Beschläge steuern und somit die reibungslose Integration in die Zutrittskontrolle ermöglichen. Weitere Details, Voraussetzungen und Preise dazu in einer separaten Beschreibung.
  • AHB Enrollment USB
    Als einfache, preiswerte und leicht installierbare Lösung kann für das Einlernen und Testen von Fingerprints alternativ zum AHB Fingerprint-Leser auch ein AHB Enrollment USB-Leser genutzt werden. Dieser Leser wird mit einem USB-Kabel direkt an einem PC am Einlernplatz angeschlossen. Details zu den Voraussetzungen und zur Installation in einer separaten Beschreibung.
  • 2-Personen-Zutritt
    Bei LineController-Lesern (ab Version 5.75) kann in der Leser-Maske ein 2-Personen-Zutritt eingeschaltet werden (auch als "Vier-Augen-Prinzip" bekannt). Dazu ist die Timeout-Zeit einzutragen, innerhalb der nach erfolgreicher Präsentation der Karte einer ersten Person die Karte einer zweiten Person zu präsentieren ist (default 0 für ausgeschaltet). Die erfolgreiche erste Karte wird mit einem kurzen Aufleuchten der grünen und roten LED quittiert (ohne Ton), danach beginnt der Timeout zu laufen.
  • Sonderfunktion
    Beliebigen Karten (AHB-Karten und UID-Karten) kann in den Stammdaten eine Sonderfunktion zugewiesen werden. Dazu ist im Reiter 'Karten' der Stammdaten in der Spalte 'Sonderfunktion' die Funktion auszuwählen. Damit diese Sonderfunktion einer Karte auch Wirkung an Lesern erhält, muss bei den Berechtigungen (Einzel oder Gruppen) in den Stammdaten zusätzlich ein Haken bei dem/den gewünschten Leser(n) und der Funktion gesetzt werden.
    Es gibt folgende Sonderfunktionen/-berechtigungen:
    • EMA scharf/unscharf: Karte kann an den ausgewählten Lesern eine EMA scharf bzw. unscharf schalten.
    • EMA Alarm: Karte löst an den ausgewählten Lesern einen stillen Alarm aus und gewährt Zutritt bzw. schaltet die EMA unscharf.
    • EMA Notfall: Karte gewährt an den ausgewählten Lesern Zutritt selbst bei scharf-Zustand der EMA ("Feuerwehr"-Karten).
    • Dauerbestromung: Karte schaltet die Dauerbestromung ein oder aus, falls die Prüfstufe auf '6-Dauerbestromung-Sonderfkt.' steht ("Office"-Funktion, s.u.). Ansonsten normaler Zutritt.
  • Dauerbestromung mit Sonderfunktion
    Bei Lesern, die über LineController ab Version 5.75 angebunden sind, kann die neue Prüfstufe '6-Dauerbestromung-Sonderfkt.' genutzt werden. Die Dauerbestromung wird im Unterschied zur Prüfstufe 5 nicht bereits bei Aktivierung der Prüfstufe 6 eingeschaltet, sondern erst bei erfolgreicher Präsentation einer berechtigten Karte mit der Sonderfunktion 'Dauerbestromung'. Das Ausschalten der Dauerbestromung erfolgt beim erneuten Präsentieren einer Karte mit der Sonderfunktion oder beim Wechsel in eine der Prüfstufen 1...4.
    Somit kann z.B. der Fall abgedeckt werden, dass der Zugang zu einem Büro oder einer Filiale zu den normalen Bürozeiten auf Dauer-Auf stehen soll, aber erst nachdem der erste (oder sogar einzige) Mitarbeiter gekommen ist. Somit steht die Tür nicht auf, wenn der Mitarbeiter sich verspätet oder z.B. eine Pause macht. Diese Funktionalität wird auch "Office-Funktion" genannt.
  • Persönliche PIN
    Zu beliebigen Karten (AHB-Karten und UID-Karten) kann jetzt eine persönliche PIN zugewiesen werden. Diese PINs werden von LineControllern ab Version 5.75 in Verbindung mit ELM ab Version 5.16 ausgewertet.
  • Sonder-PIN
    Unabhängig von der persönlichen PIN kann zu einer Karte eine Sonder-PIN angegeben werden. Diese Sonder-PINs werden von LineControllern ab Version 5.75 in Verbindung mit ELM ab Version 5.16 ausgewertet.
    Eine Sonder-PIN hat nur dann Auswirkungen, wenn der Leser als PIN-Leser definiert ist und eine Sonderfunktion (inkl. Sonderberechtigung über die Einzel- oder Gruppenberechtigung) an diesem Leser aktiv ist.
  • Installation
    Nutzung eines verbesserten Installers mit folgenden Änderungen:
    • Auslieferung einer 'setup_zk.exe' für eine reibungslosere Installation unter Windows-Betriebssystemen (Linux: java -jar setup_zk.exe)
    • Automatische Anforderung von Administrationsrechten unter Windows
    • Erweiterte Installations-Informationen in der Registry: Größe, Supportlink
    • Unterstützung von 64-bit-Windows bzgl. Registry-Zugriff
    • Unterstützung einer Konsolen-Installation (kein GUI) mit 'java -jar setup_zk.exe -console' auf der Kommandozeile
Verbesserungen / Änderungen
  • Leser
    Die unterstützten Kartentypen eines Lesers werden jetzt beim Speichern der Leser-Maske auf Konsistenz geprüft und angepasst. So können niemals gleichzeitig AHB-Karten und UID-Karten gelesen werden (in diesem Fall wird der Eintrag 'UID-Karten' entfernt).
    Bei Lesern, die über LineController ab Version 5.75 angebunden sind, wird jetzt zusammen mit der Versionsinformation auch die Anbindung an den LineController angezeigt (IP-Adresse des Aktors, COM-Schnittstelle).
    Beim Online-Schalten werden zusätzlich Informationen zum Steuerungs-Typ (Türsteuerung oder Schrankensteuerung) sowie zum aktuellen Zustand der Aus- und Eingänge (Relais und Sensoren) sowie Detailinformationen des Lesemoduls angezeigt.
    Die Schaltfläche 'Lesemodul-Reset' wird jetzt auch bei LineController-Lesern angezeigt. Ab der LineController-Version 5.75 führt dies zu einer Neu-Initialisierung des Lesemoduls und der Aktoren, so dass z.B. fehlgeschlagene Initialisierungen der Module leichter beseitigt werden können.
  • Lines/Leser
    In der Lines/Leser-Liste ist das Web-Interface eines LineControllers jetzt direkt mit einem Klick auf dessen TCP/IP-Adresse erreichbar.
    Bei LineController-Lines und SmartIntego-Schließungen wird in einer zusätzlichen Spalte deren Seriennummer angezeigt.
    Die Anzeige einiger Lesereigenschaften (Leserart, Echogruppen, Version mit Extra-Infos, Anzahl Vorprogrammierungen und Zeitzonen, Seriennummer) wurde optimiert, so dass weniger Platz benötigt wird.
  • SEPA-Abrechnung von Parkvorgängen
    Steht das Fälligkeitsdatum (Parameter 259) der SEPA-Lastschriften auf 'nächster Bankarbeitstag' wird jetzt das Datum dieses nächsten Bankarbeitstages berechnet und in die SEPA-Abrechnungsdatei geschrieben. Das bisher genutzte und als 'nächster Bankarbeitstag' zu interpretierende Datum '01.01.1999' wird nicht von allen Zahlstellen akzeptiert.
  • Exporte - Kartennummer
    Beim Export der Personenstammdaten (FIS und PAS) werden jetzt auch mehrere Kartenzuordnungen zu einer Person berücksichtigt und exportiert (nur AHB-Karten). Es werden dabei die Personen/Karten exportiert, die am aktuellen Tag eine gültige Kartenzuordnung aufweisen.
  • Benutzer
    Die Personalnummer eines Benutzers kann jetzt nicht länger als 8 Stellen eingegeben werden.
  • Lizenzverletzungen
    Deutlichere Anzeige (rot) von Lizenzverletzungen in den Einstellungen.
    7 Tage nach einer erkannten Lizenzverletzung werden Programmierungen der Hardware nicht mehr durchgeführt.
  • AHB LineController V5.75 - Fingerprint
    Beschleunigung und Optimierung der Suche nach passenden Fingerprints, so dass gerade bei großen Datenmengen die Reaktionszeit verringert wird.
  • AHB LineController V5.75 - Aktor NET
    Zur Zeitersparnis bei der Initialisierung eines Aktor NET wird die komplette Initialisierung beendet, sobald Kommunikationsfehler auftreten.
    Die Erkennung eines nicht erreichbaren Aktor NET wurde optimiert, so dass insgesamt die Systemauslastung reduziert ist.
  • AHB LineController V5.75 - Loglevel
    Einheitlichere Behandlung der Logstufen: keine (nur Fehler), Initialisierungen, Ereignisse (auch Telegramme) und alles.
  • AHB LineController V5.75 - Nicht-aktive Line/Firmencode
    Beginnt ein Line-Interface mit '***' (mindestens 3 Sterne), ist die Line nicht aktiv und wird vom LineController nicht angesprochen. Gibt es noch Leser, deren Lesemodul, Ein- oder Ausgänge auf diese Line verweisen, gibt es Hinweise beim Laden der Konfiguration, die der Information dienen, ansonsten aber ignoriert werden können.
    Analog für Firmencodes: vorübergehend nicht mehr gewünschte Firmencodes können mit führenden '***' markiert werden, sie werden beim Laden der Konfiguration ignoriert.
  • AHB LineController V5.75 - Prüfstufe 1
    Bei Prüfstufe 1 wird bei Medien mit Firmencode (AHB-Karten) nur der Firmencode geprüft (keine Kartennummer, keine Zeitzone). Medien ohne Firmencode (Bankkarten, UID-Karten, Fingerprint) werden jetzt einheitlich so behandelt, als wäre Prüfstufe 2 aktiv: die Karten/Fingerprints müssen programmiert sein, damit der Zutritt freigegeben wird. Bankkarten erhielten bisher bei Prüfstufe 1 immer Zutritt.
  • AHB IDCenter Connector
    Der AHB IDCenter Connector verfügt jetzt über ein eigenes Setup (unter Extras\AHBIDCSetup.exe), mit dem die notwendigen Schnittstellen-DLLs in das Verzeichnis des 'ID Center Managers' ('ProTectWork/Enterprise Managers') kopiert werden und die Einstellungen zur Kommunikation mit der AHB Zutrittskontrolle vorgenommen werden.
Fehlerbeseitigungen
  • UZ-Schließzylinder
    Bei Nutzung bestimmter Java-Versionen konnte keine Kommunikation zur Keyvi-Software (Fa. Uhlmann&Zacher) aufgebaut werden. Dies ist beseitigt.
  • Zurück-Button
    Unter seltenen Umständen konnte das Icon im Zurück-Button fehlen.

Version 4.73 (04.07.2014)

Neue Funktionen
  • Neuer Tornado Web-Server (4.6.5 Build 868)

  • Versionsabhängigkeiten
    ACHTUNG: Ab dieser Version ist eine gemeinsame Installation mit einer AHB JANUS® Zeiterfassung kleiner Version 6.00 nicht mehr möglich. Bei gemeinsamer Installation muss ein Upgrade der AHB JANUS® Zeiterfassung auf die AHB Zeitwirtschaft Web erfolgen. Bei Fragen hierzu wenden Sie sich bitte an die Hotline.
  • Leserart
    In Zusammenarbeit mit LineControllern ab Version 5.73 und der Version 5.20 der Firmware für Lesemodule (mit Flex-Mode) werden neue Kombinationen von Eingabequellen möglich und sind als Leserart einschaltbar. U.a.:
    • Pad: Eingabe einer Kartennummer über die Tastatur
    • Fingerprint mit anschließender PIN-Eingabe
    • alternative Lesung einer Karte, Pad oder Fingerprint.
  • SEPA-Abrechnung von Parkvorgängen
    Bei der Abrechnung von Parkvorgängen kann jetzt alternativ zur nach wie vor möglichen Erzeugung einer DTA-Datei auch eine SEPA-XML-Datei erzeugt werden.
  • Passwort-Regeln
    Mit dem neuen Parameter 21 in den Einstellungen können Regeln für den Aufbau und die Gültigkeit der Benutzer-Passwörter festgelegt werden. So können die minimale und maximale Länge, der Ablauf von Passwörtern nach einer Anzahl Tage, die verpflichtende Nutzung von Kleinbuchstaben, Großbuchstaben, Sonderzeichen und Ziffern definiert werden. Außerdem kann verboten werden, dass der Benutzername im Passwort verwendet wird und dass ein neues Passwort identisch zum letzten gewählt wird.
  • Benutzer-Anmeldung
    Mit dem neuen Parameter 'AHBLoginFailedMax' kann in der puakma.config ein Fehlversuchszähler für Benutzer-Anmeldungen eingeschaltet werden. Wird hier eine Zahl größer 0 eingetragen, wird der Benutzerzugang nach Erreichen der Anzahl Fehlversuche gesperrt und kann nur noch durch einen Benutzer mit Rechten zur Benutzerpflege entsperrt werden.
  • AHB LineController 5.73 - Schrankensteuerung mit Freigabeeingang
    Auch bei der Schrankensteuerung kann jetzt in der Web-Oberfläche des LineControllers analog zur Türsteuerung ein "Innentastereingang" konfiguriert werden, der bei Aktivierung eine manuelle Schrankenöffnung auslöst. Anwendungen sind z.B. Pförtner, Münzprüfer o.ä.
  • AHB LineController 5.73 - Kommunikation
    In der Konfiguration des LineControllers kann als neues Verfahren zur Verschlüsselung der Kommunikation mit der AHB Zutrittskontroll-Software die symmetrische AES-Verschlüsselung mit 128 Bit eingestellt werden. Diese Funktion benötigt mindestens die AHB Zutrittskontrolle Version 4.73.
Verbesserungen / Änderungen
  • Leser
    Bei der Pflege der Leserdaten werden jetzt einheitlich die neuen Leserarten wie Fingerprint, Pad etc. nur bei der Neuanlage angeboten oder falls der LineController und der Leser diese Fähigkeiten anbieten. Somit werden die Eingabemöglichkeiten bei der Leserart nach der ersten Kontaktaufnahme zum Leser an dessen tatsächliche Fähigkeiten angepasst. Dadurch können Einstellungen wie Pad, die bei der Neuanlage eingeschaltet wurden, nach der ersten Kontaktaufnahme verschwinden, da sie der Leser nicht unterstützt.
  • Registrierung
    Optimierung der Registrierung, so dass Neuinstallationen und Erweiterungen zwingend eine neue Registrierung erfordern (via Hotline).
  • Notfall-Anmeldung
    Zur Administrator-Anmeldung im Notfall ("AHB-Administrator") ist jetzt ein Einmal-Passwort erforderlich, das über die Hotline bezogen werden kann.
  • LineController - Platte voll
    LineController ab der Version 5.73 übertragen regelmäßig alle 30 Sekunden den freien Platz auf der Platte. Sobald dieser freie Platz 5 MByte unterschreitet, wird eine Hinweismeldung erzeugt und eine Administrationsmail gesendet.
  • LineController - Leser nicht konfiguriert
    LineController ab der Version 5.73 reagieren auf die regelmäßige Versionsabfrage der ZK-Software ausführlicher, so dass auch im LineController nicht konfigurierte bzw. de-aktivierte Leser direkter erkannt werden. In der ZK-Software wird eine Fehlermeldung und ein Hinweis erzeugt.
  • AHB LineController 5.73 - Fingerprint
    Zur besseren Benutzerführung wird jetzt direkt nach dem Erkennen eines Fingerabdrucks das Blinken der grünen LED beendet. Somit erhält der Benutzer auch bei länger dauernder Auswertung eine direkte Rückmeldung und er kann den Finger entfernen. Erkennt der Sensor den Finger nicht, unterbleibt das Beenden des Blinkens (und damit auch die normalerweise folgende Zulassung/Ablehnung) - der Benutzer muss den Finger erneut auflegen: möglichst mittig, großflächig und unter Berührung des metallischen Rahmens.
  • AHB LineController 5.73 - PIN
    Wird ein PIN dreimal falsch eingegeben, wird die präsentierte Karte gesperrt. Weitere Präsentationen dieser Karte werden direkt mit dem Ereignis 'Karte gesperrt' abgewiesen. Nach 1 Minute oder durch Programmieren des Lesers über die ZK-Software wird diese Sperrung wieder aufgehoben.
  • AHB LineController 5.73 - Platte voll
    Der LineController überträgt jetzt alle 30 Sekunden den freien Platz auf der Platte (CF-Disk). Zusätzlich wird diese Information in der Web-Oberfläche angezeigt. Einzelne Log-Dateien können per Klick auf das Papierkorbsymbol gelöscht werden.
  • AHB LineController 5.73 - Konfiguration
    Die per Web-Interface geänderte Konfiguration wird jetzt optimiert abgespeichert, so dass Umlaute in Beschreibungen o.ä. bei der Übertragung und Darstellung in der ZK-Software korrekt angezeigt werden. Bisher konnten diese nicht korrekt übertragenen Umlaute oder Sonderzeichen bei bestimmten Datenbankversionen ein Abspeichern der Konfiguration bei der zugehörigen Line verhindern.

Version 4.72 (26.03.2014)

Neue Funktionen
  • Stammdaten - Fingerprints
    Anzeige der Existenz von Fingerprints zu jeder Person in der Stammdatenübersicht (sortierbar).
Verbesserungen / Änderungen
  • Leserart
    Mit der Unterstützung von Fingerprint-Lesern steigt die Zahl möglicher und sinnvoller Kombinationen der Identifizierungsmedien (AHB-Karten, UID-Karten, Fingerprint, PIN usw.). Deshalb wurde die Anzeige und Eingabe der Leserart bei der Leserdefinition, den Vorprogrammierungen und den Alarmszenarien geändert: Neben der Basis-Leserart (Eingang, Ausgang, Parkplatzleser, Einlernen/Testen Fingerprint, Leser gesperrt) können jetzt bei Eingangs- und Ausgangslesern die Medien zur Identifizierung der Person (Karte, Fingerprint) sowie die Medien zur Verifizierung bzw. 2-Faktor-Authentifizierung (PIN, Fingerprint) angegeben werden. Momentan nicht sinnvolle Kombinationen werden beim Speichern erkannt und korrigiert.
  • Bankleitzahlen
    In Vorbereitung auf die SEPA-Abrechnung von Parkvorgängen muss die IBAN-Regel zur Konvertierung von Konto/Bankleitzahl in eine IBAN bekannt sein. Da diese Informationen nicht frei zugänglich auf den Servern der Bundesbank verfügbar sind, werden die BLZ-Dateien zukünftig von AHB-Servern herunter geladen.
  • AHB LineController 5.72
    Unterstützung der neuen Kombinationen der Leserart für Parkplatz- und Fingerprint-Leser (z.B. Karte und Fingerprint oder nur Fingerprint).
  • AHB LineController 5.72 - Eingänge
    Alle Eingänge zur Tür- und Schrankensteuerung (Tür-Rückmeldekontakt, Innentaster, Präsenzschleife etc.) können jetzt invertiert betrieben werden: Mit Angabe von 'AI' statt 'AE' bedeutet ein offener Kontakt (hochohmig) 'AKTIV'. Der Normalfall bei 'AE' ist: geschlossener Kontakt (niederohmig) bedeutet 'AKTIV (z.B. Tür zu, Innentaster gedrückt, KFZ präsent).'
Fehlerbeseitigungen
  • Parkvorgänge
    Die ab der Version 4.70 nicht mehr sichtbaren Möglichkeiten zur Einschränkung der angezeigten Vorgänge (alle, neu, neu abzurechnen, storniert, abgerechnet) sind wieder auswählbar.

Version 4.71 (14.02.2014)

Neue Funktionen
  • Neue allgemeine Server-Funktionalität
  • Fingerprint-Leser
    Unterstützung der neuen AHB Fingerprint-Leser im Zusammenhang mit LineControllern ab Version 5.70:
    Sobald das neue kosten- und lizenzpflichtige Modul 'Biometrie-Manager' lizenziert ist, kann in der Leserdefinition eines LineController-Lesers der Kartentyp 'Fingerprint' aktiviert werden. Zudem gibt es neue Leserarten: 'Nur Fingerprint', 'Karte + Fingerprint', 'Einlernen/Testen Fingerprint'.
    Es kann auch eine symbolische 'Fingerprint-Sicherheitsstufe' eingestellt werden (niedrig, mittel, hoch), die die Schwelle für falsche Zutrittsentscheidungen bestimmt. Konkrete Zuordnungen für die Entscheidungsschwelle können im neuen Parameter 280 gepflegt werden.
  • Integration mit ProTect/Work Enterprise (Wincor Nixdorf)
    Sobald der Biometrie-Manager aktiviert ist (s.o.), können die in einem ProTect/Work Enterprise-Server eingelernten Fingerprints zum AHB Zutrittskontroll-Server exportiert werden. Die Existenz von Fingerprints wird in den Stammdaten einer Person im neuen Reiter 'Fingerprints' angezeigt.
  • Biometrie - Einlernen
    Unabhängig vom Import der Fingerprints aus ProTect/Work Enterprise können mit einem AHB Fingerprint-Leser auch eigene Fingerprints eingelernt und ein Test gegen bereits eingelernte Fingerprints durchgeführt werden. Der Einlern-/Testleser muss als Leserart 'Einlernen/Testen Fingerprint' aufweisen, damit er als Einlern- bzw. Testleser in den Stammdaten einer Person nutzbar ist.
    Mit dem neuen Parameter 281 kann die Anzahl der Aufnahmen beim Einlernen festgelegt werden. Der Parameter 282 bestimmt, ob nach erfolgreichem Einlernen (inkl. erfolgreicher Testlesung) alle Aufnahmen oder nur die beste verwendet werden soll.
  • Biometrie - Alarmfinger
    Ein oder mehrere Finger können in den Stammdaten als Alarmfinger ausgezeichnet werden, so dass bei Präsentation eines solchen Fingers an einem AHB Fingerprint-Leser der stille Alarm des Lesers aktiviert wird (analog zum "PIN+1-Alarm" bei PIN-Eingabe).
Fehlerbeseitigungen
  • Datenbereinigung
    Die Entfernung inkonsistenter Verweise auf bereits gelöschte Leser in den Berechtigungsgruppen, Berechtigungen und Alarmszenarien in der nächtlichen Tagesverarbeitung funktioniert jetzt auch fehlerfrei direkt nach einer Migration der Daten von einer AHB Zutrittskontrolle kleiner Version 4.00.

Version 4.70 (29.01.2014)

Neue Funktionen
  • Neue allgemeine Server-Funktionalität
    ACHTUNG: Bei einem Update muss bei der Installation der setup.jar auch der Punkt 'Web-Server' ausgewählt werden; zu diesem Zeitpunkt muss der Web-Server beendet sein. Nach Abschluss der Installation kann der Web-Server neu gestartet werden.
  • Parkplatz - Belegtleser ohne Ausbuchung
    Ein Parkplatz-Leser kann in der Definition einer Berechtigungsgruppe jetzt auch als 'Belegtleser ohne Ausbuchung' definiert werden. Ein solcher Leser verhält sich wie ein Ausfahrtsleser, nur dass die Karte nicht aus der Berechtigungsgruppe ausgebucht wird (ein mit dieser Karte eingefahrenes KFZ bleibt auf dem Parkplatz). Ist für den Leser die Prüfstufe 4 (Plausibilität) aktiv, dann öffnet die von diesem Leser gesteuerte Tür nur, wenn die Karte in den Parkplatz (die Gruppe) eingefahren ist. Der Leser kann im LineController als Tür oder Schranke definiert sein.
  • UID-Karten
    Im Reiter 'Karten' der Stammdaten einer Person können jetzt neben AHB-Karten und Bankkarten auch UID-Karten einfach verwaltet werden. Die weltweit eindeutige Seriennummer (UID) dieser Karten kann hier erfasst werden. Derartige Karten müssen nicht kodiert werden. UID-Karten können nicht mit einer reinen Firmencode-Prüfung genutzt werden (Prüfstufe 1), da sie keinen kodierten Firmencode enthalten.
    Aktuell können damit Mifare-Karten über ein Mifare-Lesemodul an einem LineController gelesen und verarbeitet werden.
  • AHB LineController 5.70
    Mit dem Service-Tool 'NetConfig' ab Version 5.0 werden auch LineController via UDP oder TCP (Direktsuche) gefunden. Mittels NetConfig können die grundlegenden Netzwerk-Einstellungen eines LineControllers gesetzt, ein Neustart veranlasst sowie das Web-Interface zur Konfiguration im Standard-Browser aufgerufen werden.
Verbesserungen / Änderungen

  • AHB LineController 5.70 - Abweichung der Uhrzeit
    Bei jedem Heartbeat zwischen LineController und ZK-Software erfolgt jetzt auch ein Abgleich der Uhrzeit: Sobald die ZK-Software feststellt, dass die Uhrzeit des LineControllers um mehr als 5 Sekunden abweicht, wird diese direkt neu gesetzt.
    Der LineController reagiert jetzt auch robuster gegen Änderungen der Systemzeit: Auch bei Änderungen in die Vergangenheit werden Vorprogrammierungs- und Zeitzonenwechsel zuverlässig berücksichtigt.
  • AHB LineController 5.70 - Modell
    Das Hardware-Modell des LineControllers (UNO-2059, UNO2059-AL, ...) wird jetzt beim Speichern der Konfiguration mittels Web-Interface oder beim Laden der Konfiguration über die ZK-Software geprüft und automatisch auf das tatsächlich genutzte Modell angepasst.
  • AHB LineController 5.70 - Setup
    Im Zuge einer Aktualisierung der Ablaufumgebung entfällt bei neu ausgelieferten LineControllern (Hardware-Modell 'UNO-2059-AL') die Möglichkeit der Konfiguration mittels 'setup'. Stattdessen kann die Konfiguration aller Einstellungen über das Web-Interface (Port 80) genutzt werden. Die Netzwerk-Einstellungen können auch über NetConfig ab Version 5.0. vorgenommen werden (s.o.).
Fehlerbeseitigungen

  • AHB LineController 5.70 - Anzahl Leser
    Beim Konfigurieren über das Web-Interface konnten beim Überschreiten einer bestimmten Anzahl Türen keine weiteren mehr angelegt werden. Die konkrete Anzahl war abhängig von einer vorheriger Bearbeitung mittels 'setup' oder dem automatischen Herunterladen einer Konfiguration über die ZK-Software. Dies ist jetzt generell beseitigt.

Version 4.67 (01.12.2013)

Neue Funktionen
  • Neue allgemeine Server-Funktionalität

  • Automatische Reports
    Die Reports 'Vorgänge/Ereignisse', 'Zutrittsberechtigungen', 'Personen-Gruppen' und 'Änderungshistorie' können jetzt auch zur automatischen, zeitgesteuerten Ausführung eingeplant werden. Dazu muss in der Auswahlmaske eine Selektion gespeichert werden, die dann als Einplanung mit Klick auf den Link 'automatische Erstellung anlegen' eingerichtet werden kann.
    Die Reports werden als PDF- oder CSV-Anhang einer E-Mail erstellt, die an die in der Einplanung festgelegte E-Mail-Adresse versendet wird.
Verbesserungen / Änderungen
  • DTA-Abrechnung
    In Vorbereitung der Anpassung des DTA-Abrechnungsverfahrens ab 01.02.2014 ist mit den neuen Parametern 256 und 257 die freie Einstellbarkeit der Textschlüssel möglich, die in die DTA-Datei geschrieben werden.
  • Datenbereinigung
    In der nächtlichen Tagesverarbeitung werden jetzt inkonsistente Verweise auf bereits gelöschte Leser in den Berechtigungsgruppen, Berechtigungen und Alarmszenarien entfernt.
  • AHB LineController 5.67
    Robustere Reaktion auf Änderungen von Datum und Uhrzeit, so dass interne Zeitabläufe unbeeinflusst bleiben.

Version 4.66 (28.08.2013)

Neue Funktionen
  • Neue allgemeine Server-Funktionalität

  • Export Benutzerrechte
    Der kosten- und lizenzpflichtige Export einer CSV-Datei mit den Benutzerrechten kann als neue Einplanung eingestellt werden. Dabei ist das Verzeichnis anzugeben, in das die CSV-Datei exportiert werden soll.
Verbesserungen / Änderungen
  • Berechtigungsgruppen - Löschen
    Beim Löschen einer Berechtigungsgruppe werden jetzt zusätzlich auch die Personenzuordnungen und Hierarchiebeziehungen dieser Berechtigungsgruppe gelöscht.
  • Berechtigungsgruppen - Hierarchie
    Die Darstellung hierarchischer Berechtigungsgruppen ist jetzt auch für die Fälle eindeutiger, bei denen sich die Namen der Gruppen durch ein angehängtes '-' mit einer Nummer unterscheiden.
  • Report Änderungshistorie - Benutzer
    Die Benutzerrechte werden jetzt mit vollem Namen angezeigt, nicht mehr nur mit einer internen Nummer.
  • AHB LineController 5.66 - Parkplatz
    Die Einfahrt einer Karte in eine Berechtigungsgruppe wird jetzt auch dann abgewiesen, wenn zwar in der Gruppe noch Platz ist, es aber eine Obergruppe gibt, die keinen Platz mehr hat und deren Eigenschaft 'Ampel: Rot bei Überschreitung' aktiv ist.

Version 4.65 (15.03.2013)

Neue Funktionen
  • Neuer Tornado Web-Server (4.6.5 Build 867)
  • Doppelstart Tornado-Server
    Der mehrfache Start des Tornado-Servers wird jetzt erkannt. Wird bei einem laufenden Tornado-Server eine weitere Server-Instanz gestartet, so erfolgt eine Fehlermeldung und die neu gestartete Server-Instanz wird beendet.
  • Erkennung einer Portbelegung
    Wird beim Start des Tornado-Servers erkannt, dass der in der 'puakma.config' eingestellte HTTP-Port bereits von einer anderen Anwendung genutzt wird, erfolgt eine Fehlermeldung und der Tornado-Server wird beendet.
Verbesserungen / Änderungen
  • Hintergrundverarbeitung
    Beim Bearbeiten von Feiertagen wird jetzt der interne Cache neu geladen, damit die Änderungen überall sichtbar bzw. nutzbar sind.
  • AHB LineController 5.65 - Neustart
    Robusterer Neustart nach Konfigurationsänderungen oder Anforderung via Web-Oberfläche.
  • AHB LineController 5.65 - Netzwerk-Einstellungen
    Die IP-Adresse, Subnetz-Maske und Gateway des LineControllers können jetzt über die Web-Konfiguration angezeigt und eingestellt werden.
  • AHB LineController 5.65 - Aktor NET
    Die Nicht-Erreichbarkeit eines Aktor NET (z.B. falsche IP-Adresse, Ausfall) führt jetzt auch in der ZK-Software zu einem Ereignis: 98AF 'Keine Netzwerkverbindung zum Aktor NET'. Steht die Fehlersituation längere Zeit an, wird das Ereignis ca. alle 5 Minuten erzeugt.

Version 4.64 (23.11.2012)

Neue Funktionen
  • Neuer Tornado Web-Server (4.6.5 Build 866)
  • Lines/Leser - LineController
    In der Ansicht einer LineController-Line kann jetzt mit dem neuen Link 'LineController Webserver' in einem neuen Fenster/Tab direkt der Webserver des LineControllers (siehe unten) aufgerufen werden.
  • AHB LineController 5.64 - Setup via Webbrowser
    Ein Webserver (Port 80) erlaubt jetzt eine einfachere Administration des LineControllers. Nach der Anmeldung mit den LineController-Zugangsdaten werden Status-Informationen (Version, letzte Konfigurations-Änderung, Startzeitpunkt, aktuelle Zeit) sowie die Liste der Log-Dateien angezeigt. Die Log-Dateien können als Textdateien angesehen oder heruntergeladen werden.
    Mit dem Link 'Konfiguration editieren' wird die aktuelle Konfiguration in einer Tabellenansicht angezeigt. Der Aufbau ist analog zum Setup-Programm. Mit 'Speichern' werden Änderungen im Tabellenaufbau wirksam (z.B. Anzahl der Firmencodes) und die Eingaben werden geprüft; mit 'Speichern und Konfiguration anwenden' werden die Änderungen im LineController gespeichert und mittels eines Neustarts auch angewendet.
    Mit den Schaltflächen 'LC Neustart (schnell)' und 'LC Reboot (komplett)' auf der Grundseite wird die LineController-Anwendung neu gestartet bzw. ein Reboot der gesamten Hardware angestoßen. Die Schaltfläche 'LC Firmware updaten...' führt zu einer neuen Seite, auf der das Update auf eine neue Firmware-Version angestoßen werden kann.
Verbesserungen / Änderungen
  • Kartenzuordnungen bei Austritt
    Kartenzuordnungen werden jetzt auch dann abgegrenzt, wenn bei Mitarbeitern wegen eines Wiederaustritts das Austrittsdatum geändert wird.
  • Report Änderungshistorie
    Die Quellenauswahl 'Parkplatz-Befreiungen' zeigt jetzt auch Stornierungen von Parkvorgängen an.
    Die neue Quellenauswahl 'Parkplatz-Abrechnungen' zeigt die erzeugten bzw. gelöschten Parkplatz-Abrechnungen an.
  • Report-Auswahl
    Die Kurzwahl für Datumswerte bei der Report-Auswahl wurde um die Auswahl 'aktuelles Jahr' erweitert.
  • Lizenzierung
    Das Feld zur Eingabe einer neuen Registrierung in den Einstellungen wird jetzt nur noch bei Anmeldung als Administrator angezeigt.
  • Anmelden/Abmelden
    Die Seiten zur An- und Abmeldung wurden optisch überarbeitet.
  • AHB LineController 5.64 - Setup
    In der Setup-Oberfläche des LineControllers können die IDs der Lesemodule, Relais und Eingänge jetzt lesbarer eingegeben werden: zwischen Typ, Nummer der Leserline, Adresse auf der Leserline und Relais-/Eingangs-Nr. kann jetzt optional ein '-' eingegeben werden. Beispiel: Statt 'AR11000' ist jetzt auch 'AR-1-10-00' möglich.
  • AHB LineController 5.64 - Zeitzonen
    Zeitzonen über Mitternacht (z.B. 22:00 - 05:00 Uhr) werden jetzt unterstützt.
  • AHB LineController 5.64 - Log-Dateien
    Die internen Log-Dateien des LineControllers werden jetzt erst nach 30 Tagen gelöscht (bisher 14 Tage).
Fehlerbeseitigungen
  • AHB LineController 5.64
    Anzeige der richtigen Versionsnummer beim Firmware-Update via ZK-Software; bisher wurde 20110563 statt 20120563 angezeigt.
  • AHB LineController 5.64
    Bestand bisher bei einer Parkplatz-Einfahrt keine Verbindung zur ZK-Software und hielt dieser Zustand bis zur zugehörigen Parkplatz-Ausfahrt an, wurde die Parkplatz-Ausfahrt doppelt zur ZK-Software (C2-Vorgang) übertragen und die Einfahrt fehlte als C1-Vorgang in der ZK-Software. Dies ist beseitigt.

Version 4.63 (18.07.2012)

Neue Funktionen
  • Neuer Tornado Web-Server (4.6.5 Build 865)
  • Parkplatz-Belegung
    - realisierter Kundenwunsch -
    Mit dem neuen Recht 'Alle Karten anzeigen (auch Mitarbeiterkarten)' kann pro Benutzer eingestellt werden, dass in der Parkplatz-Belegung neben den eingefahrenen Bankkarten auch die Karten der Mitarbeiter angezeigt werden.
Verbesserungen / Änderungen
  • Report-Auswahl
    - realisierter Kundenwunsch -
    Die Kurzwahl für Datumswerte bei der Report-Auswahl wurde erweitert. Es ist jetzt zusätzlich letzte 7 Tage, letzte 4 Wochen, letzte 12 Monate sowie aktuelle Woche und aktueller Monat auswählbar.
    Auf den Auswahlseiten der Reports gibt es zudem einen zusätzlichen Anzeige-Button in der oberen Aktionsleiste.
  • Line
    In der Maske zur Pflege der Line-Einstellungen kann jetzt ein Kommentar beliebiger Länge eingegeben werden.
  • Restore eines Archivs
    Der Restore einer Archivdatei funktioniert jetzt unabhängig davon, in welchem Verzeichnis die Archivdatei gespeichert ist.
  • BLZ
    Die URL der BLZ-Umsetzdatei der Deutschen Bundesbank hat sich im Juni 2012 geändert und wurde angepasst.
  • DTA-Abrechnung
    Zur Vermeidung unnötiger Rückbuchungen werden nur noch Parkvorgänge mit bekannter BLZ und gültiger Kontonummer abgerechnet. Dazu wird die Methode zur Berechnung der Prüfziffer in der Kontonummer genutzt, die in der BLZ-Datei der Bundesbank für die BLZ definiert ist.
  • AHB LineController 5.63
    Beim Lesen von Bankkarten an Foyerlesern oder EMV-Lesern wird jetzt direkt eine Gültigkeitsprüfung durchgeführt: Ist für die gelesene BLZ eine Methode zur Berechnung der Prüfziffer in der Kontonummer angegeben, wird diese genutzt und die eingelesene Kontonummer damit überprüft. Falsche Kontonummern werden mit einer Meldung abgewiesen, gleichzeitig wird das neue Ereignis CA ('Prüfziffer der Kontonr. falsch') in der ZK-Software erzeugt.
Fehlerbeseitigungen
  • Anmeldung
    Theoretisch mögliche Fehlanmeldungen werden zuverlässig verhindert.
  • Verschlüsselung
    Das Verschlüsseln des OPC-Passworts erfolgt nun robuster. Es kommt nun nicht mehr zu falsch verschlüsselten und somit unbrauchbaren Passwörtern.
  • AHB LineController 5.63
    Robustere Fehlererkennung verstümmelter Telegramme vom Aktor Net, so dass jetzt Übertragungsfehler besser erkannt und ein Zusammenbrechen der Verbindung verhindert wird.
    Optimierte Berechnung des Karten-PINs, so dass unter allen Umständen die selben Ergebnisse wie bei den ZKZ erzielt wird.

Version 4.62 (21.05.2012)

Neue Funktionen
  • Neue allgemeine Server-Funktionalität
  • Zusatzdaten
    - realisierter Kundenwunsch -
    Im neuen Reiter 'Zusatzdaten' der Personen-Stammdaten können jetzt Zusatzdaten zu jeder Person erfasst werden. Die vordefinierten Felder Wohnort, Straße etc. können zu Dokumentationszwecken gepflegt werden, sie werden an keiner Stelle der Anwendung ausgewertet.
    Im neuen Parameter 60 können zusätzlich bis zu acht benutzerdefinierte Felder definiert werden. Dazu muss die entsprechende Zeile angehakt und für die interaktive Pflege ein Feldname eingetragen werden. Wird mit Komma getrennt eine Spaltenüberschrift eingetragen, erscheint dieses Feld auch in der Ansicht 'Personen-Stammdaten'.
    Die Zusatzdaten und die benutzerdefinierten Felder werden gemeinsam mit der AHB Zeitwirtschaft größer Version 6.00 genutzt, so dass bei gemeinsamen Installationen die Parameter 60 in beiden Anwendungen identisch sein müssen.

  • Parkplatz
    Einfahrtsleser in eine Berechtigungsgruppe können jetzt für bestimmte Gruppen als 'Einfahrtsleser ohne Belegtprüfung' definiert werden. Damit erfolgt bei Einfahrten in diese Gruppe über diesen Leser keine Prüfung mehr, ob die Gruppe oder eine davon via Überfahrtsleser erreichbare bereits belegt ist. Somit lassen sich Szenarien besser abbilden, bei denen durch bauliche Gegebenheiten eine Ausfahrt nur durch eine evtl. belegte andere Gruppe möglich ist.
  • AHB LineController 5.62
    Unterstützung der neuen Parkplatz-Leserart 'Einfahrtsleser ohne Belegtprüfung'.
Verbesserungen / Änderungen
  • Auswahl für Reports
    Vereinheitlichung der Texte und Anordnungen der Felder in den Auswahlmasken der Reports.
  • AHB LineController 5.62
    Die Überfahrt in einen anderen Parkbereich an einem Überfahrtsleser ist jetzt auch immer bei vollem Parkplatz möglich, ohne dass die Überfahrt mit dem Hinweis 'Parkplatz voll' abgewiesen wird.
Fehlerbeseitigungen
  • Besuchermanagement
    Das Kommentarfeld in den Berechtigungszuordnungen führte bei Nutzung des Besuchermanagements in Version 4.61 zu Fehlern. Dies ist beseitigt.
  • Kartensuche
    Die Kartensuche auf der Stammdatenseite funktioniert jetzt wieder, wenn die Stammdaten noch in DBF-Dateien gespeichert sind.

Version 4.61 (28.03.2012)

Neue Funktionen
  • Neuer Tornado Web-Server (4.6.5 Build 864)
  • DTA-Abrechnung – Sammelabrechnung
    - realisierter Kundenwunsch -
    Mit dem neuen Parameter 255 kann eingestellt werden, dass beim Erzeugen der DTA-Abrechnungen mehrere Parkvorgänge eines Kunden zu einer einzigen Abbuchung zusammengefasst werden. Das Datum der ersten Einfahrt, das Datum der letzten Ausfahrt sowie die Anzahl der Parkvorgänge werden in der letzten Zeile des Verwendungszwecks dokumentiert. Gibt es mehr als 100 Vorgänge zu einem Kunden, werden weitere Abbuchungen erzeugt.
  • Zuordnung von Berechtigungen – Kommentarfeld
    - realisierter Kundenwunsch -
    Bei der Zuordnung von Einzel- bzw. Gruppenberechtigungen zu einer Person kann jetzt optional ein Kommentar eingetragen werden, der z.B. eine Begründung der Rechtevergabe enthalten kann. Dieser Kommentar wird auch im Report 'Zutrittsberechtigungen' bzw. im Report 'Personen-Gruppen' angezeigt.
  • Backup
    Mit der neuen Benutzer-Einplanung 'Backup aller Daten' kann jetzt ein regelmäßiges Backup aller Daten eines Mandanten eingeplant werden. Das Wiederherstellen dieser Daten erfolgt über die Schaltfläche 'Restore' in der Administrations-Ansicht.
Verbesserungen / Änderungen
  • Archivierung von Parkvorgängen
    - realisierter Kundenwunsch -
    Parkvorgänge werden erst dann archiviert und gelöscht, wenn sie abgerechnet wurden.
  • Interaktive Prüfung auf doppelte Nummern/Kennungen
    Bei der Anlage oder Pflege von Personen, Lines und Lesern wird direkt nach Verlassen des Eingabefeldes eine Meldung angezeigt, wenn eine Personalnummer, eine Line- oder Leserkennung oder eine Leseradresse bereits verwendet wird.
Fehlerbeseitigungen
  • Hierarchische Berechntigungsgruppen
    Das Zuordnen einer Untergruppe zu einer Obergruppe funktioniert jetzt wieder. In Version 4.60 war dies nicht mehr möglich.

Version 4.60 (30.01.2012)

Neue Funktionen
  • Neuer Tornado Web-Server (4.6.5 Build 863)
Verbesserungen / Änderungen
  • Eingabeüberprüfungen
    Zur Vermeidung unleserlicher Darstellungen und unerwünschter Ausführung von Skripten im Browser werden jetzt zusätzliche Überprüfungen und Filterungen bei der Verarbeitung von Benutzereingaben durchgeführt.
  • Parkplatzbelegung
    Wird in der Parkplatzbelegung nur ein Vorgang angezeigt, wird dieser jetzt auch automatisch ausgewählt.
  • Parkplatzbelegung - Befreien
    Parkplatz-Vorgänge können jetzt auch auf die aktuelle Zeit plus 15 Minuten befreit werden. Dazu ist die AHB LineController-Version 5.60 oder höher notwendig.
  • Parkplatzbelegung - Befreien via Tastaturleser
    In der Benutzerverwaltung gibt es das neue Recht 'Parkplatzbelegung - Befreiungen durchführen - Befreiungen via Tastaturleser', so dass die Nutzung der Tastaturleser pro Benutzer erlaubt oder verboten werden kann.
    ACHTUNG: Bei einem Update haben bestehende Benutzer dieses neue Recht nicht; bei Bedarf muss es in der Benutzerverwaltung hinzugefügt werden.
  • Parkplatzbelegung - Vorgänge löschen
    In der Benutzerverwaltung gibt es das neue Recht 'Parkplatzbelegung - Vorgänge löschen', so dass die Löschung von Parkvorgängen pro Benutzer erlaubt oder verboten werden kann.
    ACHTUNG: Bei einem Update haben bestehende Benutzer dieses neue Recht nicht; bei Bedarf muss es in der Benutzerverwaltung hinzugefügt werden.
  • Parkplatzbelegung - Ansicht nach der Anmeldung
    Benutzer, die nur Rechte für die Parkplatzbelegung haben, bekommen diese Ansicht direkt nach der Anmeldung angezeigt.
  • AHB LineController 5.60
    Der Neustart der LineController-Anwendung nach einer Konfigurationsänderung via 'setup' erfolgt jetzt robuster.

Version 4.59 (11.11.2011)

Neue Funktionen
  • Neuer Tornado Web-Server (4.6.5 Build 862)
Verbesserungen / Änderungen
  • Archivierung
    Die Archivierung umfasst jetzt auch die Hinweise/Fehler, die älter als die eingestellte Anzahl Tage sind.
  • Namensauflösung
    In bestimmten, unvollständig konfigurierten Proxy-Umgebungen führte die bisher genutzte Reverse-DNS-Suche nach dem Hostnamen des Clients zu längeren Wartezeiten beim Seitenaufbau. Jetzt treten diese Wartezeiten bei fehlender Namensauflösung zu einer IP-Adresse nicht mehr auf.
  • System-Monitor: Internes Logging
    Stand eine vom System-Monitor überwachte Tür längere Zeit offen und war die Abfragehäufigkeit hoch eingestellt, konnte durch ein internes Protokollieren der Alarmzustände ein Überlauf beim Speichern der Leserinformationen erfolgen. Das Speichern der Leserinformationen erfolgt nun robuster.
Fehlerbeseitigungen
  • Vorprogrammierungen
    Bei ZKZ-Elektroniken wird das Programmieren von Tages-Vorprogrammierungen aus vergangenen Jahren jetzt zuverlässig verhindert.

Version 4.58 (19.10.2011)

Neue Funktionen
  • Neuer Tornado Web-Server (4.6.5 Build 860)
Fehlerbeseitigungen
  • AHB LineController 5.58
    Leser, die nur in der LineController-Konfiguration, nicht aber in der ZK-Software angelegt und aktiviert waren, konnten bisher bei Buchungen zu Fehlfunktionen im LineController führen. Dies ist beseitigt.

Version 4.57 (16.09.2011)

Neue Funktionen
  • Neuer Tornado Web-Server (4.6.5 Build 858)
  • AHB LineController 5.57
    Die Log-Dateien werden jetzt in der Größe auf maximal 10 MByte begrenzt. Das Schreiben der Log-Dateien wird unterbrochen, sobald der verfügbare Plattenplatz unter 1 MByte sinkt.
Verbesserungen / Änderungen
  • Lizenz pro Mandant
    Die Freischaltung der gekauften Module, Anzahl Personen und Anzahl gleichzeitiger Benutzer erfolgt jetzt pro Mandant.
  • Parkvorgänge
    - realisierter Kundenwunsch -
    Zur schnelleren Auswahl der Vorgänge im Zuge einer Abrechnung wird die Restriktion 'Neu (abzurechnen)' als Standard-Vorauswahl bei Aufruf der Ansicht 'Parkplatz - Parkvorgänge' eingestellt. Dabei werden nur die neuen Vorgänge angezeigt, die auch abrechenbar sind: Gebühr mindestens 1 Ct, Kontodaten zur Karte bekannt (keine AHB- oder Besuchermanagement-Karten).
    Die Selektion/Deselektion der abzurechnenden Parkvorgänge kann u.U. längere Zeit dauern. Damit zwischenzeitlich nicht die automatische Abmeldung der Benutzeranmeldung des Servers zu einer Abmeldung führt, wird jetzt bei jedem Klick auf die Auswahl-Checkboxen am Anfang jeder Zeile die Zeitsteuerung auf dem Server zurückgesetzt.
  • Stammdaten - Personen
    Die Eigenschaft Teilnahme Zeiterfassung wird jetzt nur noch angezeigt. Die Pflege dieser Eigenschaft erfolgt in der AHB Zeitwirtschaft Web.
    Der Grunddaten-Reiter wurde optisch überarbeitet und an das Layout der AHB Zeitwirtschaft Web angepasst.
  • Abteilungstexte
    - realisierter Kundenwunsch -
    Die Abteilungstexte können jetzt bis zu 50 Zeichen lang sein.
  • BLZ
    Das Format der BLZ-Umsetzdatei der Deutschen Bundesbank hat sich ab September 2011 geändert (Excel 2007, .xlsx) und wurde angepasst.
Fehlerbeseitigungen
  • Leser
    In LineController-Lines ist es jetzt auch möglich, in der Pflege der Leser-Stammdaten eine Adresse größer 30 einzugeben (bis zu 99).
  • Ansicht Berechtigungsgruppen
    Die PDF-Erzeugung in der Ansicht "Berechtigungsgruppen - Definitionen" funktioniert jetzt wieder.

Version 4.56 (07.06.2011)

Neue Funktionen
  • Neuer Tornado Web-Server (4.6.5 Build 856)
    ACHTUNG: Bei einem Update muss bei der Installation der setup.jar auch der Punkt 'Web-Server' ausgewählt werden; zu diesem Zeitpunkt muss der Web-Server beendet sein. Nach Abschluss der Installation kann der Web-Server neu gestartet werden.
Verbesserungen / Änderungen
  • Hintergrundverarbeitung
    Verbesserungen beim Beenden der Hintergrundverarbeitung von Einplanungen beim Tageswechsel, so dass der spätere Neustart reibungsloser abläuft.
  • Sperren von Tabellen
    Neuer JDBC-DBF-Treiber, der zuverlässiger DBF-Tabellen freigibt, so dass die Wahrscheinlichkeit exklusiver Datei-Sperren z.B. beim PACKen reduziert wird.
  • AHB LineController 5.56
    Das Neuladen der Konfiguration des LineControllers nach Änderungen erfolgt jetzt robuster, so dass die Verbindung zu Aktor Net-Modulen robuster neu aufgebaut werden.

Version 4.55 (06.05.2011)

Neue Funktionen
  • Report Zutrittsberechtigungen/Personen-Gruppen - Stichtag
    - realisierter Kundenwunsch -
    In den Reports zur Anzeige der Zutrittsberechtigungen und der Zuordnungen zu Berechtigungsgruppen kann jetzt explizit ein gewünschter Stichtag angegeben werden. Wird diese Auswahl leer gelassen, erfolgt wie bisher die Ausgabe zum aktuellen Tag. Im Report Zutrittsberechtigungen kann zusätzlich noch eine Uhrzeit angegeben werden, die nur zur Anzeige der Berechtigungen für Karten des Besuchermanagements relevant ist.
  • Archivierung
    - realisierter Kundenwunsch -
    Die Einplanung 'Archivierung' kann jetzt so eingestellt werden, dass abgelaufene Ereignisse direkt gelöscht und nicht mehr in eine Archivierungsdatei geschrieben werden. Dazu muss im Feld 'Text 1' der Text LÖSCHEN eingegeben werden, das Exportverzeichnis muss leer bleiben.
Verbesserungen / Änderungen
  • Anzeige von Zeitzonen
    - realisierter Kundenwunsch -
    Die Anzeige der Zeitzonen wurde erweitert, so dass jetzt die Zeitzonen-Definition des ausgewählten Lesers angezeigt wird (z.B. '0: Mo 08:00 - Fr 17:00' statt 'Zeitzone 0'. Dies betrifft die Zuordnung von Einzelberechtigungen in den Personen-Stammdaten, die Zuordnung von Lesern zu Berechtigungsgruppen, die Liste der Berechtigungsgruppen sowie die Anzeige der Zeitzonen im Report Zutrittsberechtigungen.
  • System-Monitor - Türoffenstatus
    Der Hinweis nach dem manuellen Öffnen einer Tür enthält jetzt statt dem Leserschlüssel die Kennungen der Line und des Lesers.
  • Berechtigungen - Massenzuordnungen
    Nach Abschluss von Massenzuordnungen (Einzelberechtigung oder Gruppenberechtigung) wird jetzt auch die Information 'Teilnahme ZK' der beteiligten Personen geändert, so dass zur korrekten Darstellung dieser Information nicht mehr die Nachtverarbeitung abgewartet werden muss.
Fehlerbeseitigungen
  • Hierarchische Berechtigungsgruppen
    Wurden in Version 4.54 keine hierarchischen Berechtigungsgruppen genutzt, wurden unter bestimmten Umständen keine Karten an die Leser programmiert und alle bisher berechtigten Karten aus den Lesern gelöscht. Dies ist beseitigt.
  • Migration
    Probleme mit Einzelberechtigungen bei überschneidender Ausführung der Migration alter Daten sowie des Tageswechsels der Hintergrundverarbeitung beseitigt.
  • Report Zutrittsberechtigungen
    Auch bei Besucherkarten werden jetzt die angegebenen Zeitzonen korrekt ausgewertet.
  • Report Parkvorgänge
    Korrekte Anzeige der Karteninformation auch bei Besucherkarten.
  • AHB LineController 5.55 - Neustart
    Der Neustart eines LineControllers mittels der Schaltfläche 'LC Neustart (schnell)' führte bisher unter bestimmten Umständen zum doppelten Start der LineController-Anwendung, so dass kein korrekter Betrieb mehr möglich war. Dies ist beseitigt.

Version 4.54 (18.03.2011)

Neue Funktionen
  • Neue allgemeine Server-Funktionalität
  • Berechtigungsgruppen - Hierarchie
    - realisierter Kundenwunsch -
    Berechtigungsgruppen können jetzt in einer einstufigen Hierarchie genutzt werden, d.h. eine Gruppe hat entweder keine (bisherige Nutzung) oder mehrere Untergruppen. Eine Gruppe mit Untergruppen ist eine Obergruppe.
    Die bisherigen Eigenschaften und Inhalte einer Gruppe (Name, Typ, Parkplatz-Eigenschaften, enthaltene Leser, ...) bleiben unverändert und sind sowohl bei Ober- als auch bei Untergruppen angebbar. Genauso können Personen-Zuordnungen unabhängig davon getätigt werden, ob eine Gruppe eine Obergruppe, eine Untergruppe oder eine normale Gruppe ist.
    Zutritts-/Zufahrtssentscheidung: Ist eine Person einer Obergruppe zugeordnet, dann ist die Person an deren Lesern und an allen Lesern aller Untergruppen dieser Obergruppe berechtigt.
  • Berechtigungsgruppen - Parkplatz
    Im Reiter 'Parkplatz' einer Berechtigungsgruppe kann jetzt eingestellt werden, dass bei Suche nach eingefahrenen Karten an einem Ausfahrtsterminal auch nach Karten ohne passende Folgenummer gesucht wird. Somit wird bei Einfahrt mit einer Karte mit Folgenummer z.B. 0 und bei Ausfahrt mit einer anderen Karte mit Folgenummer z.B. 1 trotzdem die eingefahrene Karte mit identischer Kontonummer gefunden und die Gebühr korrekt berechnet.
    Benötigt den LineController in der Version 5.54.
  • Berechtigungsgruppen - Parkplatz
    Im Reiter 'Parkplatz' einer Berechtigungsgruppe kann jetzt eingestellt werden, dass bei Ausfahrt ohne zugehörige Einfahrt ein fester Betrag als Gebühr angezeigt und berechnet wird.
    Benötigt den LineController in der Version 5.54.
  • Berechtigungsgruppen - Parkplatz
    Im Reiter 'Parkplatz' einer Berechtigungsgruppe kann jetzt eingestellt werden, dass bei Einfahrt oder Ausfahrt an einem Leser dieser Gruppe mit Prüfstufe 4 (Plausibilität) die Überprüfung der Plausibilität nicht erfolgt. Somit können Situationen abgebildet werden, wo normalerweise alle Personen an einer Einfahrt dann abgewiesen werden, wenn sie bereits eingefahren sind, aber bestimmte Personen der ausgezeichneten Gruppe doch einfahren dürfen.
  • Report Vorgänge/Ereignisse
    Mit einem neuen Parameter Parkplatz-Zusatzinformationen kann in der Auswahl des Reports eingestellt werden, dass weitere Spalten mit Gruppe, Einfahrt, Gebühr und Belegungsinformationen ausgegeben werden. Die Belegungsinformation besteht aus einer Spalte pro Berechtigungsgruppe, die einen der ausgewählten Leser enthält (dabei muss der Leser in einer Parkplatz-Line enthalten sein). Damit können insbesondere Statistiken der Parkplatzbelegung erzeugt werden.
    Benötigt den LineController in der Version 5.54.
  • Report Parkplatzbelegung
    Zusätzlich zur Anzeige aller Parkplatz-Einfahrten zusammen mit den Berechtigungsgruppen kann jetzt eine zusammengefasste Darstellung eingeschaltet werden, die nur noch die summarische Belegungsinformation pro Berechtigungsgruppe zeigt.
  • System-Monitor - Türoffenstatus
    Neue Schaltfläche 'Öffnen' in der Liste der Leser, mit denen die Tür bestromt werden kann. Die Schaltflächen erscheinen nur dann, wenn dem Benutzer das neue Recht 'Tür öffnen' zugewiesen ist oder ein Administrator angemeldet ist.
  • AHB LineController 5.54 - Folgenummern
    Bei der Suche nach einer eingefahrenen Karte in der Schrankensteuerung eines Parkplatz-Ausfahrtsterminal kann jetzt optional die Suche auch auf Bankkarten ohne passende Folgenummer ausgedehnt werden. Wird keine passende Karte mit identischer Folgenummer gefunden, wird nach Karten nur mit identischer Kontonummer gesucht, die Folgenummern werden ignoriert. Damit diese Funktion gruppenspezifisch eingeschaltet werden kann, ist die ZK-Software Version 4.54 erforderlich.
  • AHB LineController 5.54 - Ausfahrt ohne Einfahrt
    Wird zu einer ausfahrenden Karte einer Schrankensteuerung eines Parkplatz-Ausfahrtsterminal keine passende eingefahrene Karte gefunden, kann jetzt optional die Berechnung eines beliebig einzustellenden Betrages erzwungen werden. Normalerweise wird in einem solchen Fall nichts berechnet (da intern Einfahrts- und Ausfahrtszeit identisch sind). Damit diese Funktion gruppenspezifisch eingeschaltet werden kann, ist die ZK-Software Version 4.54 erforderlich.
  • AHB LineController 5.54 - Lesemodule mit Display
    Neben den EMV-Einsteck-Lesern werden jetzt auch Berührungslos-Leser mit Display unterstützt, so dass z.B. der Aufbau eines Schrankensystems mit diesen Lesern möglich wird.
    Diese Funktion erfordert die Lesemodul-Firmware ab Version 5.05b.
Verbesserungen / Änderungen
  • Stammdaten - Kartensuche
    Bei der Suche nach Karten werden jetzt zusätzlich zur Personalnummer die Namen der gefundenen Personen angezeigt. Bei historischen Kartenzuordnungen werden jetzt die Personen in absteigender Reihenfolge bzgl. des Endes der Zuordnung angezeigt. Die aktuellste Zuordnung zu einer Karte steht somit oben in der Liste und wird zusätzlich mit einem '*' vor dem Namen kenntlich gemacht.
  • Buchungsexport an die AHB Zeitwirtschaft
    Beim Export von Buchungen für die AHB Zeitwirtschaft muss das Transferverzeichnis, in dem die Buchungsdatei bereitgestellt wird, jetzt in der automatisch erzeugten System-Einplanung 'EXPORT-ZEBUCH' angegeben werden. Der bisher dafür genutzte Parameter 220 wird jetzt nur noch zum generellen Einschalten der Export-Funktionalität genutzt.
  • Person - Berechtigungszuordnungen
    In der Personenpflege sind die Listen mit den Zuordnungen von Einzelberechtigungen und Berechtigungsgruppen jetzt nach dem Endedatum sortiert ('Gültig bis'). Somit sind historische Berechtigungszuordnungen schneller zu erkennen, da diese in der Auflistung nun oben stehen.
  • DTA-Begleitzettel
    - realisierter Kundenwunsch -
    Der Druck der einzelnen abgerechneten Parkvorgänge erfolgt jetzt platzsparender.
  • System-Monitor
    Beim Erzeugen von 'Tür zu lange Offen'- bzw. 'Tür wieder zu'-Ereignissen (MOTO bzw. MOTZ) aus den 'Tür auf'/'Tür zu'-Ereignissen (A1/A2) wird jetzt als Uhrzeit der MOTO/MOTZ-Ereignisse die Uhrzeit der A1/A2-Ereignisse genutzt, unabhängig vom Einlesezeitpunkt der Ereignisse.
  • BLZ
    Die URL der BLZ-Umsetzdatei der Deutschen Bundesbank hat sich im März 2011 geändert und wurde angepasst.
    Die Prüfung, ob ein Download dieser BLZ-Datei notwendig ist, wurde jetzt erweitert: sobald mindestens ein Parkplatz lizenziert ist oder ein LineController mit Foyer-Lesern vorhanden ist, wird der Download angestoßen.
  • AHB LineController 5.54 - Eingänge
    Das Einlesen der aktuellen Eingangspegel von den Aktoren nach einem Neustart der LineController-Anwendung erfolgt jetzt zuverlässiger als zuvor.
  • AHB LineController 5.54 - Durchfahrtsschleife
    Erfolgt bei einer Einfahrt oder Ausfahrt an einer Schranke die Durchfahrt nicht innerhalb der eingestellten Zeit, wird ein Hinweis in der ZK-Software erzeugt. Bisher wurde in einem solchen Fall neben der Hinweiserzeugung der Vorgang (Ein- oder Ausfahrt) nicht beendet. Das ist jetzt geändert: Erfolgt die Durchfahrt nicht innerhalb der Timeout-Zeit, wird der Vorgang beendet, so als ob die Ein- oder Ausfahrt korrekt mit einem Signal der Durchfahrtsschleife abgeschlossen worden wäre. Damit wird die Wahrscheinlichkeit eines Auseinanderlaufens der tatsächlichen Belegung eines Parkplatzes zur verwalteten Belegung vermindert.
  • AHB LineController 5.54 - Türstatus
    Eine Schranke wird jetzt dann als 'geschlossen' interpretiert, wenn ein Relais zur Schrankenansteuerung beschaltet ist und die Schranke nicht bestromt wird. Wird die Schranke bestromt, wird sie als 'offen' gemeldet.
Fehlerbeseitigungen
  • Temporäres Serververzeichnis aufräumen
    Beim Betrieb mehrerer AHB-Anwendungen auf einem Tornado-Server konnte es bisher vorkommen, dass noch genutzte temporäre Dateien einer Anwendung von einer anderen Anwendung gelöscht wurden, was z.B. zum Abbruch der Hintergrundabarbeitung führen konnte. Dies ist beseitigt.
  • Report Parkplatzbelegung
    Der Download der angezeigten Seite als PDF- und CSV-Datei funktioniert jetzt.
  • Report Zutrittsberechtigungen
    Das Blättern über mehrere Ergebnisseiten funktioniert jetzt unter allen Umständen.
  • Besuchermanagement
    Die Programmierung einer neu ausgestellten Besucherkarte funktioniert jetzt wieder unter allen Umständen. Seit Version 4.51 gab es Konstellationen, bei denen dies nicht erfolgte.
  • System-Monitor
    Das Ereignis 'MOTZ' (Tür wieder zu) wird jetzt nur dann erzeugt, wenn vorher auch ein Ereignis 'MOTO' (Tür zu lange auf) erzeugt wurde. Bisher wurde beim Schließen der Tür immer ein MOTZ-Ereignis erzeugt, selbst wenn bisher z.B. auf Grund noch nicht abgelaufener Verzögerung kein MOTO-Ereignis erzeugt wurde.
  • AHB LineController 5.54 - Parkplatzbefreiung
    Das gleichzeitige Befreien oder Löschen mehrerer Einfahrten in einer Gruppe funktioniert jetzt zuverlässig.

Version 4.53 (18.01.2011)

Neue Funktionen
  • Neue allgemeine Server-Funktionalität
  • SQL-Skripte ausführen
    Mit einer neuen Schaltfläche 'SQL-Skript ausführen...' in der Ansicht 'Administration' kann ein lokales SQL-Skript auf den Server in das Verzeichnis 'updates' hochgeladen werden. Die Standard-Task 'AHBUPDATER' führt nach spätestens 60 Sekunden das SQL-Skript aus und zeigt die Ergebnisse auf der Serverkonsole an.
  • Proxy-Server für Download der BLZ-Datei
    Alle 3 Monate wird versucht, die aktuelle BLZ-Datei der Deutschen Bundesbank von deren Server im Internet zu laden (bei mindestens einem aktiven Parkplatz oder Foyer-Leser). Dieser Zugriff kann jetzt auch über einen Proxy-Server geleitet werden.
Verbesserungen / Änderungen
  • Einplanungen - Transferverzeichnisse
    Beim Speichern einer Einplanung nach Änderung an einem Transferverzeichnis ('Text 3' bei IMPORT-*, EXPORT-*, ARCHIVE) wird jetzt mandantenübergreifend die Eindeutigkeit des Verzeichnisses garantiert. Wird das eingegebene Transferverzeichnis bereits in einer anderen Einplanung verwendet, wird es durch Anhängen einer 6-stelligen Zufallszahl eindeutig gemacht.
  • Report Parkvorgänge
    Bei Ausfahrten ohne zugehörige Einfahrt wird die Einfahrtszeit auf den Zeitpunkt der Ausfahrt gesetzt. Diese Vorgänge sind jetzt besser erkennbar und auswertbar, da in der Anzeige die Einfahrtszeit als leer dargestellt wird.
Fehlerbeseitigungen
  • Foyer-Leser
    Pauschale Berechtigungen für Bankkarten (EC) an Foyer-Lesern wurden seit Version 4.51 nicht immer an die ZK-Leser programmiert. Dies ist beseitigt.

Version 4.52 (23.12.2010)

Neue Funktionen
  • Neue allgemeine Server-Funktionalität
    ACHTUNG: Bei einem Update muss bei der Installation der setup.jar auch der Punkt 'Web-Server' ausgewählt werden; zu diesem Zeitpunkt muss der Web-Server beendet sein. Nach Abschluss der Installation kann der Web-Server neu gestartet werden.
  • Initialbefüllung
    Bei der Erstinstallation oder beim Anlegen eines neuen Mandanten wird jetzt ein Feiertagskalender 'Standard' zur Verfügung gestellt, der u.a. alle gesetzliche Feiertage in Deutschland enthält. Diese Vorlage muss dann an die spezifischen Bedingungen (Bundesland etc.) angepasst bzw. kopiert und angepasst werden. Außerdem wird ein Service-Benutzer angelegt.
Verbesserungen / Änderungen
  • Personen-Stammdaten - Namen/Eintritt/Austritt
    Während der Migration alter Daten sowie täglich in der Nachtverarbeitung werden die Datumsfelder aller Personen überprüft und evtl. bereinigt:
    • Fehlt das Eintrittsdatum, wird es bei aktiver 'Teilnahme ZE' und gepflegtem 'Beginn Zeiterfassung' auf dieses Datum gesetzt, ansonsten auf den gestrigen Tag.
    • Ist das Austrittsdatum eingetragen und liegt es vor dem Eintritt, wird es auf das Eintrittsdatum gesetzt.
    • Ist ein Wiedereintrittsdatum eingetragen und fehlt der Austritt oder liegt es nicht nach dem Austritt, wird das Wiedereintrittsdatum gelöscht.
  • Personen-Stammdaten - Eintrittsdatum
    Das Eingabefeld 'Eintrittsdatum' ist ab dieser Version ein Pflichtfeld. Wurde dieses Feld bisher nicht gepflegt, wird es automatisch gefüllt (siehe oben).
  • Benutzer-Menürechte
    Die Anzeige der hierarchischen Menürechte eines Benutzers wurde überarbeitet.
  • Archivierung
    Der Dateiname der archivierten Daten lautet jetzt einheitlich 'AHBZK_Archiv_vor_JJJJMMTT_am_jjjjmmtt-xxx.pdx' ('xxx' steht für eine zufällig erzeugte Zahl).
  • Dienstmanager
    Der Dienstmanager AHBAppService 1.07 verhindert jetzt zuverlässig einen Neustart der Anwendung während des Beenden des Dienstes.
  • Multi-Mandant
    Die Anmeldeseite mit Mandant (LoginMand) speichert jetzt den eingegebenen Mandanten in einem Browser-Cookie, so dass bei zukünftigen Anmeldungen der zuletzt genutzte Mandant voreingestellt ist. Zusätzlich kann über einen URL-Parameter ein bestimmter Mandant vorgegeben werden, so dass Fehleingaben reduziert werden.
  • Menü
    Das Menü der Anwendung verfügt jetzt über aufklappbare Menü-Kategorien. Über ein Cookie wird für max. 60 Tage im Browser abgespeichert, welche Kategorien auf- bzw. zugeklappt sind. Dadurch erscheint das Menü bei jedem Start so, wie der Benutzer es zuletzt verlassen hat.
  • AHB LineController 5.53 - Schrankensteuerung
    Die Durchfahrtsschleife einer Schrankensteuerung kann jetzt in der Konfiguration des LineControllers auch entfernt werden (..._DURCH_SCHL_ID leer machen). Die Schrankensteuerung beendet dann den Einfahrtsvorgang mit Ablauf der Bestromungszeit (mit konfigurierter Durchfahrtsschleife beendet eine steigende Flanke an dem eingestellten Eingang den Vorgang).
  • AHB LineController 5.53 - Aktor Net
    Die Kommunikation zu Aktor Net-Modulen wurde optimiert, so dass auf den teilweisen Verlust der Netzwerkverbindung effizienter reagiert werden kann.
Fehlerbeseitigungen
  • Log-Dateien
    Beim regelmäßigen Löschen veralteter Log-Dateien konnten bisher unter seltenen Umständen auch zu junge Log-Dateien bzw. .pdx-Dateien (Archiv) mit gelöscht werden. Dies ist beseitigt.
  • Personen-Stammdaten - Bankkarten (EC)
    Das Speichern von Bankkarten (EC) hat unter bestimmten Umständen nicht funktioniert. Dies ist beseitigt.

Version 4.51 (22.10.2010)

Neue Funktionen
  • Neuer Tornado Web-Server (4.6.5 Build 854)
    ACHTUNG: Bei einem Update muss bei der Installation der setup.jar auch der Punkt 'Web-Server' ausgewählt werden; zu diesem Zeitpunkt muss der Web-Server beendet sein. Nach Abschluss der Installation kann der Web-Server neu gestartet werden.
  • Dienstmanager
    Neuer Dienstmanager AHBAppService 1.06 zum ordnungsgemäßen Beenden eines laufenden Tornado-Servers: Mittels einer 'quit'-Datei im .../puakma/bin-Verzeichnis übermittelt der Dienstmanager dem Tornado-Server den Beendigungswunsch. Der Tornado-Server prüft das Verzeichnis alle 5 Sekunden und beendet sich beim Vorhandensein mittels des Konsolenbefehls 'quit'.
    Der Dienstmanager wartet höchstens die in der Variablen 'PauseEnd' (Standard bei Auslieferung: 25 Sekunden) in der 'AHBAppService.ini' abgelegte Anzahl Sekunden auf das Beenden des Tornado-Servers. Dann beginnt das normale Beenden wie bei anderen Prozessen auch: Windows-Nachricht zum Beenden an die Fenster des Prozesses senden, max. 'PauseEnd' Sekunden warten. Lebt der Prozess dann immer noch, erfolgt ein hartes Beenden. Die Wartezeit 'PauseEnd' nach Beenden wird bei Nutzung der quit-Datei nicht eingelegt, da bereits zu Beginn gewartet wurde.
    ACHTUNG: Beim Update bestehender Installationen muss der Parameter 'PauseEnd' in der Datei '.../puakma/bin/AHBAppService.ini' überprüft werden: Dem Tornado-Server muss genügend Zeit eingeräumt werden, alle seine Hintergrund-Prozesse sauber zu beenden, was bei mehreren Anwendungen und Mandanten einige Zeit benötigt. Eine Zeit gleich oder größer als 30 Sekunden wird von einigen Windows-Betriebssystemen als Fehler interpretiert und führt regelmäßig zu Fehlermeldungen während der Beendigung des Dienstmanagers (obwohl die Beendigung des Tornado-Servers korrekt erfolgte).
  • Teilnahme ZK
    Die Eigenschaft 'Teilnahme ZK' wird jetzt automatisch errechnet und ist nicht mehr pflegbar: Eine Person nimmt an der ZK teil, wenn sie aktuell eingetreten und noch nicht ausgetreten bzw. wieder eingetreten ist, ihr mindestens eine aktuell gültige Karte zugeordnet ist und sie über mindestens eine aktuell gültige Einzelberechtigung oder Gruppenberechtigung verfügt.
    Eine Neuberechnung dieser Eigenschaft erfolgt bei Änderungen an der Person (interaktive Pflege oder Datenimport) sowie regelmäßig nachts für alle Personen.
    ACHTUNG: 'Teilnahme ZK' wird jetzt auch für die Programmierung von Karten in den Lesern genutzt: Nur Personen, die 'Teilnahme ZK' gesetzt haben, werden in den ihnen zugeordneten Lesern berechtigt.
    ACHTUNG: Beim Update bestehender Installationen kann mit Hilfe der Migration diese Berechnung auch VOR der regelmäßigen nächtlichen Verarbeitung angestoßen werden. Dazu muss das ausführbare VB-Skript 'migration.vbs' im ..\puakma\bin-Verzeichnis gestartet werden; alternativ über die Eingabe von 'tell agenda run /janus/zutrittskontrolle.pma/Migration' in der Tornado-Konsole.
    Bei dieser Migration werden keine Karten an die Leser programmiert; ist das gewünscht, sollte nach der Migration die Mitternachtsroutine oder ein Leserdatenvergleich aller Lines/Leser angestoßen werden.
  • Anzahl Personen
    Die Zählung der Anzahl verwalteter Personen berücksichtigt jetzt die Eigenschaft 'Teilnahme ZK', die abhängig von Karten- und Berechtigungszuordnungen automatisch berechnet wird (s.o.). Nur Personen, die an der ZK teilnehmen, werden gezählt.
  • Parkplatz - Belegung
    In der Ansicht 'Parkplatzbelegung' werden jetzt als letzte Zeile die Gesamtbelegung und das bei der Parkplatz-Line eingetragene Gesamt-Maximum (Anzahl Stellplätze) angezeigt. Ist die Anzahl der Stellplätze bei den Gruppen oder Gesamt erreicht, wird die Belegung mit rotem Hintergrund dargestellt.
  • Parkplatz - Befreiung mit Tastaturleser
    In der Ansicht 'Parkplatzbelegung' kann mit der Schaltfläche 'Befreien via Tastaturleser...' das Einlesen von Karten über einen in die Tastatur integrierten Kartenleser gestartet werden. Nach erfolgreichem Einlesen einer Bankkarte wird der Parkvorgang mit dieser Karte befreit, d.h. die Einfahrtszeit wird auf die aktuelle Zeit gesetzt. Der Kartenleser in der Tastatur muss so konfiguriert werden, dass sowohl die Spur 2 als auch die Spur 3 einer Bankkarte gelesen werden.
    ACHTUNG: Für diese Funktion ist der LineController ab Version 5.51 notwendig.
  • Parkplatz - Regelmäßige Leerung
    Die neue Benutzer-Einplanung 'PP-RESET' (Alle Parkplätze leeren) entfernt alle evtl. noch als eingefahren verwaltete Karten aus der Parkplatzverwaltung. Damit kann z.B. bei Parkplätzen, die nachts keine Parker mehr enthalten, ein definierter Ausgangszustand erreicht werden.
  • AHB LineController 5.51 - Aktor NET
    Die Kommunikation zwischen LineController und Aktor NET wurde optimiert, so dass die Gefahr von Timeouts minimiert ist und nach einem Neustart von LineController bzw. ETH-Aktor die Betriebsbereitschaft schneller hergestellt ist.
  • AHB LineController 5.51 - Befreiung von Parkvorgängen
    Die Befreiung von Parkvorgängen mit den Daten eines Tastaturlesers wird unterstützt.
  • AHB LineController 5.51 - Schrankensteuerung
    Schranken können jetzt auch über die ZK-Software mit der Schaltfläche 'Tür öffnen' in den Leser-Stammdaten geöffnet werden.
  • AHB LineController 5.51 - Schrankensteuerung
    In der Konfiguration der Schranken- und Rolltoransteuerung kann jetzt auch eine unbegrenzte Wiederholung eingestellt werden (5*0 bedeutet Pulse von 5/10-tel Sekunden Dauer unbegrenzt wiederholt).
  • AHB LineController 5.51 - Schrankensteuerung
    Der Text auf dem Display bei Lesefehlern enthält jetzt den Hinweis auf 'Magnetspur rechts unten'.

Verbesserungen / Änderungen
  • Report Leserdaten/PIN - Leser
    In den Auswahlmasken zu den Reports, die die Leser direkt ansprechen, werden jetzt nur noch die Leser angezeigt, die aktuell auch aktiv sind (bisher wurden auch Leser angezeigt, die selbst aktiv waren, deren Line aber inaktiv gesetzt war). Die dazu notwendigen redundanten Daten in der Lesertabelle werden automatisch beim Ändern des Aktiv-/Inaktiv-Zustands einer Line gepflegt sowie regelmäßig in der Nachtverarbeitung.
  • Report Leserdaten/PIN - Fehleranzeige
    Bei der Ausführung der Leserkommunikation auftretende Fehler (z.B. nicht erreichbare Line) werden jetzt mit rotem Hintergrund in der Kopfzeile des Reports angezeigt.
  • Leserlisten
    Die Leserlisten in den Einzelberechtigungen (Massenzuordnung), Report Vorgänge/Ereignisse und Report Zutrittsberechtigungen enthalten jetzt alle Leser, nicht nur die aktuell aktiven.
  • Parkplatz - DTA-Abrechnung
    Der Name des Zahlungspflichtigen in DTA-Abrechnungen wird jetzt mit bis zu 27 Zeichen aus dem Personennamen belegt, falls bei der Person Vor- bzw. Nachname mit entsprechender Länge gefüllt sind.
  • Menü
    Die Menüpunkte 'Besuchermanagement' und 'Parkplatz' werden jetzt unterhalb der Menüpunkte 'Personen', 'Berechtigungsgruppen' und 'Leser' angezeigt.
  • Einstellungen
    Zur besseren Übersichtlichkeit werden jetzt die Einstellungen zur OPC-Schnittstelle (230-239) sowie zum Parkplatz (250-254) als jeweils eigene Kategorie 'OPC' bzw. 'Parkplatz' dargestellt.
  • Personen - Stammdaten - Karten
    Die Eingabe einer Kartennummer '0' wird jetzt zuverlässig unterdrückt.

Version 4.50 (03.09.2010)

Neue Funktionen
  • Neue allgemeine Server-Funktionalität
    ACHTUNG: Bei einem Update muss bei der Installation der setup.jar auch der Punkt 'Web-Server' ausgewählt werden; zu diesem Zeitpunkt muss der Web-Server beendet sein. Nach Abschluss der Installation kann der Web-Server neu gestartet werden.
  • Bankleitzahlen bei EC-Karten
    In den Kartenzuordnungen der Personen-Stammdaten können jetzt für Karten vom Typ 'Bankkarte (EC)' auch 8-stellige Bankleitzahlen (BLZ) zugeordnet werden. Somit ist es möglich, für Magnetleser an LineControllern (ab Version 5.50) einzelne oder BLZ-Bereiche von EC-Karten zu berechtigen oder zu sperren. BLZ-Bereiche werden durch die Angabe von '?' bzw. '*' im BLZ-Feld definiert; ein '?' bedeutet eine beliebige Ziffer, ein '*' bedeutet ein oder mehrere beliebige Ziffern.
  • Parkplatz - Zählung
    Vorgänge an Lines mit LineController Version 5.50 oder höher können pro Berechtigungsgruppe gezählt werden. Dazu müssen folgende Voraussetzungen gegeben sein: In den Line-Eigenschaften der LineController-Line, die dem Parkplatz entspricht, muss die Anzahl Stellplätze größer 0 sein. Die Parkplatz-Leser müssen der Berechtigungsgruppe zugeordnet werden, die Anzahl Stellplätze in dieser Gruppe muss größer 0 sein und die Leserart muss auf Parkplatzleser eingestellt sein.
    Innerhalb der Berechtigungsgruppe muss ein solcher Parkplatzleser bzgl. der Leserart als 'Einfahrtsleser', 'Ausfahrtsleser ohne Berechnung' oder 'Ausfahrtsleser mit Berechnung' definiert sein, damit Vorgänge an diesem Leser bzgl. der Gruppe korrekt gezählt werden können.
  • Parkplatz - Tarife
    Im neuen Reiter 'Parkplatz' einer Berechtigungsgruppe können die Tarife definiert werden, die für die Berechnung der Gebühr für Parkvorgänge dieser Gruppe genutzt werden. Ein Tarif gilt dabei immer für einen anzugebenden Zeitbereich und für bestimmte BLZ-Muster sowie evtl. bis zu einer Gesamtparkzeit. Ist ein Datum angegeben, gilt der Tarif nur an diesem Tag. Ansonsten gilt er an den angegebenen Wochentagen, wobei auch die Angabe von 'Feiertag' als Wochentag möglich ist.
    Pro Tarif kann angegeben werden, bis zu welcher Gesamt-Parkdauer in Minuten er gilt und welche Gebühr pro Raster in Minuten berechnet wird.
  • Parkplatz - Parkplatzbelegung
    Die Ansicht 'Parkplatzbelegung' zeigt die aktuellen Belegungsdaten eines Parkplatzes an. Der LineController, der den Parkplatz steuert, wird direkt angefragt und dessen aktuelle Belegungsdaten werden nach Berechtigungsgruppen kategorisiert angezeigt. Ist mehr als ein Parkplatz-LineController definiert, erfolgt eine vorgeschaltete Auswahl des gewünschten Parkplatzes.
    Berechtigte Benutzer können in dieser Liste eine oder mehrere Karten auswählen und die ausgewählten Karten löschen oder befreien. Bei einer Befreiung wird die Einfahrtszeit um 30 min/1 h/2 h erhöht bzw. auf die aktuelle Zeit gesetzt, so dass der Kunde bei seiner Ausfahrt eine reduzierte bzw. keine Gebühr zahlen muss.
    Zur einfacheren Auswahl der zu befreienden Karte kann in einem Suchfeld die Anzeige auf eine bestimmte Kontonummer gefiltert werden.
  • Parkplatz - Parkvorgänge
    Die Ansicht 'Parkvorgänge' zeigt die abgeschlossenen Parkvorgänge an, d.h. Durchfahrts-Ereignisse des LineControllers mit Einfahrts- und Ausfahrtszeit. Die Anzeige ist einschränkbar auf alle Vorgänge, nur neue, nur stornierte oder nur abgerechnete.
    Berechtigte Benutzer können in dieser Liste neue Parkvorgänge stornieren bzw. stornierte Vorgänge wieder auf neu setzen. Neue Vorgänge können abgerechnet werden, die ausgewählten Vorgänge werden zur Abrechnung in einer DTA-Datei zusammengefasst und als Abrechnung gespeichert. Abgerechnete Vorgänge sind als abgerechnet markiert.
    Zur einfacheren Auswahl der abzurechnenden Vorgänge kann in einem Suchfeld die Anzeige auf eine bestimmte Kontonummer gefiltert werden.
  • Parkplatz - Abrechnungen
    Die Ansicht 'Abrechnungen' zeigt die abgerechneten Parkvorgänge an. Pro Abrechnung ist ersichtlich, wer diese wann angelegt hat und wie viele Parkvorgänge mit welcher Gesamtsumme in der DTA-Datei zusammengefasst wurden. Die DTA-Datei einer Abrechnung kann heruntergeladen werden, der Begleitzettel zur Einreichung der DTA-Datei kann als PDF angezeigt werden (zusammen mit einer beschreibenden Liste der enthaltenen Parkvorgänge) und eine Abrechnung kann gelöscht werden.
  • AHB LineController 5.50 - BLZ
    Bankkarten/EC-Karten können jetzt unter Nutzung von Bankleitzahlen bzw. BLZ-Bereichen berechtigt bzw. gesperrt werden (s.o. zur Definition von BLZ-Bereichen). Liefert ein Leser nur die Spur 2-Daten mit der Kurz-BLZ, erfolgt eine automatische Abbildung auf die zugehörige 8-stellige BLZ. Die dazu notwendige Abbildungsliste, die alle 3 Monate von der Deutschen Bundesbank veröffentlicht wird, wird über die ZK-Software bei Bedarf automatisch geladen.
    ACHTUNG: Die LineController Version 5.50 benötigt zwingend die ZK Version 4.50 für eine reibungslose Zusammenarbeit.
  • AHB LineController 5.50 - Parkplatz
    An Lines mit LineController Version 5.50 oder höher können Schrankensteuerungen sowie EMV-Chip-Leser angeschlossen werden. Vorgänge an diesen Parkplatz-Terminals und Vorgänge an normalen ZK-Lesern werden gezählt und können über die ZK-Software abgefragt werden.
    Bei Ausfahrten erfolgt bei Lesern mit Leserart 'Parkplatzleser', 'Ausfahrt mit Berechnung' eine Bewertung von Einfahrts- und Ausfahrtszeit mit den Tarifen, die an der zugeordneten Berechtigungsgruppe definiert sind. Die errechnete Gebühr wird angezeigt und an die ZK-Software übertragen.
Verbesserungen / Änderungen
  • Stammdaten - Personen: Karten
    Die Pflege der Kartenzuordnungen der Personen-Stammdaten wurde überarbeitet, so dass jetzt speziell die Neuanlage von Bankkarten einfacher ist.
  • Externe Schnittstellen / Archivierung
    Bei allen Schnittstellen-Einplanungen (Import und Export von Stammdaten) sowie beim Archivieren wird jetzt einheitlich bei Nicht-Verfügbarkeit des Transferverzeichnisses neben der Ausgabe auf die Konsole und der Mail an den Administrator auch ein Hinweis in der Anwendung erzeugt.
  • Nicht-verfügbare Datenbankverbindung
    Robusteres Erkennen und Wiederaufsetzen von Datenbank-Verbindungen zur MySQL-Datenbank. Sobald eine solche Datenbank-Verbindung erneut verfügbar ist, wird über einen automatischen Neustart der Hintergrundverarbeitung der nächste Verbindungsversuch gestartet.
  • Line/Leser aktiv setzen
    Wird ein vorher inaktiver Leser (oder eine Line) auf aktiv gesetzt, werden die berechtigten Karten an den Leser gesendet sowie jetzt auch zusätzlich ein Vergleich ausgeführt. Damit werden alle nicht mehr gültige Karten aus dem Leser entfernt.
Fehlerbeseitigungen
  • Benutzer
    Die Berechtigung für den Reiter Foyer in den Leser-Stammdaten kann jetzt zuverlässig bei jedem Benutzer vergeben werden.
  • Leser
    Änderungen an Leserdaten (z.B. Kennung oder Bezeichnung), die zu keiner Hintergrundaktion führen, werden jetzt nicht mehr durch zeitgleiche Aktivitäten der Hintergrundverarbeitung überschrieben.

Version 4.30 (09.07.2010)

Neue Funktionen
  • Neue allgemeine Server-Funktionalität
    ACHTUNG: Bei einem Update muss bei der Installation der setup.jar auch der Punkt 'Web-Server' ausgewählt werden; zu diesem Zeitpunkt muss der Web-Server beendet sein. Nach Abschluss der Installation kann der Web-Server neu gestartet werden.
  • Bankleitzahlen bei EC-Karten
    In den Kartenzuordnungen der Personen-Stammdaten können jetzt für Karten vom Typ 'Bankkarte (EC)' auch 8-stellige Bankleitzahlen (BLZ) zugeordnet werden. Somit wird es möglich sein, für Magnetleser an zukünftigen LineControllern einzelne oder BLZ-Bereiche von EC-Karten zu berechtigen oder zu sperren.
  • AHB LineController 5.30 - Aktor NET
    Unterstützung des AHB Aktor NET (Aktor via Ethernet).
  • Hilfe-Link für Benutzer
    Ab dieser Version gibt es eine Funktionsbeschreibung für Benutzer, die über den Hilfe-Link rechts oben in der Anwendung aufrufbar ist.
Verbesserungen / Änderungen
  • Personen-Stammdaten - Namen
    Während der Migration alter Daten sowie täglich in der Nachtverarbeitung werden die Namensfelder aller Personen überprüft und evtl. bereinigt:
    • Leerzeichen vorne und hinten sowie unerlaubte Zeichen (;') werden entfernt.
    • Der Kurzname wird aus dem Vor- bzw. Nachname erstellt, wenn einer der beiden bzw. beide gefüllt sind ('Nachname, Vorname' oder 'Nachname' oder 'Vorname').
    • Fehlen Vor- und Nachname, werden sie aus dem Kurznamen gefüllt ('Nachname, Vorname' oder 'Vorname Nachname').
  • Doppelte Leserzuordnungen
    Robusteres Verhalten beim Zuordnen identischer Leser in Berechtigungsgruppen und Alarmszenarien.
Fehlerbeseitigungen
  • Schließzylinder
    Fehlende Vor- und Nachnamen in den Stammdaten der Personen führen bei Nutzung der Schnittstelle zur Schließzylinder-Software nicht mehr zu Problemen.
  • Gemeinsame Stammdaten
    Bei gemeinsamer Installation mit der AHB Zeitwirtschaft bleibt jetzt auch ein in der ZE eingetragenes Geburtsdatum bei Pflege der Stammdaten in der ZK erhalten.
  • Personen - Stammdaten - Suchfelder
    Die Suchfelder für Personen und Karten zeigen jetzt auch wieder im Internet Explorer 7 und 8 die Personalnummer korrekt formatiert an.
  • PDF-Erzeugung in Reports und Ansichten
    Die Erzeugung von PDF-Dateien funktioniert jetzt auch bei Nutzung einer Portnummer ungleich 80 sowie bei Nutzung von SSL.
    ACHTUNG: Der Parameter 'SystemHostName' aus der puakma.config wird jetzt auch bei der PDF-Erzeugung verwendet: er muss den Hostnamen enthalten, unter dem der Tornado-Server sowohl intern (der Server greift über diesen Namen bei der PDF-Erzeugung auf sich selbst zum Nachladen von Ressourcen zu) als auch von außen (Links in automatisch erzeugten Mails) erreichbar ist.
  • JavaScript
    Fehlerhafte JavaScript-Datei zk.js (seit der Version 4.29) korrigiert, die in einigen Masken ein Speichern unterbunden hat.

Version 4.29 (18.06.2010)

Neue Funktionen
  • Neue allgemeine Server-Funktionalität
    ACHTUNG: Bei einem Update muss bei der Installation der setup.jar auch der Punkt 'Web-Server' ausgewählt werden; zu diesem Zeitpunkt muss der Web-Server beendet sein. Nach Abschluss der Installation kann der Web-Server neu gestartet werden.
Verbesserungen / Änderungen
  • Internet Explorer 6
    ACHTUNG: Ab dieser Version wird der Internet Explorer 6 nicht mehr unterstützt. Vom Internet Explorer wird mindestens die Version 7 vorausgesetzt. Alternativ kann der Mozilla Firefox ab Version 3 genutzt werden.
Fehlerbeseitigungen
  • Eingabefelder mit Drop-Down-Menüs
    Im Internet-Explorer 8 funktionieren jetzt die Eingabefelder mit Drop-Down-Menüs unabhängig vom eingestellten Kompatibilitätsmodus.
  • Personen-Stammdaten
    Robusteres Laden der Personendaten, so dass auch Datensätze angezeigt werden, die veraltet verschlüsselte Passwörter enthalten.

Version 4.28 (27.05.2010)

Neue Funktionen
  • Neue allgemeine Server-Funktionalität
  • PDF-Erzeugung in Reports und Ansichten
    In den Reports und Ansichten kann mit dem PDF-Symbol rechts oben der aktuell angezeigte Inhalt als PDF-Dokument erzeugt und angezeigt werden. Somit ist auch ein komfortables Drucken oder Versenden via E-Mail aus dem PDF-Dokument heraus möglich.
  • Speicherbare Selektion in Reports
    Die Selektionen der Reports Vorgänge/Ereignisse, Zutrittsberechtigungen, Personen-Gruppen, Leserdaten, PIN, Änderungshistorie enthalten jetzt in der ersten Zeile die Möglichkeit, die aktuelle Selektion zu speichern bzw. gespeicherte Selektionen zu laden. Bei den Vorgängen/Ereignissen und der Änderungshistorie können häufig genutzte Zeiträume in der Vergangenheit als Kurzwahl ausgewählt werden.
Verbesserungen / Änderungen
  • Reports
    Vereinheitlichung des Aufrufs der Selektion: Beim Klick im Menü auf den Namen eines Reports wird jetzt immer die Auswahl der anzuzeigenden Daten (die Selektion) vorgeschaltet. Bisher geschah dies nur beim ersten Aufruf, weitere Aufrufe in der selben Sitzung führten direkt zur Anzeige der bisher ausgewählten Daten.
  • Langdauernde Reports
    Beim Zusammenstellen der Daten für umfangreiche Reports wird jetzt durch periodisches Senden von Zustandsinformationen an den Browser zuverlässig ein Browser-Timeout vermieden.
  • Abteilungstexte
    Die Ansicht 'Orgatexte' wurde in 'Abteilungstexte' umbenannt (Angleichung an die AHB Zeitwirtschaft Web).

Version 4.27 (05.05.2010)

Neue Funktionen
  • Neuer Tornado Web-Server (4.6.5 Build 853)
  • Entfall des Boosters
    Aus Optimierungsgründen wird der Booster des Tornado-Servers nicht mehr verwendet.
  • Gleichzeitig angemeldete Benutzer
    Die Anwendung überwacht ab dieser Version die Anzahl gleichzeitig angemeldeter Benutzer. Bei der Lizenzierung wird dieser Wert aus den Kundendaten bei der AHB Electronic der Anwendung bekannt gemacht; dieser Wert ersetzt die in früheren Versionen gekaufte 'Anzahl Workstations'.
    Bei einer Überschreitung der Anzahl gleichzeitig angemeldeter Benutzer werden alle Menüpunkte ausgeblendet und im Kopf der Menüleiste eine entsprechende Meldung angezeigt.
    ACHTUNG: Bei einem Update muss die Anwendung über die Hotline der AHB Electronic neu lizenziert werden, damit die gekaufte Anzahl korrekt berücksichtigt werden kann.
  • Anzahl Personen
    Die Anwendung überwacht ab dieser Version die Anzahl verwalteter Personen. Bei der Lizenzierung wird dieser Wert aus den Kundendaten bei der AHB Electronic der Anwendung bekannt gemacht.
    Die Anzahl verwalteter Personen wird in der Ansicht der Personen im Kopf der Seite angezeigt, sind noch 5 oder weniger Personen frei, erfolgt die Anzeige in gelb. Bei einer Überschreitung erfolgt die Anzeige in rot und es ist keine Neuanlage einer Person mehr möglich, Hintergrundaktionen wie der Import von Stammdaten verweigern mit Fehlermeldungen ihren Dienst.
    Es werden momentan alle Personen in den Stammdaten gezählt, unabhängig vom Merkmal 'Teilnahme ZK'.
    ACHTUNG: Bei einem Update muss die Anwendung über die Hotline der AHB Electronic neu lizenziert werden, damit die gekaufte Anzahl korrekt berücksichtigt werden kann.
Verbesserungen / Änderungen
  • Hintergundverarbeitung
    Bei einer Neuinstallation wird die erste Einplanung der Mitternachtsroutine jetzt erst auf den nächsten Tag 01:00 Uhr gesetzt, damit in noch nicht fertig konfigurierten Umgebungen keine unnötigen Aktionen ablaufen. Sollte nach Abschluss der Inbetriebnahmearbeiten ein Lauf der Mitternachtsroutine gewünscht sein, kann dies jederzeit durch Zurückstzen des nächsten Ausführungsdatums der Einplanung erreicht werden.
  • Hintergrundverarbeitung - Nachladen
    Die gecachten Daten der Hintergrundverarbeitung müssen bei bestimmten Änderungen an Daten neu geladen werden (z.B. Neuanlage einer Line oder eines Lesers, Berechtigungs- oder Kartenänderungen). Dieses Nachladen wurde jetzt so optimiert, dass sich ein insgesamt niedrigerer Speicherverbrauch der Java Laufzeitumgebung während des Nachladens einstellt.
Fehlerbeseitigungen
  • Besuchermanagement
    Unter bestimmten Konstellationen konnte es vorkommen, dass ausgebuchte Karten nach dem Einlesen von Ereignissen in den Status 'in Gebrauch' zurückfielen und nicht mehr für weitere Besuchsvorgänge zur Verfügung standen. Dies ist beseitigt.

Version 4.26 (16.02.2010)

Neue Funktionen
  • Neue allgemeine Server-Funktionalität
  • Vorgänge/Ereignisse
    Im Report 'Vorgänge/Ereignisse' kann jetzt über die Leserkennung direkt die Leserdefinition aufgerufen werden.
Verbesserungen / Änderungen
  • Nicht-verfügbare Datenbankverbindung
    Robusteres Erkennen und Wiederaufsetzen von Datenbank-Verbindungen zu gemeinsamen ZE-Daten, die beim Serverstart nicht verfügbar sind. Sobald eine solche Datenbank-Verbindung erneut verfügbar ist, wird über einen automatischen Server-Neustart der nächste Verbindungsversuch gestartet.
  • Parkplatz-Schnittstelle
    Eine erweiterte Schnittstelle zur Parkplatzverwaltung versetzt die AHB Parkplatzverwaltung in die Lage, zuverlässig den Namen einer neu berechtigten Person/Karte zuzuordnen sowie das Auslaufen von Karten- oder Berechtigungszuordnungen zu erkennen.
  • CSV-Download
    Korrekte Funktion der 'Zurück'-Schaltfläche auch bei Abbruch des CSV-Downloads und anschließender Navigation in Detail-Dokumente.
  • Reports
    Beim Anfordern einer neuen Auswahl mit der Schaltfläche 'Auswahl ändern' in allen Reports erfolgt jetzt immer ein Neuladen der Auswahllisten. Somit werden auch z.B. Personen zur Auswahl angezeigt, die während der aktuellen Sitzung neu angelegt wurden.
  • Kartenzuordnungen
    Beim Speichern geänderter Kartenzuordnungen erfolgt jetzt eine schärfere Prüfung überschneidender Zuordnungen mit anderen Personen, so dass keine Karte zu einer Zeit mehr als einer Person zugeordnet werden kann.
    Das vorübergehende Entfernen von Berechtigungen an Lesern auf Grund von Änderungen an Kartenzuordnungen wurde beseitigt.
  • Datenexport
    Das Schreiben in Export-Dateien wurde verbessert, um auf während des Exports auftretende Datei-Zugriffsprobleme besser reagieren zu können.
  • Lines/Leser
    In der Liste der Lines und Leser wird die Anzeige 'PG-Neu'/'PG-Alt' wegen weiter Verbreitung vertaucht: nur noch bei den älteren PG-Varianten erscheint die Anzeige 'PG-ALt'.
    In der Spalte 'Firmware' werden jetzt die maximal mögliche Anzahl Zeitzonen und Vorprogrammierungen angezeigt. Genauso wie die Anzeige des Firmware-Standes ist diese Information erst nach erfolgreichem Kontakt zum Leser verfügbar.
  • LineController
    Leere Ereignisse eines LineControllers führen nicht mehr zu Hinweisen bzw. Mails.
Fehlerbeseitigungen
  • Hintergrundverarbeitung bei gemeinsamen Stammdaten
    Bei Installationen mit gemeinsamen Stammdaten mit der AHB Zeiterfassung konnten unter bestimmten Umständen Datenänderungen seitens der ZE durch das Abspeichern der letzten ZK-Buchung in den Stammdaten überschrieben werden. Dies ist beseitigt.
  • OPC
    Der OPC-Client in Version 4.25 konnte trotz bestehender Verbindung keine Statusänderungen von Items durch den OPC-Server verarbeiten. Dies ist beseitigt.

Version 4.25 (20.11.2009)

Neue Funktionen
  • Neuer Tornado Web-Server (4.6.5 Build 852)
  • CSV-Download
    In allen Ansichten können die angezeigten Daten über das neue Symbol 'CSV Download' am rechten Rand der Aktionsleiste als CSV-Datei auf den lokalen PC heruntergeladen werden. Es werden dabei die angezeigten Daten in der aktuell ausgewählten Sortierung heruntergeladen.
  • Report Änderungshistorie
    Mit dem neuen Report können Änderungen an den Stammdaten gesucht und angezeigt werden. Es können Änderungen bei Personen, Benutzern, Lines/Lesern, Alarmszenarien, Berechtigungsgruppen, Orgatexten, Feiertagen, Besuchen und Besucher-Karten ausgewählt werden. Zusätzlich ist die Auswahl nach einem bestimmten Bearbeiter (Benutzer) und nach dem Datum der Änderung möglich.
  • Änderungen an Benutzern
    Änderungen an den Benutzern der Anwendung (Neuanlage, Erlaubnis/Verbot bestimmter Menüpunkte, Löschen etc.) werden jetzt intern dokumentiert und sind über den Report 'Änderungshistorie' abfragbar.
  • Änderungen an Besuchen/Besucher-Karten
    Änderungen an Besuchen und Besucher-Karten (Neuanlage, Änderungen, Löschen etc.) werden jetzt intern dokumentiert und sind über den Report 'Änderungshistorie' abfragbar.
Verbesserungen / Änderungen
  • Personen - Stammdaten
    In der Personenliste werden nicht vorhandene Karten jetzt als Leereintrag statt '00000000' angezeigt.
    Bei Personen mit mehreren Karten sowie bei Sortierung nach Kartennummer werden jetzt die Karten korrekt numerisch sortiert angezeigt.
  • Löschen von Zuordnungen
    In allen Listen von Zuordnungen können jetzt bestehende Zuordnungen einfach durch Anklicken des Papierkorb-Symbols am linken Rand entfernt werden. Die Änderungen werden wie bisher auch erst nach dem Speichern aktiv.
  • Gemeinsame Stammdaten
    Bisher wurde die Dokumentation von Datenänderungen bei gemeinsamer Installation mit der AHB JANUS Zeiterfassung in der Tabelle LOGCHANG gespeichert. Zur Vermeidung unnötiger gegenseitiger Beeinflussung erhält die ZK ab dieser Version auch bei gemeinsamer Installation mit der ZE eine eigene Tabelle LOGCHANG in der MySQL-Datenbank.
  • Massenzuordnung von Berechtigungen
    In den Menüpunkten 'Personen-Einzelberechtigungen' und 'Berechtigungsgruppen-Personen zuordnen' wird jetzt beim ersten Aufruf standardmäßig als auszuführende Aktion 'nichts' ausgewählt, so dass bei vorschnellem Druck auf die Schaltfläche 'Setzen/Löschen' nicht unbeabsichtigt Mengen von Zuordnungen hinzugefügt bzw. gelöscht werden.
  • Drucken
    Das 'Drucken'-Symbol zur Anzeige einer druckgerecht aufbereiteten aktuellen Seite befindet sich jetzt platzsparend am rechten oberen Rand der Aktionsleiste.
  • Kartennummern
    Bei der Zuordnung von Kartennummern zu einer Person werden jetzt konsequent nicht-numerische Eingaben entfernt, so dass nur noch korrekt programmierbare Kartennummern zugeordnet werden können.
    Überschneidende Zuordnungen derselben Kartennummer bei einer Person werden jetzt zuverlässig erkannt und zu einer Zuordnung zusammengefasst.
  • Priorität beim Programmieren
    Programmieraufträge an Lines und Leser, die manuell über die Oberfläche ausgelöst werden, haben jetzt duchgängig eine höhere Priorität als automatisch im Hintergrund ausgelöste Programmieraufträge (z.B. Mitternachtsroutine oder Kaltstarterkennung beim Einlesen).
  • Parkplatz-Line
    Eine Parkplatz-Line kann jetzt manuell mit der Schaltfläche 'Alle Leser programmieren mit Karten' mit den aktuell zugeordneten Karten programmiert werden.
  • Parkplatz-Schnittstelle
    Bei aktivierter Parkplatz-Schnittstelle (d.h. mindestens ein Parkplatz-Leser ist in einer Parkplatz-Line angelegt) wird jetzt die Schnittstellen-Tabelle (PPVJOBS) täglich beim ersten Lauf der Einplanung CHECKPOINT aufgeräumt. Dies verhindert ein Anwachsen der Größe dieser Tabelle, so dass die Schnittstelle insgesamt performanter funktioniert.
    Bei nicht installierter AHB Zeiterfassung werden zum gleichen Zeitpunkt die gemeinsamen Stammdaten-Tabellen ebenfalls aufgeräumt.
  • Update
    Beim Update einer bestehenden Installation bleiben kundenspezifische Änderungen an der Konfigurationsdatei des Dienstmanagers erhalten (AHBAppService.ini im ../bin-Verzeichnis des Tornado-Servers).
Fehlerbeseitigungen
  • Einplanungen
    Bei Benutzer-Einplanungen kann jetzt auch die niedrigste Priorität (502) ausgewählt und gespeichert werden.
  • Namen mit &
    Bei der Suche in den Stammdaten und in der Besucherverwaltung werden jetzt Personen- und Firmennamen mit '&' korrekt angezeigt.
  • Gemeinsame Installation mit ZE und Mehr-Mandanten
    Die Hintergrundverarbeitung zur Leserkommunikation konnte bei gemeinsamer Installation zusammen mit der AHB JANUS Zeiterfassung unter seltenen Umständen abstürzen. Dies ist beseitigt.

Version 4.24 (21.09.2009)

Neue Funktionen
  • Neuer Tornado Web-Server (4.1.23 Build 822)
  • Personen - Stammdaten
    Ein neues Feld 'Karte suchen' erlaubt die direkte Suche nach einer Person, die die eingegebene Kartennummer zugeordnet hat bzw. irgendwann einmal zugeordnet hatte. Bei nur teilweiser Eingabe einer Kartennummer werden bis zu 30 passende Personen mit ihren Karten- und Personalnummern angezeigt.
  • Einplanungen
    Eine Einplanung kann jetzt auf inaktiv gesetzt werden. Damit lassen sich vorübergehend nicht benötigte Einplanungen schnell deaktivieren, ohne die zeitliche Einstellung der nächsten Ausführung verändern zu müssen.
Verbesserungen / Änderungen
  • Personen - Stammdaten
    Beim Speichern einer Person werden die Zuordnungen zu Berechtigungen und Berechtigungsgruppen jeweils auf Konsistenz geprüft und doppelte bzw. unnötige Zuordnungen werden entfernt. Zeitlich angrenzende Zuordnungen werden soweit möglich zu einer einzigen zusammengefasst.
  • Spezial-Kartennummern
    In der AHB Zutrittskontrolle werden die Kartennummern (und Personalnummern) 99999990 - 99999999 als Spezialnummern für interne Zwecke genutzt (Foyer, Besuchermanagement). Die Zuordnung von Karten mit diesen Nummern wird jetzt mit einer Fehlermeldung verhindert.
  • Import FIS
    Der Standard-Dateiname wurde in 'fis2zk.txt' geändert; in der Import-Einplanung kann der Dateiname im Parameter 'Text 2' geändert werden.
  • Import PAS
    In der Import-Einplanung kann der Dateiname im Parameter 'Text 2' geändert werden (Standard 'pas_zks.txt').
  • Programmieraufträge im Fehlerfall
    Bei Verbindungs- und Erreichbarkeitsproblemen von ZK-Lesern (Fehler 14, 50, 51 etc.) werden jetzt Programmieraufträge an diese Leser/Lines nach höchstens 5 Versuchen (alle 5 Minuten ein Versuch) endgültig beendet. Dazu gibt es in den Einplanungen die neue Wiederholungsart 'Minuten im Fehlerfall', die bei korrekter Abarbeitung genau einmal läuft und im Fehlerfall mit bis zu 5 Wiederholungen.
  • Updates
    Der gleichzeitige Update mehrerer AHB-Anwendungen auf einem Tornado-Server (Server beenden, nacheinander die setup.jar der AHB-Anwendungen ausführen, Server neu starten) wurde verbessert: Die Hintergrundverarbeitung wird erst nach dem Import der letzten neuen/geänderten AHB-Anwendung wieder gestartet. Somit unterbleibt das bisherige Starten der Hintergrundverarbeitung nach dem ersten Update, das sofortige erneute Beenden vor dem nächsten Update etc.
Fehlerbeseitigungen
  • Reports
    Die Sortierung nach Name funktioniert jetzt wieder in allen Reports, die eine Personenauswahl enthalten.
  • Personen - Stammdaten
    Es ist nicht mehr möglich, Personalnummern mit mehr als 7 Stellen einzugeben.
  • Gemeinsame Stammdaten
    Beim gemeinsamen Zugriff auf Stammdaten mit der AHB JANUS Zeiterfassung konnte es bisher Situationen geben, die zu einem fehlerhaften Anwachsen der Indizes der ERROR-Tabelle (Fehler/Hinweise) führten. Dies ist beseitigt.
  • Mehr-Mandanten-Betrieb
    Beim Zuordnen von kartenbezogenen Ereignissen während des Einlesens werden jetzt zuverlässig auch historische Kartenzuordnungen berücksichtigt.
  • Import FIS
    Der Test auf doppelte Kartennummern funktioniert jetzt auch in gemeinsamen Installationen mit der AHB Zeiterfassung.
    Nach Abschluss des Imports werden jetzt zuverlässig Programmieraufträge für geänderte Daten erzeugt, so dass Berechtigungsänderungen wegen geänderter Karten- oder Gruppenzuordnungen sofort an den Lesern wirksam werden.
  • Import CSV
    Identische Karten- und Berechtigungsgruppenzuordnungen in einer Datei werden jetzt korrekt erkannt und nur einmal verarbeitet.
  • Datenbank aktualisieren
    Der Typ einer Tabelle in der MySQL-Datenbank wird jetzt auch bei der Migration bestehender Installationen korrekt mit InnoDB/MEMORY angelegt bzw. daraufhin geändert.
  • LineController 5.28
    Die irrtümliche Warnung vor einer veralteten Version beim Update auf die LineController-Version 5.28 ist beseitigt.

Version 4.23 (10.07.2009)

Neue Funktionen
  • Neue allgemeine Server-Funktionalität
  • Gemeinsame Leser
    Bei Nutzung mehrerer Mandanten können jetzt beliebige Leser des Mandanten 0 als gemeinsame Leser in anderen Mandanten genutzt werden. Diese gemeinsamen Leser können in den anderen Mandanten wie normale, mandanten-eigene Leser bei der Zuweisung von Berechtigungen, Definition von Berechtigungsgruppen und Alarmszenarien, Ereignis-, Leserdaten- bzw. PIN-Reports genutzt werden. In den Leser-Auswahllisten erscheinen die gemeinsamen Leser als eigene Gruppe vor den eigenen Lesern.
  • Report - PIN
    Analog zum 'Report Leserdaten' kann jetzt die Abfrage der PIN auf die Personen beschränkt werden, die an den ausgewählten Lesern auch berechtigt sind.
Verbesserungen / Änderungen
  • Personen - Stammdaten
    Sind einer Person gleichzeitig mehrere Karten zugeordnet, erfolgt jetzt in der Personen-Liste eine übersichtlichere Darstellung: Nur noch bei der ersten Karte werden die Personendaten wie Name, Personalnummer etc. angezeigt, bei den restlichen Karten nicht mehr.
  • Länge der Kartennummer
    Abhängig vom Parameter 50 wurde die Kartennummer von AHB-Karten bisher in der Datenbank bis auf 6 bzw. 8 Stellen mit Nullen aufgefüllt. Zur flexibleren Verwaltung und übersichtlicheren Darstellung werden jetzt die Kartennummern generell ohne führende Nullen gespeichert. Der Parameter 50 regelt jetzt nur noch die Anzeige der Kartennummer: neben den bisherigen Werten 6 und 8 kann jetzt auch 'ohne führende Nullen' eingestellt werden, so dass bei allen Anzeigen die Kartennummer ohne führende Nullen angezeigt wird.
  • Mehr-Mandanten-Betrieb
    In der Liste der Mandanten in der Ansicht 'Administration' sieht der System-Administrator jetzt auch immer den System-Mandanten 0.
    Mandanten größer 0 können jetzt auch gelöscht werden (Schaltfläche 'Mandant löschen...' in den Einstellungen des Mandanten).
  • Hintergrundverarbeitung
    Robusteres Beenden langlaufender Jobs auch über den Tageswechsel hinweg.
    Programmier-Jobs, die wegen Formatfehler o.ä. Problemen in der Leserkommunikation nicht erfolgreich beendet werden können, werden jetzt unter keinen Umständen mehr wiederholt.
Fehlerbeseitigungen
  • Migration Alarmszenarien
    Unter bestimmten Umständen können aus Versionen vor 4.00 inkonsistente Daten für Alarmszenarien in der Datenbank entstanden sein, die zu Fehlern bei der Zuordnung von Lesern zu Alarmszenarien führen können.
    ACHTUNG: Zur Beseitigung dieser Inkonsistenzen ist zwingend nach einem Update eine Migration alter Daten erforderlich.
  • Hilfe
    Auch der System-Administrator (d.h. der Administrator im Mandant 0) kann jetzt wieder über den 'Hilfe'-Link rechts oben die Funktionsbeschreibung öffnen.
  • Report 'Personen-Gruppenzuordnung'
    In der Auswahl der Personen konnten bisher auch Spezial-Karten (Foyer und Besuchermanagement) ausgewählt werden, was aber zu keinen Ausgaben führte. Dies ist nicht mehr möglich.
  • AHB LineController 5.28 - Konfiguration
    In der Version 5.27 der LineController-Firmware hat der Neustart der LineController-Anwendung nach Änderungen der Konfiguration mittels 'setup' nicht immer zuverlässig funktioniert. Dies ist beseitigt.

Version 4.22 (10.06.2009)

  • Neuer Tornado Web-Server (4.1.23 Build 821)
  • Versionsabhängigkeiten
    ACHTUNG:
    Bei gemeinsamen Stammdaten mit der Zeiterfassung muss AHB JANUS® Zeiterfassung mindestens in der Version 4.20 installiert sein.
    Bei gemeinsamer Installation auf einem Server muss AHB Zeitkonto für Web mindestens in Version 1.43 installiert sein, AHB Terminalserver in Version 1.17.
  • Migration Berechtigungsgruppen
    Unter bestimmten Umständen können aus Versionen vor 4.00 inkonsistente Daten für Berechtigungsgruppen in der Datenbank entstanden sein, die zu Fehlern bei der Zuordnung von Personen zu Berechtigungsgruppen führen können (u.U. doppelte Einträge).
  • Foyer
    Der bisher 'EC-Karte' genannte Typ wurde in 'Bankkarte (EC)' umbenannt.
    Die bisher separat zu berechtigenden Kartentypen 'S-Karte' und 'Bank-/Kundenkarte' sind entfallen, da diese Kodierungen von den Banken nicht mehr ausgegeben werden. Solche historischen Karten werden nach wie vor von den Foyer-Lesemodulen erkannt und in der ZK-Software zusammen mit der Berechtigung für 'Bankkarte (EC)' verwaltet.
  • Mandanten
    Die Parameter der Anwendung werden in der neuen Ansicht 'Einstellungen- Einstellungen' bearbeitet, die für Administratoren und berechtigte Benutzer sichtbar ist. Der Administrator im Mandant 0 kann hier die Einstellungen (Parameter) des Mandanten 0 bearbeiten. Der Mandant 0 ist der globale 'System-Mandant', unter dem u.a. anwendungsübergreifende Einplanungen wie Datenbank-Backup oder regelmäßige Datenbank-Bereinigungen laufen müssen.
    Administratoren und berechtigte Benutzer anderer Mandanten können in der Ansicht 'Einstellungen' mit der Schaltfläche 'Einstellungen bearbeiten' die Parameter des eigenen Mandanten bearbeiten. Die Einstellungen dieser Mandanten können die globalen Einstellungen des Mandanten 0 überschreiben; werden hier keine Angaben gemacht, gelten die Einstellungen des Mandanten 0.
    Alle Daten der Mandanten sind komplett voneinander getrennt, d.h. es gibt keine gemeinsam genutzten Daten.
  • Administration
    Die Ansicht 'Administration' ist nur für die Administratoren des Mandanten 0 sichtbar; hier erfolgen nach wie vor anwendungsübergreifende Aktionen wie Anwendung/Datenbank aktualisieren und Restore sowie über die neue Schaltfläche 'Neuer Mandant...' die Anlage neuer Mandanten. Sind bereits Mandanten angelegt, kann der System-Administrator in dieser Ansicht die Einstellungen der anderen Mandanten bearbeiten.
  • Mandanten-Anmeldung
    In den 'Application Settings' im Webdesign kann im Feld 'Login page' eine Anmeldemaske mit Mandantenfeld eingeschaltet werden, indem dort der Name 'LoginMand' ausgewählt wird. In der ausgelieferten Einstellung 'Login' wird eine Anmeldeseite ohne Mandantenfeld angezeigt.
    Auch Administrator-Anmeldungen können sich auf den eingegebenen Mandanten beziehen; eine fehlende Mandantenangabe wird wie bisher als Mandant 0 interpretiert.
    Die Einstellung der Anmeldemaske bleibt auch über einen Update der Anwendung erhalten.
  • Anwendungsspezifische Administratoren
    Sind mehrere AHB-Anwendungen auf einem Tornado-Server installiert, kann in der Tornado-'admin.pma'-Anwendung eine Person jetzt auch nur für bestimmte Anwendungen zum Administrator erklärt werden. Dazu muss für die Anwendung eine eigene Gruppe mit dem Namen 'AdminXX' erzeugt werden, wobei XX für das Anwendungskürzel steht (z.B. 'AdminZK' für die AHB Zutrittskontrolle). Personen, die nur in dieser Gruppe aufgenommen sind, sind auch nur für die Anwendung als Administratoren berechtigt. Mitglieder der Gruppe 'Admin' sind wie bisher für alle AHB Anwendungen auf diesem Tornado-Server berechtigt.
  • Besuchermanagement - Ansicht Besuchsvorgänge
    Aufnahme einer zusätzlichen Spalte mit der Berechtigungsgruppe des Besuchsvorgangs.
  • Besuchermanagement - Besuchsvorgang
    Es können jetzt auch Besuche angelegt werden, ohne dass eine Firma angegeben werden muss.
  • Parameter - Neustart des Servers
    Bei jedem Speichern der Parameter wird jetzt automatisch ein Neustart der Hintergrundverarbeitung durchgeführt, so dass kein manueller Neustart des Servers mehr notwendig ist.
  • Report Zutrittsberechtigungen
    Auch bei migrierten Daten aus älteren Versionen werden jetzt bei Berechtigungen aus dem Besuchermanagement die Berechtigungsgruppen korrekt angezeigt und verlinkt.
  • Report Vorgänge/Ereignisse
    Die zeitliche Auswahl der anzuzeigenden Ereignisse kann jetzt zusätzlich zum Datum auch nach der Uhrzeit eingeschränkt werden.
  • System-Monitor - Türoffenüberwachung
    Vereinheitlichung der Alarmierungs-Aktionen: Neben der Erzeugung eines Hinweises oder dem Versenden einer Mail kann jetzt bei zu lange offen stehender Tür auch der Leser der Tür gesperrt werden sowie ein Alarmszenario ausgelöst werden. Das MOTO-Ereignis wird jetzt immer erzeugt, eine explizite Aktivierung im Reiter 'System-Monitor' der Leser-Stammdaten ist nicht mehr erforderlich.
    Wird eine zu lange offen stehende Tür wieder geschlossen, wird jetzt das neue Ereignis 'MOTZ' ('Tür wieder geschlossen') erzeugt.
  • OPC-Schnittstelle
    Mit dem neuen, kosten- und lizenzierungspflichtigen Modul 'OPC-Schnittstelle' kann die ZK-Software Verbindung mit einem OPC-Server aufnehmen (OPC=OLE for Process Control). Damit lassen sich z.B. die Zustände ausgewählter Türen in Gebäudemanagementsystemen oder Visualisierungssystemen anzeigen. Umgekehrt ist eine direkte Beeinflussung von Türen der ZK aus diesen Systemen möglich.
    Die Konfiguration der OPC-Kommunikation erfolgt mit den neuen Parametern 230-239.
    Sobald die OPC-Kommunikation global eingeschaltet ist und im System-Monitor eines Lesers die Türoffen-Überwachung eingeschaltet ist, werden Änderungen im Türzustand des Lesers als Wertänderungen eines OPC-Items gemeldet. Über Wertänderungen anderer OPC-Items des OPC-Servers (z.B. aus einer Gebäudevisualisierung heraus) kann die Tür bestromt werden. Sobald im System-Monitor einer Tür eine Reaktion auf eine sog. OPC-Aktivierung konfiguriert ist (Hinweis erzeugen, Mail versenden, Leser sperren, Alarmszenario aktivieren), kann mittels einer Wertänderung eines OPC-Items im OPC-Server diese Aktion ausgelöst werden.
    Detaillierte Informationen sind in der Funktionsbeschreibung zu finden.
  • Leseranbindung - Pollen von ZKZ-Lines
    Beim Start des Servers und bei Änderungen an Lines/Lesern wird jetzt geprüft, ob überhaupt aktive ZKZ-Lines vorhanden sind. Ist dies nicht der Fall, wird eine evtl. vorhandene Einplanung 'POLL' entfernt.
    Bei Neuinstallationen werden jetzt wieder zuverlässig die System-Einplanungen 'POLL', 'MIDNIGHT' und evtl. 'ZKJOBS' erzeugt.

Version 4.21 (30.04.2009)

  • Neue allgemeine Server-Funktionalität
    ACHTUNG:
    Bei einem Update muss bei der Installation der setup.jar auch der Punkt 'Web-Server' ausgewählt werden; zu diesem Zeitpunkt muss der Web-Server beendet sein. Nach Abschluss der Installation kann der Web-Server neu gestartet werden.
  • Versionsabhängigkeiten/Mandanten
    ACHTUNG:
    Bei gemeinsamen Stammdaten mit der Zeiterfassung muss AHB JANUS® Zeiterfassung mindestens in der Version 4.20 installiert sein.
    Bei gemeinsamer Installation auf einem Server muss AHB Zeitkonto für Web mindestens in Version 1.42 installiert sein, AHB Terminalserver in Version 1.16.
    Wurde die AHB Zutrittskontrolle bisher mit mehreren Mandanten genutzt, ist vor einem Update unbedingt Rücksprache mit AHB zu halten, da diverse technische Änderungen bei einem Mehr-Mandanten-Betrieb zu beachten sind.
  • Besuchermanagement
    Das kosten- und lizenzierungspflichtige Modul Besuchermanagement (BM) ist jetzt komplett im Web-Teil der ZK realisiert. Somit entfällt die Notwendigkeit der Installation bzw. Nutzung des ZK-Servers sowie der ZK-Clients.
  • Alarmszenarien
    Aktivierte Alarmszenarien
    werden jetzt grundsätzlich bei der Programmierung von Lesern berücksichtigt, so dass ein einmal aktiviertes Alarmszenario nicht mehr durch eine Programmierung oder eine Vorprogrammierung der Leser aufgehoben werden kann. Erst nach expliziter Deaktivierung eines Szenarios werden die Leser mittels Programmierung auf ihren Grundzustand gesetzt und die normalen Vorprogrammierungen wieder aktiviert.
    Die Anzahl aktivierter Alarmszenarien wird im Menü in rot hinter dem Menüpunkt 'Alarmszenarien' angezeigt; außerdem der Text 'Aktives Alarmszenario' mittig über dem Menü.
  • Alarmszenarien deaktivieren
    In der Ansicht der Alarmszenarien ist es jetzt auch möglich, ein Alarmszenario zu deaktivieren. Es erfolgt eine Umsetzung des internen Status auf 'deaktiviert' und eine Grundprogrammierung aller Leser, die in dem Szenario enthalten sind.
    In der Ansicht mit Lesern wird jetzt zusätzlich die Leserbeschreibung angezeigt.
  • System-Monitor - Alarmszenarien automatisch aktivieren
    Mit dem kostenpflichtigen Modul 'System-Monitor' kann jetzt abhängig von Zustandswechseln auf Eingangssignalen von Lesern die automatische Aktivierung/Deaktivierung von Alarmszenarien gesteuert werden. Dazu gibt es im Reiter 'System-Monitor' der Leser-Stammdaten neue Alarmierungstypen 'EMA scharf', 'EMA bereit' und 'Sperrkontakt' (nur für LineController-Leser). Bei den Aktionen kann jetzt ein Alarmszenario ausgewählt werden, das aktiviert wird, sobald das ausgewählte Eingangssignal anliegt.
    Sobald beim Einlesen von ZKZ-Ereignissen (bzw. direkt bei der Ereignisübertragung eines LineControllers) der Wechsel einer der eingetragenen Signaleingänge erkannt wird, erfolgt die Aktivierung bzw. Deaktivierung des Alarmszenarios. Dies wird als Hinweis in der Ansicht 'Fehler/Hinwiese' dokumentiert.
  • Vorgänge/Ereignisse
    In der Ansicht der Vorgänge/Ereignisse wird jetzt zusätzlich die Leserbeschreibung angezeigt.
  • Berechtigungsgruppen
    In den leserbezogenen Ansichten der Berechtigungsgruppen werden jetzt zusätzlich die Leserbeschreibungen angezeigt.
  • Personen - Kartenzuordnung
    Sobald über den Parameter 51 die Eingabe und Darstellung der Kartennummer als Personalnummer mit Versionsnummer eingestellt war, konnten beim Speichern neuer Kartenzuordnungen bereits bestehende Zuordnungen gelöscht werden. Dies ist beseitigt.
  • Startseite
    Administratoren erhalten jetzt immer die Ansicht Administration als Startseite, normale Benutzer wie bisher die Liste der Personen. Hat ein Benutzer keine Rechte für die Personen, werden nacheinander die Ansichten der Besuchsvorgänge sowie des Türoffenstatus geprüft und bei gegebenem Recht als Startseite angezeigt.
  • Aufträge aus der ZE
    Ab der Version 4.21 der JANUS® Zeiterfassung kann diese bei Kartenänderungen direkt Aufträge zur Programmierung der ZK-Leser absetzen. Diese Aufträge werden jetzt in der ZK abgearbeitet und führen zu einem zeitnahen untertägigen Programmieren der ZK-Leser. Insbesondere beim Verlust von Karte, die über die Zeiterfassung in der Kartenverwaltung begrenzt werden, ist somit eine möglichst direkte Löschung der verlorengegangenen Karte in den ZK-Lesern gewährleistet.

Version 4.20 (13.03.2009)

  • Neue allgemeine Server-Funktionalität
  • Versionsabhängigkeiten
    ACHTUNG:
    Bei gemeinsamen Stammdaten mit der Zeiterfassung muss AHB JANUS® Zeiterfassung mindestens in der Version 4.20 installiert sein.
    Bei gemeinsamer Installation auf einem Server muss AHB Zeitkonto für Web mindestens in Version 1.42 installiert sein, AHB Terminalserver in Version 1.15. Alternativ reichen auch AHB Zeitkonto für Web 1.41 bzw. AHB Terminalserver 1.14; dann muss die Zutrittskontrolle als letzte Anwendung installiert werden (gemeinsam genutzte Bibliotheken der ZK mit neuen Funktionen sind abwärtskompatibel).
  • Dienstmanager
    Neuer Dienstmanager AHBAppService 1.04, der nicht erfolgreiche Starts und Neustarts (bei gesetztem Restart-Flag) von Programmen jetzt zuverlässig nach der eingestellten Anzahl Sekunden wiederholt.
  • Personen - Stammdaten
    Korrekte Behandlung inkonsistenter Zuordnungen zu Berechtigungsgruppen. Somit werden beim Speichern selbst bei fehlerhaft migrierten Altdaten keine doppelten Zuordnungen mehr erzeugt.
  • Leser
    Der bisherige Begriff 'gesperrt' für das interaktive "außer Betrieb nehmen" einer Line oder eines Lesers wurde durch den Begriff 'inaktiv' ersetzt. Inaktive Leser werden von der Software nicht mehr angesprochen (kein Einlesen, kein Programmieren) und im Falle von ZKZ-Slaves ab Version 20020707 nicht mehr von dem Master der Line gepollt (s.u.). Somit ist jetzt eine klarere Abgrenzung zur Leserart 'gesperrt' gegeben, bei der die Leser normal angesprochen und gepollt werden, aber alle Karten abweisen.
  • Datum-/Zeiteingaben
    In der Personenmaske (Eintritts-/Austritts-/Wiedereintrittsdatum, Abgrenzungen der Karten, Berechtigungen und Berechtigungsgruppen) sowie der Lesermaske (Zeitzonen, Vorprogrammierungen, Alarmierungszeiten) wurden die Eingabemöglichkeiten und -überprüfungen der Datums- und Zeitfelder erweitert. Alle Datumseingaben können jetzt z.B. ohne Punkte bzw. mit 2-stelliger Jahresangabe erfolgen.
  • Leseranbindung - Anzahl Leser in ZKZ-Lines
    Die Anzahl Leser, die an den Master einer ZKZ-Line programmiert wird, ist jetzt die höchste genutzte Adresse (plus 1) in dieser Line. Somit kann der Master jetzt korrekt auch mit fehlenden oder inaktiven Slaves umgehen.
  • Leseranbindung - Lückenhafte ZKZ-Lines
    In ZKZ-Lines mit mindestens der EPROM-Version 20020707 können jetzt Installationen mit Lücken in der Adressierung der Slaves ohne Probleme betrieben werden. Dies kann z.B. durch fehlerhafte Installationen, Entfernen von Lesern oder interaktives Inaktivieren vorkommen.
  • Leseranbindung - LineController
    Der optionale Sperreingang eines LineControllers/Aktors (ab LineController-Version 5.27) wird ausgewertet und führt zu den neuen ZK-Ereignissen 0007E9 und 0008E9.
  • Leseranbindung - Jahreswechsel
    Werden ZKZ-Lines über den Jahreswechsel nicht erreicht, konnten Ereignisse u.U. in die Zukunft einsortiert werden. Dies ist beseitigt; solche Ereignisse landen jetzt korrekt im vergangenen Jahr.
  • Import CSV-Datei
    Der CSV-Import (Personen, Zuordnung von Karten und Berechtigungsgruppen) wurde erweitert: neue optionale Felder (Beginn- und Ende-Datum der Zuordnungen) sowie ein optionaler Komplett-Import wurden eingeführt. Ist der Komplett-Import aktiv, werden alle nicht importierten Personen mit ihren Zuordnungen nach dem Import gelöscht.
  • Löschen
    Zur Vermeidung ungewollter Löschaktionen des Benutzers ist der Text der Aktionsknöpfe (z.B. 'Person löschen...' statt 'Löschen') und Bestätigungsdialoge (z.B. 'Wollen Sie wirklich die Person löschen?' statt 'Wollen Sie wirklich das Dokument löschen?') jetzt eindeutiger.
  • Personenliste
    Zusätzliche Spalte 'Wiedereintritt' in der Liste der Personen.
  • AHB LineController 5.27 - Sperreingang
    Es ist ein neuer Eingang der Türsteuerung konfigurierbar: BLK für ein externes Signal, das den Leser komplett sperrt. Sobald ein derart konfigurierter Eingang eines Aktors aktiv wird (geschlossen), werden die zugeordneten Türen gesperrt. Analog zur Leserart 'gesperrt' werden somit keine Karten mehr akzeptiert und bei jeder Kartenpräsentation leuchtet die rote LED am Leser für 1 Sekunde.

Version 4.15 (23.01.2009)

  • Neue allgemeine Server-Funktionalität
  • Java Version 6
    ACHTUNG:
    Ab dieser Version muss mindestens die Java Runtime JRE Version 6 auf dem Server installiert sein.
  • Vorprogrammierungen
    Beim Setzen des Status an ZKZ-Lesern müssen evtl. aktuell gültige Vorprogrammierungen berücksichtigt werden, da die ZKZ selbst bereits vergangene Vorprogrammierungen nicht berücksichtigt. Dabei werden jetzt an Feiertagen nur noch Vorprogrammierungen mit Feiertags-Wochentag beachtet.
    Außerdem werden jetzt auch vergangene Tage mit einbezogen, so dass auch Vorprogrammierungen, die über einen Tageswechsel gültig sein sollen, beim Programmieren der Leser korrekt berücksichtigt werden.
  • Personenliste
    Zusätzliche Option 'Aktive': Zeigt nur die Personen an, die bezüglich Eintritt/Austritt aktuell aktiv sind.
    Beim erstmaligen Aufruf der Liste ist diese Option voreingestellt.
  • System-Monitor - Sabotagekontakt
    Ab der EPROM-Version 3.13 (in Verbindung mit der Lesemodul-Firmware 3.03) und ab der LineController-Version 5.26 (in Verbindung mit der Lesemodul-Firmware 5.03) wird der optionale Sabotagekontakt eines Foyer-Lesers überwacht. In den Einstellungen des System-Monitors in den Leserdaten ist bei Vorliegen einer der o.g. Versionen eine neue Option zur Überwachung des Sabotagekontakts einschaltbar. In den einzelnen Alarmierungszeiten kann jetzt der Überwachungstyp ('Türoffen' oder 'Sabotagekontakt') eingetragen werden, für den die Zeit- und Aktionsangaben gelten sollen. Ist 'Sabotagekontakt' ausgewählt, kann definiert werden, dass der Leser im Sabotagefall sofort gesperrt wird. Dies führt zu einem sofortigen Programmieren der Leserart 'Leser gesperrt' und der Leser öffnet nicht mehr. Zusätzlich kann wie bei der Türoffen-Überwachung auch im Sabotagefall ein Hinweis erzeugt bzw. eine Mail versandt werden.
  • Import/Export
    Der Import und Export von Stammdaten von und zu FIS- Kartenerstellungssystemen sowie von und zu PAS-Personalsystemen kann in den Einplanungen aktiviert werden.
  • Performance
    Beschleunigung der Anzeige der Stammdaten durch die Anlage zusätzlicher Datenbank-Indizes.
  • ZK-Server 4.15/Besuchermanagement-Client 4.15
    Bei der Anmeldung mit Sicherungscode werden jetzt wieder alle Menüs korrekt freigeschaltet.
  • AHB LineController 5.26 - Kartenabweisung
    Bei Abweisung einer Karte (z.B. wg. falschem Firmencode, falscher Zeitzone, nicht programmiert etc.) wird die rote LED am Lesemodul für ca. 1 Sekunde eingeschaltet. Somit ist für den Benutzer klarer erkennbar, dass die Karte zwar gelesen wird, aber eine Abweisung wegen mangelnder Berechtigung vorliegt.
  • AHB LineController 5.26 - Sabotagekontakt
    Der optionale Sabotagekontakt eines Foyer-Lesers (ab Version 5.03 der Firmware des Lesemoduls einsetzbar) wird ausgewertet und führt zu den neuen ZK-Ereignissen 0014E9 und 0015E9.
  • AHB LineController 5.26 - Vorprogrammierungen
    Der LineController prüft jede Minute, ob an einer Tür ein Statuswechsel wegen einer aktiven Vorporgrammierung durchgeführt werden muss. Dabei werden jetzt an Feiertagen nur noch Vorprgrammierungen mit Feiertags-Wochentag beachtet.
    Außerdem werden jetzt auch vergangene Tage mit einbezogen, so dass auch Vorporgrammierungen, die über einen Tageswechsel gültig sein sollen, korrekt berücksichtigt werden.

Version 4.14 (12.12.2008)

  • ZK-Web: Neue allgemeine Server-Funktionalität
  • Hilfe
    In allen Seiten der Anwendung kann jetzt ein Hilfe-Dokument angezeigt werden ('Hilfe'-Link rechts oben).
    Bei der Installation oder dem Update der Anwendung wird die Funktionsbeschreibung als 'Hilfe-Administrator.pdf' in das o.g. Verzeichnis kopiert; das Benutzer-Dokument kann kundenspezifisch erzeugt werden.
  • Hintergrundabarbeitung - Prioritäten
    Die Prioritäten der eingeplanten Aufträge (Einlesen von Ereignisse, interaktive Programmier- oder Leserdaten-Aufträge etc.) wurde so überarbeitet, dass ein reibungsloses Zusammenspiel insbesondere lang dauernder Aufträge zur Leserkommunikation und regelmäßiger Aufträge zur externen Kommunikation ermöglicht wird.
  • Buchungen für die Zeiterfassung
    Positive ZK-Ereignisse mit EC-Karten, S-Karten etc. führen an Foyer-Lesern mit aktivierter Erzeugung von Buchungen für die Zeiterfassung nicht mehr zu Hinweisen bzgl. fehlender Personalnummerzuordnung.
  • Parameter
    Mittlerweile nicht mehr notwendige Parameter zur Konfiguration des ZK-Servers wurden entfernt.
  • Import
    Optimierung des Imports von Stammdaten von FIS und aus CSV-Dateien.
  • Beenden des Tornado-Servers
    Zum robusteren Beenden des Tornado-Servers gibt es im 'puakmain'-Verzeichnis ein neues Windows-Skript StopWeb.
  • Update der Datenbank (DBF)
    Der Update der DBF-Datenbanktabellen bei gemeinsamer Installation zusammen mit der JANUS-Zeiterfassung führ jetzt nicht mehr zu unnötigen Änderungen in der Tabellenstruktur (Feldlänge numerischer Spalten).
  • Leseranbindung - Foyer
    Der optionale Sabotagekontakt eines Foyer-Lesers (ab Version 3.03 bzw. 5.03 der Firmware des Lesemoduls einsetzbar) wird ausgewertet und führt zu den neuen ZK-Ereignissen 0014E9 und 0015E9.
  • Leseranbindung
    Partyline-Fehler (Telegramm A3) werden jetzt korrekt protokolliert.
  • Leseranbindung - EMA
    Zustandsänderungen der EMA-Signale 'scharf/unscharf' und 'scharfschaltbereit' werden jetzt korrekt bei Einsatz von Lesemodulen ab Firmwareversion 3.03 als ZK-Ereignisse (0003E9...0006E9) gemeldet. Diese Zustandsänderungen sind damit auch über die ZK-Software auswertbar.

Version 4.13 (05.11.2008)

  • Neuer Tornado Web-Server (4.1.23 Build 820)
  • ZK-Server/ZK-Client
    Nur noch bei Nutzung des Besuchermanagements muss der ZK-Server installiert werden bzw. installiert bleiben. Der ZK-Client wird weder auf den Benutzer-PCs noch auf dem Server benötigt.
  • Registrierung
    Der Import und Export von Stammdaten muss jetzt lizenziert werden.
    ACHTUNG
    : Bei einem Update mit aktiviertem Import/Export muss zwingend eine Nach-Registrierung dieser Funktionen erfolgen. Die in der bisherigen ZK-Umgebung erfolgten Einstellungen zum Import/Export müssen in den Einplanungen nachgetragen werden.
  • Archivierung
    Abgelaufene Ereignisse können jetzt mit einer Einplanung (s.u.) archiviert werden. Dazu muss in der Archivierungs-Einplanung das Verzeichnis angegeben werden, in das die zu löschenden Ereignisse als .pmx-Datei exportiert werden sollen sowie die Anzahl Tage, nach denen Ereignisse als abgelaufen gelten sollen.
  • Restore
    In der Administrations-Ansicht gibt es eine neue Schaltfläche 'Restore...', mit der archivierte Ereignisse im Bedarfsfall wieder in die Zutrittskontrolle importiert werden können. Dazu ist die Angabe der .pmx-Datei notwendig, die von der automatisch laufenden Archivierung erzeugt wurde (s.o.).
  • Einplanungen
    Regelmäßig wiederkehrende Aufgaben können jetzt in der neuen Ansicht 'Einplanungen' verwaltet werden. Hier werden alle vorhandenen Einplanungen mit ihrem Status (bereit, wird ausgeführt, wartet auf Wiederausführung, fertig), ihrer Priorität (kleinere Zahlen bedeuten höhere Priorität), der nächsten geplanten Ausführungszeit sowie eventuellen Parametern angezeigt.
  • Orgatexte
    Beim Ändern der Organummer werden jetzt alle Personenzuordnungen zu der alten Organummer auf die neue geändert.
    Das Löschen von Orgatexten (Abteilungsnamen) wird nur noch dann zugelassen, wenn keine Personen-Zuordnungen zu einer Organisation mehr existieren. Zur besseren Übersicht werden alle Zuordnungen bei der Bearbeitung eines Orgatextes eingeblendet.
    Erlaubte Zeichen in der Organummer sind ausschließlich Ziffern und Großbuchstaben; dies wird beim Speichern gewährleistet.
    Die Längenbegrenzungen bei der Pflege (9 Zeichen Organummer, 20 Zeichen Orgatext) werden jetzt zuverlässiger überwacht.
  • Feiertage
    Die Auswertung negativer Offsets relativ zum Beginn des Kirchenjahrs funktioniert jetzt. Bestehende Feiertage können einfach durch ein Speichern korrekt erzeugt werden (bzw. autiomatisch durch die Tagesverarbeitung).

    Nach Installation oder Update auf eine Version 4.10 oder größer sind keine Feiertagsdefinitionen in der Datenbank enthalten. Mit einem mitgeliefertem SQL-Skript kann eine Standardbefüllung der Feiertagstabellen vorgenommen werden.
  • Aufträge aus der ZE
    In den System-Einplanungen (s.o.) wird bei installierter Zeiterfassung automatisch eine Einplanung zum rergelmäßigen Abarbeiten von Verwaltungsaufträgen aus der Zeiterfassung eingestellt.
  • AHB LineController 5.25
    Vereinheitlichung der Versionsnummern des LineControllers: Analog zur ZKZ-Firmware (EPROMs) werden die Versionen jetzt mit 'jjjj-vv-ss' bezeichnet, wobei folgende Interpretation gilt: Generierungsjahr jjjj, Hauptversion vv (momentan 05) sowie Unterversion (momentan 25).
  • AHB LineController 5.25
    Unterstützung der ELM51-Versionen 5.05 (Hitag, Mifare), die eine Behandlung des Schließzylinder-Gültigkeitsdatums enthalten.

Version 4.12 (17.09.2008)

  • Neuer Tornado Web-Server (4.1.23 Build 819)
    Bei gemeinsamer Installation auf einem Server muss AHB Zeitkonto für Web mindestens in Version 1.39 installiert sein, AHB Terminalserver in Version 1.11.
  • ZK-Client
    Der ZK-Client enthält nur noch Funktionen zur Steuerung diverser Import- und Export-Schnittstellen und muss nur noch in diesen Fällen ausschließlich auf dem Server installiert werden (d.h. zusammen mit dem ZK-Server). Alle restlichen Funktionen der Zutrittskontrolle können über den Web-Server bedient werden, so dass der ZK-Client nicht mehr auf den Benutzer-PCs installiert werden muss.
  • Benutzer
    Die Pflege der Benutzer der Anwendung erfolgt jetzt im Web-Client.
  • Alarmszenarien
    Die Pflege der Alarmszenarien sowie das Auslösen von Alarmszenarien erfolgen jetzt im Web-Client.
  • Links in Reports
    Einführung direkter Verlinkungen zu Personen und Berechtigungsgruppen in den Reports Vorgänge/Ereignisse, Zutrittsberechtigungen, Personen-Gruppen, Leserdaten und PIN.
  • Berechtigungsgruppen - Definitionen
    Eine neue Option zur Anzeige der Berechtigungsgruppen erlaubt eine leserbezogene Darstellung: Ausgehend von den Lesern werden alle Berechtigungsgruppen mit Zeitzone und Personenstatus angezeigt, denen der Leser angehört.
  • Berechtigungsgruppen - Personen zuordnen
    Der Menüpunkt zur massenhaften Zuordnung von Gruppenberechtigungen zu Personen kann jetzt auch getrennt zur globalen Zuordnung von Einzelberechtigungen in der neuen Benutzerpflege berechtigt werden.
  • Einzelberechtigungen
    Die massenhafte Zuordnung von Einzelberechtigungen zu Personen ('Personen - Einzelberechtigungen') funktioniert jetzt auch zuverlässig bei Auswahl mehrerer Personen.
  • Personen löschen
    Tabelle ZKJOBS mit korrekter Autoincrement-Funktion, so dass keine Fehlermeldungen beim Abarbeiten von Löschaufträgen erzeugt werden.
  • Leseranbindung
    Robustere Reaktion auf vorübergehende Kommunikationsstörungen zu Lesern.
    Zuverlässigere Quittierung von verstümmelten Telegrammen, so dass diese beim nächsten Einlesen nicht erneut übertragen werden.
    Zuverlässigeres Beenden der Hintergrund-Verarbeitung zur Leseranbindung im Falle der Beendigung des Servers oder eines Anwendungs-Updates.

Version 4.11 (25.07.2008)

  • Neuer Tornado Web-Server (4.1.23 Build 819)
  • Personenpflege
    Der Menüpunkt 'Personen - Stammdaten' ist auf Web-ZK umgestellt. Es können zu einer Person die Grunddaten (Name, Personalnummer, Eintritt etc.), die Kartenzuordnungen, Einzelberechtigungen und Gruppenberechtigungen gepflegt werden.
    Mit der neuen Pflege der Kartenzuordnungen können jetzt zu einem Zeitpunkt zu einer Person auch mehrere AHB-Karten zugeordnet werden. Dies erleichtert z.B. die Migration bei Fusionen.
  • Berechtigungsgruppen
    Die Sortierung der leeren Eingabezeilen zum Erfassen neuer Leser war bei Verwendung numerischer Leserkennungen falsch, so dass in der Liste der Leser Leerzeilen auftauchten. Dies ist beseitigt.

Version 4.10 (05.06.2008)

  • Neuer Tornado Web-Server (4.0.0 Build 766).
  • MySQL-Datenbank
    ACHTUNG
    : Unter bestimmten Umständen kann beim Tageswechsel die Verbindung zur MySQL-Datenbank verloren gehen. Zur Vermeidung dieses Zustandes müssen die MySQL-Variablen 'Wait_timeout' und 'Interactive_timeout' auf mindestens 259200 gesetzt werden.
  • Versionsabhängigkeiten ZK/ZK
    ACHTUNG
    : Erfolgt in gemeinsamen Installationen ZE/ZK (nicht WEB-ZK!) ein Update der Zeiterfassung von einer Version kleiner gleich 4.10 auf eine Version größer gleich  4.11, so muss ein update der Zutrittskontrolle auf eine Version >= 3.43 erfolgen!  
  • Performance
    Schnellerer Seitenaufbau durch eine komprimierte Speicherung statischer JavaScript-Bibliotheken beim Installieren/Update der Anwendung.
  • Menü der Web-ZK
    Das Menü der Web-ZK wurde überarbeitet und neu strukturiert:
    Die Zuordnung von Einzelberechtigungen zu Personen (früher 'Globale Berechtigungsnen' genannt) ist Teil des neuen Oberbegriffs 'Personen'.
    Der 'Türoffenstatus' des System-Monitors ist zusammen mit der Leserliste im neuen Oberbegriff 'Leser' enthalten.
    Der neue Oberbegriff 'Einstellungen' enthält die 'Administration', die 'Orgatexte' sowie die 'Feiertagskalender'.
  • Report Hinweise/Fehler
    Die Hinweise/Fehler werden jetzt standardmäßig absteigend nach der Uhrzeit sortiert, so dass die neuesten Hinweise oben stehen.
    Der beschreibende Standard-Text einiger Ereignisse (Parameter 301) wurde sprachlich bereinigt (z.B. 'am' statt 'um' vor einem Datum/Zeit). Dies betrifft nur Neuinstallationen ohne gespeicherte Parameter, da bereits bestehende Ereignis-Texte als möglicherweise geänderte Kundentexte angesehen werden müssen.
  • Feiertagskalender
    Der Menüpunkt 'Feiertagskalender' ist auf Web-ZK umgestellt.
  • Orgatexte
    Der Menüpunkt 'Orgatexte' ist auf Web-ZK umgestellt.
  • Einzelberechtigungen (Globale Berechtigungen)
    Der Menüpunkt 'Einzelberechtigungen' (früher 'Globale Berechtigungen' genannt) ist auf Web-ZK umgestellt.
  • Berechtigungsgruppen zuordnen
    Es gibt einen neuen Menüpunkt zum massenhaften Zuordnen von Personen zu Berechtigungsgruppen. Dieser Punkt ist im Menü der Web-ZK zusammen mit der Definition der Berechtigungsgruppen im neuen Oberbegriff 'Berechtigungsgruppen' enthalten.
  • Line/Leser-Stammdaten
    Die Line-Kennung bzw. die Leser-Kennung (eindeutiger Kurzname, max. 10 Zeichen) kann jetzt uneingeschränkt auch noch nach der Anlage einer Line/eines Lesers geändert werden; die interne Pflege der redundanten Datenbankfelder erfolgt automatisch.
    Vorprogrammierungen
    müssen zwingend eine Umschalt-Uhrzeit enthalten. Dies wird jetzt auch bei der Pflege der Vorprogrammierungen erzwungen; Vorprogrammierungen ohne Uhrzeit werden beim Speichern entfernt.
  • Log-Dateien
    Das Logverzeichnis für die .agt- und .les-Dateien ist jetzt nach einer Neuinstallation standardmäßig auf '../logs/zk' relativ zum 'puakma/bin'-Verzeichnis eingestellt. Existiert ein Verzeichnis nicht, wird es beim ersten Zugriff auf jeden Fall auch erzeugt.
    Die .les-Dateien enthalten jetzt auch bei LineController-Lines immer die kompletten Telegramme, nur die Konsolenausgabe ist bei langen Telegrammen gekürzt.
  • Syslog-Server
    Meldungen der Server-Konsole können an einen Syslog-Server geleitet werden, der z.B. zentral die Überwachung mehrer Systeme übernimmt.
  • Web-Server/ZK-Server als Dienst
    Mit dem neuen Dienstmanager AHBAppService 1.03 kann eine evtl. bestehende Abhängigkeit zu anderen Diensten konfiguriert werden (z.B. zur MySQL-Datenbank: die muss zuerst gestartet werden, nach 10 Sekunden Web-Server und ZK-Server).
  • Migration
    Bei der Umstellung einer bestehenden Installation kleiner 4.0 auf eine Version größer 4.0 können Datenkonstellationen entstehen, die ein korrektes Anlegen aller erforderlichen Tabellen und Strukturen in der MySQL-Datenbank verhindern (NULL-Werte, doppelte Schlüssel). Ein neues SQL-Skript im Verzeichnis 'updates' bereinigt diese Zustände; es wird von der AHBUPDATER-Task des Tornado-Servers als erste Aktion nach einer Installation ausgeführt.
    Die Hintergrundaktion 'Migration' wurde um das Bereinigen der Einzelberechtigungen erweitert: Alle Einzelberechtigungen, die in ZK-Versionen vor 4.00 über Berechtigungsgruppen-Zuordnungen angelegt wurden, werden in der Tabelle der Einzelberechtigungen ungültig gemacht. Somit bleiben nur noch die Einzelberechtigungen übrig, die vom Benutzer explizit angelegt oder geändert wurden.
    Die Hintergrundaktion 'Migration' meldet jetzt Start und Ende auf der Konsole sowie in den Log-Dateien des Tornado-Servers. Als letzte Aktion wird ein 'reload agenda' ausgeführt, so dass auch die Leseranbindung evtl. geänderte Daten in der Datenbank berücksichtigen kann.
  • Leseranbindung
    Optimierung bei der Erreichbarkeitsprüfung der Lines während der Mitternachtsroutine: Alle 5 Minuten wird versucht, eine nicht-erreichbare Line erneut zu erreichen. Somit ist garantiert, dass bei vorübergehenden Problemen auf der Line zum frühest möglichen Zeitpunkt die notwendigen Programmierungen auch zu den Lesern gelangen.
  • Leseranbindung - Foyerleser
    Fehlerbeseitigung bei Interpretation und Auswertung von Telegrammen von Foyerlesern.
  • Leseranbindung - EMA
    Zustandsänderungen der EMA-Signale 'scharf/unscharf' und 'scharfschaltbereit' werden jetzt bei Einsatz von Lesemodulen ab Firmwareversion 3.03 als ZK-Ereignisse (0002E9...0005E9) gemeldet. Diese Zustandsänderungen sind damit auch über die ZK-Software auswertbar.
  • AHB LineController 2008-05-24
    Neustart der LineController-Anwendung ('LC Neustart (schnell)') sowie Neustart des kompletten LineController-PCs ('LC Reset (komplett)') möglich; die entsprechenden Schaltflächen sind in der ZK-Software in der Line-Maske erreichbar.
  • AHB LineController 2008-04-08
    Werden Lesemodule oder Aktoren ca. 60 Sekunden lang nicht erreicht, wird dies jetzt zuverlässig an die ZK-Software gemeldet und als Hinweis und als ZK-Ereignis (92AF-Telegramm) protokolliert. Die Wieder-Erreichbarkeit wird ebenfalls (als 93AF-Telegramm) protokoliiert.
  • AHB LineController 2008-04-08
    Der Update der LineController-Firmware über die ZK-Software benötigt jetzt keinen SSH-Server mehr (relevant für MAKU DiVA-Server).
  • AHB LineController 2008-03-13
    Alle Konsolenausgaben des LineControllers werden jetzt in das Verzeichnis '..logs' relativ zum 'bin'-Arbeitsverzeichnis in Tages-Logdateien 'ahblc_JJJJMMTT.log' mitprotokolliert. Die bisher genutzte Umleitung der Konsolenausgaben unter LINUX nach '/var/log/ahblc.log' entfällt. Die Log-Dateien der letzten 14 Tage bleiben erhalten.
  • AHB LineController 2008-03-13
    Alle Konsolenausgaben können an einen Syslog-Server geleitet werden, der z.B. zentral die Überwachung mehrer Systeme übernimmt.
  • ZK Bedienclient
    Menüpunkt 'Bearbeiten->Personen...':Die Stammdaten der Mitarbeiter wurde um
    die Felder 'Vorname' und 'Nachname' erweitert.

Version 4.09 (29.02.2008)

  • Neuer Tornado Web-Server (4.0.0 Build 764).
  • Leser
    Umbau der Leserdefinition: Aufteilung der Felder in Reiter für Zeitzonen, Vorprogrammierungen und System-Monitor für eine bessere Übersichtlichkeit.
  • Foyer-Berechtigungen
    Neuer Reiter für die unterstützten Kartentypen im Foyer-Betrieb sowie optionale pauschale Berechtigungen der einzelnen Kartentypen.
  • Single-Sign-On
    Verbesserte Unterstützung von Single-Sign-On-Lösungen durch eindeutige Identifizierbarkeit der Aktions-Buttons (z.B. "Speichern", "Löschen", "zurück").
  • Abmelden
    Neue separate Abmeldeseite, so dass u.a. Single-Sign-On-Lösungen besser unterstützt werden können.
  • Mail-Versand
    Erzeugung von Message-IDs, die in jedem Fall eindeutig sind.
  • Report 'Personen-Gruppen'
    Auch im Internet Explorer werden jetzt mehrzeilige Ergebnisse korrekt als mehrzeilige Tabellen angezeigt.
  • Berechtigungsgruppen
    Die 'Kopie...' einer Berechtigungsgruppe nimmt jetzt auch zuverlässig die zugeordneten Leser in die neue Gruppe mit.
  • Line - Timeout
    In der Definition der Line kann jetzt optional ein Timeout in Sekunden angegeben werden, der beim Verbindungsaufbau beachtet wird. Fehlt dieser Eintrag, wird ein Standard von 2 Sekunden genutzt.
  • Line - Erreichbarkeitsprüfung
    Die Prüfung der Erreichbarkeit einer Line wird jetzt immer auf den eingetragenen Port (z.B. 8000) durchgeführt. Bisher wurde die Erreichbarkeit unter Windows über einen Verbindungsaufbau zum Port 7 (echo) oder unter Unix mittels ping-Paketen erreicht.
  • Leser - Versionserkennung
    Bei jedem Nachprogrammieren eines Lesers werden jetzt dessen Fähigkeiten gelesen (Version, Anzahl Zeitzonen und Vorprogrammierungen). Dies erleichtert die Ansprache der Leser nach der Migration von einer Version kleiner 4.0 sowie nach einem EPROM-Tausch.
    Die Quittierungsfähigkeit jeses Lesers wird jetzt immer als gegeben vorausgesetzt, damit nach Installation oder Migration eine schnellere Leseransprache ermöglicht wird, ohne erst die Ermittlung der Fähigkeiten des Masterlesers jeder Line abwarten zu müssen.
  • Migration
    Bei der Umstellung einer bestehenden Installation kleiner 4.0 auf eine Version größer 4.0 muss nach Installation des Tornado-Web-Servers und der MySQL-Datenbank eine einmalige Datenmigration erfolgen. Das neue Skript 'Migration.vbs' im Verzeichnis 'puakmain' erleichtert den Aufruf der Migration; es ist bei laufendem Tornado-Server zu starten.
  • MySQL-Verfügbarkeit
    Das Auffrischen der internen Daten des Web-Servers zum Tageswechsel erfolgt jetzt robuster, so dass nicht mehr verfügbare Verbindungen zur MySQL-Datenbank erkannt werden.
  • MySQL-ODBC-Connector
    Neuer ODBC-Treiber 3.51.21: Verbesserte Performance und Stabilität beim Zugriff des ZK-Servers auf die MySQL-Datenbank.
  • MySQL-JDBC-Connector
    Neuer JDBC-Treiber 5.1.5: erhöhte Stabilität der Verbindung des ZK Web-Servers zur MySQL-Datenbank.
  • AHB LineController 2008-02-21
    Die AHB LineController-Software läuft jetzt auch unter Windows XP (relevant für MAKU DiVA-Server).
    Optimierung der Türsteuerung für Eingangs-/Ausgangsleser: nur der in der Konfiguration als Hauptleser definierte Leser übernimmt die Türsteuerung (Offenüberwachung, Status für System-Monitor, ...).
  • ZK-Server/ZK-Bedienclient
    Korrektur Plausibilitätsprüfung des Eingabefeldes 'Seriennummer' bei der Bearbeitung der Personenstammdaten.
  • ZK-Server/ZK-Bedienclient
    Korrektur der Eingabemaske zur Pflege der Kartennummern (bei Pflege der Versionsnummer).

Version 4.08 (29.11.2007)

  • ZK-Web: Neuer Tornado Web-Server
  • ZK-Web: Reports - Hinweise
    Die Anzeige der Hinweise/Fehler kann jetzt über Benutzer-Berechtigungen im ZK-Client für jeden Benutzer der ZK individuell gesteuert werden.
  • ZK-Web: Alle Reports
    Die aktuelle Auswahl (z.B. Personen, Leser, Zeitzonen etc.) wird jetzt generell in der oberen Auswahlleiste aller Reports angezeigt.
  • ZK-Web: Neuer Menüpunkt 'Stammdaten - Berechtigungsgruppen'
    Zeigt eine Liste der Berechtigungsgruppen an, wobei über eine Auswahlbox in der Kopfleiste eine kompakte Auflistung oder eine Auflistung inklusive aller zugeordneter Leser ausgewählt werden kann. Die Detaildaten einer Berechtigungsgruppe werden durch Klick auf den Namen angezeigt. Neben dem Namen und der externen Kennung können in dieser Maske die zugeordneten Leser verändert werden.
  • ZK-Web: Neuer Menüpunkt 'Reports - Personen-Gruppen'
    Nach Auswahl von Berechtigungsgruppen und Personen werden die Personen angezeigt, die aktuell eine Zuordnung zu den ausgewählten Gruppen aufweisen.
  • ZK-Web: Neuer Menüpunkt 'Reports - Zutrittsberechtigungen'
    Nach Auswahl von Lesern, Personen und Zeitzonen werden die Personen (mit den zugeordneten Karten) angezeigt, die an den ausgewählten Lesern mit den ausgewählten Zeitzonen berechtigt sind. Dabei werden sowohl Einzelberechtigungen als auch Gruppenberechtigungen berücksichtigt.
  • ZK-Buchungen für Zeiterfassung
    Die ZK-Ereignisse 'Eingangsleser/Ausgangsleser mit/ohne Tür offen' (B1...B4 und E1...E4 inkl. PIN+1-Alarm) können jetzt als Buchungen für die ZE exportiert werden. In der JANUS® Zeiterfassung (oder AHB ZINA) muss das Transferverzeichnis als "Notes"- bzw. "Web"-Schnittstelle eingetragen werden; die entsprechende Selfservice-Anwendung 'AHB Zeitkonto für Notes' bzw. 'AHB Zeitkonto für Web' darf dann nicht aktiv sein.
  • System-Monitor
    Pro Alarmierungszeitfenster kann jetzt eine abweichende Mailadresse angegeben werden, an die bei entsprechend ausgewählter Aktion eine Alarmierungsmail versendet wird. Eine solche abweichende Mailadresse hat Vorrang vor der allgemein gültigen Mailadresse.
  • ZK-Web: Leseranbindung
    Zuverlässigere Fortschreibung täglicher Kommunikationsaufträge (z.B. MIDNIGHT) auch bei Fehlersituationen.
  • ZK-Web: Leseranbindung
    Lines ohne Leser führten bisher bei Abfrage der Leserdaten oder PIN-Liste zu unnötigen Wiederholungen im Internet Explorer. Dies ist beseitigt.
  • ZK-Web: Leseranbindung
    Auch Kaltstarts an ZKZ-Lesern führen jetzt wieder zuverlässig zum Nachprogrammieren des betroffenen Lesers.
  • AHB LineController 2007-11-13
    Optionale Verschlüsselung der Kommunikation zwischen LineController und ZK-Software. In der Konfiguration des LineControllers kann zwischen 'keiner Verschlüsselung' (Standard), DES und Triple-DES gewählt werden.
  • AHB LineController 2007-11-13
    Korrekte Interpretation taggenauer Alarmierungszeiten beim System-Monitor.
  • AHB LineController 2007-11-13
    Korrekte Interpretation mehrerer Vorprogrammierungen zum gleichen Zeitpunkt (der letzte Eintrag gewinnt).

Version 4.07 (29.10.2007)

  • ZK-Web: Neue allgemeine Server-Funktionalität
  • Neuer Dienstmanager AHBAppService 1.02, der Startprobleme unter Windows Server 2003 und Vista beseitigt.
  • ZK-Server/ZK-Bedienclient
    Erweiterung des Tabellenexports: Übergabe fixer Werte ermöglicht. Option auch in ZK-Version 3.42 implementiert.
  • ZK-Server/ZK-Bedienclient
    Menüpunkt 'Tools->Autostartprogramme...': Das Programm 'Execute' kann wieder zum Start benutzerdefinierten cmd's genutzt werden.
  • System-Monitor
    Selbst bei Eintrag einer 0 im Feld 'Verzögerung vor 1. Ereignis' in den Leserdaten wird jetzt nicht bei jeder Abfrage des Leserstatus ein MOTO-Ereignis erzeugt. Statt dessen wird jetzt korrekt einmalig ein Ereignis erzeugt; weitere nur dann, wenn das Feld 'Periode nach 1. Ereignis' eine Anzahl Sekunden größer 0 enthält.
  • ZK-Web: Report Vorgänge/Ereignisse
    Bei Auswahl einer Person, die im geforderten Zeitraum keine Kartenzuordnung hatte, werden jetzt korrekt auch keine Daten angezeigt (bisher wurden die Daten aller Personen angezeigt).
  • ZK-Web: Leser
    Der Masterleser einer ZKZ-Line (Adresse '00') kann nicht mehr gelöscht werden, wenn es noch weitere nicht-gesperrte Leser in dieser Line gibt.
  • ZK-Web: Leseranbindung
    Vermeidung unnötiger Nachprogrammierungen (Grunddaten, Karten) beim verzögerten Einlesen von Resetereignissen.
  • AHB LineController 2007-10-04
    Robusteres Timeout-Verhalten beim Übertragen vieler Ereignisse an die ZK-Software.

Version 4.06 (21.09.2007)

  • ZK-Web: Neue allgemeine Server-Funktionalität
  • System-Monitor - Türoffenstatus
    Die Anzeige des Türoffenstatus kann jetzt über Benutzer-Berechtigungen im ZK-Client individuell gesteuert werden.
  • Log-Dateien
    Das Löschen veralteter Log-Dateien (*.agt und *.les-Dateien der allgemeinen Form *JJJJMMTT.*) nach Ablauf der Anzahl Tage des Parameters 202 funktioniert jetzt korrekt.
  • ZK-Web: Personenauswahl
    Die Sortierung in der Personenauswahl in den Reports Vorgänge/Ereignisse, Leserdaten und PIN erfolgt jetzt ohne Unterscheidung zwischen Groß- und Kleinschreibung oder Umlauten.
    Außerdem sind die Foyer-Karten am Ende der Liste deutlicher erkennbar.
  • ZK-Web: Anmeldung
    Die Anmeldung an der Web-ZK berücksichtigt jetzt auch den Status 'gesperrt' eines Benutzers.
  • ZK-Web: Passwort ändern
    ZK-Benutzer (keine Administratoren) können jetzt über den Link rechts oben ihr Passwort ändern.
  • ZK-Web: Leser Reset
    Der Reset von Lesern über die Web-Oberfläche wird jetzt als Hinweis dokumentiert.
  • ZK-Server/ZK-Bedienclient
    Menüpunkt 'Bearbeiten->Personen...': Erzeugung von Programmierjobs zur Abarbeitung in ZK-Web bei der Änderungen individueller Zutrittsberechtigungen (Änderung Zeitzone, Personenstatus, ...)
  • ZK-Server/ZK-Bedienclient
    Menüpunkt 'Bearbeiten->Foyer-Berechtigungen...': Erzeugung von Programmierjobs zur Abarbeitung in ZK-Web bei der Änderungen von Foyer-Berechtigungen (Änderung Zeitzone, Personenstatus, ...)
  • ZK-Server/ZK-Bedienclient
    Menüpunkt 'Bearbeiten->Benutzer...': Vermeidung Datenbankfehler bei der Neuanlage von Benutzern.

Version 4.05 (04.09.2007)

  • ZK-Web: Neue allgemeine Server-Funktionalität
    ACHTUNG:
    Bei einem Update muss bei der Installation der setup.jar auch der Punkt 'Web-Server' ausgewählt werden; zu diesem Zeitpunkt muss der Web-Server beendet sein. Nach Abschluss der Installation kann der Web-Server neu gestartet werden.
  • ZK-Web: Leseranbindung
    Aufträge zur Leserkommunikation werden jetzt für alle Mandanten abgearbeitet.
  • ZK-Web: Leseranbindung
    Unbekannte, fehlerhafte Antworten der ZK-Leser werden jetzt quittiert und können wie normale Ereignisse gemeldet werden.
  • ZK-Server: Optimierung der Autostartroutine 'BMJobs'
    Verkürzung der Laufzeit der Autostartroutine 'BMJobs'.
  • ZK-Server: Änderung bei Ermittlung von Parametern
    Aufhebung der Mandantenabhängigkeit bei der Ermittlung der Parameterwerte.

Version 4.04 (24.08.2007)

  • ZK-Web: Neue allgemeine Server-Funktionalität
    ACHTUNG:
    Bei einem Update muss bei der Installation der setup.jar auch der Punkt 'Web-Server' ausgewählt werden; zu diesem Zeitpunkt muss der Web-Server beendet sein. Nach Abschluss der Installation kann der Web-Server neu gestartet werden.
  • ZK-Web: Gemeinsame Stammdaten ZE
    Robusteres Anpassen der Tabellenstruktur beim Update gemeinsamer ZE-Stammdaten.
  • ZK-Web: Firmware 96070702
    Die Abfrage der Zeitzonen wurde robuster gestaltet, so dass unsinnige Antworten des Lesers erkannt werden.
  • ZK-Web: Leseranbindung
    Beim Auftreten eines Partyline-Fehlers (A3-Telegramm) wird jetzt eine aussagekräftigere Fehlermeldung erzeugt.
  • ZK-Web: Leseranbindung
    Optimierung bei mehrfachen, identischen Aufträgen: nur der erste wird ausgeführt, alle anderen direkt auf erledigt gesetzt.
  • ZK-Bedienclient
    Menüpunkt 'Bearbeiten->Berechtigungsgruppen...': Nach der Neuzuordnung eines Lesers zu einem Berechtigungsprofil stehen die für ihn erfassten Zeitzonen in der entsprechenden Auswahlbox zur freien Verfügung.
  • ZK-Bedienclient
    Menüpunkt 'Bearbeiten->Globale Berechtigungen...': Optimierung der Schnittstelle zu ZK-Web.
  • AHB LineController 2007-08-03
    Unterstützung von Mifare-PIN-Lesern.

Version 4.03 (06.07.2007)

  • ZK-Web: Neue allgemeine Server-Funktionalität
  • ZK-Web: Zeilen pro Seite
    Ab Version 4.01 wurde die gewählte Anzahl Zeilen pro Zeile (25, 50, alle) bei einem Seitenwechsel nicht korrekt berücksichtigt. Dies ist beseitigt.
  • ZK-Web: Zeitsteuerung Einlesen/Nachprogrammieren
    Neuer Parameter 12, mit dem das Polling-Intervall in Sekunden eingestellt werden kann (alle x Sekunden werden die ZKZ-Leser abgefragt).
    Neuer Parameter 13, mit dem die tägliche Zeit für das Nachprogrammieren aller Leser eingestellt werden kann (ind er Form SS:MM).
  • ZK-Web: Priorität Online-Zugriff
    Die Priorität des Online-Zugriffs ("Laden") in der Leserdefinition wurde erhöht, so dass jetzt auch laufende Programmier-Aufträge unterbrochen werden.
  • Länge Kartennummer
    Probleme beim Leserdatenvergleich (Programmieren mit Vergleich) bei gemischtem 6/8-stelligem System beseitigt.
  • AHB LineController
    Unterstützung der Wiedereintrittssperre eines LineControllers: Mit einer neuen Einstellung kann bei jedem LineController-Leser eingestellt werden, dass nach einem erfolgreichem Zutritt die selbe Karte eine bestimmte Zeit lang (anzugeben in Sekunden) keinen Zutritt mehr erhält.
  • ZK-Bedienclient
    Menüpunkt 'Globale Berechtigungen': Personenliste wird wieder ordnungsgemäß aufgebaut.
  • Installationsroutine ZK-Server/ZK-Bedienclient
    Bei Installation des ZK-Servers als Dienst erfolgt kein Start des ZK-Lineservers mehr.

Version 4.02 (11.06.2007)

  • System-Monitor
    Das bisher separat zu installierende Produkt System-Monitor ist als kostenpflichtiges Modul ab dieser Version in die ZK integriert. Zur Aktivierung muss das Modul registriert werden.
    System-Monitor-Ereignisse (z.B. Tür zu lange offen) werden jetzt analog zu den sonstigen ZK-Ereignissen behandelt: Sie werden in der Ereignistabelle gespeichert und können optional als Hinweis dokumentiert werden und somit auch als Mail versendet werden.
  • AHB LineController
    Die Firmware eines LineControllers kann online über die Schaltfläche LC Firmware updaten... in der Line-Anzeige einer LineController-Line auf den aktuellsten Stand upgedated werden. Die aktuellste Version der LineController-Firmware wird immer mit der ZK-Software ausgeliefert.
  • Installation ZK-Server/ZK-Bedienclient
    Vereinfachung der Installationsroutine.
  • Datenimport/Datenexport
    Anpassung der Import- und Exportroutinen an geänderte Datenstrukturen.
  • Anmeldung an die Datenbank
    In Umgebungsvariablen abgelegte Daten zur Anmeldung an die Datenbank werden nicht mehr benutzt, die Anmeldung erfolgt ausschließlich anhand der im Programm hinterlegten Daten.

Version 4.01 (11.05.2007)

  • Integration WEB-ZK
    Die Kommunikation mit der ZK-Hardware erfolgt nicht mehr über den/die LineServer, sondern über den ZK WEB-Server. Es werden nur noch TCP/IP-Anbindungen unterstützt, keine seriellen (direkt bzw. Modem) mehr.
    ACHTUNG
    : Bei einem Update von einer Version kleiner 4.00 auf eine Version größer 4.00 ist unbedingt ein Vor-Ort-Einsatz eines AHB-Technikers notwendig. Bei Fragen dazu bitte den AHB Kundenbetreuer kontaktieren.
  • AHB LineController
    Das neue Hardwareprodukt AHB LineController wird ab dieser Version unterstützt.

Version 3.41 (24.04.2007)

  • Report Zutrittsberechtigungen
    Abbruch bei Selektion nach Organummer beseitigt.
  • Verwaltung Datenquellen
    Reduzierung der Anzahl der benötigten Datenquellen (AHBSystem entfällt).

Version 3.40 (02.03.2007)

  • Textmode-Tools
    Unterstützung neuer Versionen der Textmode-Tools.

Version 3.23 (15.11.2006)

  • Abfrage Vorgänge/Ereignisse
    Änderung des Zugriffsschutzes auf die Lines zur Vermeidung von Verklemmungen in der Leserkommunikation.
  • Vorbelegung der Programmierstati beim Update
    Die Programmierstati der Karten- und Berechtigungstabellen des ZK-Servers werden bei der Neuanlage der entsprechenden Felder mit einem fixen Wert vorbelegt.

Version 3.22 (12.10.2006)

  • ZKServer und LineServer als Dienst startbar
    ZKServer und LineServer können jetzt mittels AHBAppService als Windows-Dienst gestartet werden. In der setup.exe kann jetzt die Option 'Server als Dienst' angewählt werden, wenn ZKServer und/oder LineServer zur Installation ausgewählt wurden. Die dann erzeugten Symbole in der Programmgruppe und optional auf dem Desktop starten die Server als Dienst; nicht mehr direkt als Programm.
    In der AHBAppService.ini im Verzeichnis ...AHBProgK ist standardmäßig die Abhängigkeit zwischen dem ZKServer und dem LineServer definiert: Zuerst wird der ZKServer gestartet, 10 Sekunden danach der LineServer. Wird bei der regelmäßigen Kontrolle durch AHBAppService festgestellt, dass eins der Server-Programme nicht mehr läuft, wird es nachgestartet. Muss der ZKServer neu gestartet werden, wird ein evtl. noch laufender LineServer zunächst beendet und nach dem Neustart des ZKServers ebenfalls neu gestartet.
  • Menüpunkt 'Tools->Berechtigungsgruppen programmieren...'
    Mandantenabhängige Programmierung implementiert.
  • Menüpunkt 'Bearbeiten->Personen...'
    Korrektur der mandantenabhängigen Erfassung von Personen.
  • Menüpunkt 'Reports->Vorgänge/Ereignisse...'
    Anzeige auch der Vorgänge/Ereignisse für Karten, deren Gültigkeit am Tag der Erstellung des Reports abläuft. Das gilt jedoch nur für Karten, die ab der vorliegenden Version erfasst bzw. geändert wurden.
  • Menüpunkt 'Bearbeiten->Zutrittskontrollleser...'
    Verhinderung doppelter Einträge in der Auswahl 'Lesergruppe'
  • Unterstützung der Betriebsart 'SingleServerMode'
  • Erweiterte Protokollierung des Semaphorenhandlings
  • Menüpunkt 'Bearbeiten->Globale Berechtigungen...'
    In der Personenauswahlliste werden die ausgeschiedenen Personen nicht mehr angezeigt.
  • Korrektur Programmierung Feiertage
    Es werden Feiertage für max. 365 Tage voraus in den ZK-Lesern hinterlegt.

Version 3.21 (29.05.2006)

  • Vereinfachung der Quittierung des Vorgangs 'Karte klemmt'
  • Migration von Inhouse-Lesern integriert
  • Menüpunkt 'Bearbeiten->Personen...'
    Erhöhung der Toleranz gegenüber Eingabefehler bei der Pflege von Abteilungszuordnungen (Orga) und Funktionsschlüsselzuordnungen.

Version 3.20 (15.03.2006)

  • Korrektur Setup-Routine
  • Menüpunkt 'Bearbeiten->Foyer-Berechtigungen...'
    Verhinderung von mehrfachen Karteneinträgen bei der Erfassung mehrerer Foyer-Leser.
  • Menüpunkt 'Tools->Leser programmieren...'
    Foyerberechtigung 'Unbekannte Karte' programmierbar.

Version 3.19 (20.01.2006)

  • Menüpunkt 'Bearbeiten->Alarmszenarien...'
    Implementierung der Programmierung von Alarmszenarien für Leser ab der Firmwareversion 020707x.
  • Menüpunkt 'Bearbeiten->Personen...'
    Korrektur der Anzeige des Sortierkriteriums in der Personenauswahlliste nach dem Umsortieren.
  • Ersatz diverser DOS-basierter Tools durch 32Bit-Versionen
  • Menüpunkt 'Bearbeiten->Berechtigungsgruppen...'
    Korrektur Auswahl Leser und zugehöriger Zeitzonen.
  • Menüpunkt 'Bearbeiten->LineServer...'
    Eingabevalidierung des Feldes 'Kennung' hinsichtlich unerlaubter Zeichen.
  • Menüpunkt 'Bearbeiten->Lines...'
    Eingabevalidierung des Feldes 'Kennung' hinsichtlich unerlaubter Zeichen.
  • Menüpunkt 'Bearbeiten->Zutrittskontrollleser...'
    Eingabevalidierung des Feldes 'Kennung' hinsichtlich unerlaubter Zeichen.

Version 3.18 (19.01.2006)

  • Korrektur Statusprogrammierung/SQL-Datenbank (MySQL)
    Korrektur der Ermittlung der aktuell gültigen Vorprogrammierung aus MySQL-Datenbanken.
  • Unterstützung der neuen Firmwareversionen ZK051206
    Implementierung des Vorgangs 'Karte klemmt im Lesegerät'
  • Unterstützung einer zusätzlichen Option der Produktregistrierung
  • Korrektur Anzeige Service-Mode
    Vermeidung von Mehrfacheinträgen in den Listen 'Firmware' und 'Firmencodes' bei mehrfachen Laden der Daten.
  • Menüpunkt 'Bearbeiten->Berechtigungsgruppen...'
    Erhöhung der Robustheit gegenüber Fehleingaben (Kontrolle auf Vollständigkeit der zur Berechtigungsgruppe hinzuzufügenden Berechtigungen).
  • Besuchermanagement
    V.3.04: Unterstützung einer zusätzlichen Option der Produktregistrierung

Version 3.17 (14.11.2005)

  • Menüpunkt 'Bearbeiten->Personen...'
    Erweiterung der Berechtigungsliste um die Spalte 'Beschreibung'
  • Menüpunkt 'Bearbeiten->Berechtigungsgruppen...'
    Erweiterung der Berechtigungsliste um die Spalte 'Beschreibung'
  • Neue, erweiterte Produktregistrierung

Version 3.16 (12.09.2005)

  • Menüpunkt 'Tools->Datenimport...'
    Erweiterung: Datenimport aus ZINA

Version 3.15 (17.06.2005)

  • Korrektur Quittierung Ereignisse/Vorgänge an Slaves
    Erweitertes Status-Telegramm an Slaves, wenn der Master der entsprechenden Line das Quittierungsverfahren unterstützt, und der Slave das erweiterte Statustelegramm verarbeiten kann.
  • Korrektur Statusprogrammierung/SQL-Datenbank (MySQL)
    Korrektur bei der Ermittlung der aktuell gültigen Vorprogrammierung aus SQL-Datenbank.

Version 3.14 (12.05.2005)

  • Korrektur der Ermittlung des SQL-Driver-Types im LineServer
    Driver-Type wird beim Programmieren des Feiertagskalenders auch bei vom Server abgesetzten LineServern korrekt ermittelt.
  • Abgleich Feiertagstabellen ZKServer/ZKLineServer korrigiert
    Behandlung von Datumsfeldern (Precision) geändert.

Version 3.13 (14.03.2005)

  • Menüpunkt 'Reports->LineServer Log-Dateien...'
    Korrektur Pfeilsymbole in der Überschrift der Dateiauswahl.
  • Erweiterung Dokumentation Logbuch ZK-Server
    Dokumentation der Reports 'PIN', 'Zutrittsberechtigungen', 'Vorgänge/Ereignisse', 'Leserdaten' und 'Personen Stammdaten I'.
  • Menüpunkt 'Reports->Hinweise...'
    Selektive Protokollierung von Bewegungsdaten implementiert.
  • Menüpunkt 'Reports->LineServer Log-Dateien...'
    Reportstart nach Dateiauswahl ausschließlich über Schaltfläche [OK] möglich.
  • Menüpunkt 'Reports->LineServer LogDateien...'
    Sachaltfläche [OK] als Default-Aktion definiert.

Version 3.12 (04.02.2005)

  • Änderung Behandlung A3 - Ereignis (parity error party line)
    A3 wird quittiert und es werden bis zu max. 10 x A3 - Ereignisse eingelesen und quittiert, bevor das Einlesen der Bewegungsdaten an diesem Leser abgebrochen wird.
  • Datagramm-Laufzeiten werden in den *.les - Dateien dokumentiert.
  • Korrektur der Sortierung von Namen mit Umlauten
    In der Liste der auszuwählenden Personen und Korrektur der Suche nach Namen mit Umlauten in dieser Liste im Menüpunkt 'Bearbeiten->Personen....'
  • Begrenzung der Länge des Reports 'Vorgänge/Ereignisse' aufgehoben.
  • Unterstützung MySQL via entsprechenden ODBC-Treiber.

Version 3.11 (20.09.2004)

  • Geändertes Dialogbox-Layout beim Drucken von Reports (Buttons jetzt ohne Bitmaps).
  • Korrektur AHBRepo (Probl. ab Vers. 3.09).

Version 3.10 (13.09.2004)

  • Menüpunkt 'Reports->LineServer Log-Dateien...': Abbruch des Druckvorganges im Druckoptionsauswahlfenster nach Klicken auf entsprechende Schaltfläche sichergestellt.
  • Menüpunkt 'Reports->LineServer Log-Dateien...': Exportmodule 'PDF, 'PICTURE_JPEG' und 'XLS' incl. Weiterleitung via eMail implementiert.
  • Menüpunkt 'Reports->LineServer Log-Dateien...': Unterdrückung Fehlermeldung nach direktem Druck (unter Umgehung der Vorschau).
  • Menüpunkt 'Reports->LineServer Log-Dateien...': Geänderte Auswahlmöglichkeiten auf div. Ausgabegeräte (Wegfall Ausgabe in PRN - File, Neu: Ausgabe in TextDatei (TXT)
  • Vereinheitlichung der PDF-Hilfe aus AHB-Win32-Anwendungen. Änderungen in Zutritts- kontrolle: Ausgliederung Acrobat Reader - Installation aus der setup.exe und damit Verkleinerung der setup.exe. Acrobat Reader wird - falls erforderlich - aus dem Verzeichnis ForAllAdobe der Installations-CD installiert (Aufruf des Programms ar.exe).
  • Installation der Exportmodule (cmll10ex.llx) während der Installationsroutine.
  • Korrektur WISE-Setup: DLG-Dateien werden jetzt unter der Bezeichnung 'DLG-Datei' im Betriebssystem registriert.

Version 3.09 (01.09.2004)

  • Menüpunkt 'Reports->Leserdaten...': Erhöhung der Fehlertoleranz hinsichtlich der Auswahl der abzufragenden Personen sowie der unterstützten Identifikationsmerkmale im Zusammenhang mit Foyer- relevanten Merkmalen.
  • Menüpunkt 'Bearbeiten->Berechtigungsgruppen...': Zuordnung von leserbezogenen Einzelberechtigungen auch dann möglich, wenn Berechti- gungsprofil noch keiner Personalnummer zugeordnet ist.
  • Menüpunkt 'Reports->LineServer Log-Dateien...' implementiert. Versand via eMail (s. modu.ini) möglich.

Version 3.08 (17.03.2004)

  • Menüpunkt 'Tools->Datenimport...': Korrektur der Konvertierungslogik für das Eintrittsdatum.
  • Deaktivierung von CallBack bei allen Firmwareversionen beim Holen der Zeitzonen und beim Holen der Vorprogrammierungen (Menüpunkt 'Bearbeiten->Zutrittskontrollleser...', Aktion 'ONLINE'.
  • Generierung einer problembezogenen Fehlermeldung beim Versuch der Leserdatenabfrage eines Foyer-Lesers mit einem Identifikationsmerkmal, für welches der Leser nicht parametriert ist.
  • Implementierung kundenspezifischer Karten (...99998) für Foyer-Leser.

Version 3.07 (19.02.2004)

  • Änderung Start- und Arbeitsmaske ZK.
  • Grüner Hintergrund in Statuszeile ('Server online') nach erfolgreicher Anmeldung eines Benutzers.
  • Besuchermanagement: Version 3.02 Änderung Start- und Arbeitsmaske.
  • Besuchermanagement: Grüner Hintergrund in Statuszeile ('Server online') nach erfolgreicher Anmeldung eines Benutzers.
  • Erweiterung der Informationen in den *.log-Dateien des BedienClients zum Löschen von Log-Files um Anmeldungsdaten (USERID neu).
  • Übernahme der aktuell gültigen Kartennummer bei der Auswahl von Personen (Menüpunkt 'Bearbeiten->Personen...') aus der Liste 'Personen suchen (sor- tiert nach xxx') als Voraussetzung für das erfolgreiche Programmieren von Zutrittsberechtigungen.

Version 3.06 (27.01.2004)

  • Vorbelegung der Personalnummer im Anmeldefenster korrigiert.
  • Besuchermanagement: Version 3.01 wg. 'Umzug' der benutzerbezogenen Einstellungen 'DefaultOperator'(bisher in Sektion 'Logon' in der Konfigurationsdatei 'visitors.ini' hinterlegt) in die Registry.
  • Ersatz der bisher in der Konfigurationsdatei 'visitors.ini' abgelegten 'ModuID' durch beim Start des Bedienclients automatisch generierte Kennung (zusammengesetzt aus USERNAME, COMPUTERNAME und Zusatzinfo).

Version 3.05 (18.01.2004)

  • Vollständiger 'Umzug' der Registrierung in das Arbeitsverzeichnis des ZK-Servers. Zur Laufzeit ist kein Zugriff auf das Windows-Verzeichnis mehr notwendig.
  • 'Umzug' der benutzerbezogenen Einstellungen 'DefaultMandant' und 'DefaultOperator' (bisher in Sektion 'Logon' in der Konfigurationsdatei 'modu.ini' hinterlegt) in die Registry.
  • Ersatz der bisher in der Konfigurationsdatei 'modu.ini' abgelegten 'ModuID' durch beim Start des Bedienclients automatisch generierte Kennung (zusammengesetzt aus USERNAME, COMPUTERNAME und Zusatzinfo).
  • Menüpunkt 'Tools->Personen löschen...': Funktion wieder hergestellt.
  • LineServer: Präzisionsfehler Datumsfelder (Feiertagstabellenabgleich!) beseitigt.

Version 3.04 (15.12.2003)

  • Quittierung für Ereignisse '9999AF', '8888AF', '90AF', '91AF', '92AF', '93AF' wieder aktiv (in 3.02 und 3.03 deaktiviert!).

Version 3.03 (05.12.2003)

  • Menüpunkt 'Bearbeiten->Personen...': Beim Löschen des Austrittsdatums wird kein ZE-Job generiert, ein entsprechender Hinweis für die Zeiterfassung wird erzeugt.
  • Installationsroutine: Die Tabellen PPVJOBS, ZEJOBS und ZKJOBS werden in %JANUSDIR%Dats installiert (bisher in %JANUSDIR%)
  • Foyerleser: "Fallback" nach Lesefehler wird unterstützt.

Version 3.02 (14.11.2003)

  • Rückbau Ereignisauswertung 'deaktivierte/aktivierte Lesemodule' (betr. Report 'Vorgänge/Ereignisse' und Report 'Hinweise').

Version 3.01 (24.10.2003)

  • Unterstützung neuer FirmwareVersionen für Foyer-Einsatz (EC-, S-, Bank/Kunden-, und Kredit-Karten).
  • Implementierung Foyer-Funktionalitäten für o.g. Firmwareversionen.

Version 3.00 (01.10.2003)

  • Menüpunkt'Reports->Personen Stammdaten I...': Erhöhung der max. Anzahl der Einträge in der Orga-Auswahlliste von 250 auf 1000.
  • 'Entschärfung' von Hinweisen zu deaktivierten Lesemodulen.
  • Umbau auf integrierten AHB ODBC-Treiber. Es ist kein separater DataDirect ODBC-Treiber mehr notwendig. Alle auf einem PC eingesetzten AHB-Anwendungen müssen in neusten Versionen vorliegen, die die integrierten AHB-ODBC-Treiber enthalten. (Beim Update einer bestehenden Installation sind keine besonderen Maßnahmen erforderlich; der bereits installierte DataDirect-ODBC-Treiber kann entfernt werden oder installiert bleiben).
  • Korrektur Abgleich Versionsnummer in Mitternachtsroutine des ZK-Servers (bei Modus 'Programmieren nach Personalnummer und Kartenfolgenummer' (Versionsnummer).
  • Implementierung optionaler Menüpunkt 'Bearbeiten->Foyer-Berechtigungen...'.
  • Besuchermanagement: Erhöhung Versionsnummer auf 3.00 aus Kompatibilitätsgründen zum Zutrittskontrollsystem.
  • Datenmigration JANUS 4 -> JANUS 5: Erhöhung Versionsnummer auf 3.00 aus Kompatibili- tätsgründen zum Zutrittskontrollsystem.

Version 2.78 (05.09.2003)

  • Korrektur der WISE-Installationsroutine: Programmgruppe 'AHB Zutrittskontrolle' wird wieder korrekt angelegt.
  • Unterstützung des 'DataDirect Connect for ODBC Workstation' (ODBC-Treiber) in der Version 4.2.
  • Generieren von ZE-Jobs beim Setzen Austrittsdatum und beim Löschen von Personenstamm- datensätzen.
  • Ausführung von ZK-Jobs, die andere Anwendungen (wie z.B. die AHB Zeiterfassung) beim Setzen von Austrittsdatum und beim Löschen von Personenstammdatensätzen generieren.
  • Neue Startbilder implementiert.

Version 2.77 (20.06.2003)

  • Menüpunkt 'Bearbeiten->Zutrittskontrollleser...': Erweiterung Spaltenbreite für Darstellung der Prüfstufe auf der Tafel 'Vorprog'.
  • Implementierung neues Datagram für Auslösung Warmstart über den Service-Modus für Firmwareversionen >= 02070701x.
  • Reimplementierung Dokumentation von Leser-Restarts einschließlich der Darstellung im Protokoll 'Hinweise...'.
  • FileOpen-Cash für DMG 'AHBSystem' in WISE-Installationsroutine auf den Wert 0 geändert.
  • Ergänzung Hinweis auf Ausführung Kaltstart, Lesemodulreset, Personenstatusreset, Türöffnungsimpuls, Warmstart (s. 'Report -> Hinweise...') um vollständige Leserbezeichnung.
  • Menüpunkt 'Bearbeiten->Zutrittskontrollleser...': Schaltfläche 'VorProg. Löschen' im Modus 'Ansicht' deaktiviert.
  • Menüpunkt 'ZK->Passwort ändern...': Änderungen wirken sich bei in den Personenstammdaten erfassten Bedienern auch in den Stammdatensätzen aus.
  • Implementierung neues Ereignisdatagramm 'Fallback der Prüfstufe' wg. inaktivem Polling des Masters für Firmwareversionen >= 02070701x.
  • Korrektur Menüpunkte 'Reports->Leserdaten...' und 'Reports->PIN...': Anzeige aller Ergebnis- sätze unabhängig zwischenzeitlichen Ausgaben auf Statuszeile des BedienClients.
  • Ausgabe Hinweise in den Menüpunkten 'Reports->Leserdaten...' und 'Reports->PIN...' bei belegtem (beschäftigten) LineServer.

Version 2.76 (14.05.2003)

  • Menüpunkt 'Bearbeiten->Personen...': Verhinderung und Signalisierung (Fehlermeldung) unvollständiger Eingaben von Berechtigungsgruppenzuordnungen (bei nicht selektiertem Eintrag).
  • Autostartprogramm 'ShutdownAll' wird nicht mehr vorinstalliert bei Neuinstallationen.
  • Bei der Erstellung von Löschjobs für die PPV wg. abgelaufener PPV-Berechtigungen im Rahmen der Mitternachtsroutine wird bei Nichtvorhandensein einer aktuell gültigen Kartennummer die Kartennummer in der Tabelle PPVJOBS übergeben, die zum Zeitpunkt des Endedatums der Berechtigung gültig war.
  • Ausgabe von Statusmeldungen des LineServers auf den BedienClient in Abhängigkeit des Eintrages 'AHBShowStatusOnModu'in der Sektion [AHBDebug] in den Konfigurationseinstellungen (...AHBProgKLACU). Standardmäßig (also auch bei Fehlen des entsprechenden Eintrages) werden Statusmeldungen ausgegeben.

Version 2.75 (04.04.2003)

  • Menüpunkt 'Tools->Datenimport...': Aufhebung der Begrenzung der max. Länge der zu importierenden Personalnummer auf den Wert des Parameters 28 der Parameterdatei.
  • Menüpunkt 'Tools->Datenimport...': Dokumentation des Inhalts der zu importierenden Datei bei jeden Aufruf der Importfunktion in *.his - Dateien (datumsbezogene Dateinamen) im Verzeichnis ...AHBProgKMACU.
  • Löschen der *.dlg und *.his - files im Arbeitsverzeichnis des Servers in Abhängigkeit der im macu.ini-file in der Sektion 'AHBDebug' unter dem Eintrag 'AHBDebugDuration' erfaßten Archivierungsdauer. Wenn im ini-file kein Eintrag gefunden wird, dann werden nur die *.dlg und *.his (und *.ast, *.log) vom Vortag archiviert.
  • Datumsfelder der Personenstammdaten (Tabelle ZEPARA) bleiben bei Änderungen des Kartengültigkeitsdatums in die Vergangenheit über den ZKBedienClient erhalten.
  • Ausgaben Report Leserstammdaten und Report Zutrittsberechtigungen auf Bildschirm funktionieren wieder.

 

Update anfordern.  weiter ...

 

Version 4.79 (30.06.2016)

Neue Funktionen
  • Neuer Tornado Web-Server (4.6.5 Build 872)
  • Serverstart In Windows-Umgebungen wird jetzt der Pfad zur Java-Laufzeitumgebung automatisch ermittelt.

  • Schnittstelle Gebäudeleitsystem
    Neue kosten- und lizenzpflichtige Schnittstelle zu einem Gebäudeleitsystem via Webservice (z.B. WinGuard der Fa. Advancis).
  • System-Monitor
    Der Verbindungsstatus von Lesern kann überwacht werden: unbekannt ("gelb"), OK ("grün") oder problematisch ("rot": Keine Verbindungsaufnahme zum LineController/ZKZ möglich oder Timeout).
    Voraussetzung: Anbindung der Leser über LineController ab 5.79 (seriell oder via Aktor NET), ZKZ ab Firmware 20080813.
  • Report - Logdateien
    Neue Anzeige der Logdateien in allen aktiven Verzeichnissen, in denen Textdateien zur Logausgabe und zum Datenaustausch mit anderen Anwendungen anfallen. Es werden immer alle Dateien im ausgewählten Verzeichnis angezeigt. Die Dateien können einzeln angesehen und heruntergeladen werden, falls sie kleiner als 100 MByte sind.
    Eine oder mehrere Dateien können komprimiert heruntergeladen oder komprimiert an die AHB-Hotline bzw. den Administrator als E-Mail versendet werden (sobald das Senden von E-Mails in den Systemeinstellungen des Tornado-Servers eingerichtet ist).
  • SmartIntego VirtualCardNetwork
    Unterstützung von Offline-Schließungen für erste Pilotprojekte.
    In den Einstellungen müssen die neuen Parameter 215-220 mit den zum Schließsystem passenden Werten gefüllt werden.
Verbesserungen / Änderungen
  • Report Leserdaten
    Zuverlässigere Anzeige des Links zur Leserdefinition auch bei langen Leserkennungen.
  • Report Vorgänge/Ereignisse
    Übersichtlichere, gruppierte Darstellung der auswählbaren Ereignistypen.
  • Einstellungen
    Übersichtlichere, gruppierte Darstellung der meldenswerten Ereignistypen in Parameter 301.
  • OPC
    OPC-Hinweise werden jetzt in opc_JJJJMMTT.log-Dateien im mandantenbezogenen Logverzeichnis erzeugt.
  • Logdateien
    Entfall der .agt-Logdateien im mandantenbezogenen Logverzeichnis.
  • Konsole
    Unterstützung europäischer Zeichen (Umlaute etc.) bei der Konsolenausgabe.
  • Mandantenübergreifende Leser
    Die Auswahl 'Alle' im Parameter 70 (Gemeinsame Leser) eines Mandanten bewirkt jetzt zuverlässiger, dass bei Leserlisten (z.B. in Berechtigungsgruppen, bei Einzelberechtigungen in den Stammdaten etc.) auch inaktive gemeinsame Leser angezeigt werden.
  • System-Monitor
    Zuverlässigere Beachtung der leserbezogenen Überwachungs-Einstellungen in der Hintergrundverarbeitung, so dass der bisher gelegentlich Neustart des Tornado-Servers nach Änderungen nicht mehr notwendig ist.
  • Neustart LineController
    Optimiertes Nachprogrammieren eines neu gestarteten LineControllers: Vermeidung von Mehrfachübertragungen gemeinsamer Daten der Leser des LineControllers.
  • Hardware-Lizenzen
    Bei Nutzung mehrerer Mandanten ist eine Bearbeitung der Hardware-Lizenzen für andere Mandanten durch den System-Administrator (Mandant 0) jetzt zuverlässig nicht mehr möglich.
  • AHB LineController ES V5.79 - SmartIntego VirtualCardNetwork
    Unterstützung einiger SimonsVoss-Offline-Schließzylinder für erste Pilotprojekte.
  • AHB LineController ES V5.79 - SmartIntego Wireless Online
    Unterstützung der Schließzylinder 'SmartIntego Wireless Online II' bzgl. geänderter Telegramm.
  • AHB LineController ES V5.79 - Watchdog
    Robustere Aktivierung des Hardware-Watchdogs, so dass bei schwerwiegenden Problemen zuverlässiger ein Neustart des Controllers erfolgt.
  • AHB LineController ES V5.79 - Netzwerk
    Verständlichere Fehlermeldung bei Nicht-Erreichbarkeit eines Netzwerkgerätes (Aktor NET, SmartIntego-Gateway).
  • AHB LineController ES 5.79 - Logdateien
    Eine Logdatei kann jetzt bis zu 5 MByte groß werden.
    Sobald der freie Plattenplatz im Flashspeicher 100 MByte unterschreitet, wird das Loggen reduziert und in der AHB Zutrittskontrolle werden Hinweise erzeugt. Bei Unterschreitung von 50 MByte wird das Schreiben aller Logdateien bis zum nächsten Neustart unterbunden.
Fehlerbeseitigungen
  • AHB LineController ES V5.79 - CM3-Tastatur
    Zuverlässigere Erkennung der A/B-Tasten in Zusammenhang mit ELMCM3-basierten Lesemodulen mit PIN/PAD-Funktion (problematisch ab V5.78).

Version 4.78 (18.12.2015)

Neue Funktionen
  • Neuer Tornado Web-Server (4.6.5 Build 871)
  • Schnittstelle zu Cobot
    Neue kosten- und lizenzpflichtige Schnittstelle zum Verwaltungssystem für Coworking-Büros 'Cobot'. Details hierzu entnehmen Sie bitte der Funktionsbeschreibung.
  • Echogruppen
    LineController-Leser können jetzt an bis zu 24 Echogruppen teilnehmen (für ZKZ-Leser bleibt es bei max. 6 Echogruppen).
  • Line-übergreifendes Vorgangsecho und Wiedereintrittssperre
    Vorgänge an LineController-Lesern, die einer Echogruppe zugeordnet sind, werden jetzt auch an LineController-Leser anderer LineController-Lines mit identischer Echogruppe verteilt. Somit ist die Anwesenheitsinformation einer Karte auch Line-übergreifend verfügbar und eine Plausibilitätsprüfung oder Beachtung der Wiedereintrittssperre auch über Line-Grenzen hinweg abbildbar.
    Voraussetzung: AHB LineController ES ab Version 5.78.
  • Gerätegesteuerte Verbindungsaufnahme
    Unterstützung für erste Pilot-Installationen für AHB LineController im DCC-Modus (Device Controlled Connection). Diese LineController bauen von sich aus eine Verbindung via Netzwerk zum AHB Tornado Server auf, so dass die Pflege der IP-Adresse/DNS-Namens dieser LineController in der AHB Zutrittskontroll-Software entfällt. Statt dessen ist die Seriennummer der LineController in der Line-Definition einzutragen.
    Diese Betriebsart ist insbesondere für LineController im Kundenumfeld geeignet, die von einem Server in der Cloud angesprochen werden sollen: Der Kunde muss seine Firewall nicht für einen Zugriff des AHB Tornado Servers aus dem Internet in das Kunden-Netzwerk öffnen, da die Verbindungsaufnahme unproblematisch aus dem Kunden-Netzwerk zum AHB Tornado Server im Internet erfolgt. Es wird dabei das Standard-HTTP-Protokoll (optional SSL-verschlüsselt) genutzt, das sowieso kundenseitig für den Browser-Zugriff auf den AHB Tornado Server erlaubt sein muss.
    Voraussetzung: AHB LineController ES ab Version 5.78.
  • Einplanungen mit Pausen
    In allen Einplanungen können Zeitbereiche definiert werden, zu denen die Einplanung nicht ausgeführt werden soll (kommagetrennte Liste von Pausenzeiten). Pro Pausenzeit ist optional die Angabe eines Wochentags (Mo,Di,Mi,Do,Fr,Sa,So - jeweils gefolgt von einem Leerzeichen) gefolgt von der von-bis Uhrzeit ('SS:MM-SS:MM') möglich. Es können mehrere Zeiten pro Wochentag sowie Zeiten über Mitternacht angegeben werden.
Verbesserungen / Änderungen
  • Import CSV
    Neue Optionen für den Parameter Text 1 der Einplanung, so dass eine feinere Steuerung der Behandlung von Personen, Karten- und Gruppenzuordnungen möglich wird:
    • leer (inkrementeller Import): Daten werden nur hinzugefügt, ein Löschen nicht importierter Daten findet nicht statt. Karten- und Gruppenzuordnungen bleiben so erhalten, dass immer die umfassendere Zuordnung erhalten bleibt.
    • KOMPLETT: Nicht importierte Personen und deren Karten und Gruppenzuordnungen werden gelöscht. Bisherige Zuordnungen importierter Personen werden verworfen, so dass nur die gerade importierten Zuordnungen übrig bleiben.
    • KOMPLETT-KARTEN: Personen und ihre Gruppenzuordnungen werden inkrementell importiert. Dabei werden bisherige Kartenzuordnungen importierter Personen verworfen, so dass nur die neu importierten Kartenzuordnungen übrig bleiben.
    • KOMPLETT-GRUPPEN: Personen und ihre Kartenzuordnungen werden inkrementell importiert. Dabei werden bisherige Gruppenzuordnungen importierter Personen verworfen, so dass nur die neu importierten Gruppenzuordnungen übrig bleiben.
      KOMPLETT-KARTEN/KOMPLETT-GRUPPEN können kombiniert werden, so dass Personen inkrementell hinzugefügt werden können mit der kompletten Angabe ihrer Zuordnungen.
  • Import-Schnittstellen
    Optimierte Prüfung auf korrekte Datumswerte (1950...2099) beim Import von Stamm- und Berechtigungsdaten.
  • Benutzersperrung
    Eine Änderungen des Sperrzustands eines Benutzers ist jetzt über den Report 'Änderungshistorie' auswertbar.
  • Update der Anwendung
    Zur Reduzierung des Speicherbedarfs wird nur noch die letzte Anwendung vor dem Update im Webdesigner aufbewahrt.
  • AHB LineController ES V5.78 - EMA LEDs
    Unterstützung der zusätzlichen EMA-LEDs "EMA scharf", "EMA scharfschaltbereit" bei Nutzung von Lesemodulen ELMCM3 ab V1.04.
  • AHB LineController ES V5.78 - Spannungsüberwachung
    Erhöhte Toleranz gegen kurze Spannungseinbrüche (verhindert ein zu häufiges Herunterfahren des Controllers).
  • AHB LineController ES V5.78 - Baudrate
    Robustere automatische Anpassung der Baudrate für seriell angebundene Lesemodule ELMCM3, so dass auch bei einem Mischbetrieb mit ELM51 bzw. Aktor die Line konstant mit 9600 Baud betrieben wird.
Fehlerbeseitigungen
  • Benutzer-Zählung
    Die angemeldeten Benutzer werden jetzt korrekt pro Mandant gezählt und nur diese Anzahl Benutzer dann mit der jeweiligen Mandanten-Lizenz verglichen.

Version 4.77 (22.07.2015)

Neue Funktionen
  • Neue allgemeine Server-Funktionalität

  • SEPA-Abrechnung von Parkvorgängen für Österreich
    Mit der Eingabe einer 5-stelligen österreichischen Bankleitzahl im Parameter 251 wird die Erzeugung von SEPA-XML-Dateien nach österreichischer Norm ermöglicht.
  • Einstellungen - Feiertagskalender
    Zusätzlich zum Namen eines Feiertagskalenders kann jetzt auch das Land angegeben werden, für den der Kalender gültig ist. Dies ist dann notwendig, wenn ein Parkplatz-EMV-Leser in Österreich betrieben wird: Zur Aktivierung der korrekten Interpretation der Daten der Magnetspuren bzw. des Kartenchips muss einem solchen Leser ein Kalender mit dem Länderkennzeichen 'Österreich' zugeordnet sein.
Verbesserungen / Änderungen
  • AHB LineController V5.77 - Schrankensteuerung
    Die Standardtexte der Schrankensteuerung ('Karte einführen', 'Magnetstreifen bitte rechts unten' etc.) können jetzt über die Web-Oberfläche des LineControllers angepasst werden.
  • AHB LineController V5.77 - EMV-Leser
    Zusammen mit der Firmware 5.23 für EMV-Leser können österreichische Bankomat-Karten (Maestro-Karten mit BLZ/Konto auf der Spur 3) gelesen werden.

  • AHB LineController V5.77 - Web-Oberfläche
    Konfigurationsfehler werden jetzt oben in der Konfiguration in Rot angezeigt. Auf der Grundseite weist eine rote Anzahl auf bestehende Fehler hin.
    Die Log-Dateien werden jetzt standardmäßig nach dem letzten Änderungsdatum sortiert, so dass nach dem ersten Aufruf der Oberfläche die aktuellsten Log-Dateien oben stehen.
  • AHB LineController V5.77 - Konfiguration
    Das Hardware-Modell bzw. die Ablaufumgebung des Controllers kann jetzt nicht mehr eingegeben werden, es wird automatisch bestimmt.
    Das Produkt, in dem der Controller genutzt wird (und damit auch die Host-Software, die Verbindung zum Controller aufnimmt), ist jetzt kundenseitig nicht mehr einstellbar und wird auf allen Konfigurationsseiten im Kopfbereich angezeigt.
Fehlerbeseitigungen
  • AHB LineController V5.77 - Konfiguration
    Die Eingabe beliebiger Hex-Zeichen bei der Erfassung von SmartIntego-Adressen ist jetzt möglich.

Version 4.76 (10.04.2015)

Neue Funktionen
  • Neue allgemeine Server-Funktionalität
  • SimonsVoss SmartIntego - Offline-Whitelist
    Für erste Pilotierungen kann jetzt für die SmartIntego-Schließungen auch die Offline-Whitelist-Funktion eingeschaltet werden, so dass ausgewählte Karten selbst bei Verlust der Funkverbindung Zutritt an diesen Beschlägen/Zylindern erhalten. Zeitzonen oder Anwesenheitsstati können bei dieser Offline-Funktionalität nicht berücksichtigt werden. Jede SmartIntego-Schließung kann bis zu 250 Karten für die Offline-Öffnung in seiner internen Whitelist speichern, wobei bei mehr als einem im LineController konfigurierten Firmencode pro Firmencode und Karte ein Kartenplatz in der Whitelist belegt wird.
    Bei Nutzung der AHB LineController-Version 5.76 kann in der AHB Zutrittskontrolle in der Leserart einer SmartIntego-Schließung die Funktion 'Offline-fähig' eingeschaltet werden (auch mittels Vorprogrammierungen bzw. Alarmszenarien umschaltbar).
    Soll eine Person auch bei Verlust der Funkverbindung Zutritt erhalten, muss in den Stammdaten im Reiter 'Berechtigungen' bzw. 'Berechtigungsgruppen' für den oder die SmartIntego-Leser die Sonderberechtigung 'Offline-Whitelist' eingeschaltet werden.
    Ist für einen SmartIntego-Leser die Offline-Funktion eingeschaltet, werden alle Karten aller Personen, die für diesen Leser die Sonderberechtigung 'Offline-Whitelist' haben, in die Schließung programmiert.
  • AHB LineController - Firmware-Update
    HINWEIS: Bei einem Update der Firmware eines älteren LineControllers (Hardware-Modell 'UNO-2059') muss nach dem Start des Updates gerade bei komplexeren Konfigurationen mindestens 2 Minuten auf den Abschluss des Updates gewartet werden. In der Log-Datei (mittels Web-Oberfläche) kann der Erfolg des Updates kontrolliert werden: nach einiger Zeit beendet sich die LineController-Anwendung und startet mit der aktuellen Versionsnummer neu. Danach ist ein Neustart des LineControllers auszulösen: ebenfalls über die Web-Oberfläche mit 'LC Reboot (komplett)'.
Verbesserungen / Änderungen
  • Zeitzonen-Gruppierung
    - realisierter Kundenwunsch -
    In der Ansicht "Berechtigungsgruppen – Definitionen" sowie in den Reports "Zutrittsberechtigungen" und "Leserdaten" werden neben der direkt zugeordneten Zeitzone einer Person jetzt auch die sich aus der Zeitzonen-Gruppierung zusätzlich ergebenden Zeitzonen angezeigt.
  • Berechtigungen - Massenzuordnung
    Bei der Massenzuordnung von Einzel- und Gruppenberechtigungen wird jetzt ein fehlendes Von-Datum erkannt und mit dem aktuellen Datum belegt.
  • Leser - Onlinedaten
    Zuverlässigere Anzeige der aktuellen Zeitzonen und Vorprogrammierungen (Online-Daten) auch bei diversen älteren ZKZ-Firmware-Versionen.
  • Parkplatz - Abrechnung Parkvorgänge
    Regelmäßiges Entfernen identischer Parkvorgänge in der nächtlichen Tagesverarbeitung. Ursache sind Netzwerkverzögerungen bei der Kommunikation zwischen LineController und Zutrittskontroll-Software, so dass Ereignisse mehrfach übertragen werden.
  • Report Zutrittsberechtigungen
    Zusätzliche Anzeige der Sonderberechtigungen (EMA-Berechtigungen, Dauerbestromung, Offline-Whitelist).
  • Report Leserdaten
    Die Lesernamen sind jetzt mit einem Link versehen, so dass direkt zur Leserdefinition gewechselt werden kann.
    Zusätzliche Anzeige der Sonderberechtigungen (EMA-Berechtigungen, Dauerbestromung, Offline-Whitelist).
  • Lizenzzählung
    Optimierte Zählung der genutzten Lizenzen, so dass jetzt die Anzeige in den Einstellungen und die internen Konsequenzen (z.B. nach dem Ändern oder Löschen einer Person) immer übereinstimmen.
  • Reduzierung Log-Ausgaben
    Normale Dateioperationen (Umbenennen temporärer Zwischendateien etc.) werden jetzt bei Log-Level kleiner 'Standard' (Parameter 203) nicht mehr auf die Konsole und in die Log-Dateien geschrieben.
  • AHB LineController V5.76 - Netzwerk
    Mit aktiviertem DHCP (Auslieferungszustand) und nicht erreichbarem DHCP-Server wird jetzt durch geänderte Timeout-Einstellungen zuverlässiger eine IP-Adresse aus dem Auto-IP-Bereich 169.254.x.y zugewiesen.
  • AHB LineController V5.76 - Aktor Net
    Bei Nutzung moderner Lesermodi (Fingerprint, Pad, UID-Lesung etc.) für Leser, die via Aktor NET angeschlossen sind, wird jetzt zuverlässig die Notlaufeigenschaft des Aktor NET deaktiviert. Bei Verlust der Verbindung zum LineController fällt der Aktor NET nur dann auf die Prüfstufe 1 (Zutritt für jede Karte mit passendem Firmencode), wenn als erstes Medium 'AHB-Karte' (keine UID-Karten) und kein zweites Medium (PIN oder Fingerprint) aktiv ist.
  • AHB LineController 5.76 - Platte voll
    Sobald der freie Plattenplatz 50 MByte unterschreitet, wird das Loggen reduziert. Bei Unterschreitung von 5 MByte wird das Loggen komplett bis zum nächsten Neustart unterbunden.
Fehlerbeseitigungen
  • Report Vorgänge/Ereignisse
    Fingerprint-Vorgänge werden jetzt auch bei Auswahl einer oder mehrerer Personen gefunden und angezeigt.
  • Anmeldung
    Die Anmeldung ohne Passwort (z.B. Initialpasswort) funktioniert jetzt auch unter Java 6 fehlerfrei.

Version 4.75 (17.10.2014)

Neue Funktionen
  • Neue allgemeine Server-Funktionalität

  • Hardware-Lizenzen
    AHB LineController ab Version 5.75 müssen ab dieser Version über die Hotline der AHB Systeme registriert und lizenziert werden.
  • EMA
    LineController ab Version 5.75 in Verbindung mit Lesern ab Firmware-Version 5.16 können als Schalteinrichtung für eine Einbruchmeldeanlage (EMA) genutzt werden. Die Signale der EMA sind an Aktoren des LineControllers aufzulegen. Details zur Konfiguration und Bedienung sind als separate Dokumentation verfügbar.
    Bei lizenziertem System-Monitor werden aktuelle Statusinformationen der Türen mit aufgelegten EMA-Signalen (EMA scharf, EMA scharfschaltbereit) in der Ansicht Leser - Türstatus angezeigt, wenn bei den Lesern im Reiter 'System-Monitor' die Überwachung der EMA-Signale eingeschaltet wurde.
  • SimonsVoss SmartIntego
    Erste Integration der elektronischen Zylinder/Beschläge 'SmartIntego' der Firma SimonsVoss Technologies für Pilotierungen (die Anzahl der SmartIntego-Schließungen muss dazu lizenziert sein).
    LineController ab Version 5.75 können über SmartIntego-TCP/IP-GatewayNodes die Online-Zylinder bzw. -Beschläge steuern und somit die reibungslose Integration in die Zutrittskontrolle ermöglichen. Weitere Details, Voraussetzungen und Preise dazu in einer separaten Beschreibung.
  • AHB Enrollment USB
    Als einfache, preiswerte und leicht installierbare Lösung kann für das Einlernen und Testen von Fingerprints alternativ zum AHB Fingerprint-Leser auch ein AHB Enrollment USB-Leser genutzt werden. Dieser Leser wird mit einem USB-Kabel direkt an einem PC am Einlernplatz angeschlossen. Details zu den Voraussetzungen und zur Installation in einer separaten Beschreibung.
  • 2-Personen-Zutritt
    Bei LineController-Lesern (ab Version 5.75) kann in der Leser-Maske ein 2-Personen-Zutritt eingeschaltet werden (auch als "Vier-Augen-Prinzip" bekannt). Dazu ist die Timeout-Zeit einzutragen, innerhalb der nach erfolgreicher Präsentation der Karte einer ersten Person die Karte einer zweiten Person zu präsentieren ist (default 0 für ausgeschaltet). Die erfolgreiche erste Karte wird mit einem kurzen Aufleuchten der grünen und roten LED quittiert (ohne Ton), danach beginnt der Timeout zu laufen.
  • Sonderfunktion
    Beliebigen Karten (AHB-Karten und UID-Karten) kann in den Stammdaten eine Sonderfunktion zugewiesen werden. Dazu ist im Reiter 'Karten' der Stammdaten in der Spalte 'Sonderfunktion' die Funktion auszuwählen. Damit diese Sonderfunktion einer Karte auch Wirkung an Lesern erhält, muss bei den Berechtigungen (Einzel oder Gruppen) in den Stammdaten zusätzlich ein Haken bei dem/den gewünschten Leser(n) und der Funktion gesetzt werden.
    Es gibt folgende Sonderfunktionen/-berechtigungen:
    • EMA scharf/unscharf: Karte kann an den ausgewählten Lesern eine EMA scharf bzw. unscharf schalten.
    • EMA Alarm: Karte löst an den ausgewählten Lesern einen stillen Alarm aus und gewährt Zutritt bzw. schaltet die EMA unscharf.
    • EMA Notfall: Karte gewährt an den ausgewählten Lesern Zutritt selbst bei scharf-Zustand der EMA ("Feuerwehr"-Karten).
    • Dauerbestromung: Karte schaltet die Dauerbestromung ein oder aus, falls die Prüfstufe auf '6-Dauerbestromung-Sonderfkt.' steht ("Office"-Funktion, s.u.). Ansonsten normaler Zutritt.
  • Dauerbestromung mit Sonderfunktion
    Bei Lesern, die über LineController ab Version 5.75 angebunden sind, kann die neue Prüfstufe '6-Dauerbestromung-Sonderfkt.' genutzt werden. Die Dauerbestromung wird im Unterschied zur Prüfstufe 5 nicht bereits bei Aktivierung der Prüfstufe 6 eingeschaltet, sondern erst bei erfolgreicher Präsentation einer berechtigten Karte mit der Sonderfunktion 'Dauerbestromung'. Das Ausschalten der Dauerbestromung erfolgt beim erneuten Präsentieren einer Karte mit der Sonderfunktion oder beim Wechsel in eine der Prüfstufen 1...4.
    Somit kann z.B. der Fall abgedeckt werden, dass der Zugang zu einem Büro oder einer Filiale zu den normalen Bürozeiten auf Dauer-Auf stehen soll, aber erst nachdem der erste (oder sogar einzige) Mitarbeiter gekommen ist. Somit steht die Tür nicht auf, wenn der Mitarbeiter sich verspätet oder z.B. eine Pause macht. Diese Funktionalität wird auch "Office-Funktion" genannt.
  • Persönliche PIN
    Zu beliebigen Karten (AHB-Karten und UID-Karten) kann jetzt eine persönliche PIN zugewiesen werden. Diese PINs werden von LineControllern ab Version 5.75 in Verbindung mit ELM ab Version 5.16 ausgewertet.
  • Sonder-PIN
    Unabhängig von der persönlichen PIN kann zu einer Karte eine Sonder-PIN angegeben werden. Diese Sonder-PINs werden von LineControllern ab Version 5.75 in Verbindung mit ELM ab Version 5.16 ausgewertet.
    Eine Sonder-PIN hat nur dann Auswirkungen, wenn der Leser als PIN-Leser definiert ist und eine Sonderfunktion (inkl. Sonderberechtigung über die Einzel- oder Gruppenberechtigung) an diesem Leser aktiv ist.
  • Installation
    Nutzung eines verbesserten Installers mit folgenden Änderungen:
    • Auslieferung einer 'setup_zk.exe' für eine reibungslosere Installation unter Windows-Betriebssystemen (Linux: java -jar setup_zk.exe)
    • Automatische Anforderung von Administrationsrechten unter Windows
    • Erweiterte Installations-Informationen in der Registry: Größe, Supportlink
    • Unterstützung von 64-bit-Windows bzgl. Registry-Zugriff
    • Unterstützung einer Konsolen-Installation (kein GUI) mit 'java -jar setup_zk.exe -console' auf der Kommandozeile
Verbesserungen / Änderungen
  • Leser
    Die unterstützten Kartentypen eines Lesers werden jetzt beim Speichern der Leser-Maske auf Konsistenz geprüft und angepasst. So können niemals gleichzeitig AHB-Karten und UID-Karten gelesen werden (in diesem Fall wird der Eintrag 'UID-Karten' entfernt).
    Bei Lesern, die über LineController ab Version 5.75 angebunden sind, wird jetzt zusammen mit der Versionsinformation auch die Anbindung an den LineController angezeigt (IP-Adresse des Aktors, COM-Schnittstelle).
    Beim Online-Schalten werden zusätzlich Informationen zum Steuerungs-Typ (Türsteuerung oder Schrankensteuerung) sowie zum aktuellen Zustand der Aus- und Eingänge (Relais und Sensoren) sowie Detailinformationen des Lesemoduls angezeigt.
    Die Schaltfläche 'Lesemodul-Reset' wird jetzt auch bei LineController-Lesern angezeigt. Ab der LineController-Version 5.75 führt dies zu einer Neu-Initialisierung des Lesemoduls und der Aktoren, so dass z.B. fehlgeschlagene Initialisierungen der Module leichter beseitigt werden können.
  • Lines/Leser
    In der Lines/Leser-Liste ist das Web-Interface eines LineControllers jetzt direkt mit einem Klick auf dessen TCP/IP-Adresse erreichbar.
    Bei LineController-Lines und SmartIntego-Schließungen wird in einer zusätzlichen Spalte deren Seriennummer angezeigt.
    Die Anzeige einiger Lesereigenschaften (Leserart, Echogruppen, Version mit Extra-Infos, Anzahl Vorprogrammierungen und Zeitzonen, Seriennummer) wurde optimiert, so dass weniger Platz benötigt wird.
  • SEPA-Abrechnung von Parkvorgängen
    Steht das Fälligkeitsdatum (Parameter 259) der SEPA-Lastschriften auf 'nächster Bankarbeitstag' wird jetzt das Datum dieses nächsten Bankarbeitstages berechnet und in die SEPA-Abrechnungsdatei geschrieben. Das bisher genutzte und als 'nächster Bankarbeitstag' zu interpretierende Datum '01.01.1999' wird nicht von allen Zahlstellen akzeptiert.
  • Exporte - Kartennummer
    Beim Export der Personenstammdaten (FIS und PAS) werden jetzt auch mehrere Kartenzuordnungen zu einer Person berücksichtigt und exportiert (nur AHB-Karten). Es werden dabei die Personen/Karten exportiert, die am aktuellen Tag eine gültige Kartenzuordnung aufweisen.
  • Benutzer
    Die Personalnummer eines Benutzers kann jetzt nicht länger als 8 Stellen eingegeben werden.
  • Lizenzverletzungen
    Deutlichere Anzeige (rot) von Lizenzverletzungen in den Einstellungen.
    7 Tage nach einer erkannten Lizenzverletzung werden Programmierungen der Hardware nicht mehr durchgeführt.
  • AHB LineController V5.75 - Fingerprint
    Beschleunigung und Optimierung der Suche nach passenden Fingerprints, so dass gerade bei großen Datenmengen die Reaktionszeit verringert wird.
  • AHB LineController V5.75 - Aktor NET
    Zur Zeitersparnis bei der Initialisierung eines Aktor NET wird die komplette Initialisierung beendet, sobald Kommunikationsfehler auftreten.
    Die Erkennung eines nicht erreichbaren Aktor NET wurde optimiert, so dass insgesamt die Systemauslastung reduziert ist.
  • AHB LineController V5.75 - Loglevel
    Einheitlichere Behandlung der Logstufen: keine (nur Fehler), Initialisierungen, Ereignisse (auch Telegramme) und alles.
  • AHB LineController V5.75 - Nicht-aktive Line/Firmencode
    Beginnt ein Line-Interface mit '***' (mindestens 3 Sterne), ist die Line nicht aktiv und wird vom LineController nicht angesprochen. Gibt es noch Leser, deren Lesemodul, Ein- oder Ausgänge auf diese Line verweisen, gibt es Hinweise beim Laden der Konfiguration, die der Information dienen, ansonsten aber ignoriert werden können.
    Analog für Firmencodes: vorübergehend nicht mehr gewünschte Firmencodes können mit führenden '***' markiert werden, sie werden beim Laden der Konfiguration ignoriert.
  • AHB LineController V5.75 - Prüfstufe 1
    Bei Prüfstufe 1 wird bei Medien mit Firmencode (AHB-Karten) nur der Firmencode geprüft (keine Kartennummer, keine Zeitzone). Medien ohne Firmencode (Bankkarten, UID-Karten, Fingerprint) werden jetzt einheitlich so behandelt, als wäre Prüfstufe 2 aktiv: die Karten/Fingerprints müssen programmiert sein, damit der Zutritt freigegeben wird. Bankkarten erhielten bisher bei Prüfstufe 1 immer Zutritt.
  • AHB IDCenter Connector
    Der AHB IDCenter Connector verfügt jetzt über ein eigenes Setup (unter Extras\AHBIDCSetup.exe), mit dem die notwendigen Schnittstellen-DLLs in das Verzeichnis des 'ID Center Managers' ('ProTectWork/Enterprise Managers') kopiert werden und die Einstellungen zur Kommunikation mit der AHB Zutrittskontrolle vorgenommen werden.
Fehlerbeseitigungen
  • UZ-Schließzylinder
    Bei Nutzung bestimmter Java-Versionen konnte keine Kommunikation zur Keyvi-Software (Fa. Uhlmann&Zacher) aufgebaut werden. Dies ist beseitigt.
  • Zurück-Button
    Unter seltenen Umständen konnte das Icon im Zurück-Button fehlen.

Version 4.73 (04.07.2014)

Neue Funktionen
  • Neuer Tornado Web-Server (4.6.5 Build 868)

  • Versionsabhängigkeiten
    ACHTUNG: Ab dieser Version ist eine gemeinsame Installation mit einer AHB JANUS® Zeiterfassung kleiner Version 6.00 nicht mehr möglich. Bei gemeinsamer Installation muss ein Upgrade der AHB JANUS® Zeiterfassung auf die AHB Zeitwirtschaft Web erfolgen. Bei Fragen hierzu wenden Sie sich bitte an die Hotline.
  • Leserart
    In Zusammenarbeit mit LineControllern ab Version 5.73 und der Version 5.20 der Firmware für Lesemodule (mit Flex-Mode) werden neue Kombinationen von Eingabequellen möglich und sind als Leserart einschaltbar. U.a.:
    • Pad: Eingabe einer Kartennummer über die Tastatur
    • Fingerprint mit anschließender PIN-Eingabe
    • alternative Lesung einer Karte, Pad oder Fingerprint.
  • SEPA-Abrechnung von Parkvorgängen
    Bei der Abrechnung von Parkvorgängen kann jetzt alternativ zur nach wie vor möglichen Erzeugung einer DTA-Datei auch eine SEPA-XML-Datei erzeugt werden.
  • Passwort-Regeln
    Mit dem neuen Parameter 21 in den Einstellungen können Regeln für den Aufbau und die Gültigkeit der Benutzer-Passwörter festgelegt werden. So können die minimale und maximale Länge, der Ablauf von Passwörtern nach einer Anzahl Tage, die verpflichtende Nutzung von Kleinbuchstaben, Großbuchstaben, Sonderzeichen und Ziffern definiert werden. Außerdem kann verboten werden, dass der Benutzername im Passwort verwendet wird und dass ein neues Passwort identisch zum letzten gewählt wird.
  • Benutzer-Anmeldung
    Mit dem neuen Parameter 'AHBLoginFailedMax' kann in der puakma.config ein Fehlversuchszähler für Benutzer-Anmeldungen eingeschaltet werden. Wird hier eine Zahl größer 0 eingetragen, wird der Benutzerzugang nach Erreichen der Anzahl Fehlversuche gesperrt und kann nur noch durch einen Benutzer mit Rechten zur Benutzerpflege entsperrt werden.
  • AHB LineController 5.73 - Schrankensteuerung mit Freigabeeingang
    Auch bei der Schrankensteuerung kann jetzt in der Web-Oberfläche des LineControllers analog zur Türsteuerung ein "Innentastereingang" konfiguriert werden, der bei Aktivierung eine manuelle Schrankenöffnung auslöst. Anwendungen sind z.B. Pförtner, Münzprüfer o.ä.
  • AHB LineController 5.73 - Kommunikation
    In der Konfiguration des LineControllers kann als neues Verfahren zur Verschlüsselung der Kommunikation mit der AHB Zutrittskontroll-Software die symmetrische AES-Verschlüsselung mit 128 Bit eingestellt werden. Diese Funktion benötigt mindestens die AHB Zutrittskontrolle Version 4.73.
Verbesserungen / Änderungen
  • Leser
    Bei der Pflege der Leserdaten werden jetzt einheitlich die neuen Leserarten wie Fingerprint, Pad etc. nur bei der Neuanlage angeboten oder falls der LineController und der Leser diese Fähigkeiten anbieten. Somit werden die Eingabemöglichkeiten bei der Leserart nach der ersten Kontaktaufnahme zum Leser an dessen tatsächliche Fähigkeiten angepasst. Dadurch können Einstellungen wie Pad, die bei der Neuanlage eingeschaltet wurden, nach der ersten Kontaktaufnahme verschwinden, da sie der Leser nicht unterstützt.
  • Registrierung
    Optimierung der Registrierung, so dass Neuinstallationen und Erweiterungen zwingend eine neue Registrierung erfordern (via Hotline).
  • Notfall-Anmeldung
    Zur Administrator-Anmeldung im Notfall ("AHB-Administrator") ist jetzt ein Einmal-Passwort erforderlich, das über die Hotline bezogen werden kann.
  • LineController - Platte voll
    LineController ab der Version 5.73 übertragen regelmäßig alle 30 Sekunden den freien Platz auf der Platte. Sobald dieser freie Platz 5 MByte unterschreitet, wird eine Hinweismeldung erzeugt und eine Administrationsmail gesendet.
  • LineController - Leser nicht konfiguriert
    LineController ab der Version 5.73 reagieren auf die regelmäßige Versionsabfrage der ZK-Software ausführlicher, so dass auch im LineController nicht konfigurierte bzw. de-aktivierte Leser direkter erkannt werden. In der ZK-Software wird eine Fehlermeldung und ein Hinweis erzeugt.
  • AHB LineController 5.73 - Fingerprint
    Zur besseren Benutzerführung wird jetzt direkt nach dem Erkennen eines Fingerabdrucks das Blinken der grünen LED beendet. Somit erhält der Benutzer auch bei länger dauernder Auswertung eine direkte Rückmeldung und er kann den Finger entfernen. Erkennt der Sensor den Finger nicht, unterbleibt das Beenden des Blinkens (und damit auch die normalerweise folgende Zulassung/Ablehnung) - der Benutzer muss den Finger erneut auflegen: möglichst mittig, großflächig und unter Berührung des metallischen Rahmens.
  • AHB LineController 5.73 - PIN
    Wird ein PIN dreimal falsch eingegeben, wird die präsentierte Karte gesperrt. Weitere Präsentationen dieser Karte werden direkt mit dem Ereignis 'Karte gesperrt' abgewiesen. Nach 1 Minute oder durch Programmieren des Lesers über die ZK-Software wird diese Sperrung wieder aufgehoben.
  • AHB LineController 5.73 - Platte voll
    Der LineController überträgt jetzt alle 30 Sekunden den freien Platz auf der Platte (CF-Disk). Zusätzlich wird diese Information in der Web-Oberfläche angezeigt. Einzelne Log-Dateien können per Klick auf das Papierkorbsymbol gelöscht werden.
  • AHB LineController 5.73 - Konfiguration
    Die per Web-Interface geänderte Konfiguration wird jetzt optimiert abgespeichert, so dass Umlaute in Beschreibungen o.ä. bei der Übertragung und Darstellung in der ZK-Software korrekt angezeigt werden. Bisher konnten diese nicht korrekt übertragenen Umlaute oder Sonderzeichen bei bestimmten Datenbankversionen ein Abspeichern der Konfiguration bei der zugehörigen Line verhindern.

Version 4.72 (26.03.2014)

Neue Funktionen
  • Stammdaten - Fingerprints
    Anzeige der Existenz von Fingerprints zu jeder Person in der Stammdatenübersicht (sortierbar).
Verbesserungen / Änderungen
  • Leserart
    Mit der Unterstützung von Fingerprint-Lesern steigt die Zahl möglicher und sinnvoller Kombinationen der Identifizierungsmedien (AHB-Karten, UID-Karten, Fingerprint, PIN usw.). Deshalb wurde die Anzeige und Eingabe der Leserart bei der Leserdefinition, den Vorprogrammierungen und den Alarmszenarien geändert: Neben der Basis-Leserart (Eingang, Ausgang, Parkplatzleser, Einlernen/Testen Fingerprint, Leser gesperrt) können jetzt bei Eingangs- und Ausgangslesern die Medien zur Identifizierung der Person (Karte, Fingerprint) sowie die Medien zur Verifizierung bzw. 2-Faktor-Authentifizierung (PIN, Fingerprint) angegeben werden. Momentan nicht sinnvolle Kombinationen werden beim Speichern erkannt und korrigiert.
  • Bankleitzahlen
    In Vorbereitung auf die SEPA-Abrechnung von Parkvorgängen muss die IBAN-Regel zur Konvertierung von Konto/Bankleitzahl in eine IBAN bekannt sein. Da diese Informationen nicht frei zugänglich auf den Servern der Bundesbank verfügbar sind, werden die BLZ-Dateien zukünftig von AHB-Servern herunter geladen.
  • AHB LineController 5.72
    Unterstützung der neuen Kombinationen der Leserart für Parkplatz- und Fingerprint-Leser (z.B. Karte und Fingerprint oder nur Fingerprint).
  • AHB LineController 5.72 - Eingänge
    Alle Eingänge zur Tür- und Schrankensteuerung (Tür-Rückmeldekontakt, Innentaster, Präsenzschleife etc.) können jetzt invertiert betrieben werden: Mit Angabe von 'AI' statt 'AE' bedeutet ein offener Kontakt (hochohmig) 'AKTIV'. Der Normalfall bei 'AE' ist: geschlossener Kontakt (niederohmig) bedeutet 'AKTIV (z.B. Tür zu, Innentaster gedrückt, KFZ präsent).'
Fehlerbeseitigungen
  • Parkvorgänge
    Die ab der Version 4.70 nicht mehr sichtbaren Möglichkeiten zur Einschränkung der angezeigten Vorgänge (alle, neu, neu abzurechnen, storniert, abgerechnet) sind wieder auswählbar.

Version 4.71 (14.02.2014)

Neue Funktionen
  • Neue allgemeine Server-Funktionalität
  • Fingerprint-Leser
    Unterstützung der neuen AHB Fingerprint-Leser im Zusammenhang mit LineControllern ab Version 5.70:
    Sobald das neue kosten- und lizenzpflichtige Modul 'Biometrie-Manager' lizenziert ist, kann in der Leserdefinition eines LineController-Lesers der Kartentyp 'Fingerprint' aktiviert werden. Zudem gibt es neue Leserarten: 'Nur Fingerprint', 'Karte + Fingerprint', 'Einlernen/Testen Fingerprint'.
    Es kann auch eine symbolische 'Fingerprint-Sicherheitsstufe' eingestellt werden (niedrig, mittel, hoch), die die Schwelle für falsche Zutrittsentscheidungen bestimmt. Konkrete Zuordnungen für die Entscheidungsschwelle können im neuen Parameter 280 gepflegt werden.
  • Integration mit ProTect/Work Enterprise (Wincor Nixdorf)
    Sobald der Biometrie-Manager aktiviert ist (s.o.), können die in einem ProTect/Work Enterprise-Server eingelernten Fingerprints zum AHB Zutrittskontroll-Server exportiert werden. Die Existenz von Fingerprints wird in den Stammdaten einer Person im neuen Reiter 'Fingerprints' angezeigt.
  • Biometrie - Einlernen
    Unabhängig vom Import der Fingerprints aus ProTect/Work Enterprise können mit einem AHB Fingerprint-Leser auch eigene Fingerprints eingelernt und ein Test gegen bereits eingelernte Fingerprints durchgeführt werden. Der Einlern-/Testleser muss als Leserart 'Einlernen/Testen Fingerprint' aufweisen, damit er als Einlern- bzw. Testleser in den Stammdaten einer Person nutzbar ist.
    Mit dem neuen Parameter 281 kann die Anzahl der Aufnahmen beim Einlernen festgelegt werden. Der Parameter 282 bestimmt, ob nach erfolgreichem Einlernen (inkl. erfolgreicher Testlesung) alle Aufnahmen oder nur die beste verwendet werden soll.
  • Biometrie - Alarmfinger
    Ein oder mehrere Finger können in den Stammdaten als Alarmfinger ausgezeichnet werden, so dass bei Präsentation eines solchen Fingers an einem AHB Fingerprint-Leser der stille Alarm des Lesers aktiviert wird (analog zum "PIN+1-Alarm" bei PIN-Eingabe).
Fehlerbeseitigungen
  • Datenbereinigung
    Die Entfernung inkonsistenter Verweise auf bereits gelöschte Leser in den Berechtigungsgruppen, Berechtigungen und Alarmszenarien in der nächtlichen Tagesverarbeitung funktioniert jetzt auch fehlerfrei direkt nach einer Migration der Daten von einer AHB Zutrittskontrolle kleiner Version 4.00.

Version 4.70 (29.01.2014)

Neue Funktionen
  • Neue allgemeine Server-Funktionalität
    ACHTUNG: Bei einem Update muss bei der Installation der setup.jar auch der Punkt 'Web-Server' ausgewählt werden; zu diesem Zeitpunkt muss der Web-Server beendet sein. Nach Abschluss der Installation kann der Web-Server neu gestartet werden.
  • Parkplatz - Belegtleser ohne Ausbuchung
    Ein Parkplatz-Leser kann in der Definition einer Berechtigungsgruppe jetzt auch als 'Belegtleser ohne Ausbuchung' definiert werden. Ein solcher Leser verhält sich wie ein Ausfahrtsleser, nur dass die Karte nicht aus der Berechtigungsgruppe ausgebucht wird (ein mit dieser Karte eingefahrenes KFZ bleibt auf dem Parkplatz). Ist für den Leser die Prüfstufe 4 (Plausibilität) aktiv, dann öffnet die von diesem Leser gesteuerte Tür nur, wenn die Karte in den Parkplatz (die Gruppe) eingefahren ist. Der Leser kann im LineController als Tür oder Schranke definiert sein.
  • UID-Karten
    Im Reiter 'Karten' der Stammdaten einer Person können jetzt neben AHB-Karten und Bankkarten auch UID-Karten einfach verwaltet werden. Die weltweit eindeutige Seriennummer (UID) dieser Karten kann hier erfasst werden. Derartige Karten müssen nicht kodiert werden. UID-Karten können nicht mit einer reinen Firmencode-Prüfung genutzt werden (Prüfstufe 1), da sie keinen kodierten Firmencode enthalten.
    Aktuell können damit Mifare-Karten über ein Mifare-Lesemodul an einem LineController gelesen und verarbeitet werden.
  • AHB LineController 5.70
    Mit dem Service-Tool 'NetConfig' ab Version 5.0 werden auch LineController via UDP oder TCP (Direktsuche) gefunden. Mittels NetConfig können die grundlegenden Netzwerk-Einstellungen eines LineControllers gesetzt, ein Neustart veranlasst sowie das Web-Interface zur Konfiguration im Standard-Browser aufgerufen werden.
Verbesserungen / Änderungen

  • AHB LineController 5.70 - Abweichung der Uhrzeit
    Bei jedem Heartbeat zwischen LineController und ZK-Software erfolgt jetzt auch ein Abgleich der Uhrzeit: Sobald die ZK-Software feststellt, dass die Uhrzeit des LineControllers um mehr als 5 Sekunden abweicht, wird diese direkt neu gesetzt.
    Der LineController reagiert jetzt auch robuster gegen Änderungen der Systemzeit: Auch bei Änderungen in die Vergangenheit werden Vorprogrammierungs- und Zeitzonenwechsel zuverlässig berücksichtigt.
  • AHB LineController 5.70 - Modell
    Das Hardware-Modell des LineControllers (UNO-2059, UNO2059-AL, ...) wird jetzt beim Speichern der Konfiguration mittels Web-Interface oder beim Laden der Konfiguration über die ZK-Software geprüft und automatisch auf das tatsächlich genutzte Modell angepasst.
  • AHB LineController 5.70 - Setup
    Im Zuge einer Aktualisierung der Ablaufumgebung entfällt bei neu ausgelieferten LineControllern (Hardware-Modell 'UNO-2059-AL') die Möglichkeit der Konfiguration mittels 'setup'. Stattdessen kann die Konfiguration aller Einstellungen über das Web-Interface (Port 80) genutzt werden. Die Netzwerk-Einstellungen können auch über NetConfig ab Version 5.0. vorgenommen werden (s.o.).
Fehlerbeseitigungen

  • AHB LineController 5.70 - Anzahl Leser
    Beim Konfigurieren über das Web-Interface konnten beim Überschreiten einer bestimmten Anzahl Türen keine weiteren mehr angelegt werden. Die konkrete Anzahl war abhängig von einer vorheriger Bearbeitung mittels 'setup' oder dem automatischen Herunterladen einer Konfiguration über die ZK-Software. Dies ist jetzt generell beseitigt.

Version 4.67 (01.12.2013)

Neue Funktionen
  • Neue allgemeine Server-Funktionalität

  • Automatische Reports
    Die Reports 'Vorgänge/Ereignisse', 'Zutrittsberechtigungen', 'Personen-Gruppen' und 'Änderungshistorie' können jetzt auch zur automatischen, zeitgesteuerten Ausführung eingeplant werden. Dazu muss in der Auswahlmaske eine Selektion gespeichert werden, die dann als Einplanung mit Klick auf den Link 'automatische Erstellung anlegen' eingerichtet werden kann.
    Die Reports werden als PDF- oder CSV-Anhang einer E-Mail erstellt, die an die in der Einplanung festgelegte E-Mail-Adresse versendet wird.
Verbesserungen / Änderungen
  • DTA-Abrechnung
    In Vorbereitung der Anpassung des DTA-Abrechnungsverfahrens ab 01.02.2014 ist mit den neuen Parametern 256 und 257 die freie Einstellbarkeit der Textschlüssel möglich, die in die DTA-Datei geschrieben werden.
  • Datenbereinigung
    In der nächtlichen Tagesverarbeitung werden jetzt inkonsistente Verweise auf bereits gelöschte Leser in den Berechtigungsgruppen, Berechtigungen und Alarmszenarien entfernt.
  • AHB LineController 5.67
    Robustere Reaktion auf Änderungen von Datum und Uhrzeit, so dass interne Zeitabläufe unbeeinflusst bleiben.

Version 4.66 (28.08.2013)

Neue Funktionen
  • Neue allgemeine Server-Funktionalität

  • Export Benutzerrechte
    Der kosten- und lizenzpflichtige Export einer CSV-Datei mit den Benutzerrechten kann als neue Einplanung eingestellt werden. Dabei ist das Verzeichnis anzugeben, in das die CSV-Datei exportiert werden soll.
Verbesserungen / Änderungen
  • Berechtigungsgruppen - Löschen
    Beim Löschen einer Berechtigungsgruppe werden jetzt zusätzlich auch die Personenzuordnungen und Hierarchiebeziehungen dieser Berechtigungsgruppe gelöscht.
  • Berechtigungsgruppen - Hierarchie
    Die Darstellung hierarchischer Berechtigungsgruppen ist jetzt auch für die Fälle eindeutiger, bei denen sich die Namen der Gruppen durch ein angehängtes '-' mit einer Nummer unterscheiden.
  • Report Änderungshistorie - Benutzer
    Die Benutzerrechte werden jetzt mit vollem Namen angezeigt, nicht mehr nur mit einer internen Nummer.
  • AHB LineController 5.66 - Parkplatz
    Die Einfahrt einer Karte in eine Berechtigungsgruppe wird jetzt auch dann abgewiesen, wenn zwar in der Gruppe noch Platz ist, es aber eine Obergruppe gibt, die keinen Platz mehr hat und deren Eigenschaft 'Ampel: Rot bei Überschreitung' aktiv ist.

Version 4.65 (15.03.2013)

Neue Funktionen
  • Neuer Tornado Web-Server (4.6.5 Build 867)
  • Doppelstart Tornado-Server
    Der mehrfache Start des Tornado-Servers wird jetzt erkannt. Wird bei einem laufenden Tornado-Server eine weitere Server-Instanz gestartet, so erfolgt eine Fehlermeldung und die neu gestartete Server-Instanz wird beendet.
  • Erkennung einer Portbelegung
    Wird beim Start des Tornado-Servers erkannt, dass der in der 'puakma.config' eingestellte HTTP-Port bereits von einer anderen Anwendung genutzt wird, erfolgt eine Fehlermeldung und der Tornado-Server wird beendet.
Verbesserungen / Änderungen
  • Hintergrundverarbeitung
    Beim Bearbeiten von Feiertagen wird jetzt der interne Cache neu geladen, damit die Änderungen überall sichtbar bzw. nutzbar sind.
  • AHB LineController 5.65 - Neustart
    Robusterer Neustart nach Konfigurationsänderungen oder Anforderung via Web-Oberfläche.
  • AHB LineController 5.65 - Netzwerk-Einstellungen
    Die IP-Adresse, Subnetz-Maske und Gateway des LineControllers können jetzt über die Web-Konfiguration angezeigt und eingestellt werden.
  • AHB LineController 5.65 - Aktor NET
    Die Nicht-Erreichbarkeit eines Aktor NET (z.B. falsche IP-Adresse, Ausfall) führt jetzt auch in der ZK-Software zu einem Ereignis: 98AF 'Keine Netzwerkverbindung zum Aktor NET'. Steht die Fehlersituation längere Zeit an, wird das Ereignis ca. alle 5 Minuten erzeugt.

Version 4.64 (23.11.2012)

Neue Funktionen
  • Neuer Tornado Web-Server (4.6.5 Build 866)
  • Lines/Leser - LineController
    In der Ansicht einer LineController-Line kann jetzt mit dem neuen Link 'LineController Webserver' in einem neuen Fenster/Tab direkt der Webserver des LineControllers (siehe unten) aufgerufen werden.
  • AHB LineController 5.64 - Setup via Webbrowser
    Ein Webserver (Port 80) erlaubt jetzt eine einfachere Administration des LineControllers. Nach der Anmeldung mit den LineController-Zugangsdaten werden Status-Informationen (Version, letzte Konfigurations-Änderung, Startzeitpunkt, aktuelle Zeit) sowie die Liste der Log-Dateien angezeigt. Die Log-Dateien können als Textdateien angesehen oder heruntergeladen werden.
    Mit dem Link 'Konfiguration editieren' wird die aktuelle Konfiguration in einer Tabellenansicht angezeigt. Der Aufbau ist analog zum Setup-Programm. Mit 'Speichern' werden Änderungen im Tabellenaufbau wirksam (z.B. Anzahl der Firmencodes) und die Eingaben werden geprüft; mit 'Speichern und Konfiguration anwenden' werden die Änderungen im LineController gespeichert und mittels eines Neustarts auch angewendet.
    Mit den Schaltflächen 'LC Neustart (schnell)' und 'LC Reboot (komplett)' auf der Grundseite wird die LineController-Anwendung neu gestartet bzw. ein Reboot der gesamten Hardware angestoßen. Die Schaltfläche 'LC Firmware updaten...' führt zu einer neuen Seite, auf der das Update auf eine neue Firmware-Version angestoßen werden kann.
Verbesserungen / Änderungen
  • Kartenzuordnungen bei Austritt
    Kartenzuordnungen werden jetzt auch dann abgegrenzt, wenn bei Mitarbeitern wegen eines Wiederaustritts das Austrittsdatum geändert wird.
  • Report Änderungshistorie
    Die Quellenauswahl 'Parkplatz-Befreiungen' zeigt jetzt auch Stornierungen von Parkvorgängen an.
    Die neue Quellenauswahl 'Parkplatz-Abrechnungen' zeigt die erzeugten bzw. gelöschten Parkplatz-Abrechnungen an.
  • Report-Auswahl
    Die Kurzwahl für Datumswerte bei der Report-Auswahl wurde um die Auswahl 'aktuelles Jahr' erweitert.
  • Lizenzierung
    Das Feld zur Eingabe einer neuen Registrierung in den Einstellungen wird jetzt nur noch bei Anmeldung als Administrator angezeigt.
  • Anmelden/Abmelden
    Die Seiten zur An- und Abmeldung wurden optisch überarbeitet.
  • AHB LineController 5.64 - Setup
    In der Setup-Oberfläche des LineControllers können die IDs der Lesemodule, Relais und Eingänge jetzt lesbarer eingegeben werden: zwischen Typ, Nummer der Leserline, Adresse auf der Leserline und Relais-/Eingangs-Nr. kann jetzt optional ein '-' eingegeben werden. Beispiel: Statt 'AR11000' ist jetzt auch 'AR-1-10-00' möglich.
  • AHB LineController 5.64 - Zeitzonen
    Zeitzonen über Mitternacht (z.B. 22:00 - 05:00 Uhr) werden jetzt unterstützt.
  • AHB LineController 5.64 - Log-Dateien
    Die internen Log-Dateien des LineControllers werden jetzt erst nach 30 Tagen gelöscht (bisher 14 Tage).
Fehlerbeseitigungen
  • AHB LineController 5.64
    Anzeige der richtigen Versionsnummer beim Firmware-Update via ZK-Software; bisher wurde 20110563 statt 20120563 angezeigt.
  • AHB LineController 5.64
    Bestand bisher bei einer Parkplatz-Einfahrt keine Verbindung zur ZK-Software und hielt dieser Zustand bis zur zugehörigen Parkplatz-Ausfahrt an, wurde die Parkplatz-Ausfahrt doppelt zur ZK-Software (C2-Vorgang) übertragen und die Einfahrt fehlte als C1-Vorgang in der ZK-Software. Dies ist beseitigt.

Version 4.63 (18.07.2012)

Neue Funktionen
  • Neuer Tornado Web-Server (4.6.5 Build 865)
  • Parkplatz-Belegung
    - realisierter Kundenwunsch -
    Mit dem neuen Recht 'Alle Karten anzeigen (auch Mitarbeiterkarten)' kann pro Benutzer eingestellt werden, dass in der Parkplatz-Belegung neben den eingefahrenen Bankkarten auch die Karten der Mitarbeiter angezeigt werden.
Verbesserungen / Änderungen
  • Report-Auswahl
    - realisierter Kundenwunsch -
    Die Kurzwahl für Datumswerte bei der Report-Auswahl wurde erweitert. Es ist jetzt zusätzlich letzte 7 Tage, letzte 4 Wochen, letzte 12 Monate sowie aktuelle Woche und aktueller Monat auswählbar.
    Auf den Auswahlseiten der Reports gibt es zudem einen zusätzlichen Anzeige-Button in der oberen Aktionsleiste.
  • Line
    In der Maske zur Pflege der Line-Einstellungen kann jetzt ein Kommentar beliebiger Länge eingegeben werden.
  • Restore eines Archivs
    Der Restore einer Archivdatei funktioniert jetzt unabhängig davon, in welchem Verzeichnis die Archivdatei gespeichert ist.
  • BLZ
    Die URL der BLZ-Umsetzdatei der Deutschen Bundesbank hat sich im Juni 2012 geändert und wurde angepasst.
  • DTA-Abrechnung
    Zur Vermeidung unnötiger Rückbuchungen werden nur noch Parkvorgänge mit bekannter BLZ und gültiger Kontonummer abgerechnet. Dazu wird die Methode zur Berechnung der Prüfziffer in der Kontonummer genutzt, die in der BLZ-Datei der Bundesbank für die BLZ definiert ist.
  • AHB LineController 5.63
    Beim Lesen von Bankkarten an Foyerlesern oder EMV-Lesern wird jetzt direkt eine Gültigkeitsprüfung durchgeführt: Ist für die gelesene BLZ eine Methode zur Berechnung der Prüfziffer in der Kontonummer angegeben, wird diese genutzt und die eingelesene Kontonummer damit überprüft. Falsche Kontonummern werden mit einer Meldung abgewiesen, gleichzeitig wird das neue Ereignis CA ('Prüfziffer der Kontonr. falsch') in der ZK-Software erzeugt.
Fehlerbeseitigungen
  • Anmeldung
    Theoretisch mögliche Fehlanmeldungen werden zuverlässig verhindert.
  • Verschlüsselung
    Das Verschlüsseln des OPC-Passworts erfolgt nun robuster. Es kommt nun nicht mehr zu falsch verschlüsselten und somit unbrauchbaren Passwörtern.
  • AHB LineController 5.63
    Robustere Fehlererkennung verstümmelter Telegramme vom Aktor Net, so dass jetzt Übertragungsfehler besser erkannt und ein Zusammenbrechen der Verbindung verhindert wird.
    Optimierte Berechnung des Karten-PINs, so dass unter allen Umständen die selben Ergebnisse wie bei den ZKZ erzielt wird.

Version 4.62 (21.05.2012)

Neue Funktionen
  • Neue allgemeine Server-Funktionalität
  • Zusatzdaten
    - realisierter Kundenwunsch -
    Im neuen Reiter 'Zusatzdaten' der Personen-Stammdaten können jetzt Zusatzdaten zu jeder Person erfasst werden. Die vordefinierten Felder Wohnort, Straße etc. können zu Dokumentationszwecken gepflegt werden, sie werden an keiner Stelle der Anwendung ausgewertet.
    Im neuen Parameter 60 können zusätzlich bis zu acht benutzerdefinierte Felder definiert werden. Dazu muss die entsprechende Zeile angehakt und für die interaktive Pflege ein Feldname eingetragen werden. Wird mit Komma getrennt eine Spaltenüberschrift eingetragen, erscheint dieses Feld auch in der Ansicht 'Personen-Stammdaten'.
    Die Zusatzdaten und die benutzerdefinierten Felder werden gemeinsam mit der AHB Zeitwirtschaft größer Version 6.00 genutzt, so dass bei gemeinsamen Installationen die Parameter 60 in beiden Anwendungen identisch sein müssen.

  • Parkplatz
    Einfahrtsleser in eine Berechtigungsgruppe können jetzt für bestimmte Gruppen als 'Einfahrtsleser ohne Belegtprüfung' definiert werden. Damit erfolgt bei Einfahrten in diese Gruppe über diesen Leser keine Prüfung mehr, ob die Gruppe oder eine davon via Überfahrtsleser erreichbare bereits belegt ist. Somit lassen sich Szenarien besser abbilden, bei denen durch bauliche Gegebenheiten eine Ausfahrt nur durch eine evtl. belegte andere Gruppe möglich ist.
  • AHB LineController 5.62
    Unterstützung der neuen Parkplatz-Leserart 'Einfahrtsleser ohne Belegtprüfung'.
Verbesserungen / Änderungen
  • Auswahl für Reports
    Vereinheitlichung der Texte und Anordnungen der Felder in den Auswahlmasken der Reports.
  • AHB LineController 5.62
    Die Überfahrt in einen anderen Parkbereich an einem Überfahrtsleser ist jetzt auch immer bei vollem Parkplatz möglich, ohne dass die Überfahrt mit dem Hinweis 'Parkplatz voll' abgewiesen wird.
Fehlerbeseitigungen
  • Besuchermanagement
    Das Kommentarfeld in den Berechtigungszuordnungen führte bei Nutzung des Besuchermanagements in Version 4.61 zu Fehlern. Dies ist beseitigt.
  • Kartensuche
    Die Kartensuche auf der Stammdatenseite funktioniert jetzt wieder, wenn die Stammdaten noch in DBF-Dateien gespeichert sind.

Version 4.61 (28.03.2012)

Neue Funktionen
  • Neuer Tornado Web-Server (4.6.5 Build 864)
  • DTA-Abrechnung – Sammelabrechnung
    - realisierter Kundenwunsch -
    Mit dem neuen Parameter 255 kann eingestellt werden, dass beim Erzeugen der DTA-Abrechnungen mehrere Parkvorgänge eines Kunden zu einer einzigen Abbuchung zusammengefasst werden. Das Datum der ersten Einfahrt, das Datum der letzten Ausfahrt sowie die Anzahl der Parkvorgänge werden in der letzten Zeile des Verwendungszwecks dokumentiert. Gibt es mehr als 100 Vorgänge zu einem Kunden, werden weitere Abbuchungen erzeugt.
  • Zuordnung von Berechtigungen – Kommentarfeld
    - realisierter Kundenwunsch -
    Bei der Zuordnung von Einzel- bzw. Gruppenberechtigungen zu einer Person kann jetzt optional ein Kommentar eingetragen werden, der z.B. eine Begründung der Rechtevergabe enthalten kann. Dieser Kommentar wird auch im Report 'Zutrittsberechtigungen' bzw. im Report 'Personen-Gruppen' angezeigt.
  • Backup
    Mit der neuen Benutzer-Einplanung 'Backup aller Daten' kann jetzt ein regelmäßiges Backup aller Daten eines Mandanten eingeplant werden. Das Wiederherstellen dieser Daten erfolgt über die Schaltfläche 'Restore' in der Administrations-Ansicht.
Verbesserungen / Änderungen
  • Archivierung von Parkvorgängen
    - realisierter Kundenwunsch -
    Parkvorgänge werden erst dann archiviert und gelöscht, wenn sie abgerechnet wurden.
  • Interaktive Prüfung auf doppelte Nummern/Kennungen
    Bei der Anlage oder Pflege von Personen, Lines und Lesern wird direkt nach Verlassen des Eingabefeldes eine Meldung angezeigt, wenn eine Personalnummer, eine Line- oder Leserkennung oder eine Leseradresse bereits verwendet wird.
Fehlerbeseitigungen
  • Hierarchische Berechntigungsgruppen
    Das Zuordnen einer Untergruppe zu einer Obergruppe funktioniert jetzt wieder. In Version 4.60 war dies nicht mehr möglich.

Version 4.60 (30.01.2012)

Neue Funktionen
  • Neuer Tornado Web-Server (4.6.5 Build 863)
Verbesserungen / Änderungen
  • Eingabeüberprüfungen
    Zur Vermeidung unleserlicher Darstellungen und unerwünschter Ausführung von Skripten im Browser werden jetzt zusätzliche Überprüfungen und Filterungen bei der Verarbeitung von Benutzereingaben durchgeführt.
  • Parkplatzbelegung
    Wird in der Parkplatzbelegung nur ein Vorgang angezeigt, wird dieser jetzt auch automatisch ausgewählt.
  • Parkplatzbelegung - Befreien
    Parkplatz-Vorgänge können jetzt auch auf die aktuelle Zeit plus 15 Minuten befreit werden. Dazu ist die AHB LineController-Version 5.60 oder höher notwendig.
  • Parkplatzbelegung - Befreien via Tastaturleser
    In der Benutzerverwaltung gibt es das neue Recht 'Parkplatzbelegung - Befreiungen durchführen - Befreiungen via Tastaturleser', so dass die Nutzung der Tastaturleser pro Benutzer erlaubt oder verboten werden kann.
    ACHTUNG: Bei einem Update haben bestehende Benutzer dieses neue Recht nicht; bei Bedarf muss es in der Benutzerverwaltung hinzugefügt werden.
  • Parkplatzbelegung - Vorgänge löschen
    In der Benutzerverwaltung gibt es das neue Recht 'Parkplatzbelegung - Vorgänge löschen', so dass die Löschung von Parkvorgängen pro Benutzer erlaubt oder verboten werden kann.
    ACHTUNG: Bei einem Update haben bestehende Benutzer dieses neue Recht nicht; bei Bedarf muss es in der Benutzerverwaltung hinzugefügt werden.
  • Parkplatzbelegung - Ansicht nach der Anmeldung
    Benutzer, die nur Rechte für die Parkplatzbelegung haben, bekommen diese Ansicht direkt nach der Anmeldung angezeigt.
  • AHB LineController 5.60
    Der Neustart der LineController-Anwendung nach einer Konfigurationsänderung via 'setup' erfolgt jetzt robuster.

Version 4.59 (11.11.2011)

Neue Funktionen
  • Neuer Tornado Web-Server (4.6.5 Build 862)
Verbesserungen / Änderungen
  • Archivierung
    Die Archivierung umfasst jetzt auch die Hinweise/Fehler, die älter als die eingestellte Anzahl Tage sind.
  • Namensauflösung
    In bestimmten, unvollständig konfigurierten Proxy-Umgebungen führte die bisher genutzte Reverse-DNS-Suche nach dem Hostnamen des Clients zu längeren Wartezeiten beim Seitenaufbau. Jetzt treten diese Wartezeiten bei fehlender Namensauflösung zu einer IP-Adresse nicht mehr auf.
  • System-Monitor: Internes Logging
    Stand eine vom System-Monitor überwachte Tür längere Zeit offen und war die Abfragehäufigkeit hoch eingestellt, konnte durch ein internes Protokollieren der Alarmzustände ein Überlauf beim Speichern der Leserinformationen erfolgen. Das Speichern der Leserinformationen erfolgt nun robuster.
Fehlerbeseitigungen
  • Vorprogrammierungen
    Bei ZKZ-Elektroniken wird das Programmieren von Tages-Vorprogrammierungen aus vergangenen Jahren jetzt zuverlässig verhindert.

Version 4.58 (19.10.2011)

Neue Funktionen
  • Neuer Tornado Web-Server (4.6.5 Build 860)
Fehlerbeseitigungen
  • AHB LineController 5.58
    Leser, die nur in der LineController-Konfiguration, nicht aber in der ZK-Software angelegt und aktiviert waren, konnten bisher bei Buchungen zu Fehlfunktionen im LineController führen. Dies ist beseitigt.

Version 4.57 (16.09.2011)

Neue Funktionen
  • Neuer Tornado Web-Server (4.6.5 Build 858)
  • AHB LineController 5.57
    Die Log-Dateien werden jetzt in der Größe auf maximal 10 MByte begrenzt. Das Schreiben der Log-Dateien wird unterbrochen, sobald der verfügbare Plattenplatz unter 1 MByte sinkt.
Verbesserungen / Änderungen
  • Lizenz pro Mandant
    Die Freischaltung der gekauften Module, Anzahl Personen und Anzahl gleichzeitiger Benutzer erfolgt jetzt pro Mandant.
  • Parkvorgänge
    - realisierter Kundenwunsch -
    Zur schnelleren Auswahl der Vorgänge im Zuge einer Abrechnung wird die Restriktion 'Neu (abzurechnen)' als Standard-Vorauswahl bei Aufruf der Ansicht 'Parkplatz - Parkvorgänge' eingestellt. Dabei werden nur die neuen Vorgänge angezeigt, die auch abrechenbar sind: Gebühr mindestens 1 Ct, Kontodaten zur Karte bekannt (keine AHB- oder Besuchermanagement-Karten).
    Die Selektion/Deselektion der abzurechnenden Parkvorgänge kann u.U. längere Zeit dauern. Damit zwischenzeitlich nicht die automatische Abmeldung der Benutzeranmeldung des Servers zu einer Abmeldung führt, wird jetzt bei jedem Klick auf die Auswahl-Checkboxen am Anfang jeder Zeile die Zeitsteuerung auf dem Server zurückgesetzt.
  • Stammdaten - Personen
    Die Eigenschaft Teilnahme Zeiterfassung wird jetzt nur noch angezeigt. Die Pflege dieser Eigenschaft erfolgt in der AHB Zeitwirtschaft Web.
    Der Grunddaten-Reiter wurde optisch überarbeitet und an das Layout der AHB Zeitwirtschaft Web angepasst.
  • Abteilungstexte
    - realisierter Kundenwunsch -
    Die Abteilungstexte können jetzt bis zu 50 Zeichen lang sein.
  • BLZ
    Das Format der BLZ-Umsetzdatei der Deutschen Bundesbank hat sich ab September 2011 geändert (Excel 2007, .xlsx) und wurde angepasst.
Fehlerbeseitigungen
  • Leser
    In LineController-Lines ist es jetzt auch möglich, in der Pflege der Leser-Stammdaten eine Adresse größer 30 einzugeben (bis zu 99).
  • Ansicht Berechtigungsgruppen
    Die PDF-Erzeugung in der Ansicht "Berechtigungsgruppen - Definitionen" funktioniert jetzt wieder.

Version 4.56 (07.06.2011)

Neue Funktionen
  • Neuer Tornado Web-Server (4.6.5 Build 856)
    ACHTUNG: Bei einem Update muss bei der Installation der setup.jar auch der Punkt 'Web-Server' ausgewählt werden; zu diesem Zeitpunkt muss der Web-Server beendet sein. Nach Abschluss der Installation kann der Web-Server neu gestartet werden.
Verbesserungen / Änderungen
  • Hintergrundverarbeitung
    Verbesserungen beim Beenden der Hintergrundverarbeitung von Einplanungen beim Tageswechsel, so dass der spätere Neustart reibungsloser abläuft.
  • Sperren von Tabellen
    Neuer JDBC-DBF-Treiber, der zuverlässiger DBF-Tabellen freigibt, so dass die Wahrscheinlichkeit exklusiver Datei-Sperren z.B. beim PACKen reduziert wird.
  • AHB LineController 5.56
    Das Neuladen der Konfiguration des LineControllers nach Änderungen erfolgt jetzt robuster, so dass die Verbindung zu Aktor Net-Modulen robuster neu aufgebaut werden.

Version 4.55 (06.05.2011)

Neue Funktionen
  • Report Zutrittsberechtigungen/Personen-Gruppen - Stichtag
    - realisierter Kundenwunsch -
    In den Reports zur Anzeige der Zutrittsberechtigungen und der Zuordnungen zu Berechtigungsgruppen kann jetzt explizit ein gewünschter Stichtag angegeben werden. Wird diese Auswahl leer gelassen, erfolgt wie bisher die Ausgabe zum aktuellen Tag. Im Report Zutrittsberechtigungen kann zusätzlich noch eine Uhrzeit angegeben werden, die nur zur Anzeige der Berechtigungen für Karten des Besuchermanagements relevant ist.
  • Archivierung
    - realisierter Kundenwunsch -
    Die Einplanung 'Archivierung' kann jetzt so eingestellt werden, dass abgelaufene Ereignisse direkt gelöscht und nicht mehr in eine Archivierungsdatei geschrieben werden. Dazu muss im Feld 'Text 1' der Text LÖSCHEN eingegeben werden, das Exportverzeichnis muss leer bleiben.
Verbesserungen / Änderungen
  • Anzeige von Zeitzonen
    - realisierter Kundenwunsch -
    Die Anzeige der Zeitzonen wurde erweitert, so dass jetzt die Zeitzonen-Definition des ausgewählten Lesers angezeigt wird (z.B. '0: Mo 08:00 - Fr 17:00' statt 'Zeitzone 0'. Dies betrifft die Zuordnung von Einzelberechtigungen in den Personen-Stammdaten, die Zuordnung von Lesern zu Berechtigungsgruppen, die Liste der Berechtigungsgruppen sowie die Anzeige der Zeitzonen im Report Zutrittsberechtigungen.
  • System-Monitor - Türoffenstatus
    Der Hinweis nach dem manuellen Öffnen einer Tür enthält jetzt statt dem Leserschlüssel die Kennungen der Line und des Lesers.
  • Berechtigungen - Massenzuordnungen
    Nach Abschluss von Massenzuordnungen (Einzelberechtigung oder Gruppenberechtigung) wird jetzt auch die Information 'Teilnahme ZK' der beteiligten Personen geändert, so dass zur korrekten Darstellung dieser Information nicht mehr die Nachtverarbeitung abgewartet werden muss.
Fehlerbeseitigungen
  • Hierarchische Berechtigungsgruppen
    Wurden in Version 4.54 keine hierarchischen Berechtigungsgruppen genutzt, wurden unter bestimmten Umständen keine Karten an die Leser programmiert und alle bisher berechtigten Karten aus den Lesern gelöscht. Dies ist beseitigt.
  • Migration
    Probleme mit Einzelberechtigungen bei überschneidender Ausführung der Migration alter Daten sowie des Tageswechsels der Hintergrundverarbeitung beseitigt.
  • Report Zutrittsberechtigungen
    Auch bei Besucherkarten werden jetzt die angegebenen Zeitzonen korrekt ausgewertet.
  • Report Parkvorgänge
    Korrekte Anzeige der Karteninformation auch bei Besucherkarten.
  • AHB LineController 5.55 - Neustart
    Der Neustart eines LineControllers mittels der Schaltfläche 'LC Neustart (schnell)' führte bisher unter bestimmten Umständen zum doppelten Start der LineController-Anwendung, so dass kein korrekter Betrieb mehr möglich war. Dies ist beseitigt.

Version 4.54 (18.03.2011)

Neue Funktionen
  • Neue allgemeine Server-Funktionalität
  • Berechtigungsgruppen - Hierarchie
    - realisierter Kundenwunsch -
    Berechtigungsgruppen können jetzt in einer einstufigen Hierarchie genutzt werden, d.h. eine Gruppe hat entweder keine (bisherige Nutzung) oder mehrere Untergruppen. Eine Gruppe mit Untergruppen ist eine Obergruppe.
    Die bisherigen Eigenschaften und Inhalte einer Gruppe (Name, Typ, Parkplatz-Eigenschaften, enthaltene Leser, ...) bleiben unverändert und sind sowohl bei Ober- als auch bei Untergruppen angebbar. Genauso können Personen-Zuordnungen unabhängig davon getätigt werden, ob eine Gruppe eine Obergruppe, eine Untergruppe oder eine normale Gruppe ist.
    Zutritts-/Zufahrtssentscheidung: Ist eine Person einer Obergruppe zugeordnet, dann ist die Person an deren Lesern und an allen Lesern aller Untergruppen dieser Obergruppe berechtigt.
  • Berechtigungsgruppen - Parkplatz
    Im Reiter 'Parkplatz' einer Berechtigungsgruppe kann jetzt eingestellt werden, dass bei Suche nach eingefahrenen Karten an einem Ausfahrtsterminal auch nach Karten ohne passende Folgenummer gesucht wird. Somit wird bei Einfahrt mit einer Karte mit Folgenummer z.B. 0 und bei Ausfahrt mit einer anderen Karte mit Folgenummer z.B. 1 trotzdem die eingefahrene Karte mit identischer Kontonummer gefunden und die Gebühr korrekt berechnet.
    Benötigt den LineController in der Version 5.54.
  • Berechtigungsgruppen - Parkplatz
    Im Reiter 'Parkplatz' einer Berechtigungsgruppe kann jetzt eingestellt werden, dass bei Ausfahrt ohne zugehörige Einfahrt ein fester Betrag als Gebühr angezeigt und berechnet wird.
    Benötigt den LineController in der Version 5.54.
  • Berechtigungsgruppen - Parkplatz
    Im Reiter 'Parkplatz' einer Berechtigungsgruppe kann jetzt eingestellt werden, dass bei Einfahrt oder Ausfahrt an einem Leser dieser Gruppe mit Prüfstufe 4 (Plausibilität) die Überprüfung der Plausibilität nicht erfolgt. Somit können Situationen abgebildet werden, wo normalerweise alle Personen an einer Einfahrt dann abgewiesen werden, wenn sie bereits eingefahren sind, aber bestimmte Personen der ausgezeichneten Gruppe doch einfahren dürfen.
  • Report Vorgänge/Ereignisse
    Mit einem neuen Parameter Parkplatz-Zusatzinformationen kann in der Auswahl des Reports eingestellt werden, dass weitere Spalten mit Gruppe, Einfahrt, Gebühr und Belegungsinformationen ausgegeben werden. Die Belegungsinformation besteht aus einer Spalte pro Berechtigungsgruppe, die einen der ausgewählten Leser enthält (dabei muss der Leser in einer Parkplatz-Line enthalten sein). Damit können insbesondere Statistiken der Parkplatzbelegung erzeugt werden.
    Benötigt den LineController in der Version 5.54.
  • Report Parkplatzbelegung
    Zusätzlich zur Anzeige aller Parkplatz-Einfahrten zusammen mit den Berechtigungsgruppen kann jetzt eine zusammengefasste Darstellung eingeschaltet werden, die nur noch die summarische Belegungsinformation pro Berechtigungsgruppe zeigt.
  • System-Monitor - Türoffenstatus
    Neue Schaltfläche 'Öffnen' in der Liste der Leser, mit denen die Tür bestromt werden kann. Die Schaltflächen erscheinen nur dann, wenn dem Benutzer das neue Recht 'Tür öffnen' zugewiesen ist oder ein Administrator angemeldet ist.
  • AHB LineController 5.54 - Folgenummern
    Bei der Suche nach einer eingefahrenen Karte in der Schrankensteuerung eines Parkplatz-Ausfahrtsterminal kann jetzt optional die Suche auch auf Bankkarten ohne passende Folgenummer ausgedehnt werden. Wird keine passende Karte mit identischer Folgenummer gefunden, wird nach Karten nur mit identischer Kontonummer gesucht, die Folgenummern werden ignoriert. Damit diese Funktion gruppenspezifisch eingeschaltet werden kann, ist die ZK-Software Version 4.54 erforderlich.
  • AHB LineController 5.54 - Ausfahrt ohne Einfahrt
    Wird zu einer ausfahrenden Karte einer Schrankensteuerung eines Parkplatz-Ausfahrtsterminal keine passende eingefahrene Karte gefunden, kann jetzt optional die Berechnung eines beliebig einzustellenden Betrages erzwungen werden. Normalerweise wird in einem solchen Fall nichts berechnet (da intern Einfahrts- und Ausfahrtszeit identisch sind). Damit diese Funktion gruppenspezifisch eingeschaltet werden kann, ist die ZK-Software Version 4.54 erforderlich.
  • AHB LineController 5.54 - Lesemodule mit Display
    Neben den EMV-Einsteck-Lesern werden jetzt auch Berührungslos-Leser mit Display unterstützt, so dass z.B. der Aufbau eines Schrankensystems mit diesen Lesern möglich wird.
    Diese Funktion erfordert die Lesemodul-Firmware ab Version 5.05b.
Verbesserungen / Änderungen
  • Stammdaten - Kartensuche
    Bei der Suche nach Karten werden jetzt zusätzlich zur Personalnummer die Namen der gefundenen Personen angezeigt. Bei historischen Kartenzuordnungen werden jetzt die Personen in absteigender Reihenfolge bzgl. des Endes der Zuordnung angezeigt. Die aktuellste Zuordnung zu einer Karte steht somit oben in der Liste und wird zusätzlich mit einem '*' vor dem Namen kenntlich gemacht.
  • Buchungsexport an die AHB Zeitwirtschaft
    Beim Export von Buchungen für die AHB Zeitwirtschaft muss das Transferverzeichnis, in dem die Buchungsdatei bereitgestellt wird, jetzt in der automatisch erzeugten System-Einplanung 'EXPORT-ZEBUCH' angegeben werden. Der bisher dafür genutzte Parameter 220 wird jetzt nur noch zum generellen Einschalten der Export-Funktionalität genutzt.
  • Person - Berechtigungszuordnungen
    In der Personenpflege sind die Listen mit den Zuordnungen von Einzelberechtigungen und Berechtigungsgruppen jetzt nach dem Endedatum sortiert ('Gültig bis'). Somit sind historische Berechtigungszuordnungen schneller zu erkennen, da diese in der Auflistung nun oben stehen.
  • DTA-Begleitzettel
    - realisierter Kundenwunsch -
    Der Druck der einzelnen abgerechneten Parkvorgänge erfolgt jetzt platzsparender.
  • System-Monitor
    Beim Erzeugen von 'Tür zu lange Offen'- bzw. 'Tür wieder zu'-Ereignissen (MOTO bzw. MOTZ) aus den 'Tür auf'/'Tür zu'-Ereignissen (A1/A2) wird jetzt als Uhrzeit der MOTO/MOTZ-Ereignisse die Uhrzeit der A1/A2-Ereignisse genutzt, unabhängig vom Einlesezeitpunkt der Ereignisse.
  • BLZ
    Die URL der BLZ-Umsetzdatei der Deutschen Bundesbank hat sich im März 2011 geändert und wurde angepasst.
    Die Prüfung, ob ein Download dieser BLZ-Datei notwendig ist, wurde jetzt erweitert: sobald mindestens ein Parkplatz lizenziert ist oder ein LineController mit Foyer-Lesern vorhanden ist, wird der Download angestoßen.
  • AHB LineController 5.54 - Eingänge
    Das Einlesen der aktuellen Eingangspegel von den Aktoren nach einem Neustart der LineController-Anwendung erfolgt jetzt zuverlässiger als zuvor.
  • AHB LineController 5.54 - Durchfahrtsschleife
    Erfolgt bei einer Einfahrt oder Ausfahrt an einer Schranke die Durchfahrt nicht innerhalb der eingestellten Zeit, wird ein Hinweis in der ZK-Software erzeugt. Bisher wurde in einem solchen Fall neben der Hinweiserzeugung der Vorgang (Ein- oder Ausfahrt) nicht beendet. Das ist jetzt geändert: Erfolgt die Durchfahrt nicht innerhalb der Timeout-Zeit, wird der Vorgang beendet, so als ob die Ein- oder Ausfahrt korrekt mit einem Signal der Durchfahrtsschleife abgeschlossen worden wäre. Damit wird die Wahrscheinlichkeit eines Auseinanderlaufens der tatsächlichen Belegung eines Parkplatzes zur verwalteten Belegung vermindert.
  • AHB LineController 5.54 - Türstatus
    Eine Schranke wird jetzt dann als 'geschlossen' interpretiert, wenn ein Relais zur Schrankenansteuerung beschaltet ist und die Schranke nicht bestromt wird. Wird die Schranke bestromt, wird sie als 'offen' gemeldet.
Fehlerbeseitigungen
  • Temporäres Serververzeichnis aufräumen
    Beim Betrieb mehrerer AHB-Anwendungen auf einem Tornado-Server konnte es bisher vorkommen, dass noch genutzte temporäre Dateien einer Anwendung von einer anderen Anwendung gelöscht wurden, was z.B. zum Abbruch der Hintergrundabarbeitung führen konnte. Dies ist beseitigt.
  • Report Parkplatzbelegung
    Der Download der angezeigten Seite als PDF- und CSV-Datei funktioniert jetzt.
  • Report Zutrittsberechtigungen
    Das Blättern über mehrere Ergebnisseiten funktioniert jetzt unter allen Umständen.
  • Besuchermanagement
    Die Programmierung einer neu ausgestellten Besucherkarte funktioniert jetzt wieder unter allen Umständen. Seit Version 4.51 gab es Konstellationen, bei denen dies nicht erfolgte.
  • System-Monitor
    Das Ereignis 'MOTZ' (Tür wieder zu) wird jetzt nur dann erzeugt, wenn vorher auch ein Ereignis 'MOTO' (Tür zu lange auf) erzeugt wurde. Bisher wurde beim Schließen der Tür immer ein MOTZ-Ereignis erzeugt, selbst wenn bisher z.B. auf Grund noch nicht abgelaufener Verzögerung kein MOTO-Ereignis erzeugt wurde.
  • AHB LineController 5.54 - Parkplatzbefreiung
    Das gleichzeitige Befreien oder Löschen mehrerer Einfahrten in einer Gruppe funktioniert jetzt zuverlässig.

Version 4.53 (18.01.2011)

Neue Funktionen
  • Neue allgemeine Server-Funktionalität
  • SQL-Skripte ausführen
    Mit einer neuen Schaltfläche 'SQL-Skript ausführen...' in der Ansicht 'Administration' kann ein lokales SQL-Skript auf den Server in das Verzeichnis 'updates' hochgeladen werden. Die Standard-Task 'AHBUPDATER' führt nach spätestens 60 Sekunden das SQL-Skript aus und zeigt die Ergebnisse auf der Serverkonsole an.
  • Proxy-Server für Download der BLZ-Datei
    Alle 3 Monate wird versucht, die aktuelle BLZ-Datei der Deutschen Bundesbank von deren Server im Internet zu laden (bei mindestens einem aktiven Parkplatz oder Foyer-Leser). Dieser Zugriff kann jetzt auch über einen Proxy-Server geleitet werden.
Verbesserungen / Änderungen
  • Einplanungen - Transferverzeichnisse
    Beim Speichern einer Einplanung nach Änderung an einem Transferverzeichnis ('Text 3' bei IMPORT-*, EXPORT-*, ARCHIVE) wird jetzt mandantenübergreifend die Eindeutigkeit des Verzeichnisses garantiert. Wird das eingegebene Transferverzeichnis bereits in einer anderen Einplanung verwendet, wird es durch Anhängen einer 6-stelligen Zufallszahl eindeutig gemacht.
  • Report Parkvorgänge
    Bei Ausfahrten ohne zugehörige Einfahrt wird die Einfahrtszeit auf den Zeitpunkt der Ausfahrt gesetzt. Diese Vorgänge sind jetzt besser erkennbar und auswertbar, da in der Anzeige die Einfahrtszeit als leer dargestellt wird.
Fehlerbeseitigungen
  • Foyer-Leser
    Pauschale Berechtigungen für Bankkarten (EC) an Foyer-Lesern wurden seit Version 4.51 nicht immer an die ZK-Leser programmiert. Dies ist beseitigt.

Version 4.52 (23.12.2010)

Neue Funktionen
  • Neue allgemeine Server-Funktionalität
    ACHTUNG: Bei einem Update muss bei der Installation der setup.jar auch der Punkt 'Web-Server' ausgewählt werden; zu diesem Zeitpunkt muss der Web-Server beendet sein. Nach Abschluss der Installation kann der Web-Server neu gestartet werden.
  • Initialbefüllung
    Bei der Erstinstallation oder beim Anlegen eines neuen Mandanten wird jetzt ein Feiertagskalender 'Standard' zur Verfügung gestellt, der u.a. alle gesetzliche Feiertage in Deutschland enthält. Diese Vorlage muss dann an die spezifischen Bedingungen (Bundesland etc.) angepasst bzw. kopiert und angepasst werden. Außerdem wird ein Service-Benutzer angelegt.
Verbesserungen / Änderungen
  • Personen-Stammdaten - Namen/Eintritt/Austritt
    Während der Migration alter Daten sowie täglich in der Nachtverarbeitung werden die Datumsfelder aller Personen überprüft und evtl. bereinigt:
    • Fehlt das Eintrittsdatum, wird es bei aktiver 'Teilnahme ZE' und gepflegtem 'Beginn Zeiterfassung' auf dieses Datum gesetzt, ansonsten auf den gestrigen Tag.
    • Ist das Austrittsdatum eingetragen und liegt es vor dem Eintritt, wird es auf das Eintrittsdatum gesetzt.
    • Ist ein Wiedereintrittsdatum eingetragen und fehlt der Austritt oder liegt es nicht nach dem Austritt, wird das Wiedereintrittsdatum gelöscht.
  • Personen-Stammdaten - Eintrittsdatum
    Das Eingabefeld 'Eintrittsdatum' ist ab dieser Version ein Pflichtfeld. Wurde dieses Feld bisher nicht gepflegt, wird es automatisch gefüllt (siehe oben).
  • Benutzer-Menürechte
    Die Anzeige der hierarchischen Menürechte eines Benutzers wurde überarbeitet.
  • Archivierung
    Der Dateiname der archivierten Daten lautet jetzt einheitlich 'AHBZK_Archiv_vor_JJJJMMTT_am_jjjjmmtt-xxx.pdx' ('xxx' steht für eine zufällig erzeugte Zahl).
  • Dienstmanager
    Der Dienstmanager AHBAppService 1.07 verhindert jetzt zuverlässig einen Neustart der Anwendung während des Beenden des Dienstes.
  • Multi-Mandant
    Die Anmeldeseite mit Mandant (LoginMand) speichert jetzt den eingegebenen Mandanten in einem Browser-Cookie, so dass bei zukünftigen Anmeldungen der zuletzt genutzte Mandant voreingestellt ist. Zusätzlich kann über einen URL-Parameter ein bestimmter Mandant vorgegeben werden, so dass Fehleingaben reduziert werden.
  • Menü
    Das Menü der Anwendung verfügt jetzt über aufklappbare Menü-Kategorien. Über ein Cookie wird für max. 60 Tage im Browser abgespeichert, welche Kategorien auf- bzw. zugeklappt sind. Dadurch erscheint das Menü bei jedem Start so, wie der Benutzer es zuletzt verlassen hat.
  • AHB LineController 5.53 - Schrankensteuerung
    Die Durchfahrtsschleife einer Schrankensteuerung kann jetzt in der Konfiguration des LineControllers auch entfernt werden (..._DURCH_SCHL_ID leer machen). Die Schrankensteuerung beendet dann den Einfahrtsvorgang mit Ablauf der Bestromungszeit (mit konfigurierter Durchfahrtsschleife beendet eine steigende Flanke an dem eingestellten Eingang den Vorgang).
  • AHB LineController 5.53 - Aktor Net
    Die Kommunikation zu Aktor Net-Modulen wurde optimiert, so dass auf den teilweisen Verlust der Netzwerkverbindung effizienter reagiert werden kann.
Fehlerbeseitigungen
  • Log-Dateien
    Beim regelmäßigen Löschen veralteter Log-Dateien konnten bisher unter seltenen Umständen auch zu junge Log-Dateien bzw. .pdx-Dateien (Archiv) mit gelöscht werden. Dies ist beseitigt.
  • Personen-Stammdaten - Bankkarten (EC)
    Das Speichern von Bankkarten (EC) hat unter bestimmten Umständen nicht funktioniert. Dies ist beseitigt.

Version 4.51 (22.10.2010)

Neue Funktionen
  • Neuer Tornado Web-Server (4.6.5 Build 854)
    ACHTUNG: Bei einem Update muss bei der Installation der setup.jar auch der Punkt 'Web-Server' ausgewählt werden; zu diesem Zeitpunkt muss der Web-Server beendet sein. Nach Abschluss der Installation kann der Web-Server neu gestartet werden.
  • Dienstmanager
    Neuer Dienstmanager AHBAppService 1.06 zum ordnungsgemäßen Beenden eines laufenden Tornado-Servers: Mittels einer 'quit'-Datei im .../puakma/bin-Verzeichnis übermittelt der Dienstmanager dem Tornado-Server den Beendigungswunsch. Der Tornado-Server prüft das Verzeichnis alle 5 Sekunden und beendet sich beim Vorhandensein mittels des Konsolenbefehls 'quit'.
    Der Dienstmanager wartet höchstens die in der Variablen 'PauseEnd' (Standard bei Auslieferung: 25 Sekunden) in der 'AHBAppService.ini' abgelegte Anzahl Sekunden auf das Beenden des Tornado-Servers. Dann beginnt das normale Beenden wie bei anderen Prozessen auch: Windows-Nachricht zum Beenden an die Fenster des Prozesses senden, max. 'PauseEnd' Sekunden warten. Lebt der Prozess dann immer noch, erfolgt ein hartes Beenden. Die Wartezeit 'PauseEnd' nach Beenden wird bei Nutzung der quit-Datei nicht eingelegt, da bereits zu Beginn gewartet wurde.
    ACHTUNG: Beim Update bestehender Installationen muss der Parameter 'PauseEnd' in der Datei '.../puakma/bin/AHBAppService.ini' überprüft werden: Dem Tornado-Server muss genügend Zeit eingeräumt werden, alle seine Hintergrund-Prozesse sauber zu beenden, was bei mehreren Anwendungen und Mandanten einige Zeit benötigt. Eine Zeit gleich oder größer als 30 Sekunden wird von einigen Windows-Betriebssystemen als Fehler interpretiert und führt regelmäßig zu Fehlermeldungen während der Beendigung des Dienstmanagers (obwohl die Beendigung des Tornado-Servers korrekt erfolgte).
  • Teilnahme ZK
    Die Eigenschaft 'Teilnahme ZK' wird jetzt automatisch errechnet und ist nicht mehr pflegbar: Eine Person nimmt an der ZK teil, wenn sie aktuell eingetreten und noch nicht ausgetreten bzw. wieder eingetreten ist, ihr mindestens eine aktuell gültige Karte zugeordnet ist und sie über mindestens eine aktuell gültige Einzelberechtigung oder Gruppenberechtigung verfügt.
    Eine Neuberechnung dieser Eigenschaft erfolgt bei Änderungen an der Person (interaktive Pflege oder Datenimport) sowie regelmäßig nachts für alle Personen.
    ACHTUNG: 'Teilnahme ZK' wird jetzt auch für die Programmierung von Karten in den Lesern genutzt: Nur Personen, die 'Teilnahme ZK' gesetzt haben, werden in den ihnen zugeordneten Lesern berechtigt.
    ACHTUNG: Beim Update bestehender Installationen kann mit Hilfe der Migration diese Berechnung auch VOR der regelmäßigen nächtlichen Verarbeitung angestoßen werden. Dazu muss das ausführbare VB-Skript 'migration.vbs' im ..\puakma\bin-Verzeichnis gestartet werden; alternativ über die Eingabe von 'tell agenda run /janus/zutrittskontrolle.pma/Migration' in der Tornado-Konsole.
    Bei dieser Migration werden keine Karten an die Leser programmiert; ist das gewünscht, sollte nach der Migration die Mitternachtsroutine oder ein Leserdatenvergleich aller Lines/Leser angestoßen werden.
  • Anzahl Personen
    Die Zählung der Anzahl verwalteter Personen berücksichtigt jetzt die Eigenschaft 'Teilnahme ZK', die abhängig von Karten- und Berechtigungszuordnungen automatisch berechnet wird (s.o.). Nur Personen, die an der ZK teilnehmen, werden gezählt.
  • Parkplatz - Belegung
    In der Ansicht 'Parkplatzbelegung' werden jetzt als letzte Zeile die Gesamtbelegung und das bei der Parkplatz-Line eingetragene Gesamt-Maximum (Anzahl Stellplätze) angezeigt. Ist die Anzahl der Stellplätze bei den Gruppen oder Gesamt erreicht, wird die Belegung mit rotem Hintergrund dargestellt.
  • Parkplatz - Befreiung mit Tastaturleser
    In der Ansicht 'Parkplatzbelegung' kann mit der Schaltfläche 'Befreien via Tastaturleser...' das Einlesen von Karten über einen in die Tastatur integrierten Kartenleser gestartet werden. Nach erfolgreichem Einlesen einer Bankkarte wird der Parkvorgang mit dieser Karte befreit, d.h. die Einfahrtszeit wird auf die aktuelle Zeit gesetzt. Der Kartenleser in der Tastatur muss so konfiguriert werden, dass sowohl die Spur 2 als auch die Spur 3 einer Bankkarte gelesen werden.
    ACHTUNG: Für diese Funktion ist der LineController ab Version 5.51 notwendig.
  • Parkplatz - Regelmäßige Leerung
    Die neue Benutzer-Einplanung 'PP-RESET' (Alle Parkplätze leeren) entfernt alle evtl. noch als eingefahren verwaltete Karten aus der Parkplatzverwaltung. Damit kann z.B. bei Parkplätzen, die nachts keine Parker mehr enthalten, ein definierter Ausgangszustand erreicht werden.
  • AHB LineController 5.51 - Aktor NET
    Die Kommunikation zwischen LineController und Aktor NET wurde optimiert, so dass die Gefahr von Timeouts minimiert ist und nach einem Neustart von LineController bzw. ETH-Aktor die Betriebsbereitschaft schneller hergestellt ist.
  • AHB LineController 5.51 - Befreiung von Parkvorgängen
    Die Befreiung von Parkvorgängen mit den Daten eines Tastaturlesers wird unterstützt.
  • AHB LineController 5.51 - Schrankensteuerung
    Schranken können jetzt auch über die ZK-Software mit der Schaltfläche 'Tür öffnen' in den Leser-Stammdaten geöffnet werden.
  • AHB LineController 5.51 - Schrankensteuerung
    In der Konfiguration der Schranken- und Rolltoransteuerung kann jetzt auch eine unbegrenzte Wiederholung eingestellt werden (5*0 bedeutet Pulse von 5/10-tel Sekunden Dauer unbegrenzt wiederholt).
  • AHB LineController 5.51 - Schrankensteuerung
    Der Text auf dem Display bei Lesefehlern enthält jetzt den Hinweis auf 'Magnetspur rechts unten'.

Verbesserungen / Änderungen
  • Report Leserdaten/PIN - Leser
    In den Auswahlmasken zu den Reports, die die Leser direkt ansprechen, werden jetzt nur noch die Leser angezeigt, die aktuell auch aktiv sind (bisher wurden auch Leser angezeigt, die selbst aktiv waren, deren Line aber inaktiv gesetzt war). Die dazu notwendigen redundanten Daten in der Lesertabelle werden automatisch beim Ändern des Aktiv-/Inaktiv-Zustands einer Line gepflegt sowie regelmäßig in der Nachtverarbeitung.
  • Report Leserdaten/PIN - Fehleranzeige
    Bei der Ausführung der Leserkommunikation auftretende Fehler (z.B. nicht erreichbare Line) werden jetzt mit rotem Hintergrund in der Kopfzeile des Reports angezeigt.
  • Leserlisten
    Die Leserlisten in den Einzelberechtigungen (Massenzuordnung), Report Vorgänge/Ereignisse und Report Zutrittsberechtigungen enthalten jetzt alle Leser, nicht nur die aktuell aktiven.
  • Parkplatz - DTA-Abrechnung
    Der Name des Zahlungspflichtigen in DTA-Abrechnungen wird jetzt mit bis zu 27 Zeichen aus dem Personennamen belegt, falls bei der Person Vor- bzw. Nachname mit entsprechender Länge gefüllt sind.
  • Menü
    Die Menüpunkte 'Besuchermanagement' und 'Parkplatz' werden jetzt unterhalb der Menüpunkte 'Personen', 'Berechtigungsgruppen' und 'Leser' angezeigt.
  • Einstellungen
    Zur besseren Übersichtlichkeit werden jetzt die Einstellungen zur OPC-Schnittstelle (230-239) sowie zum Parkplatz (250-254) als jeweils eigene Kategorie 'OPC' bzw. 'Parkplatz' dargestellt.
  • Personen - Stammdaten - Karten
    Die Eingabe einer Kartennummer '0' wird jetzt zuverlässig unterdrückt.

Version 4.50 (03.09.2010)

Neue Funktionen
  • Neue allgemeine Server-Funktionalität
    ACHTUNG: Bei einem Update muss bei der Installation der setup.jar auch der Punkt 'Web-Server' ausgewählt werden; zu diesem Zeitpunkt muss der Web-Server beendet sein. Nach Abschluss der Installation kann der Web-Server neu gestartet werden.
  • Bankleitzahlen bei EC-Karten
    In den Kartenzuordnungen der Personen-Stammdaten können jetzt für Karten vom Typ 'Bankkarte (EC)' auch 8-stellige Bankleitzahlen (BLZ) zugeordnet werden. Somit ist es möglich, für Magnetleser an LineControllern (ab Version 5.50) einzelne oder BLZ-Bereiche von EC-Karten zu berechtigen oder zu sperren. BLZ-Bereiche werden durch die Angabe von '?' bzw. '*' im BLZ-Feld definiert; ein '?' bedeutet eine beliebige Ziffer, ein '*' bedeutet ein oder mehrere beliebige Ziffern.
  • Parkplatz - Zählung
    Vorgänge an Lines mit LineController Version 5.50 oder höher können pro Berechtigungsgruppe gezählt werden. Dazu müssen folgende Voraussetzungen gegeben sein: In den Line-Eigenschaften der LineController-Line, die dem Parkplatz entspricht, muss die Anzahl Stellplätze größer 0 sein. Die Parkplatz-Leser müssen der Berechtigungsgruppe zugeordnet werden, die Anzahl Stellplätze in dieser Gruppe muss größer 0 sein und die Leserart muss auf Parkplatzleser eingestellt sein.
    Innerhalb der Berechtigungsgruppe muss ein solcher Parkplatzleser bzgl. der Leserart als 'Einfahrtsleser', 'Ausfahrtsleser ohne Berechnung' oder 'Ausfahrtsleser mit Berechnung' definiert sein, damit Vorgänge an diesem Leser bzgl. der Gruppe korrekt gezählt werden können.
  • Parkplatz - Tarife
    Im neuen Reiter 'Parkplatz' einer Berechtigungsgruppe können die Tarife definiert werden, die für die Berechnung der Gebühr für Parkvorgänge dieser Gruppe genutzt werden. Ein Tarif gilt dabei immer für einen anzugebenden Zeitbereich und für bestimmte BLZ-Muster sowie evtl. bis zu einer Gesamtparkzeit. Ist ein Datum angegeben, gilt der Tarif nur an diesem Tag. Ansonsten gilt er an den angegebenen Wochentagen, wobei auch die Angabe von 'Feiertag' als Wochentag möglich ist.
    Pro Tarif kann angegeben werden, bis zu welcher Gesamt-Parkdauer in Minuten er gilt und welche Gebühr pro Raster in Minuten berechnet wird.
  • Parkplatz - Parkplatzbelegung
    Die Ansicht 'Parkplatzbelegung' zeigt die aktuellen Belegungsdaten eines Parkplatzes an. Der LineController, der den Parkplatz steuert, wird direkt angefragt und dessen aktuelle Belegungsdaten werden nach Berechtigungsgruppen kategorisiert angezeigt. Ist mehr als ein Parkplatz-LineController definiert, erfolgt eine vorgeschaltete Auswahl des gewünschten Parkplatzes.
    Berechtigte Benutzer können in dieser Liste eine oder mehrere Karten auswählen und die ausgewählten Karten löschen oder befreien. Bei einer Befreiung wird die Einfahrtszeit um 30 min/1 h/2 h erhöht bzw. auf die aktuelle Zeit gesetzt, so dass der Kunde bei seiner Ausfahrt eine reduzierte bzw. keine Gebühr zahlen muss.
    Zur einfacheren Auswahl der zu befreienden Karte kann in einem Suchfeld die Anzeige auf eine bestimmte Kontonummer gefiltert werden.
  • Parkplatz - Parkvorgänge
    Die Ansicht 'Parkvorgänge' zeigt die abgeschlossenen Parkvorgänge an, d.h. Durchfahrts-Ereignisse des LineControllers mit Einfahrts- und Ausfahrtszeit. Die Anzeige ist einschränkbar auf alle Vorgänge, nur neue, nur stornierte oder nur abgerechnete.
    Berechtigte Benutzer können in dieser Liste neue Parkvorgänge stornieren bzw. stornierte Vorgänge wieder auf neu setzen. Neue Vorgänge können abgerechnet werden, die ausgewählten Vorgänge werden zur Abrechnung in einer DTA-Datei zusammengefasst und als Abrechnung gespeichert. Abgerechnete Vorgänge sind als abgerechnet markiert.
    Zur einfacheren Auswahl der abzurechnenden Vorgänge kann in einem Suchfeld die Anzeige auf eine bestimmte Kontonummer gefiltert werden.
  • Parkplatz - Abrechnungen
    Die Ansicht 'Abrechnungen' zeigt die abgerechneten Parkvorgänge an. Pro Abrechnung ist ersichtlich, wer diese wann angelegt hat und wie viele Parkvorgänge mit welcher Gesamtsumme in der DTA-Datei zusammengefasst wurden. Die DTA-Datei einer Abrechnung kann heruntergeladen werden, der Begleitzettel zur Einreichung der DTA-Datei kann als PDF angezeigt werden (zusammen mit einer beschreibenden Liste der enthaltenen Parkvorgänge) und eine Abrechnung kann gelöscht werden.
  • AHB LineController 5.50 - BLZ
    Bankkarten/EC-Karten können jetzt unter Nutzung von Bankleitzahlen bzw. BLZ-Bereichen berechtigt bzw. gesperrt werden (s.o. zur Definition von BLZ-Bereichen). Liefert ein Leser nur die Spur 2-Daten mit der Kurz-BLZ, erfolgt eine automatische Abbildung auf die zugehörige 8-stellige BLZ. Die dazu notwendige Abbildungsliste, die alle 3 Monate von der Deutschen Bundesbank veröffentlicht wird, wird über die ZK-Software bei Bedarf automatisch geladen.
    ACHTUNG: Die LineController Version 5.50 benötigt zwingend die ZK Version 4.50 für eine reibungslose Zusammenarbeit.
  • AHB LineController 5.50 - Parkplatz
    An Lines mit LineController Version 5.50 oder höher können Schrankensteuerungen sowie EMV-Chip-Leser angeschlossen werden. Vorgänge an diesen Parkplatz-Terminals und Vorgänge an normalen ZK-Lesern werden gezählt und können über die ZK-Software abgefragt werden.
    Bei Ausfahrten erfolgt bei Lesern mit Leserart 'Parkplatzleser', 'Ausfahrt mit Berechnung' eine Bewertung von Einfahrts- und Ausfahrtszeit mit den Tarifen, die an der zugeordneten Berechtigungsgruppe definiert sind. Die errechnete Gebühr wird angezeigt und an die ZK-Software übertragen.
Verbesserungen / Änderungen
  • Stammdaten - Personen: Karten
    Die Pflege der Kartenzuordnungen der Personen-Stammdaten wurde überarbeitet, so dass jetzt speziell die Neuanlage von Bankkarten einfacher ist.
  • Externe Schnittstellen / Archivierung
    Bei allen Schnittstellen-Einplanungen (Import und Export von Stammdaten) sowie beim Archivieren wird jetzt einheitlich bei Nicht-Verfügbarkeit des Transferverzeichnisses neben der Ausgabe auf die Konsole und der Mail an den Administrator auch ein Hinweis in der Anwendung erzeugt.
  • Nicht-verfügbare Datenbankverbindung
    Robusteres Erkennen und Wiederaufsetzen von Datenbank-Verbindungen zur MySQL-Datenbank. Sobald eine solche Datenbank-Verbindung erneut verfügbar ist, wird über einen automatischen Neustart der Hintergrundverarbeitung der nächste Verbindungsversuch gestartet.
  • Line/Leser aktiv setzen
    Wird ein vorher inaktiver Leser (oder eine Line) auf aktiv gesetzt, werden die berechtigten Karten an den Leser gesendet sowie jetzt auch zusätzlich ein Vergleich ausgeführt. Damit werden alle nicht mehr gültige Karten aus dem Leser entfernt.
Fehlerbeseitigungen
  • Benutzer
    Die Berechtigung für den Reiter Foyer in den Leser-Stammdaten kann jetzt zuverlässig bei jedem Benutzer vergeben werden.
  • Leser
    Änderungen an Leserdaten (z.B. Kennung oder Bezeichnung), die zu keiner Hintergrundaktion führen, werden jetzt nicht mehr durch zeitgleiche Aktivitäten der Hintergrundverarbeitung überschrieben.

Version 4.30 (09.07.2010)

Neue Funktionen
  • Neue allgemeine Server-Funktionalität
    ACHTUNG: Bei einem Update muss bei der Installation der setup.jar auch der Punkt 'Web-Server' ausgewählt werden; zu diesem Zeitpunkt muss der Web-Server beendet sein. Nach Abschluss der Installation kann der Web-Server neu gestartet werden.
  • Bankleitzahlen bei EC-Karten
    In den Kartenzuordnungen der Personen-Stammdaten können jetzt für Karten vom Typ 'Bankkarte (EC)' auch 8-stellige Bankleitzahlen (BLZ) zugeordnet werden. Somit wird es möglich sein, für Magnetleser an zukünftigen LineControllern einzelne oder BLZ-Bereiche von EC-Karten zu berechtigen oder zu sperren.
  • AHB LineController 5.30 - Aktor NET
    Unterstützung des AHB Aktor NET (Aktor via Ethernet).
  • Hilfe-Link für Benutzer
    Ab dieser Version gibt es eine Funktionsbeschreibung für Benutzer, die über den Hilfe-Link rechts oben in der Anwendung aufrufbar ist.
Verbesserungen / Änderungen
  • Personen-Stammdaten - Namen
    Während der Migration alter Daten sowie täglich in der Nachtverarbeitung werden die Namensfelder aller Personen überprüft und evtl. bereinigt:
    • Leerzeichen vorne und hinten sowie unerlaubte Zeichen (;') werden entfernt.
    • Der Kurzname wird aus dem Vor- bzw. Nachname erstellt, wenn einer der beiden bzw. beide gefüllt sind ('Nachname, Vorname' oder 'Nachname' oder 'Vorname').
    • Fehlen Vor- und Nachname, werden sie aus dem Kurznamen gefüllt ('Nachname, Vorname' oder 'Vorname Nachname').
  • Doppelte Leserzuordnungen
    Robusteres Verhalten beim Zuordnen identischer Leser in Berechtigungsgruppen und Alarmszenarien.
Fehlerbeseitigungen
  • Schließzylinder
    Fehlende Vor- und Nachnamen in den Stammdaten der Personen führen bei Nutzung der Schnittstelle zur Schließzylinder-Software nicht mehr zu Problemen.
  • Gemeinsame Stammdaten
    Bei gemeinsamer Installation mit der AHB Zeitwirtschaft bleibt jetzt auch ein in der ZE eingetragenes Geburtsdatum bei Pflege der Stammdaten in der ZK erhalten.
  • Personen - Stammdaten - Suchfelder
    Die Suchfelder für Personen und Karten zeigen jetzt auch wieder im Internet Explorer 7 und 8 die Personalnummer korrekt formatiert an.
  • PDF-Erzeugung in Reports und Ansichten
    Die Erzeugung von PDF-Dateien funktioniert jetzt auch bei Nutzung einer Portnummer ungleich 80 sowie bei Nutzung von SSL.
    ACHTUNG: Der Parameter 'SystemHostName' aus der puakma.config wird jetzt auch bei der PDF-Erzeugung verwendet: er muss den Hostnamen enthalten, unter dem der Tornado-Server sowohl intern (der Server greift über diesen Namen bei der PDF-Erzeugung auf sich selbst zum Nachladen von Ressourcen zu) als auch von außen (Links in automatisch erzeugten Mails) erreichbar ist.
  • JavaScript
    Fehlerhafte JavaScript-Datei zk.js (seit der Version 4.29) korrigiert, die in einigen Masken ein Speichern unterbunden hat.

Version 4.29 (18.06.2010)

Neue Funktionen
  • Neue allgemeine Server-Funktionalität
    ACHTUNG: Bei einem Update muss bei der Installation der setup.jar auch der Punkt 'Web-Server' ausgewählt werden; zu diesem Zeitpunkt muss der Web-Server beendet sein. Nach Abschluss der Installation kann der Web-Server neu gestartet werden.
Verbesserungen / Änderungen
  • Internet Explorer 6
    ACHTUNG: Ab dieser Version wird der Internet Explorer 6 nicht mehr unterstützt. Vom Internet Explorer wird mindestens die Version 7 vorausgesetzt. Alternativ kann der Mozilla Firefox ab Version 3 genutzt werden.
Fehlerbeseitigungen
  • Eingabefelder mit Drop-Down-Menüs
    Im Internet-Explorer 8 funktionieren jetzt die Eingabefelder mit Drop-Down-Menüs unabhängig vom eingestellten Kompatibilitätsmodus.
  • Personen-Stammdaten
    Robusteres Laden der Personendaten, so dass auch Datensätze angezeigt werden, die veraltet verschlüsselte Passwörter enthalten.

Version 4.28 (27.05.2010)

Neue Funktionen
  • Neue allgemeine Server-Funktionalität
  • PDF-Erzeugung in Reports und Ansichten
    In den Reports und Ansichten kann mit dem PDF-Symbol rechts oben der aktuell angezeigte Inhalt als PDF-Dokument erzeugt und angezeigt werden. Somit ist auch ein komfortables Drucken oder Versenden via E-Mail aus dem PDF-Dokument heraus möglich.
  • Speicherbare Selektion in Reports
    Die Selektionen der Reports Vorgänge/Ereignisse, Zutrittsberechtigungen, Personen-Gruppen, Leserdaten, PIN, Änderungshistorie enthalten jetzt in der ersten Zeile die Möglichkeit, die aktuelle Selektion zu speichern bzw. gespeicherte Selektionen zu laden. Bei den Vorgängen/Ereignissen und der Änderungshistorie können häufig genutzte Zeiträume in der Vergangenheit als Kurzwahl ausgewählt werden.
Verbesserungen / Änderungen
  • Reports
    Vereinheitlichung des Aufrufs der Selektion: Beim Klick im Menü auf den Namen eines Reports wird jetzt immer die Auswahl der anzuzeigenden Daten (die Selektion) vorgeschaltet. Bisher geschah dies nur beim ersten Aufruf, weitere Aufrufe in der selben Sitzung führten direkt zur Anzeige der bisher ausgewählten Daten.
  • Langdauernde Reports
    Beim Zusammenstellen der Daten für umfangreiche Reports wird jetzt durch periodisches Senden von Zustandsinformationen an den Browser zuverlässig ein Browser-Timeout vermieden.
  • Abteilungstexte
    Die Ansicht 'Orgatexte' wurde in 'Abteilungstexte' umbenannt (Angleichung an die AHB Zeitwirtschaft Web).

Version 4.27 (05.05.2010)

Neue Funktionen
  • Neuer Tornado Web-Server (4.6.5 Build 853)
  • Entfall des Boosters
    Aus Optimierungsgründen wird der Booster des Tornado-Servers nicht mehr verwendet.
  • Gleichzeitig angemeldete Benutzer
    Die Anwendung überwacht ab dieser Version die Anzahl gleichzeitig angemeldeter Benutzer. Bei der Lizenzierung wird dieser Wert aus den Kundendaten bei der AHB Electronic der Anwendung bekannt gemacht; dieser Wert ersetzt die in früheren Versionen gekaufte 'Anzahl Workstations'.
    Bei einer Überschreitung der Anzahl gleichzeitig angemeldeter Benutzer werden alle Menüpunkte ausgeblendet und im Kopf der Menüleiste eine entsprechende Meldung angezeigt.
    ACHTUNG: Bei einem Update muss die Anwendung über die Hotline der AHB Electronic neu lizenziert werden, damit die gekaufte Anzahl korrekt berücksichtigt werden kann.
  • Anzahl Personen
    Die Anwendung überwacht ab dieser Version die Anzahl verwalteter Personen. Bei der Lizenzierung wird dieser Wert aus den Kundendaten bei der AHB Electronic der Anwendung bekannt gemacht.
    Die Anzahl verwalteter Personen wird in der Ansicht der Personen im Kopf der Seite angezeigt, sind noch 5 oder weniger Personen frei, erfolgt die Anzeige in gelb. Bei einer Überschreitung erfolgt die Anzeige in rot und es ist keine Neuanlage einer Person mehr möglich, Hintergrundaktionen wie der Import von Stammdaten verweigern mit Fehlermeldungen ihren Dienst.
    Es werden momentan alle Personen in den Stammdaten gezählt, unabhängig vom Merkmal 'Teilnahme ZK'.
    ACHTUNG: Bei einem Update muss die Anwendung über die Hotline der AHB Electronic neu lizenziert werden, damit die gekaufte Anzahl korrekt berücksichtigt werden kann.
Verbesserungen / Änderungen
  • Hintergundverarbeitung
    Bei einer Neuinstallation wird die erste Einplanung der Mitternachtsroutine jetzt erst auf den nächsten Tag 01:00 Uhr gesetzt, damit in noch nicht fertig konfigurierten Umgebungen keine unnötigen Aktionen ablaufen. Sollte nach Abschluss der Inbetriebnahmearbeiten ein Lauf der Mitternachtsroutine gewünscht sein, kann dies jederzeit durch Zurückstzen des nächsten Ausführungsdatums der Einplanung erreicht werden.
  • Hintergrundverarbeitung - Nachladen
    Die gecachten Daten der Hintergrundverarbeitung müssen bei bestimmten Änderungen an Daten neu geladen werden (z.B. Neuanlage einer Line oder eines Lesers, Berechtigungs- oder Kartenänderungen). Dieses Nachladen wurde jetzt so optimiert, dass sich ein insgesamt niedrigerer Speicherverbrauch der Java Laufzeitumgebung während des Nachladens einstellt.
Fehlerbeseitigungen
  • Besuchermanagement
    Unter bestimmten Konstellationen konnte es vorkommen, dass ausgebuchte Karten nach dem Einlesen von Ereignissen in den Status 'in Gebrauch' zurückfielen und nicht mehr für weitere Besuchsvorgänge zur Verfügung standen. Dies ist beseitigt.

Version 4.26 (16.02.2010)

Neue Funktionen
  • Neue allgemeine Server-Funktionalität
  • Vorgänge/Ereignisse
    Im Report 'Vorgänge/Ereignisse' kann jetzt über die Leserkennung direkt die Leserdefinition aufgerufen werden.
Verbesserungen / Änderungen
  • Nicht-verfügbare Datenbankverbindung
    Robusteres Erkennen und Wiederaufsetzen von Datenbank-Verbindungen zu gemeinsamen ZE-Daten, die beim Serverstart nicht verfügbar sind. Sobald eine solche Datenbank-Verbindung erneut verfügbar ist, wird über einen automatischen Server-Neustart der nächste Verbindungsversuch gestartet.
  • Parkplatz-Schnittstelle
    Eine erweiterte Schnittstelle zur Parkplatzverwaltung versetzt die AHB Parkplatzverwaltung in die Lage, zuverlässig den Namen einer neu berechtigten Person/Karte zuzuordnen sowie das Auslaufen von Karten- oder Berechtigungszuordnungen zu erkennen.
  • CSV-Download
    Korrekte Funktion der 'Zurück'-Schaltfläche auch bei Abbruch des CSV-Downloads und anschließender Navigation in Detail-Dokumente.
  • Reports
    Beim Anfordern einer neuen Auswahl mit der Schaltfläche 'Auswahl ändern' in allen Reports erfolgt jetzt immer ein Neuladen der Auswahllisten. Somit werden auch z.B. Personen zur Auswahl angezeigt, die während der aktuellen Sitzung neu angelegt wurden.
  • Kartenzuordnungen
    Beim Speichern geänderter Kartenzuordnungen erfolgt jetzt eine schärfere Prüfung überschneidender Zuordnungen mit anderen Personen, so dass keine Karte zu einer Zeit mehr als einer Person zugeordnet werden kann.
    Das vorübergehende Entfernen von Berechtigungen an Lesern auf Grund von Änderungen an Kartenzuordnungen wurde beseitigt.
  • Datenexport
    Das Schreiben in Export-Dateien wurde verbessert, um auf während des Exports auftretende Datei-Zugriffsprobleme besser reagieren zu können.
  • Lines/Leser
    In der Liste der Lines und Leser wird die Anzeige 'PG-Neu'/'PG-Alt' wegen weiter Verbreitung vertaucht: nur noch bei den älteren PG-Varianten erscheint die Anzeige 'PG-ALt'.
    In der Spalte 'Firmware' werden jetzt die maximal mögliche Anzahl Zeitzonen und Vorprogrammierungen angezeigt. Genauso wie die Anzeige des Firmware-Standes ist diese Information erst nach erfolgreichem Kontakt zum Leser verfügbar.
  • LineController
    Leere Ereignisse eines LineControllers führen nicht mehr zu Hinweisen bzw. Mails.
Fehlerbeseitigungen
  • Hintergrundverarbeitung bei gemeinsamen Stammdaten
    Bei Installationen mit gemeinsamen Stammdaten mit der AHB Zeiterfassung konnten unter bestimmten Umständen Datenänderungen seitens der ZE durch das Abspeichern der letzten ZK-Buchung in den Stammdaten überschrieben werden. Dies ist beseitigt.
  • OPC
    Der OPC-Client in Version 4.25 konnte trotz bestehender Verbindung keine Statusänderungen von Items durch den OPC-Server verarbeiten. Dies ist beseitigt.

Version 4.25 (20.11.2009)

Neue Funktionen
  • Neuer Tornado Web-Server (4.6.5 Build 852)
  • CSV-Download
    In allen Ansichten können die angezeigten Daten über das neue Symbol 'CSV Download' am rechten Rand der Aktionsleiste als CSV-Datei auf den lokalen PC heruntergeladen werden. Es werden dabei die angezeigten Daten in der aktuell ausgewählten Sortierung heruntergeladen.
  • Report Änderungshistorie
    Mit dem neuen Report können Änderungen an den Stammdaten gesucht und angezeigt werden. Es können Änderungen bei Personen, Benutzern, Lines/Lesern, Alarmszenarien, Berechtigungsgruppen, Orgatexten, Feiertagen, Besuchen und Besucher-Karten ausgewählt werden. Zusätzlich ist die Auswahl nach einem bestimmten Bearbeiter (Benutzer) und nach dem Datum der Änderung möglich.
  • Änderungen an Benutzern
    Änderungen an den Benutzern der Anwendung (Neuanlage, Erlaubnis/Verbot bestimmter Menüpunkte, Löschen etc.) werden jetzt intern dokumentiert und sind über den Report 'Änderungshistorie' abfragbar.
  • Änderungen an Besuchen/Besucher-Karten
    Änderungen an Besuchen und Besucher-Karten (Neuanlage, Änderungen, Löschen etc.) werden jetzt intern dokumentiert und sind über den Report 'Änderungshistorie' abfragbar.
Verbesserungen / Änderungen
  • Personen - Stammdaten
    In der Personenliste werden nicht vorhandene Karten jetzt als Leereintrag statt '00000000' angezeigt.
    Bei Personen mit mehreren Karten sowie bei Sortierung nach Kartennummer werden jetzt die Karten korrekt numerisch sortiert angezeigt.
  • Löschen von Zuordnungen
    In allen Listen von Zuordnungen können jetzt bestehende Zuordnungen einfach durch Anklicken des Papierkorb-Symbols am linken Rand entfernt werden. Die Änderungen werden wie bisher auch erst nach dem Speichern aktiv.
  • Gemeinsame Stammdaten
    Bisher wurde die Dokumentation von Datenänderungen bei gemeinsamer Installation mit der AHB JANUS Zeiterfassung in der Tabelle LOGCHANG gespeichert. Zur Vermeidung unnötiger gegenseitiger Beeinflussung erhält die ZK ab dieser Version auch bei gemeinsamer Installation mit der ZE eine eigene Tabelle LOGCHANG in der MySQL-Datenbank.
  • Massenzuordnung von Berechtigungen
    In den Menüpunkten 'Personen-Einzelberechtigungen' und 'Berechtigungsgruppen-Personen zuordnen' wird jetzt beim ersten Aufruf standardmäßig als auszuführende Aktion 'nichts' ausgewählt, so dass bei vorschnellem Druck auf die Schaltfläche 'Setzen/Löschen' nicht unbeabsichtigt Mengen von Zuordnungen hinzugefügt bzw. gelöscht werden.
  • Drucken
    Das 'Drucken'-Symbol zur Anzeige einer druckgerecht aufbereiteten aktuellen Seite befindet sich jetzt platzsparend am rechten oberen Rand der Aktionsleiste.
  • Kartennummern
    Bei der Zuordnung von Kartennummern zu einer Person werden jetzt konsequent nicht-numerische Eingaben entfernt, so dass nur noch korrekt programmierbare Kartennummern zugeordnet werden können.
    Überschneidende Zuordnungen derselben Kartennummer bei einer Person werden jetzt zuverlässig erkannt und zu einer Zuordnung zusammengefasst.
  • Priorität beim Programmieren
    Programmieraufträge an Lines und Leser, die manuell über die Oberfläche ausgelöst werden, haben jetzt duchgängig eine höhere Priorität als automatisch im Hintergrund ausgelöste Programmieraufträge (z.B. Mitternachtsroutine oder Kaltstarterkennung beim Einlesen).
  • Parkplatz-Line
    Eine Parkplatz-Line kann jetzt manuell mit der Schaltfläche 'Alle Leser programmieren mit Karten' mit den aktuell zugeordneten Karten programmiert werden.
  • Parkplatz-Schnittstelle
    Bei aktivierter Parkplatz-Schnittstelle (d.h. mindestens ein Parkplatz-Leser ist in einer Parkplatz-Line angelegt) wird jetzt die Schnittstellen-Tabelle (PPVJOBS) täglich beim ersten Lauf der Einplanung CHECKPOINT aufgeräumt. Dies verhindert ein Anwachsen der Größe dieser Tabelle, so dass die Schnittstelle insgesamt performanter funktioniert.
    Bei nicht installierter AHB Zeiterfassung werden zum gleichen Zeitpunkt die gemeinsamen Stammdaten-Tabellen ebenfalls aufgeräumt.
  • Update
    Beim Update einer bestehenden Installation bleiben kundenspezifische Änderungen an der Konfigurationsdatei des Dienstmanagers erhalten (AHBAppService.ini im ../bin-Verzeichnis des Tornado-Servers).
Fehlerbeseitigungen
  • Einplanungen
    Bei Benutzer-Einplanungen kann jetzt auch die niedrigste Priorität (502) ausgewählt und gespeichert werden.
  • Namen mit &
    Bei der Suche in den Stammdaten und in der Besucherverwaltung werden jetzt Personen- und Firmennamen mit '&' korrekt angezeigt.
  • Gemeinsame Installation mit ZE und Mehr-Mandanten
    Die Hintergrundverarbeitung zur Leserkommunikation konnte bei gemeinsamer Installation zusammen mit der AHB JANUS Zeiterfassung unter seltenen Umständen abstürzen. Dies ist beseitigt.

Version 4.24 (21.09.2009)

Neue Funktionen
  • Neuer Tornado Web-Server (4.1.23 Build 822)
  • Personen - Stammdaten
    Ein neues Feld 'Karte suchen' erlaubt die direkte Suche nach einer Person, die die eingegebene Kartennummer zugeordnet hat bzw. irgendwann einmal zugeordnet hatte. Bei nur teilweiser Eingabe einer Kartennummer werden bis zu 30 passende Personen mit ihren Karten- und Personalnummern angezeigt.
  • Einplanungen
    Eine Einplanung kann jetzt auf inaktiv gesetzt werden. Damit lassen sich vorübergehend nicht benötigte Einplanungen schnell deaktivieren, ohne die zeitliche Einstellung der nächsten Ausführung verändern zu müssen.
Verbesserungen / Änderungen
  • Personen - Stammdaten
    Beim Speichern einer Person werden die Zuordnungen zu Berechtigungen und Berechtigungsgruppen jeweils auf Konsistenz geprüft und doppelte bzw. unnötige Zuordnungen werden entfernt. Zeitlich angrenzende Zuordnungen werden soweit möglich zu einer einzigen zusammengefasst.
  • Spezial-Kartennummern
    In der AHB Zutrittskontrolle werden die Kartennummern (und Personalnummern) 99999990 - 99999999 als Spezialnummern für interne Zwecke genutzt (Foyer, Besuchermanagement). Die Zuordnung von Karten mit diesen Nummern wird jetzt mit einer Fehlermeldung verhindert.
  • Import FIS
    Der Standard-Dateiname wurde in 'fis2zk.txt' geändert; in der Import-Einplanung kann der Dateiname im Parameter 'Text 2' geändert werden.
  • Import PAS
    In der Import-Einplanung kann der Dateiname im Parameter 'Text 2' geändert werden (Standard 'pas_zks.txt').
  • Programmieraufträge im Fehlerfall
    Bei Verbindungs- und Erreichbarkeitsproblemen von ZK-Lesern (Fehler 14, 50, 51 etc.) werden jetzt Programmieraufträge an diese Leser/Lines nach höchstens 5 Versuchen (alle 5 Minuten ein Versuch) endgültig beendet. Dazu gibt es in den Einplanungen die neue Wiederholungsart 'Minuten im Fehlerfall', die bei korrekter Abarbeitung genau einmal läuft und im Fehlerfall mit bis zu 5 Wiederholungen.
  • Updates
    Der gleichzeitige Update mehrerer AHB-Anwendungen auf einem Tornado-Server (Server beenden, nacheinander die setup.jar der AHB-Anwendungen ausführen, Server neu starten) wurde verbessert: Die Hintergrundverarbeitung wird erst nach dem Import der letzten neuen/geänderten AHB-Anwendung wieder gestartet. Somit unterbleibt das bisherige Starten der Hintergrundverarbeitung nach dem ersten Update, das sofortige erneute Beenden vor dem nächsten Update etc.
Fehlerbeseitigungen
  • Reports
    Die Sortierung nach Name funktioniert jetzt wieder in allen Reports, die eine Personenauswahl enthalten.
  • Personen - Stammdaten
    Es ist nicht mehr möglich, Personalnummern mit mehr als 7 Stellen einzugeben.
  • Gemeinsame Stammdaten
    Beim gemeinsamen Zugriff auf Stammdaten mit der AHB JANUS Zeiterfassung konnte es bisher Situationen geben, die zu einem fehlerhaften Anwachsen der Indizes der ERROR-Tabelle (Fehler/Hinweise) führten. Dies ist beseitigt.
  • Mehr-Mandanten-Betrieb
    Beim Zuordnen von kartenbezogenen Ereignissen während des Einlesens werden jetzt zuverlässig auch historische Kartenzuordnungen berücksichtigt.
  • Import FIS
    Der Test auf doppelte Kartennummern funktioniert jetzt auch in gemeinsamen Installationen mit der AHB Zeiterfassung.
    Nach Abschluss des Imports werden jetzt zuverlässig Programmieraufträge für geänderte Daten erzeugt, so dass Berechtigungsänderungen wegen geänderter Karten- oder Gruppenzuordnungen sofort an den Lesern wirksam werden.
  • Import CSV
    Identische Karten- und Berechtigungsgruppenzuordnungen in einer Datei werden jetzt korrekt erkannt und nur einmal verarbeitet.
  • Datenbank aktualisieren
    Der Typ einer Tabelle in der MySQL-Datenbank wird jetzt auch bei der Migration bestehender Installationen korrekt mit InnoDB/MEMORY angelegt bzw. daraufhin geändert.
  • LineController 5.28
    Die irrtümliche Warnung vor einer veralteten Version beim Update auf die LineController-Version 5.28 ist beseitigt.

Version 4.23 (10.07.2009)

Neue Funktionen
  • Neue allgemeine Server-Funktionalität
  • Gemeinsame Leser
    Bei Nutzung mehrerer Mandanten können jetzt beliebige Leser des Mandanten 0 als gemeinsame Leser in anderen Mandanten genutzt werden. Diese gemeinsamen Leser können in den anderen Mandanten wie normale, mandanten-eigene Leser bei der Zuweisung von Berechtigungen, Definition von Berechtigungsgruppen und Alarmszenarien, Ereignis-, Leserdaten- bzw. PIN-Reports genutzt werden. In den Leser-Auswahllisten erscheinen die gemeinsamen Leser als eigene Gruppe vor den eigenen Lesern.
  • Report - PIN
    Analog zum 'Report Leserdaten' kann jetzt die Abfrage der PIN auf die Personen beschränkt werden, die an den ausgewählten Lesern auch berechtigt sind.
Verbesserungen / Änderungen
  • Personen - Stammdaten
    Sind einer Person gleichzeitig mehrere Karten zugeordnet, erfolgt jetzt in der Personen-Liste eine übersichtlichere Darstellung: Nur noch bei der ersten Karte werden die Personendaten wie Name, Personalnummer etc. angezeigt, bei den restlichen Karten nicht mehr.
  • Länge der Kartennummer
    Abhängig vom Parameter 50 wurde die Kartennummer von AHB-Karten bisher in der Datenbank bis auf 6 bzw. 8 Stellen mit Nullen aufgefüllt. Zur flexibleren Verwaltung und übersichtlicheren Darstellung werden jetzt die Kartennummern generell ohne führende Nullen gespeichert. Der Parameter 50 regelt jetzt nur noch die Anzeige der Kartennummer: neben den bisherigen Werten 6 und 8 kann jetzt auch 'ohne führende Nullen' eingestellt werden, so dass bei allen Anzeigen die Kartennummer ohne führende Nullen angezeigt wird.
  • Mehr-Mandanten-Betrieb
    In der Liste der Mandanten in der Ansicht 'Administration' sieht der System-Administrator jetzt auch immer den System-Mandanten 0.
    Mandanten größer 0 können jetzt auch gelöscht werden (Schaltfläche 'Mandant löschen...' in den Einstellungen des Mandanten).
  • Hintergrundverarbeitung
    Robusteres Beenden langlaufender Jobs auch über den Tageswechsel hinweg.
    Programmier-Jobs, die wegen Formatfehler o.ä. Problemen in der Leserkommunikation nicht erfolgreich beendet werden können, werden jetzt unter keinen Umständen mehr wiederholt.
Fehlerbeseitigungen
  • Migration Alarmszenarien
    Unter bestimmten Umständen können aus Versionen vor 4.00 inkonsistente Daten für Alarmszenarien in der Datenbank entstanden sein, die zu Fehlern bei der Zuordnung von Lesern zu Alarmszenarien führen können.
    ACHTUNG: Zur Beseitigung dieser Inkonsistenzen ist zwingend nach einem Update eine Migration alter Daten erforderlich.
  • Hilfe
    Auch der System-Administrator (d.h. der Administrator im Mandant 0) kann jetzt wieder über den 'Hilfe'-Link rechts oben die Funktionsbeschreibung öffnen.
  • Report 'Personen-Gruppenzuordnung'
    In der Auswahl der Personen konnten bisher auch Spezial-Karten (Foyer und Besuchermanagement) ausgewählt werden, was aber zu keinen Ausgaben führte. Dies ist nicht mehr möglich.
  • AHB LineController 5.28 - Konfiguration
    In der Version 5.27 der LineController-Firmware hat der Neustart der LineController-Anwendung nach Änderungen der Konfiguration mittels 'setup' nicht immer zuverlässig funktioniert. Dies ist beseitigt.

Version 4.22 (10.06.2009)

  • Neuer Tornado Web-Server (4.1.23 Build 821)
  • Versionsabhängigkeiten
    ACHTUNG:
    Bei gemeinsamen Stammdaten mit der Zeiterfassung muss AHB JANUS® Zeiterfassung mindestens in der Version 4.20 installiert sein.
    Bei gemeinsamer Installation auf einem Server muss AHB Zeitkonto für Web mindestens in Version 1.43 installiert sein, AHB Terminalserver in Version 1.17.
  • Migration Berechtigungsgruppen
    Unter bestimmten Umständen können aus Versionen vor 4.00 inkonsistente Daten für Berechtigungsgruppen in der Datenbank entstanden sein, die zu Fehlern bei der Zuordnung von Personen zu Berechtigungsgruppen führen können (u.U. doppelte Einträge).
  • Foyer
    Der bisher 'EC-Karte' genannte Typ wurde in 'Bankkarte (EC)' umbenannt.
    Die bisher separat zu berechtigenden Kartentypen 'S-Karte' und 'Bank-/Kundenkarte' sind entfallen, da diese Kodierungen von den Banken nicht mehr ausgegeben werden. Solche historischen Karten werden nach wie vor von den Foyer-Lesemodulen erkannt und in der ZK-Software zusammen mit der Berechtigung für 'Bankkarte (EC)' verwaltet.
  • Mandanten
    Die Parameter der Anwendung werden in der neuen Ansicht 'Einstellungen- Einstellungen' bearbeitet, die für Administratoren und berechtigte Benutzer sichtbar ist. Der Administrator im Mandant 0 kann hier die Einstellungen (Parameter) des Mandanten 0 bearbeiten. Der Mandant 0 ist der globale 'System-Mandant', unter dem u.a. anwendungsübergreifende Einplanungen wie Datenbank-Backup oder regelmäßige Datenbank-Bereinigungen laufen müssen.
    Administratoren und berechtigte Benutzer anderer Mandanten können in der Ansicht 'Einstellungen' mit der Schaltfläche 'Einstellungen bearbeiten' die Parameter des eigenen Mandanten bearbeiten. Die Einstellungen dieser Mandanten können die globalen Einstellungen des Mandanten 0 überschreiben; werden hier keine Angaben gemacht, gelten die Einstellungen des Mandanten 0.
    Alle Daten der Mandanten sind komplett voneinander getrennt, d.h. es gibt keine gemeinsam genutzten Daten.
  • Administration
    Die Ansicht 'Administration' ist nur für die Administratoren des Mandanten 0 sichtbar; hier erfolgen nach wie vor anwendungsübergreifende Aktionen wie Anwendung/Datenbank aktualisieren und Restore sowie über die neue Schaltfläche 'Neuer Mandant...' die Anlage neuer Mandanten. Sind bereits Mandanten angelegt, kann der System-Administrator in dieser Ansicht die Einstellungen der anderen Mandanten bearbeiten.
  • Mandanten-Anmeldung
    In den 'Application Settings' im Webdesign kann im Feld 'Login page' eine Anmeldemaske mit Mandantenfeld eingeschaltet werden, indem dort der Name 'LoginMand' ausgewählt wird. In der ausgelieferten Einstellung 'Login' wird eine Anmeldeseite ohne Mandantenfeld angezeigt.
    Auch Administrator-Anmeldungen können sich auf den eingegebenen Mandanten beziehen; eine fehlende Mandantenangabe wird wie bisher als Mandant 0 interpretiert.
    Die Einstellung der Anmeldemaske bleibt auch über einen Update der Anwendung erhalten.
  • Anwendungsspezifische Administratoren
    Sind mehrere AHB-Anwendungen auf einem Tornado-Server installiert, kann in der Tornado-'admin.pma'-Anwendung eine Person jetzt auch nur für bestimmte Anwendungen zum Administrator erklärt werden. Dazu muss für die Anwendung eine eigene Gruppe mit dem Namen 'AdminXX' erzeugt werden, wobei XX für das Anwendungskürzel steht (z.B. 'AdminZK' für die AHB Zutrittskontrolle). Personen, die nur in dieser Gruppe aufgenommen sind, sind auch nur für die Anwendung als Administratoren berechtigt. Mitglieder der Gruppe 'Admin' sind wie bisher für alle AHB Anwendungen auf diesem Tornado-Server berechtigt.
  • Besuchermanagement - Ansicht Besuchsvorgänge
    Aufnahme einer zusätzlichen Spalte mit der Berechtigungsgruppe des Besuchsvorgangs.
  • Besuchermanagement - Besuchsvorgang
    Es können jetzt auch Besuche angelegt werden, ohne dass eine Firma angegeben werden muss.
  • Parameter - Neustart des Servers
    Bei jedem Speichern der Parameter wird jetzt automatisch ein Neustart der Hintergrundverarbeitung durchgeführt, so dass kein manueller Neustart des Servers mehr notwendig ist.
  • Report Zutrittsberechtigungen
    Auch bei migrierten Daten aus älteren Versionen werden jetzt bei Berechtigungen aus dem Besuchermanagement die Berechtigungsgruppen korrekt angezeigt und verlinkt.
  • Report Vorgänge/Ereignisse
    Die zeitliche Auswahl der anzuzeigenden Ereignisse kann jetzt zusätzlich zum Datum auch nach der Uhrzeit eingeschränkt werden.
  • System-Monitor - Türoffenüberwachung
    Vereinheitlichung der Alarmierungs-Aktionen: Neben der Erzeugung eines Hinweises oder dem Versenden einer Mail kann jetzt bei zu lange offen stehender Tür auch der Leser der Tür gesperrt werden sowie ein Alarmszenario ausgelöst werden. Das MOTO-Ereignis wird jetzt immer erzeugt, eine explizite Aktivierung im Reiter 'System-Monitor' der Leser-Stammdaten ist nicht mehr erforderlich.
    Wird eine zu lange offen stehende Tür wieder geschlossen, wird jetzt das neue Ereignis 'MOTZ' ('Tür wieder geschlossen') erzeugt.
  • OPC-Schnittstelle
    Mit dem neuen, kosten- und lizenzierungspflichtigen Modul 'OPC-Schnittstelle' kann die ZK-Software Verbindung mit einem OPC-Server aufnehmen (OPC=OLE for Process Control). Damit lassen sich z.B. die Zustände ausgewählter Türen in Gebäudemanagementsystemen oder Visualisierungssystemen anzeigen. Umgekehrt ist eine direkte Beeinflussung von Türen der ZK aus diesen Systemen möglich.
    Die Konfiguration der OPC-Kommunikation erfolgt mit den neuen Parametern 230-239.
    Sobald die OPC-Kommunikation global eingeschaltet ist und im System-Monitor eines Lesers die Türoffen-Überwachung eingeschaltet ist, werden Änderungen im Türzustand des Lesers als Wertänderungen eines OPC-Items gemeldet. Über Wertänderungen anderer OPC-Items des OPC-Servers (z.B. aus einer Gebäudevisualisierung heraus) kann die Tür bestromt werden. Sobald im System-Monitor einer Tür eine Reaktion auf eine sog. OPC-Aktivierung konfiguriert ist (Hinweis erzeugen, Mail versenden, Leser sperren, Alarmszenario aktivieren), kann mittels einer Wertänderung eines OPC-Items im OPC-Server diese Aktion ausgelöst werden.
    Detaillierte Informationen sind in der Funktionsbeschreibung zu finden.
  • Leseranbindung - Pollen von ZKZ-Lines
    Beim Start des Servers und bei Änderungen an Lines/Lesern wird jetzt geprüft, ob überhaupt aktive ZKZ-Lines vorhanden sind. Ist dies nicht der Fall, wird eine evtl. vorhandene Einplanung 'POLL' entfernt.
    Bei Neuinstallationen werden jetzt wieder zuverlässig die System-Einplanungen 'POLL', 'MIDNIGHT' und evtl. 'ZKJOBS' erzeugt.

Version 4.21 (30.04.2009)

  • Neue allgemeine Server-Funktionalität
    ACHTUNG:
    Bei einem Update muss bei der Installation der setup.jar auch der Punkt 'Web-Server' ausgewählt werden; zu diesem Zeitpunkt muss der Web-Server beendet sein. Nach Abschluss der Installation kann der Web-Server neu gestartet werden.
  • Versionsabhängigkeiten/Mandanten
    ACHTUNG:
    Bei gemeinsamen Stammdaten mit der Zeiterfassung muss AHB JANUS® Zeiterfassung mindestens in der Version 4.20 installiert sein.
    Bei gemeinsamer Installation auf einem Server muss AHB Zeitkonto für Web mindestens in Version 1.42 installiert sein, AHB Terminalserver in Version 1.16.
    Wurde die AHB Zutrittskontrolle bisher mit mehreren Mandanten genutzt, ist vor einem Update unbedingt Rücksprache mit AHB zu halten, da diverse technische Änderungen bei einem Mehr-Mandanten-Betrieb zu beachten sind.
  • Besuchermanagement
    Das kosten- und lizenzierungspflichtige Modul Besuchermanagement (BM) ist jetzt komplett im Web-Teil der ZK realisiert. Somit entfällt die Notwendigkeit der Installation bzw. Nutzung des ZK-Servers sowie der ZK-Clients.
  • Alarmszenarien
    Aktivierte Alarmszenarien
    werden jetzt grundsätzlich bei der Programmierung von Lesern berücksichtigt, so dass ein einmal aktiviertes Alarmszenario nicht mehr durch eine Programmierung oder eine Vorprogrammierung der Leser aufgehoben werden kann. Erst nach expliziter Deaktivierung eines Szenarios werden die Leser mittels Programmierung auf ihren Grundzustand gesetzt und die normalen Vorprogrammierungen wieder aktiviert.
    Die Anzahl aktivierter Alarmszenarien wird im Menü in rot hinter dem Menüpunkt 'Alarmszenarien' angezeigt; außerdem der Text 'Aktives Alarmszenario' mittig über dem Menü.
  • Alarmszenarien deaktivieren
    In der Ansicht der Alarmszenarien ist es jetzt auch möglich, ein Alarmszenario zu deaktivieren. Es erfolgt eine Umsetzung des internen Status auf 'deaktiviert' und eine Grundprogrammierung aller Leser, die in dem Szenario enthalten sind.
    In der Ansicht mit Lesern wird jetzt zusätzlich die Leserbeschreibung angezeigt.
  • System-Monitor - Alarmszenarien automatisch aktivieren
    Mit dem kostenpflichtigen Modul 'System-Monitor' kann jetzt abhängig von Zustandswechseln auf Eingangssignalen von Lesern die automatische Aktivierung/Deaktivierung von Alarmszenarien gesteuert werden. Dazu gibt es im Reiter 'System-Monitor' der Leser-Stammdaten neue Alarmierungstypen 'EMA scharf', 'EMA bereit' und 'Sperrkontakt' (nur für LineController-Leser). Bei den Aktionen kann jetzt ein Alarmszenario ausgewählt werden, das aktiviert wird, sobald das ausgewählte Eingangssignal anliegt.
    Sobald beim Einlesen von ZKZ-Ereignissen (bzw. direkt bei der Ereignisübertragung eines LineControllers) der Wechsel einer der eingetragenen Signaleingänge erkannt wird, erfolgt die Aktivierung bzw. Deaktivierung des Alarmszenarios. Dies wird als Hinweis in der Ansicht 'Fehler/Hinwiese' dokumentiert.
  • Vorgänge/Ereignisse
    In der Ansicht der Vorgänge/Ereignisse wird jetzt zusätzlich die Leserbeschreibung angezeigt.
  • Berechtigungsgruppen
    In den leserbezogenen Ansichten der Berechtigungsgruppen werden jetzt zusätzlich die Leserbeschreibungen angezeigt.
  • Personen - Kartenzuordnung
    Sobald über den Parameter 51 die Eingabe und Darstellung der Kartennummer als Personalnummer mit Versionsnummer eingestellt war, konnten beim Speichern neuer Kartenzuordnungen bereits bestehende Zuordnungen gelöscht werden. Dies ist beseitigt.
  • Startseite
    Administratoren erhalten jetzt immer die Ansicht Administration als Startseite, normale Benutzer wie bisher die Liste der Personen. Hat ein Benutzer keine Rechte für die Personen, werden nacheinander die Ansichten der Besuchsvorgänge sowie des Türoffenstatus geprüft und bei gegebenem Recht als Startseite angezeigt.
  • Aufträge aus der ZE
    Ab der Version 4.21 der JANUS® Zeiterfassung kann diese bei Kartenänderungen direkt Aufträge zur Programmierung der ZK-Leser absetzen. Diese Aufträge werden jetzt in der ZK abgearbeitet und führen zu einem zeitnahen untertägigen Programmieren der ZK-Leser. Insbesondere beim Verlust von Karte, die über die Zeiterfassung in der Kartenverwaltung begrenzt werden, ist somit eine möglichst direkte Löschung der verlorengegangenen Karte in den ZK-Lesern gewährleistet.

Version 4.20 (13.03.2009)

  • Neue allgemeine Server-Funktionalität
  • Versionsabhängigkeiten
    ACHTUNG:
    Bei gemeinsamen Stammdaten mit der Zeiterfassung muss AHB JANUS® Zeiterfassung mindestens in der Version 4.20 installiert sein.
    Bei gemeinsamer Installation auf einem Server muss AHB Zeitkonto für Web mindestens in Version 1.42 installiert sein, AHB Terminalserver in Version 1.15. Alternativ reichen auch AHB Zeitkonto für Web 1.41 bzw. AHB Terminalserver 1.14; dann muss die Zutrittskontrolle als letzte Anwendung installiert werden (gemeinsam genutzte Bibliotheken der ZK mit neuen Funktionen sind abwärtskompatibel).
  • Dienstmanager
    Neuer Dienstmanager AHBAppService 1.04, der nicht erfolgreiche Starts und Neustarts (bei gesetztem Restart-Flag) von Programmen jetzt zuverlässig nach der eingestellten Anzahl Sekunden wiederholt.
  • Personen - Stammdaten
    Korrekte Behandlung inkonsistenter Zuordnungen zu Berechtigungsgruppen. Somit werden beim Speichern selbst bei fehlerhaft migrierten Altdaten keine doppelten Zuordnungen mehr erzeugt.
  • Leser
    Der bisherige Begriff 'gesperrt' für das interaktive "außer Betrieb nehmen" einer Line oder eines Lesers wurde durch den Begriff 'inaktiv' ersetzt. Inaktive Leser werden von der Software nicht mehr angesprochen (kein Einlesen, kein Programmieren) und im Falle von ZKZ-Slaves ab Version 20020707 nicht mehr von dem Master der Line gepollt (s.u.). Somit ist jetzt eine klarere Abgrenzung zur Leserart 'gesperrt' gegeben, bei der die Leser normal angesprochen und gepollt werden, aber alle Karten abweisen.
  • Datum-/Zeiteingaben
    In der Personenmaske (Eintritts-/Austritts-/Wiedereintrittsdatum, Abgrenzungen der Karten, Berechtigungen und Berechtigungsgruppen) sowie der Lesermaske (Zeitzonen, Vorprogrammierungen, Alarmierungszeiten) wurden die Eingabemöglichkeiten und -überprüfungen der Datums- und Zeitfelder erweitert. Alle Datumseingaben können jetzt z.B. ohne Punkte bzw. mit 2-stelliger Jahresangabe erfolgen.
  • Leseranbindung - Anzahl Leser in ZKZ-Lines
    Die Anzahl Leser, die an den Master einer ZKZ-Line programmiert wird, ist jetzt die höchste genutzte Adresse (plus 1) in dieser Line. Somit kann der Master jetzt korrekt auch mit fehlenden oder inaktiven Slaves umgehen.
  • Leseranbindung - Lückenhafte ZKZ-Lines
    In ZKZ-Lines mit mindestens der EPROM-Version 20020707 können jetzt Installationen mit Lücken in der Adressierung der Slaves ohne Probleme betrieben werden. Dies kann z.B. durch fehlerhafte Installationen, Entfernen von Lesern oder interaktives Inaktivieren vorkommen.
  • Leseranbindung - LineController
    Der optionale Sperreingang eines LineControllers/Aktors (ab LineController-Version 5.27) wird ausgewertet und führt zu den neuen ZK-Ereignissen 0007E9 und 0008E9.
  • Leseranbindung - Jahreswechsel
    Werden ZKZ-Lines über den Jahreswechsel nicht erreicht, konnten Ereignisse u.U. in die Zukunft einsortiert werden. Dies ist beseitigt; solche Ereignisse landen jetzt korrekt im vergangenen Jahr.
  • Import CSV-Datei
    Der CSV-Import (Personen, Zuordnung von Karten und Berechtigungsgruppen) wurde erweitert: neue optionale Felder (Beginn- und Ende-Datum der Zuordnungen) sowie ein optionaler Komplett-Import wurden eingeführt. Ist der Komplett-Import aktiv, werden alle nicht importierten Personen mit ihren Zuordnungen nach dem Import gelöscht.
  • Löschen
    Zur Vermeidung ungewollter Löschaktionen des Benutzers ist der Text der Aktionsknöpfe (z.B. 'Person löschen...' statt 'Löschen') und Bestätigungsdialoge (z.B. 'Wollen Sie wirklich die Person löschen?' statt 'Wollen Sie wirklich das Dokument löschen?') jetzt eindeutiger.
  • Personenliste
    Zusätzliche Spalte 'Wiedereintritt' in der Liste der Personen.
  • AHB LineController 5.27 - Sperreingang
    Es ist ein neuer Eingang der Türsteuerung konfigurierbar: BLK für ein externes Signal, das den Leser komplett sperrt. Sobald ein derart konfigurierter Eingang eines Aktors aktiv wird (geschlossen), werden die zugeordneten Türen gesperrt. Analog zur Leserart 'gesperrt' werden somit keine Karten mehr akzeptiert und bei jeder Kartenpräsentation leuchtet die rote LED am Leser für 1 Sekunde.

Version 4.15 (23.01.2009)

  • Neue allgemeine Server-Funktionalität
  • Java Version 6
    ACHTUNG:
    Ab dieser Version muss mindestens die Java Runtime JRE Version 6 auf dem Server installiert sein.
  • Vorprogrammierungen
    Beim Setzen des Status an ZKZ-Lesern müssen evtl. aktuell gültige Vorprogrammierungen berücksichtigt werden, da die ZKZ selbst bereits vergangene Vorprogrammierungen nicht berücksichtigt. Dabei werden jetzt an Feiertagen nur noch Vorprogrammierungen mit Feiertags-Wochentag beachtet.
    Außerdem werden jetzt auch vergangene Tage mit einbezogen, so dass auch Vorprogrammierungen, die über einen Tageswechsel gültig sein sollen, beim Programmieren der Leser korrekt berücksichtigt werden.
  • Personenliste
    Zusätzliche Option 'Aktive': Zeigt nur die Personen an, die bezüglich Eintritt/Austritt aktuell aktiv sind.
    Beim erstmaligen Aufruf der Liste ist diese Option voreingestellt.
  • System-Monitor - Sabotagekontakt
    Ab der EPROM-Version 3.13 (in Verbindung mit der Lesemodul-Firmware 3.03) und ab der LineController-Version 5.26 (in Verbindung mit der Lesemodul-Firmware 5.03) wird der optionale Sabotagekontakt eines Foyer-Lesers überwacht. In den Einstellungen des System-Monitors in den Leserdaten ist bei Vorliegen einer der o.g. Versionen eine neue Option zur Überwachung des Sabotagekontakts einschaltbar. In den einzelnen Alarmierungszeiten kann jetzt der Überwachungstyp ('Türoffen' oder 'Sabotagekontakt') eingetragen werden, für den die Zeit- und Aktionsangaben gelten sollen. Ist 'Sabotagekontakt' ausgewählt, kann definiert werden, dass der Leser im Sabotagefall sofort gesperrt wird. Dies führt zu einem sofortigen Programmieren der Leserart 'Leser gesperrt' und der Leser öffnet nicht mehr. Zusätzlich kann wie bei der Türoffen-Überwachung auch im Sabotagefall ein Hinweis erzeugt bzw. eine Mail versandt werden.
  • Import/Export
    Der Import und Export von Stammdaten von und zu FIS- Kartenerstellungssystemen sowie von und zu PAS-Personalsystemen kann in den Einplanungen aktiviert werden.
  • Performance
    Beschleunigung der Anzeige der Stammdaten durch die Anlage zusätzlicher Datenbank-Indizes.
  • ZK-Server 4.15/Besuchermanagement-Client 4.15
    Bei der Anmeldung mit Sicherungscode werden jetzt wieder alle Menüs korrekt freigeschaltet.
  • AHB LineController 5.26 - Kartenabweisung
    Bei Abweisung einer Karte (z.B. wg. falschem Firmencode, falscher Zeitzone, nicht programmiert etc.) wird die rote LED am Lesemodul für ca. 1 Sekunde eingeschaltet. Somit ist für den Benutzer klarer erkennbar, dass die Karte zwar gelesen wird, aber eine Abweisung wegen mangelnder Berechtigung vorliegt.
  • AHB LineController 5.26 - Sabotagekontakt
    Der optionale Sabotagekontakt eines Foyer-Lesers (ab Version 5.03 der Firmware des Lesemoduls einsetzbar) wird ausgewertet und führt zu den neuen ZK-Ereignissen 0014E9 und 0015E9.
  • AHB LineController 5.26 - Vorprogrammierungen
    Der LineController prüft jede Minute, ob an einer Tür ein Statuswechsel wegen einer aktiven Vorporgrammierung durchgeführt werden muss. Dabei werden jetzt an Feiertagen nur noch Vorprgrammierungen mit Feiertags-Wochentag beachtet.
    Außerdem werden jetzt auch vergangene Tage mit einbezogen, so dass auch Vorporgrammierungen, die über einen Tageswechsel gültig sein sollen, korrekt berücksichtigt werden.

Version 4.14 (12.12.2008)

  • ZK-Web: Neue allgemeine Server-Funktionalität
  • Hilfe
    In allen Seiten der Anwendung kann jetzt ein Hilfe-Dokument angezeigt werden ('Hilfe'-Link rechts oben).
    Bei der Installation oder dem Update der Anwendung wird die Funktionsbeschreibung als 'Hilfe-Administrator.pdf' in das o.g. Verzeichnis kopiert; das Benutzer-Dokument kann kundenspezifisch erzeugt werden.
  • Hintergrundabarbeitung - Prioritäten
    Die Prioritäten der eingeplanten Aufträge (Einlesen von Ereignisse, interaktive Programmier- oder Leserdaten-Aufträge etc.) wurde so überarbeitet, dass ein reibungsloses Zusammenspiel insbesondere lang dauernder Aufträge zur Leserkommunikation und regelmäßiger Aufträge zur externen Kommunikation ermöglicht wird.
  • Buchungen für die Zeiterfassung
    Positive ZK-Ereignisse mit EC-Karten, S-Karten etc. führen an Foyer-Lesern mit aktivierter Erzeugung von Buchungen für die Zeiterfassung nicht mehr zu Hinweisen bzgl. fehlender Personalnummerzuordnung.
  • Parameter
    Mittlerweile nicht mehr notwendige Parameter zur Konfiguration des ZK-Servers wurden entfernt.
  • Import
    Optimierung des Imports von Stammdaten von FIS und aus CSV-Dateien.
  • Beenden des Tornado-Servers
    Zum robusteren Beenden des Tornado-Servers gibt es im 'puakmain'-Verzeichnis ein neues Windows-Skript StopWeb.
  • Update der Datenbank (DBF)
    Der Update der DBF-Datenbanktabellen bei gemeinsamer Installation zusammen mit der JANUS-Zeiterfassung führ jetzt nicht mehr zu unnötigen Änderungen in der Tabellenstruktur (Feldlänge numerischer Spalten).
  • Leseranbindung - Foyer
    Der optionale Sabotagekontakt eines Foyer-Lesers (ab Version 3.03 bzw. 5.03 der Firmware des Lesemoduls einsetzbar) wird ausgewertet und führt zu den neuen ZK-Ereignissen 0014E9 und 0015E9.
  • Leseranbindung
    Partyline-Fehler (Telegramm A3) werden jetzt korrekt protokolliert.
  • Leseranbindung - EMA
    Zustandsänderungen der EMA-Signale 'scharf/unscharf' und 'scharfschaltbereit' werden jetzt korrekt bei Einsatz von Lesemodulen ab Firmwareversion 3.03 als ZK-Ereignisse (0003E9...0006E9) gemeldet. Diese Zustandsänderungen sind damit auch über die ZK-Software auswertbar.

Version 4.13 (05.11.2008)

  • Neuer Tornado Web-Server (4.1.23 Build 820)
  • ZK-Server/ZK-Client
    Nur noch bei Nutzung des Besuchermanagements muss der ZK-Server installiert werden bzw. installiert bleiben. Der ZK-Client wird weder auf den Benutzer-PCs noch auf dem Server benötigt.
  • Registrierung
    Der Import und Export von Stammdaten muss jetzt lizenziert werden.
    ACHTUNG
    : Bei einem Update mit aktiviertem Import/Export muss zwingend eine Nach-Registrierung dieser Funktionen erfolgen. Die in der bisherigen ZK-Umgebung erfolgten Einstellungen zum Import/Export müssen in den Einplanungen nachgetragen werden.
  • Archivierung
    Abgelaufene Ereignisse können jetzt mit einer Einplanung (s.u.) archiviert werden. Dazu muss in der Archivierungs-Einplanung das Verzeichnis angegeben werden, in das die zu löschenden Ereignisse als .pmx-Datei exportiert werden sollen sowie die Anzahl Tage, nach denen Ereignisse als abgelaufen gelten sollen.
  • Restore
    In der Administrations-Ansicht gibt es eine neue Schaltfläche 'Restore...', mit der archivierte Ereignisse im Bedarfsfall wieder in die Zutrittskontrolle importiert werden können. Dazu ist die Angabe der .pmx-Datei notwendig, die von der automatisch laufenden Archivierung erzeugt wurde (s.o.).
  • Einplanungen
    Regelmäßig wiederkehrende Aufgaben können jetzt in der neuen Ansicht 'Einplanungen' verwaltet werden. Hier werden alle vorhandenen Einplanungen mit ihrem Status (bereit, wird ausgeführt, wartet auf Wiederausführung, fertig), ihrer Priorität (kleinere Zahlen bedeuten höhere Priorität), der nächsten geplanten Ausführungszeit sowie eventuellen Parametern angezeigt.
  • Orgatexte
    Beim Ändern der Organummer werden jetzt alle Personenzuordnungen zu der alten Organummer auf die neue geändert.
    Das Löschen von Orgatexten (Abteilungsnamen) wird nur noch dann zugelassen, wenn keine Personen-Zuordnungen zu einer Organisation mehr existieren. Zur besseren Übersicht werden alle Zuordnungen bei der Bearbeitung eines Orgatextes eingeblendet.
    Erlaubte Zeichen in der Organummer sind ausschließlich Ziffern und Großbuchstaben; dies wird beim Speichern gewährleistet.
    Die Längenbegrenzungen bei der Pflege (9 Zeichen Organummer, 20 Zeichen Orgatext) werden jetzt zuverlässiger überwacht.
  • Feiertage
    Die Auswertung negativer Offsets relativ zum Beginn des Kirchenjahrs funktioniert jetzt. Bestehende Feiertage können einfach durch ein Speichern korrekt erzeugt werden (bzw. autiomatisch durch die Tagesverarbeitung).

    Nach Installation oder Update auf eine Version 4.10 oder größer sind keine Feiertagsdefinitionen in der Datenbank enthalten. Mit einem mitgeliefertem SQL-Skript kann eine Standardbefüllung der Feiertagstabellen vorgenommen werden.
  • Aufträge aus der ZE
    In den System-Einplanungen (s.o.) wird bei installierter Zeiterfassung automatisch eine Einplanung zum rergelmäßigen Abarbeiten von Verwaltungsaufträgen aus der Zeiterfassung eingestellt.
  • AHB LineController 5.25
    Vereinheitlichung der Versionsnummern des LineControllers: Analog zur ZKZ-Firmware (EPROMs) werden die Versionen jetzt mit 'jjjj-vv-ss' bezeichnet, wobei folgende Interpretation gilt: Generierungsjahr jjjj, Hauptversion vv (momentan 05) sowie Unterversion (momentan 25).
  • AHB LineController 5.25
    Unterstützung der ELM51-Versionen 5.05 (Hitag, Mifare), die eine Behandlung des Schließzylinder-Gültigkeitsdatums enthalten.

Version 4.12 (17.09.2008)

  • Neuer Tornado Web-Server (4.1.23 Build 819)
    Bei gemeinsamer Installation auf einem Server muss AHB Zeitkonto für Web mindestens in Version 1.39 installiert sein, AHB Terminalserver in Version 1.11.
  • ZK-Client
    Der ZK-Client enthält nur noch Funktionen zur Steuerung diverser Import- und Export-Schnittstellen und muss nur noch in diesen Fällen ausschließlich auf dem Server installiert werden (d.h. zusammen mit dem ZK-Server). Alle restlichen Funktionen der Zutrittskontrolle können über den Web-Server bedient werden, so dass der ZK-Client nicht mehr auf den Benutzer-PCs installiert werden muss.
  • Benutzer
    Die Pflege der Benutzer der Anwendung erfolgt jetzt im Web-Client.
  • Alarmszenarien
    Die Pflege der Alarmszenarien sowie das Auslösen von Alarmszenarien erfolgen jetzt im Web-Client.
  • Links in Reports
    Einführung direkter Verlinkungen zu Personen und Berechtigungsgruppen in den Reports Vorgänge/Ereignisse, Zutrittsberechtigungen, Personen-Gruppen, Leserdaten und PIN.
  • Berechtigungsgruppen - Definitionen
    Eine neue Option zur Anzeige der Berechtigungsgruppen erlaubt eine leserbezogene Darstellung: Ausgehend von den Lesern werden alle Berechtigungsgruppen mit Zeitzone und Personenstatus angezeigt, denen der Leser angehört.
  • Berechtigungsgruppen - Personen zuordnen
    Der Menüpunkt zur massenhaften Zuordnung von Gruppenberechtigungen zu Personen kann jetzt auch getrennt zur globalen Zuordnung von Einzelberechtigungen in der neuen Benutzerpflege berechtigt werden.
  • Einzelberechtigungen
    Die massenhafte Zuordnung von Einzelberechtigungen zu Personen ('Personen - Einzelberechtigungen') funktioniert jetzt auch zuverlässig bei Auswahl mehrerer Personen.
  • Personen löschen
    Tabelle ZKJOBS mit korrekter Autoincrement-Funktion, so dass keine Fehlermeldungen beim Abarbeiten von Löschaufträgen erzeugt werden.
  • Leseranbindung
    Robustere Reaktion auf vorübergehende Kommunikationsstörungen zu Lesern.
    Zuverlässigere Quittierung von verstümmelten Telegrammen, so dass diese beim nächsten Einlesen nicht erneut übertragen werden.
    Zuverlässigeres Beenden der Hintergrund-Verarbeitung zur Leseranbindung im Falle der Beendigung des Servers oder eines Anwendungs-Updates.

Version 4.11 (25.07.2008)

  • Neuer Tornado Web-Server (4.1.23 Build 819)
  • Personenpflege
    Der Menüpunkt 'Personen - Stammdaten' ist auf Web-ZK umgestellt. Es können zu einer Person die Grunddaten (Name, Personalnummer, Eintritt etc.), die Kartenzuordnungen, Einzelberechtigungen und Gruppenberechtigungen gepflegt werden.
    Mit der neuen Pflege der Kartenzuordnungen können jetzt zu einem Zeitpunkt zu einer Person auch mehrere AHB-Karten zugeordnet werden. Dies erleichtert z.B. die Migration bei Fusionen.
  • Berechtigungsgruppen
    Die Sortierung der leeren Eingabezeilen zum Erfassen neuer Leser war bei Verwendung numerischer Leserkennungen falsch, so dass in der Liste der Leser Leerzeilen auftauchten. Dies ist beseitigt.

Version 4.10 (05.06.2008)

  • Neuer Tornado Web-Server (4.0.0 Build 766).
  • MySQL-Datenbank
    ACHTUNG
    : Unter bestimmten Umständen kann beim Tageswechsel die Verbindung zur MySQL-Datenbank verloren gehen. Zur Vermeidung dieses Zustandes müssen die MySQL-Variablen 'Wait_timeout' und 'Interactive_timeout' auf mindestens 259200 gesetzt werden.
  • Versionsabhängigkeiten ZK/ZK
    ACHTUNG
    : Erfolgt in gemeinsamen Installationen ZE/ZK (nicht WEB-ZK!) ein Update der Zeiterfassung von einer Version kleiner gleich 4.10 auf eine Version größer gleich  4.11, so muss ein update der Zutrittskontrolle auf eine Version >= 3.43 erfolgen!  
  • Performance
    Schnellerer Seitenaufbau durch eine komprimierte Speicherung statischer JavaScript-Bibliotheken beim Installieren/Update der Anwendung.
  • Menü der Web-ZK
    Das Menü der Web-ZK wurde überarbeitet und neu strukturiert:
    Die Zuordnung von Einzelberechtigungen zu Personen (früher 'Globale Berechtigungsnen' genannt) ist Teil des neuen Oberbegriffs 'Personen'.
    Der 'Türoffenstatus' des System-Monitors ist zusammen mit der Leserliste im neuen Oberbegriff 'Leser' enthalten.
    Der neue Oberbegriff 'Einstellungen' enthält die 'Administration', die 'Orgatexte' sowie die 'Feiertagskalender'.
  • Report Hinweise/Fehler
    Die Hinweise/Fehler werden jetzt standardmäßig absteigend nach der Uhrzeit sortiert, so dass die neuesten Hinweise oben stehen.
    Der beschreibende Standard-Text einiger Ereignisse (Parameter 301) wurde sprachlich bereinigt (z.B. 'am' statt 'um' vor einem Datum/Zeit). Dies betrifft nur Neuinstallationen ohne gespeicherte Parameter, da bereits bestehende Ereignis-Texte als möglicherweise geänderte Kundentexte angesehen werden müssen.
  • Feiertagskalender
    Der Menüpunkt 'Feiertagskalender' ist auf Web-ZK umgestellt.
  • Orgatexte
    Der Menüpunkt 'Orgatexte' ist auf Web-ZK umgestellt.
  • Einzelberechtigungen (Globale Berechtigungen)
    Der Menüpunkt 'Einzelberechtigungen' (früher 'Globale Berechtigungen' genannt) ist auf Web-ZK umgestellt.
  • Berechtigungsgruppen zuordnen
    Es gibt einen neuen Menüpunkt zum massenhaften Zuordnen von Personen zu Berechtigungsgruppen. Dieser Punkt ist im Menü der Web-ZK zusammen mit der Definition der Berechtigungsgruppen im neuen Oberbegriff 'Berechtigungsgruppen' enthalten.
  • Line/Leser-Stammdaten
    Die Line-Kennung bzw. die Leser-Kennung (eindeutiger Kurzname, max. 10 Zeichen) kann jetzt uneingeschränkt auch noch nach der Anlage einer Line/eines Lesers geändert werden; die interne Pflege der redundanten Datenbankfelder erfolgt automatisch.
    Vorprogrammierungen
    müssen zwingend eine Umschalt-Uhrzeit enthalten. Dies wird jetzt auch bei der Pflege der Vorprogrammierungen erzwungen; Vorprogrammierungen ohne Uhrzeit werden beim Speichern entfernt.
  • Log-Dateien
    Das Logverzeichnis für die .agt- und .les-Dateien ist jetzt nach einer Neuinstallation standardmäßig auf '../logs/zk' relativ zum 'puakma/bin'-Verzeichnis eingestellt. Existiert ein Verzeichnis nicht, wird es beim ersten Zugriff auf jeden Fall auch erzeugt.
    Die .les-Dateien enthalten jetzt auch bei LineController-Lines immer die kompletten Telegramme, nur die Konsolenausgabe ist bei langen Telegrammen gekürzt.
  • Syslog-Server
    Meldungen der Server-Konsole können an einen Syslog-Server geleitet werden, der z.B. zentral die Überwachung mehrer Systeme übernimmt.
  • Web-Server/ZK-Server als Dienst
    Mit dem neuen Dienstmanager AHBAppService 1.03 kann eine evtl. bestehende Abhängigkeit zu anderen Diensten konfiguriert werden (z.B. zur MySQL-Datenbank: die muss zuerst gestartet werden, nach 10 Sekunden Web-Server und ZK-Server).
  • Migration
    Bei der Umstellung einer bestehenden Installation kleiner 4.0 auf eine Version größer 4.0 können Datenkonstellationen entstehen, die ein korrektes Anlegen aller erforderlichen Tabellen und Strukturen in der MySQL-Datenbank verhindern (NULL-Werte, doppelte Schlüssel). Ein neues SQL-Skript im Verzeichnis 'updates' bereinigt diese Zustände; es wird von der AHBUPDATER-Task des Tornado-Servers als erste Aktion nach einer Installation ausgeführt.
    Die Hintergrundaktion 'Migration' wurde um das Bereinigen der Einzelberechtigungen erweitert: Alle Einzelberechtigungen, die in ZK-Versionen vor 4.00 über Berechtigungsgruppen-Zuordnungen angelegt wurden, werden in der Tabelle der Einzelberechtigungen ungültig gemacht. Somit bleiben nur noch die Einzelberechtigungen übrig, die vom Benutzer explizit angelegt oder geändert wurden.
    Die Hintergrundaktion 'Migration' meldet jetzt Start und Ende auf der Konsole sowie in den Log-Dateien des Tornado-Servers. Als letzte Aktion wird ein 'reload agenda' ausgeführt, so dass auch die Leseranbindung evtl. geänderte Daten in der Datenbank berücksichtigen kann.
  • Leseranbindung
    Optimierung bei der Erreichbarkeitsprüfung der Lines während der Mitternachtsroutine: Alle 5 Minuten wird versucht, eine nicht-erreichbare Line erneut zu erreichen. Somit ist garantiert, dass bei vorübergehenden Problemen auf der Line zum frühest möglichen Zeitpunkt die notwendigen Programmierungen auch zu den Lesern gelangen.
  • Leseranbindung - Foyerleser
    Fehlerbeseitigung bei Interpretation und Auswertung von Telegrammen von Foyerlesern.
  • Leseranbindung - EMA
    Zustandsänderungen der EMA-Signale 'scharf/unscharf' und 'scharfschaltbereit' werden jetzt bei Einsatz von Lesemodulen ab Firmwareversion 3.03 als ZK-Ereignisse (0002E9...0005E9) gemeldet. Diese Zustandsänderungen sind damit auch über die ZK-Software auswertbar.
  • AHB LineController 2008-05-24
    Neustart der LineController-Anwendung ('LC Neustart (schnell)') sowie Neustart des kompletten LineController-PCs ('LC Reset (komplett)') möglich; die entsprechenden Schaltflächen sind in der ZK-Software in der Line-Maske erreichbar.
  • AHB LineController 2008-04-08
    Werden Lesemodule oder Aktoren ca. 60 Sekunden lang nicht erreicht, wird dies jetzt zuverlässig an die ZK-Software gemeldet und als Hinweis und als ZK-Ereignis (92AF-Telegramm) protokolliert. Die Wieder-Erreichbarkeit wird ebenfalls (als 93AF-Telegramm) protokoliiert.
  • AHB LineController 2008-04-08
    Der Update der LineController-Firmware über die ZK-Software benötigt jetzt keinen SSH-Server mehr (relevant für MAKU DiVA-Server).
  • AHB LineController 2008-03-13
    Alle Konsolenausgaben des LineControllers werden jetzt in das Verzeichnis '..logs' relativ zum 'bin'-Arbeitsverzeichnis in Tages-Logdateien 'ahblc_JJJJMMTT.log' mitprotokolliert. Die bisher genutzte Umleitung der Konsolenausgaben unter LINUX nach '/var/log/ahblc.log' entfällt. Die Log-Dateien der letzten 14 Tage bleiben erhalten.
  • AHB LineController 2008-03-13
    Alle Konsolenausgaben können an einen Syslog-Server geleitet werden, der z.B. zentral die Überwachung mehrer Systeme übernimmt.
  • ZK Bedienclient
    Menüpunkt 'Bearbeiten->Personen...':Die Stammdaten der Mitarbeiter wurde um
    die Felder 'Vorname' und 'Nachname' erweitert.

Version 4.09 (29.02.2008)

  • Neuer Tornado Web-Server (4.0.0 Build 764).
  • Leser
    Umbau der Leserdefinition: Aufteilung der Felder in Reiter für Zeitzonen, Vorprogrammierungen und System-Monitor für eine bessere Übersichtlichkeit.
  • Foyer-Berechtigungen
    Neuer Reiter für die unterstützten Kartentypen im Foyer-Betrieb sowie optionale pauschale Berechtigungen der einzelnen Kartentypen.
  • Single-Sign-On
    Verbesserte Unterstützung von Single-Sign-On-Lösungen durch eindeutige Identifizierbarkeit der Aktions-Buttons (z.B. "Speichern", "Löschen", "zurück").
  • Abmelden
    Neue separate Abmeldeseite, so dass u.a. Single-Sign-On-Lösungen besser unterstützt werden können.
  • Mail-Versand
    Erzeugung von Message-IDs, die in jedem Fall eindeutig sind.
  • Report 'Personen-Gruppen'
    Auch im Internet Explorer werden jetzt mehrzeilige Ergebnisse korrekt als mehrzeilige Tabellen angezeigt.
  • Berechtigungsgruppen
    Die 'Kopie...' einer Berechtigungsgruppe nimmt jetzt auch zuverlässig die zugeordneten Leser in die neue Gruppe mit.
  • Line - Timeout
    In der Definition der Line kann jetzt optional ein Timeout in Sekunden angegeben werden, der beim Verbindungsaufbau beachtet wird. Fehlt dieser Eintrag, wird ein Standard von 2 Sekunden genutzt.
  • Line - Erreichbarkeitsprüfung
    Die Prüfung der Erreichbarkeit einer Line wird jetzt immer auf den eingetragenen Port (z.B. 8000) durchgeführt. Bisher wurde die Erreichbarkeit unter Windows über einen Verbindungsaufbau zum Port 7 (echo) oder unter Unix mittels ping-Paketen erreicht.
  • Leser - Versionserkennung
    Bei jedem Nachprogrammieren eines Lesers werden jetzt dessen Fähigkeiten gelesen (Version, Anzahl Zeitzonen und Vorprogrammierungen). Dies erleichtert die Ansprache der Leser nach der Migration von einer Version kleiner 4.0 sowie nach einem EPROM-Tausch.
    Die Quittierungsfähigkeit jeses Lesers wird jetzt immer als gegeben vorausgesetzt, damit nach Installation oder Migration eine schnellere Leseransprache ermöglicht wird, ohne erst die Ermittlung der Fähigkeiten des Masterlesers jeder Line abwarten zu müssen.
  • Migration
    Bei der Umstellung einer bestehenden Installation kleiner 4.0 auf eine Version größer 4.0 muss nach Installation des Tornado-Web-Servers und der MySQL-Datenbank eine einmalige Datenmigration erfolgen. Das neue Skript 'Migration.vbs' im Verzeichnis 'puakmain' erleichtert den Aufruf der Migration; es ist bei laufendem Tornado-Server zu starten.
  • MySQL-Verfügbarkeit
    Das Auffrischen der internen Daten des Web-Servers zum Tageswechsel erfolgt jetzt robuster, so dass nicht mehr verfügbare Verbindungen zur MySQL-Datenbank erkannt werden.
  • MySQL-ODBC-Connector
    Neuer ODBC-Treiber 3.51.21: Verbesserte Performance und Stabilität beim Zugriff des ZK-Servers auf die MySQL-Datenbank.
  • MySQL-JDBC-Connector
    Neuer JDBC-Treiber 5.1.5: erhöhte Stabilität der Verbindung des ZK Web-Servers zur MySQL-Datenbank.
  • AHB LineController 2008-02-21
    Die AHB LineController-Software läuft jetzt auch unter Windows XP (relevant für MAKU DiVA-Server).
    Optimierung der Türsteuerung für Eingangs-/Ausgangsleser: nur der in der Konfiguration als Hauptleser definierte Leser übernimmt die Türsteuerung (Offenüberwachung, Status für System-Monitor, ...).
  • ZK-Server/ZK-Bedienclient
    Korrektur Plausibilitätsprüfung des Eingabefeldes 'Seriennummer' bei der Bearbeitung der Personenstammdaten.
  • ZK-Server/ZK-Bedienclient
    Korrektur der Eingabemaske zur Pflege der Kartennummern (bei Pflege der Versionsnummer).

Version 4.08 (29.11.2007)

  • ZK-Web: Neuer Tornado Web-Server
  • ZK-Web: Reports - Hinweise
    Die Anzeige der Hinweise/Fehler kann jetzt über Benutzer-Berechtigungen im ZK-Client für jeden Benutzer der ZK individuell gesteuert werden.
  • ZK-Web: Alle Reports
    Die aktuelle Auswahl (z.B. Personen, Leser, Zeitzonen etc.) wird jetzt generell in der oberen Auswahlleiste aller Reports angezeigt.
  • ZK-Web: Neuer Menüpunkt 'Stammdaten - Berechtigungsgruppen'
    Zeigt eine Liste der Berechtigungsgruppen an, wobei über eine Auswahlbox in der Kopfleiste eine kompakte Auflistung oder eine Auflistung inklusive aller zugeordneter Leser ausgewählt werden kann. Die Detaildaten einer Berechtigungsgruppe werden durch Klick auf den Namen angezeigt. Neben dem Namen und der externen Kennung können in dieser Maske die zugeordneten Leser verändert werden.
  • ZK-Web: Neuer Menüpunkt 'Reports - Personen-Gruppen'
    Nach Auswahl von Berechtigungsgruppen und Personen werden die Personen angezeigt, die aktuell eine Zuordnung zu den ausgewählten Gruppen aufweisen.
  • ZK-Web: Neuer Menüpunkt 'Reports - Zutrittsberechtigungen'
    Nach Auswahl von Lesern, Personen und Zeitzonen werden die Personen (mit den zugeordneten Karten) angezeigt, die an den ausgewählten Lesern mit den ausgewählten Zeitzonen berechtigt sind. Dabei werden sowohl Einzelberechtigungen als auch Gruppenberechtigungen berücksichtigt.
  • ZK-Buchungen für Zeiterfassung
    Die ZK-Ereignisse 'Eingangsleser/Ausgangsleser mit/ohne Tür offen' (B1...B4 und E1...E4 inkl. PIN+1-Alarm) können jetzt als Buchungen für die ZE exportiert werden. In der JANUS® Zeiterfassung (oder AHB ZINA) muss das Transferverzeichnis als "Notes"- bzw. "Web"-Schnittstelle eingetragen werden; die entsprechende Selfservice-Anwendung 'AHB Zeitkonto für Notes' bzw. 'AHB Zeitkonto für Web' darf dann nicht aktiv sein.
  • System-Monitor
    Pro Alarmierungszeitfenster kann jetzt eine abweichende Mailadresse angegeben werden, an die bei entsprechend ausgewählter Aktion eine Alarmierungsmail versendet wird. Eine solche abweichende Mailadresse hat Vorrang vor der allgemein gültigen Mailadresse.
  • ZK-Web: Leseranbindung
    Zuverlässigere Fortschreibung täglicher Kommunikationsaufträge (z.B. MIDNIGHT) auch bei Fehlersituationen.
  • ZK-Web: Leseranbindung
    Lines ohne Leser führten bisher bei Abfrage der Leserdaten oder PIN-Liste zu unnötigen Wiederholungen im Internet Explorer. Dies ist beseitigt.
  • ZK-Web: Leseranbindung
    Auch Kaltstarts an ZKZ-Lesern führen jetzt wieder zuverlässig zum Nachprogrammieren des betroffenen Lesers.
  • AHB LineController 2007-11-13
    Optionale Verschlüsselung der Kommunikation zwischen LineController und ZK-Software. In der Konfiguration des LineControllers kann zwischen 'keiner Verschlüsselung' (Standard), DES und Triple-DES gewählt werden.
  • AHB LineController 2007-11-13
    Korrekte Interpretation taggenauer Alarmierungszeiten beim System-Monitor.
  • AHB LineController 2007-11-13
    Korrekte Interpretation mehrerer Vorprogrammierungen zum gleichen Zeitpunkt (der letzte Eintrag gewinnt).

Version 4.07 (29.10.2007)

  • ZK-Web: Neue allgemeine Server-Funktionalität
  • Neuer Dienstmanager AHBAppService 1.02, der Startprobleme unter Windows Server 2003 und Vista beseitigt.
  • ZK-Server/ZK-Bedienclient
    Erweiterung des Tabellenexports: Übergabe fixer Werte ermöglicht. Option auch in ZK-Version 3.42 implementiert.
  • ZK-Server/ZK-Bedienclient
    Menüpunkt 'Tools->Autostartprogramme...': Das Programm 'Execute' kann wieder zum Start benutzerdefinierten cmd's genutzt werden.
  • System-Monitor
    Selbst bei Eintrag einer 0 im Feld 'Verzögerung vor 1. Ereignis' in den Leserdaten wird jetzt nicht bei jeder Abfrage des Leserstatus ein MOTO-Ereignis erzeugt. Statt dessen wird jetzt korrekt einmalig ein Ereignis erzeugt; weitere nur dann, wenn das Feld 'Periode nach 1. Ereignis' eine Anzahl Sekunden größer 0 enthält.
  • ZK-Web: Report Vorgänge/Ereignisse
    Bei Auswahl einer Person, die im geforderten Zeitraum keine Kartenzuordnung hatte, werden jetzt korrekt auch keine Daten angezeigt (bisher wurden die Daten aller Personen angezeigt).
  • ZK-Web: Leser
    Der Masterleser einer ZKZ-Line (Adresse '00') kann nicht mehr gelöscht werden, wenn es noch weitere nicht-gesperrte Leser in dieser Line gibt.
  • ZK-Web: Leseranbindung
    Vermeidung unnötiger Nachprogrammierungen (Grunddaten, Karten) beim verzögerten Einlesen von Resetereignissen.
  • AHB LineController 2007-10-04
    Robusteres Timeout-Verhalten beim Übertragen vieler Ereignisse an die ZK-Software.

Version 4.06 (21.09.2007)

  • ZK-Web: Neue allgemeine Server-Funktionalität
  • System-Monitor - Türoffenstatus
    Die Anzeige des Türoffenstatus kann jetzt über Benutzer-Berechtigungen im ZK-Client individuell gesteuert werden.
  • Log-Dateien
    Das Löschen veralteter Log-Dateien (*.agt und *.les-Dateien der allgemeinen Form *JJJJMMTT.*) nach Ablauf der Anzahl Tage des Parameters 202 funktioniert jetzt korrekt.
  • ZK-Web: Personenauswahl
    Die Sortierung in der Personenauswahl in den Reports Vorgänge/Ereignisse, Leserdaten und PIN erfolgt jetzt ohne Unterscheidung zwischen Groß- und Kleinschreibung oder Umlauten.
    Außerdem sind die Foyer-Karten am Ende der Liste deutlicher erkennbar.
  • ZK-Web: Anmeldung
    Die Anmeldung an der Web-ZK berücksichtigt jetzt auch den Status 'gesperrt' eines Benutzers.
  • ZK-Web: Passwort ändern
    ZK-Benutzer (keine Administratoren) können jetzt über den Link rechts oben ihr Passwort ändern.
  • ZK-Web: Leser Reset
    Der Reset von Lesern über die Web-Oberfläche wird jetzt als Hinweis dokumentiert.
  • ZK-Server/ZK-Bedienclient
    Menüpunkt 'Bearbeiten->Personen...': Erzeugung von Programmierjobs zur Abarbeitung in ZK-Web bei der Änderungen individueller Zutrittsberechtigungen (Änderung Zeitzone, Personenstatus, ...)
  • ZK-Server/ZK-Bedienclient
    Menüpunkt 'Bearbeiten->Foyer-Berechtigungen...': Erzeugung von Programmierjobs zur Abarbeitung in ZK-Web bei der Änderungen von Foyer-Berechtigungen (Änderung Zeitzone, Personenstatus, ...)
  • ZK-Server/ZK-Bedienclient
    Menüpunkt 'Bearbeiten->Benutzer...': Vermeidung Datenbankfehler bei der Neuanlage von Benutzern.

Version 4.05 (04.09.2007)

  • ZK-Web: Neue allgemeine Server-Funktionalität
    ACHTUNG:
    Bei einem Update muss bei der Installation der setup.jar auch der Punkt 'Web-Server' ausgewählt werden; zu diesem Zeitpunkt muss der Web-Server beendet sein. Nach Abschluss der Installation kann der Web-Server neu gestartet werden.
  • ZK-Web: Leseranbindung
    Aufträge zur Leserkommunikation werden jetzt für alle Mandanten abgearbeitet.
  • ZK-Web: Leseranbindung
    Unbekannte, fehlerhafte Antworten der ZK-Leser werden jetzt quittiert und können wie normale Ereignisse gemeldet werden.
  • ZK-Server: Optimierung der Autostartroutine 'BMJobs'
    Verkürzung der Laufzeit der Autostartroutine 'BMJobs'.
  • ZK-Server: Änderung bei Ermittlung von Parametern
    Aufhebung der Mandantenabhängigkeit bei der Ermittlung der Parameterwerte.

Version 4.04 (24.08.2007)

  • ZK-Web: Neue allgemeine Server-Funktionalität
    ACHTUNG:
    Bei einem Update muss bei der Installation der setup.jar auch der Punkt 'Web-Server' ausgewählt werden; zu diesem Zeitpunkt muss der Web-Server beendet sein. Nach Abschluss der Installation kann der Web-Server neu gestartet werden.
  • ZK-Web: Gemeinsame Stammdaten ZE
    Robusteres Anpassen der Tabellenstruktur beim Update gemeinsamer ZE-Stammdaten.
  • ZK-Web: Firmware 96070702
    Die Abfrage der Zeitzonen wurde robuster gestaltet, so dass unsinnige Antworten des Lesers erkannt werden.
  • ZK-Web: Leseranbindung
    Beim Auftreten eines Partyline-Fehlers (A3-Telegramm) wird jetzt eine aussagekräftigere Fehlermeldung erzeugt.
  • ZK-Web: Leseranbindung
    Optimierung bei mehrfachen, identischen Aufträgen: nur der erste wird ausgeführt, alle anderen direkt auf erledigt gesetzt.
  • ZK-Bedienclient
    Menüpunkt 'Bearbeiten->Berechtigungsgruppen...': Nach der Neuzuordnung eines Lesers zu einem Berechtigungsprofil stehen die für ihn erfassten Zeitzonen in der entsprechenden Auswahlbox zur freien Verfügung.
  • ZK-Bedienclient
    Menüpunkt 'Bearbeiten->Globale Berechtigungen...': Optimierung der Schnittstelle zu ZK-Web.
  • AHB LineController 2007-08-03
    Unterstützung von Mifare-PIN-Lesern.

Version 4.03 (06.07.2007)

  • ZK-Web: Neue allgemeine Server-Funktionalität
  • ZK-Web: Zeilen pro Seite
    Ab Version 4.01 wurde die gewählte Anzahl Zeilen pro Zeile (25, 50, alle) bei einem Seitenwechsel nicht korrekt berücksichtigt. Dies ist beseitigt.
  • ZK-Web: Zeitsteuerung Einlesen/Nachprogrammieren
    Neuer Parameter 12, mit dem das Polling-Intervall in Sekunden eingestellt werden kann (alle x Sekunden werden die ZKZ-Leser abgefragt).
    Neuer Parameter 13, mit dem die tägliche Zeit für das Nachprogrammieren aller Leser eingestellt werden kann (ind er Form SS:MM).
  • ZK-Web: Priorität Online-Zugriff
    Die Priorität des Online-Zugriffs ("Laden") in der Leserdefinition wurde erhöht, so dass jetzt auch laufende Programmier-Aufträge unterbrochen werden.
  • Länge Kartennummer
    Probleme beim Leserdatenvergleich (Programmieren mit Vergleich) bei gemischtem 6/8-stelligem System beseitigt.
  • AHB LineController
    Unterstützung der Wiedereintrittssperre eines LineControllers: Mit einer neuen Einstellung kann bei jedem LineController-Leser eingestellt werden, dass nach einem erfolgreichem Zutritt die selbe Karte eine bestimmte Zeit lang (anzugeben in Sekunden) keinen Zutritt mehr erhält.
  • ZK-Bedienclient
    Menüpunkt 'Globale Berechtigungen': Personenliste wird wieder ordnungsgemäß aufgebaut.
  • Installationsroutine ZK-Server/ZK-Bedienclient
    Bei Installation des ZK-Servers als Dienst erfolgt kein Start des ZK-Lineservers mehr.

Version 4.02 (11.06.2007)

  • System-Monitor
    Das bisher separat zu installierende Produkt System-Monitor ist als kostenpflichtiges Modul ab dieser Version in die ZK integriert. Zur Aktivierung muss das Modul registriert werden.
    System-Monitor-Ereignisse (z.B. Tür zu lange offen) werden jetzt analog zu den sonstigen ZK-Ereignissen behandelt: Sie werden in der Ereignistabelle gespeichert und können optional als Hinweis dokumentiert werden und somit auch als Mail versendet werden.
  • AHB LineController
    Die Firmware eines LineControllers kann online über die Schaltfläche LC Firmware updaten... in der Line-Anzeige einer LineController-Line auf den aktuellsten Stand upgedated werden. Die aktuellste Version der LineController-Firmware wird immer mit der ZK-Software ausgeliefert.
  • Installation ZK-Server/ZK-Bedienclient
    Vereinfachung der Installationsroutine.
  • Datenimport/Datenexport
    Anpassung der Import- und Exportroutinen an geänderte Datenstrukturen.
  • Anmeldung an die Datenbank
    In Umgebungsvariablen abgelegte Daten zur Anmeldung an die Datenbank werden nicht mehr benutzt, die Anmeldung erfolgt ausschließlich anhand der im Programm hinterlegten Daten.

Version 4.01 (11.05.2007)

  • Integration WEB-ZK
    Die Kommunikation mit der ZK-Hardware erfolgt nicht mehr über den/die LineServer, sondern über den ZK WEB-Server. Es werden nur noch TCP/IP-Anbindungen unterstützt, keine seriellen (direkt bzw. Modem) mehr.
    ACHTUNG
    : Bei einem Update von einer Version kleiner 4.00 auf eine Version größer 4.00 ist unbedingt ein Vor-Ort-Einsatz eines AHB-Technikers notwendig. Bei Fragen dazu bitte den AHB Kundenbetreuer kontaktieren.
  • AHB LineController
    Das neue Hardwareprodukt AHB LineController wird ab dieser Version unterstützt.

Version 3.41 (24.04.2007)

  • Report Zutrittsberechtigungen
    Abbruch bei Selektion nach Organummer beseitigt.
  • Verwaltung Datenquellen
    Reduzierung der Anzahl der benötigten Datenquellen (AHBSystem entfällt).

Version 3.40 (02.03.2007)

  • Textmode-Tools
    Unterstützung neuer Versionen der Textmode-Tools.

Version 3.23 (15.11.2006)

  • Abfrage Vorgänge/Ereignisse
    Änderung des Zugriffsschutzes auf die Lines zur Vermeidung von Verklemmungen in der Leserkommunikation.
  • Vorbelegung der Programmierstati beim Update
    Die Programmierstati der Karten- und Berechtigungstabellen des ZK-Servers werden bei der Neuanlage der entsprechenden Felder mit einem fixen Wert vorbelegt.

Version 3.22 (12.10.2006)

  • ZKServer und LineServer als Dienst startbar
    ZKServer und LineServer können jetzt mittels AHBAppService als Windows-Dienst gestartet werden. In der setup.exe kann jetzt die Option 'Server als Dienst' angewählt werden, wenn ZKServer und/oder LineServer zur Installation ausgewählt wurden. Die dann erzeugten Symbole in der Programmgruppe und optional auf dem Desktop starten die Server als Dienst; nicht mehr direkt als Programm.
    In der AHBAppService.ini im Verzeichnis ...AHBProgK ist standardmäßig die Abhängigkeit zwischen dem ZKServer und dem LineServer definiert: Zuerst wird der ZKServer gestartet, 10 Sekunden danach der LineServer. Wird bei der regelmäßigen Kontrolle durch AHBAppService festgestellt, dass eins der Server-Programme nicht mehr läuft, wird es nachgestartet. Muss der ZKServer neu gestartet werden, wird ein evtl. noch laufender LineServer zunächst beendet und nach dem Neustart des ZKServers ebenfalls neu gestartet.
  • Menüpunkt 'Tools->Berechtigungsgruppen programmieren...'
    Mandantenabhängige Programmierung implementiert.
  • Menüpunkt 'Bearbeiten->Personen...'
    Korrektur der mandantenabhängigen Erfassung von Personen.
  • Menüpunkt 'Reports->Vorgänge/Ereignisse...'
    Anzeige auch der Vorgänge/Ereignisse für Karten, deren Gültigkeit am Tag der Erstellung des Reports abläuft. Das gilt jedoch nur für Karten, die ab der vorliegenden Version erfasst bzw. geändert wurden.
  • Menüpunkt 'Bearbeiten->Zutrittskontrollleser...'
    Verhinderung doppelter Einträge in der Auswahl 'Lesergruppe'
  • Unterstützung der Betriebsart 'SingleServerMode'
  • Erweiterte Protokollierung des Semaphorenhandlings
  • Menüpunkt 'Bearbeiten->Globale Berechtigungen...'
    In der Personenauswahlliste werden die ausgeschiedenen Personen nicht mehr angezeigt.
  • Korrektur Programmierung Feiertage
    Es werden Feiertage für max. 365 Tage voraus in den ZK-Lesern hinterlegt.

Version 3.21 (29.05.2006)

  • Vereinfachung der Quittierung des Vorgangs 'Karte klemmt'
  • Migration von Inhouse-Lesern integriert
  • Menüpunkt 'Bearbeiten->Personen...'
    Erhöhung der Toleranz gegenüber Eingabefehler bei der Pflege von Abteilungszuordnungen (Orga) und Funktionsschlüsselzuordnungen.

Version 3.20 (15.03.2006)

  • Korrektur Setup-Routine
  • Menüpunkt 'Bearbeiten->Foyer-Berechtigungen...'
    Verhinderung von mehrfachen Karteneinträgen bei der Erfassung mehrerer Foyer-Leser.
  • Menüpunkt 'Tools->Leser programmieren...'
    Foyerberechtigung 'Unbekannte Karte' programmierbar.

Version 3.19 (20.01.2006)

  • Menüpunkt 'Bearbeiten->Alarmszenarien...'
    Implementierung der Programmierung von Alarmszenarien für Leser ab der Firmwareversion 020707x.
  • Menüpunkt 'Bearbeiten->Personen...'
    Korrektur der Anzeige des Sortierkriteriums in der Personenauswahlliste nach dem Umsortieren.
  • Ersatz diverser DOS-basierter Tools durch 32Bit-Versionen
  • Menüpunkt 'Bearbeiten->Berechtigungsgruppen...'
    Korrektur Auswahl Leser und zugehöriger Zeitzonen.
  • Menüpunkt 'Bearbeiten->LineServer...'
    Eingabevalidierung des Feldes 'Kennung' hinsichtlich unerlaubter Zeichen.
  • Menüpunkt 'Bearbeiten->Lines...'
    Eingabevalidierung des Feldes 'Kennung' hinsichtlich unerlaubter Zeichen.
  • Menüpunkt 'Bearbeiten->Zutrittskontrollleser...'
    Eingabevalidierung des Feldes 'Kennung' hinsichtlich unerlaubter Zeichen.

Version 3.18 (19.01.2006)

  • Korrektur Statusprogrammierung/SQL-Datenbank (MySQL)
    Korrektur der Ermittlung der aktuell gültigen Vorprogrammierung aus MySQL-Datenbanken.
  • Unterstützung der neuen Firmwareversionen ZK051206
    Implementierung des Vorgangs 'Karte klemmt im Lesegerät'
  • Unterstützung einer zusätzlichen Option der Produktregistrierung
  • Korrektur Anzeige Service-Mode
    Vermeidung von Mehrfacheinträgen in den Listen 'Firmware' und 'Firmencodes' bei mehrfachen Laden der Daten.
  • Menüpunkt 'Bearbeiten->Berechtigungsgruppen...'
    Erhöhung der Robustheit gegenüber Fehleingaben (Kontrolle auf Vollständigkeit der zur Berechtigungsgruppe hinzuzufügenden Berechtigungen).
  • Besuchermanagement
    V.3.04: Unterstützung einer zusätzlichen Option der Produktregistrierung

Version 3.17 (14.11.2005)

  • Menüpunkt 'Bearbeiten->Personen...'
    Erweiterung der Berechtigungsliste um die Spalte 'Beschreibung'
  • Menüpunkt 'Bearbeiten->Berechtigungsgruppen...'
    Erweiterung der Berechtigungsliste um die Spalte 'Beschreibung'
  • Neue, erweiterte Produktregistrierung

Version 3.16 (12.09.2005)

  • Menüpunkt 'Tools->Datenimport...'
    Erweiterung: Datenimport aus ZINA

Version 3.15 (17.06.2005)

  • Korrektur Quittierung Ereignisse/Vorgänge an Slaves
    Erweitertes Status-Telegramm an Slaves, wenn der Master der entsprechenden Line das Quittierungsverfahren unterstützt, und der Slave das erweiterte Statustelegramm verarbeiten kann.
  • Korrektur Statusprogrammierung/SQL-Datenbank (MySQL)
    Korrektur bei der Ermittlung der aktuell gültigen Vorprogrammierung aus SQL-Datenbank.

Version 3.14 (12.05.2005)

  • Korrektur der Ermittlung des SQL-Driver-Types im LineServer
    Driver-Type wird beim Programmieren des Feiertagskalenders auch bei vom Server abgesetzten LineServern korrekt ermittelt.
  • Abgleich Feiertagstabellen ZKServer/ZKLineServer korrigiert
    Behandlung von Datumsfeldern (Precision) geändert.

Version 3.13 (14.03.2005)

  • Menüpunkt 'Reports->LineServer Log-Dateien...'
    Korrektur Pfeilsymbole in der Überschrift der Dateiauswahl.
  • Erweiterung Dokumentation Logbuch ZK-Server
    Dokumentation der Reports 'PIN', 'Zutrittsberechtigungen', 'Vorgänge/Ereignisse', 'Leserdaten' und 'Personen Stammdaten I'.
  • Menüpunkt 'Reports->Hinweise...'
    Selektive Protokollierung von Bewegungsdaten implementiert.
  • Menüpunkt 'Reports->LineServer Log-Dateien...'
    Reportstart nach Dateiauswahl ausschließlich über Schaltfläche [OK] möglich.
  • Menüpunkt 'Reports->LineServer LogDateien...'
    Sachaltfläche [OK] als Default-Aktion definiert.

Version 3.12 (04.02.2005)

  • Änderung Behandlung A3 - Ereignis (parity error party line)
    A3 wird quittiert und es werden bis zu max. 10 x A3 - Ereignisse eingelesen und quittiert, bevor das Einlesen der Bewegungsdaten an diesem Leser abgebrochen wird.
  • Datagramm-Laufzeiten werden in den *.les - Dateien dokumentiert.
  • Korrektur der Sortierung von Namen mit Umlauten
    In der Liste der auszuwählenden Personen und Korrektur der Suche nach Namen mit Umlauten in dieser Liste im Menüpunkt 'Bearbeiten->Personen....'
  • Begrenzung der Länge des Reports 'Vorgänge/Ereignisse' aufgehoben.
  • Unterstützung MySQL via entsprechenden ODBC-Treiber.

Version 3.11 (20.09.2004)

  • Geändertes Dialogbox-Layout beim Drucken von Reports (Buttons jetzt ohne Bitmaps).
  • Korrektur AHBRepo (Probl. ab Vers. 3.09).

Version 3.10 (13.09.2004)

  • Menüpunkt 'Reports->LineServer Log-Dateien...': Abbruch des Druckvorganges im Druckoptionsauswahlfenster nach Klicken auf entsprechende Schaltfläche sichergestellt.
  • Menüpunkt 'Reports->LineServer Log-Dateien...': Exportmodule 'PDF, 'PICTURE_JPEG' und 'XLS' incl. Weiterleitung via eMail implementiert.
  • Menüpunkt 'Reports->LineServer Log-Dateien...': Unterdrückung Fehlermeldung nach direktem Druck (unter Umgehung der Vorschau).
  • Menüpunkt 'Reports->LineServer Log-Dateien...': Geänderte Auswahlmöglichkeiten auf div. Ausgabegeräte (Wegfall Ausgabe in PRN - File, Neu: Ausgabe in TextDatei (TXT)
  • Vereinheitlichung der PDF-Hilfe aus AHB-Win32-Anwendungen. Änderungen in Zutritts- kontrolle: Ausgliederung Acrobat Reader - Installation aus der setup.exe und damit Verkleinerung der setup.exe. Acrobat Reader wird - falls erforderlich - aus dem Verzeichnis ForAllAdobe der Installations-CD installiert (Aufruf des Programms ar.exe).
  • Installation der Exportmodule (cmll10ex.llx) während der Installationsroutine.
  • Korrektur WISE-Setup: DLG-Dateien werden jetzt unter der Bezeichnung 'DLG-Datei' im Betriebssystem registriert.

Version 3.09 (01.09.2004)

  • Menüpunkt 'Reports->Leserdaten...': Erhöhung der Fehlertoleranz hinsichtlich der Auswahl der abzufragenden Personen sowie der unterstützten Identifikationsmerkmale im Zusammenhang mit Foyer- relevanten Merkmalen.
  • Menüpunkt 'Bearbeiten->Berechtigungsgruppen...': Zuordnung von leserbezogenen Einzelberechtigungen auch dann möglich, wenn Berechti- gungsprofil noch keiner Personalnummer zugeordnet ist.
  • Menüpunkt 'Reports->LineServer Log-Dateien...' implementiert. Versand via eMail (s. modu.ini) möglich.

Version 3.08 (17.03.2004)

  • Menüpunkt 'Tools->Datenimport...': Korrektur der Konvertierungslogik für das Eintrittsdatum.
  • Deaktivierung von CallBack bei allen Firmwareversionen beim Holen der Zeitzonen und beim Holen der Vorprogrammierungen (Menüpunkt 'Bearbeiten->Zutrittskontrollleser...', Aktion 'ONLINE'.
  • Generierung einer problembezogenen Fehlermeldung beim Versuch der Leserdatenabfrage eines Foyer-Lesers mit einem Identifikationsmerkmal, für welches der Leser nicht parametriert ist.
  • Implementierung kundenspezifischer Karten (...99998) für Foyer-Leser.

Version 3.07 (19.02.2004)

  • Änderung Start- und Arbeitsmaske ZK.
  • Grüner Hintergrund in Statuszeile ('Server online') nach erfolgreicher Anmeldung eines Benutzers.
  • Besuchermanagement: Version 3.02 Änderung Start- und Arbeitsmaske.
  • Besuchermanagement: Grüner Hintergrund in Statuszeile ('Server online') nach erfolgreicher Anmeldung eines Benutzers.
  • Erweiterung der Informationen in den *.log-Dateien des BedienClients zum Löschen von Log-Files um Anmeldungsdaten (USERID neu).
  • Übernahme der aktuell gültigen Kartennummer bei der Auswahl von Personen (Menüpunkt 'Bearbeiten->Personen...') aus der Liste 'Personen suchen (sor- tiert nach xxx') als Voraussetzung für das erfolgreiche Programmieren von Zutrittsberechtigungen.

Version 3.06 (27.01.2004)

  • Vorbelegung der Personalnummer im Anmeldefenster korrigiert.
  • Besuchermanagement: Version 3.01 wg. 'Umzug' der benutzerbezogenen Einstellungen 'DefaultOperator'(bisher in Sektion 'Logon' in der Konfigurationsdatei 'visitors.ini' hinterlegt) in die Registry.
  • Ersatz der bisher in der Konfigurationsdatei 'visitors.ini' abgelegten 'ModuID' durch beim Start des Bedienclients automatisch generierte Kennung (zusammengesetzt aus USERNAME, COMPUTERNAME und Zusatzinfo).

Version 3.05 (18.01.2004)

  • Vollständiger 'Umzug' der Registrierung in das Arbeitsverzeichnis des ZK-Servers. Zur Laufzeit ist kein Zugriff auf das Windows-Verzeichnis mehr notwendig.
  • 'Umzug' der benutzerbezogenen Einstellungen 'DefaultMandant' und 'DefaultOperator' (bisher in Sektion 'Logon' in der Konfigurationsdatei 'modu.ini' hinterlegt) in die Registry.
  • Ersatz der bisher in der Konfigurationsdatei 'modu.ini' abgelegten 'ModuID' durch beim Start des Bedienclients automatisch generierte Kennung (zusammengesetzt aus USERNAME, COMPUTERNAME und Zusatzinfo).
  • Menüpunkt 'Tools->Personen löschen...': Funktion wieder hergestellt.
  • LineServer: Präzisionsfehler Datumsfelder (Feiertagstabellenabgleich!) beseitigt.

Version 3.04 (15.12.2003)

  • Quittierung für Ereignisse '9999AF', '8888AF', '90AF', '91AF', '92AF', '93AF' wieder aktiv (in 3.02 und 3.03 deaktiviert!).

Version 3.03 (05.12.2003)

  • Menüpunkt 'Bearbeiten->Personen...': Beim Löschen des Austrittsdatums wird kein ZE-Job generiert, ein entsprechender Hinweis für die Zeiterfassung wird erzeugt.
  • Installationsroutine: Die Tabellen PPVJOBS, ZEJOBS und ZKJOBS werden in %JANUSDIR%Dats installiert (bisher in %JANUSDIR%)
  • Foyerleser: "Fallback" nach Lesefehler wird unterstützt.

Version 3.02 (14.11.2003)

  • Rückbau Ereignisauswertung 'deaktivierte/aktivierte Lesemodule' (betr. Report 'Vorgänge/Ereignisse' und Report 'Hinweise').

Version 3.01 (24.10.2003)

  • Unterstützung neuer FirmwareVersionen für Foyer-Einsatz (EC-, S-, Bank/Kunden-, und Kredit-Karten).
  • Implementierung Foyer-Funktionalitäten für o.g. Firmwareversionen.

Version 3.00 (01.10.2003)

  • Menüpunkt'Reports->Personen Stammdaten I...': Erhöhung der max. Anzahl der Einträge in der Orga-Auswahlliste von 250 auf 1000.
  • 'Entschärfung' von Hinweisen zu deaktivierten Lesemodulen.
  • Umbau auf integrierten AHB ODBC-Treiber. Es ist kein separater DataDirect ODBC-Treiber mehr notwendig. Alle auf einem PC eingesetzten AHB-Anwendungen müssen in neusten Versionen vorliegen, die die integrierten AHB-ODBC-Treiber enthalten. (Beim Update einer bestehenden Installation sind keine besonderen Maßnahmen erforderlich; der bereits installierte DataDirect-ODBC-Treiber kann entfernt werden oder installiert bleiben).
  • Korrektur Abgleich Versionsnummer in Mitternachtsroutine des ZK-Servers (bei Modus 'Programmieren nach Personalnummer und Kartenfolgenummer' (Versionsnummer).
  • Implementierung optionaler Menüpunkt 'Bearbeiten->Foyer-Berechtigungen...'.
  • Besuchermanagement: Erhöhung Versionsnummer auf 3.00 aus Kompatibilitätsgründen zum Zutrittskontrollsystem.
  • Datenmigration JANUS 4 -> JANUS 5: Erhöhung Versionsnummer auf 3.00 aus Kompatibili- tätsgründen zum Zutrittskontrollsystem.

Version 2.78 (05.09.2003)

  • Korrektur der WISE-Installationsroutine: Programmgruppe 'AHB Zutrittskontrolle' wird wieder korrekt angelegt.
  • Unterstützung des 'DataDirect Connect for ODBC Workstation' (ODBC-Treiber) in der Version 4.2.
  • Generieren von ZE-Jobs beim Setzen Austrittsdatum und beim Löschen von Personenstamm- datensätzen.
  • Ausführung von ZK-Jobs, die andere Anwendungen (wie z.B. die AHB Zeiterfassung) beim Setzen von Austrittsdatum und beim Löschen von Personenstammdatensätzen generieren.
  • Neue Startbilder implementiert.

Version 2.77 (20.06.2003)

  • Menüpunkt 'Bearbeiten->Zutrittskontrollleser...': Erweiterung Spaltenbreite für Darstellung der Prüfstufe auf der Tafel 'Vorprog'.
  • Implementierung neues Datagram für Auslösung Warmstart über den Service-Modus für Firmwareversionen >= 02070701x.
  • Reimplementierung Dokumentation von Leser-Restarts einschließlich der Darstellung im Protokoll 'Hinweise...'.
  • FileOpen-Cash für DMG 'AHBSystem' in WISE-Installationsroutine auf den Wert 0 geändert.
  • Ergänzung Hinweis auf Ausführung Kaltstart, Lesemodulreset, Personenstatusreset, Türöffnungsimpuls, Warmstart (s. 'Report -> Hinweise...') um vollständige Leserbezeichnung.
  • Menüpunkt 'Bearbeiten->Zutrittskontrollleser...': Schaltfläche 'VorProg. Löschen' im Modus 'Ansicht' deaktiviert.
  • Menüpunkt 'ZK->Passwort ändern...': Änderungen wirken sich bei in den Personenstammdaten erfassten Bedienern auch in den Stammdatensätzen aus.
  • Implementierung neues Ereignisdatagramm 'Fallback der Prüfstufe' wg. inaktivem Polling des Masters für Firmwareversionen >= 02070701x.
  • Korrektur Menüpunkte 'Reports->Leserdaten...' und 'Reports->PIN...': Anzeige aller Ergebnis- sätze unabhängig zwischenzeitlichen Ausgaben auf Statuszeile des BedienClients.
  • Ausgabe Hinweise in den Menüpunkten 'Reports->Leserdaten...' und 'Reports->PIN...' bei belegtem (beschäftigten) LineServer.

Version 2.76 (14.05.2003)

  • Menüpunkt 'Bearbeiten->Personen...': Verhinderung und Signalisierung (Fehlermeldung) unvollständiger Eingaben von Berechtigungsgruppenzuordnungen (bei nicht selektiertem Eintrag).
  • Autostartprogramm 'ShutdownAll' wird nicht mehr vorinstalliert bei Neuinstallationen.
  • Bei der Erstellung von Löschjobs für die PPV wg. abgelaufener PPV-Berechtigungen im Rahmen der Mitternachtsroutine wird bei Nichtvorhandensein einer aktuell gültigen Kartennummer die Kartennummer in der Tabelle PPVJOBS übergeben, die zum Zeitpunkt des Endedatums der Berechtigung gültig war.
  • Ausgabe von Statusmeldungen des LineServers auf den BedienClient in Abhängigkeit des Eintrages 'AHBShowStatusOnModu'in der Sektion [AHBDebug] in den Konfigurationseinstellungen (...AHBProgKLACU). Standardmäßig (also auch bei Fehlen des entsprechenden Eintrages) werden Statusmeldungen ausgegeben.

Version 2.75 (04.04.2003)

  • Menüpunkt 'Tools->Datenimport...': Aufhebung der Begrenzung der max. Länge der zu importierenden Personalnummer auf den Wert des Parameters 28 der Parameterdatei.
  • Menüpunkt 'Tools->Datenimport...': Dokumentation des Inhalts der zu importierenden Datei bei jeden Aufruf der Importfunktion in *.his - Dateien (datumsbezogene Dateinamen) im Verzeichnis ...AHBProgKMACU.
  • Löschen der *.dlg und *.his - files im Arbeitsverzeichnis des Servers in Abhängigkeit der im macu.ini-file in der Sektion 'AHBDebug' unter dem Eintrag 'AHBDebugDuration' erfaßten Archivierungsdauer. Wenn im ini-file kein Eintrag gefunden wird, dann werden nur die *.dlg und *.his (und *.ast, *.log) vom Vortag archiviert.
  • Datumsfelder der Personenstammdaten (Tabelle ZEPARA) bleiben bei Änderungen des Kartengültigkeitsdatums in die Vergangenheit über den ZKBedienClient erhalten.
  • Ausgaben Report Leserstammdaten und Report Zutrittsberechtigungen auf Bildschirm funktionieren wieder.

 
info_bestellen
callback